Frage von healey, 60

Herr der Ringe, Game of Thrones, Harry Potter oder was ganz anderes / was ist für euch die beste Fantasygeschichte?

Antwort
von Andrastor, 33

Bisher konnte nichts an "Der Herr der Ringe" herankommen. Nicht nur weil es eine geniale, weit verzweigte Geschichte und der Urvater des Fantasy schlechthin ist, Tolkien hat für das Herr der Ringe-Universum mehrere Sprachen entwickelt, unter anderem Elbisch, Zwergisch, Orcisch, Numenor, Westron etc.etc.

Der Herr der Ringe ist nur ein kleiner Auschnitt aus einem gewaltigen Fantasy-Universum, welches sich über mehrere Jahrhunderte der Geschichte erstreckt.

So viel Detail und Liebe hat bisher kein anderer Fantasyautor in seine Arbeit gesteckt.

Nachtrag:

Bevor ich es vergesse:

an zweiter Stelle steht ganz klar Terry Pratchett, ein genialer Autor, der mit Humor, Ironie und einer lebendigen Scheibenwelt verzaubert und belustigt.


Kommentar von adabei ,

DH!

Antwort
von TT1006, 22

Harry Potter ist für mich zu voll von Logikfehlern und die Geschichten der Bände hängen kaum zusammen. Rowling kann super schreiben und die Charaktere sind ihr genial gelungen. Aber was die Story und die Hintergrundinfos angeht, hat sie IMHO noch einiges zu lernen.

GoT hat den großen Nachteil in dieser Diskussion, dass es noch gar nicht zu Ende erzählt wurde. Bisher feiere ich die Serie wie viele andere auch, aber man weiß nicht, wohin das noch führt. Und vorallem die Buchleser bemängeln, dass die Serie immer mehr an Qualität einbüßt.

Lotr ist ofc ein Klassiker. Aber für mich vorallem durch die ganzen Hintergrundinfos wie Sprachen, Märchen etc so genial. Das Buch an sich ist ofc auch lesenswert, aber es gibt viele, die teils schon sehr früh aufhören zu lesen, weil es ihnen zu langweilig wird.

Wenn man von den Hintergrundinfos mal absieht, ist mein Lieblingsautor definitiv Jonathan Stroud. Die Bartimäus-Trilogie ist einfach witzig, gut geschrieben und hat trotzdem auch den nötigen ernst für eine Fantasyreihe. zZ bin ich dabei, auch noch seine Lockwood & Co Bücher zu lesen und ich hätte nie gedacht, dass mir ein Mix aus Fantasy, Krimi und ein bisschen Horror so gut gefällt!

Kommentar von healey ,

Bei einem Buch oder Film geht ja weniger um Logikfehler sondern da steht ja die Unterhaltung in Vordergrund ! 

Kommentar von TT1006 ,

Im Grunde hast du recht. Bestes Beispiel: Bartimäus. Das ist sicher auch voll  von Logikfehlern, aber es interessiert mich gar nicht. Warum? Stroud hat eine super Trilogie geschrieben, dann noch ein Prequel und hat sich dann neuen Büchern zugewandt. Rowling hingegen versucht immer mehr um HP aufzubauen. Auf Twitter, Pottermore etc veröffentlicht sie alle möglichen Hintergrundstorys, versucht offene Fragen zu beantworten und diskutiert mit Hatern. Und genau dadurch fange ich an, über die Probleme von HP nachzudenken. Gäbe es auch da einfach nur die sieben Bücher und die Filme, wäre ich vermutlich nie auf den Gedanken gekommen, dass HP von vorne bis hinten kaum Sinn ergibt und eig nur vordergründig eine gute Buchreihe ist. So ist es immer noch toll für Kinder, aber ich verstehe nicht mehr, wie es auch erwachsene Potterheads geben kann.

Antwort
von adabei, 30

"Der Herr der Ringe" ist wirkliche Literatur. Hier hat der Autor eine ganz eigene Welt entstehen lassen.
Auch wenn "Harry Potter" damit nicht vergleichbar ist, habe ich die Reihe auch sehr gerne gelesen. Besonders genossen habe ich dabei den Witz, der trotz der auch düsteren Geschichte auch nie zu kurz kommt. Dein Einfallsreichtum der Autorin hätte ich gerne gehabt.
Mit "Game of Thrones" kann ich nichts anfangen.

Kommentar von adabei ,

Upps: "Den Einfallsreichtum ..."

Antwort
von Kenoxi, 2

Herr der Ringe und Das Lied von Eis und Feuer (Game of Thrones) stehen bei mir an erster Stelle.
Knapp darunter kommt Terry Pratchett mit seinen Scheibenwelt-Romanen, die alle unglaublich raffiniert und toll geschrieben sind.
Was mich auch sehr beeindruckt hat, ist Die Mobnstrumologen-Reihe von Rick Yancey. Das ist echt ein toller Autor.

Antwort
von JBEZorg, 17

Wei kann man so einen Schund wie Harry Potter mit Herr der Ringe vergleichen? Tolkien hat sich richtig Mühe gegeben und eine Welt mit viel Hintergrund erschaffen. Potter und Thrones sind billige Imitationen.

Antwort
von Launicorn, 37

Harry Potter

Antwort
von ErnyAnderson, 34

Eragon ist das geilste Buch was je existiert hat

Kommentar von TT1006 ,

Eragon ist nur ein schlechter Versuch eines Tolkien-Fanboys, dessen Meisterwerk nachzuahmen.

Kommentar von adabei ,

Eragon ist wohl nur für Kinder halbwegs lesbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eragon

Man muss dem Autor aber wohl zugute halten, dass er erst 15 war, als er Eragon schrieb.  

Antwort
von MeliS1998, 18

Herr der Ringe

Antwort
von olsen, 29

Game of Thrones, ganz klar.

Antwort
von MetalTizi, 7

Herr der Ringe und seine Background-Story :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten