Frage von Bella3000xD, 75

Hat jemand eine ethische Frage zum Thema Hater im Internet (Cybermobbing)?

Heii, also ich soll einen Vortrag zum Thema "Hater in sozialen Netzwerken (Cybermobbing)" halten. Für diesen Vortrag brauche ich eine ethische Frage zu diesem Thema, mit der ich auf den Vortrag "aufbauen" kann. Ich hab ja schon eine Idee für die Frage, aber mir fehlt die ethische Formulierung.

In der Frage soll es darum gehen, was die Hater bewegt zum Haten (also fehlendes Selbstbewusstsein oder Ausnutzung der Anonymität) ... Also wird die Anonymität im Internet von Hatern ausgenutzt? <-- kann mir jemand dafür eine ethische Formulierung geben?

Danke schonmal und LG

Antwort
von berkersheim, 50

Das mit dem Haten ist ein zweischneidiges Schwert. Einerseits gibt es eigentlich keine Handhabe gegen anonyme Schweineigel, die zuhauf rumlaufen. Andererseits gibt ein Programm zur "Hate-Säuberung" jedem Moraldiktator die Möglichkeit zur Gesinnungsdiktatur. Dem anonymen Hater stehen dann anonyme Verpetzer gegenüber, die alles markieren, was nicht in ihre Gesinnung passt. Was folgt, ist eine Verleumdungs- und moralisch übertünschte Gesinnungsgesellschaft. Besser wäre, die Anonymität aufzuheben, d.h. jeder müsste seine Identität nachvollziehbar offenlegen. Wenn ich in direkter Kommunikation mit Menschen umgehe, ist meine Identität ja auch offensichtlich und man kann mir ins Gesicht widersprechen, wenn man anderer Meinung ist. Im anonymen Internet können sich "Kindesmissbraucher" als Kinderschützer ausgeben. Lüge und Verstellung sind Tür und Tor geöffnet, wowohl den Hatern wie den Verleumdern.

Kommentar von Dampfkristall ,

Es ist gut, dass man im Internet anonym sein 'KANN' (ist man in der Regel eh meist nicht). Trotzdem ist es gut, dass ich zB hier auf GF.net etwas fragen kann, ohne das jeder es mitbekommt. Natürlich werden auch 'Hater' dadurch angezogen, aber normalerweise sollte man diese einfach ignorieren können. Es gibt immer Ausnahmefälle, aber die gäbe es auch ohne Internet und ohne die Anonymität.

Kommentar von berkersheim ,

Na ja, auch eine vertretbare Meinung, wenn man bereit ist, die Konsequenzen auszuhalten. Gegenfrage, was an Deinen Fragen ist so, dass man die eigene Identität verbergen müsste, dass man nicht dazu stehen kann? Ich denke, dass da GF.net auch überschätzt wird. Wenn Anonyme fragen und Anonyme antworten, führen da nicht Blinde einen Blinden in die nächste Grube?

Antwort
von thePROyt, 6

Warum man hatet gibt es mehrere gründe 

Einmal gibts die die leute aufgrund irgenweöcher scheiss aktionen hatet z.b Das Apored etc ihre fans veraschen 

Dann gibts die die es ohne grund machen einfach weil sie daran spass haben etc fehlendes selbstbewusstsein kann auch dazu beitragen

Hater und cybermobbing ist was ganz anderes 

Hater=leute die dich beleidigen

Cybermobbing = mobing also wenn dinge die dich blosstellen wie revenge pron bilder wo man dinge die dir peinlich sind etc von dir gepostet werden und andere aktione wie  20 hater aufeinmal die täglich kommentare und narchichten schreiben und dich mit denen beleidigen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community