Hallo Darf ich von unsere Kind 14 Jahre alt Jugendpsychiatrie abbrechen?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Auf keinen Fall. Die ersten zwei - drei Wochen dienen der Ankunft dort. Erst danach kann eine erfolgreiche Therapie beginnen. Sollte das Kind Psychopharmaka verabreicht bekommen wirken viele erst nach 4 - 6 Wochen. Ihr sollte auf die dort tätigen Psychiater und Therapeuten hören und die Behandlung unterstützen und euer Kind motivieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach 5 Tagen wird man keine Besserung sehen. Wenn sie da bleiben will ist es eine gute Voraussetzung dafür das es besser wird, aber das kann nur dir Zeit zeigen und nicht 5 Tage. Habt Geduld, bei manchen geht eine Besserung schnell, aber bei den meisten dauert es einige Zeit bis man überhaupt etwas erkennt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß zwar nicht, warum Du Dein Kind in die Kinderpsychiatrie gebracht hast, ich kann Dir aber mit Gewissheit sagen, dass sich nach nur fünf Tagen noch keine nachhaltigen Veränderungen/Verbesserungen eingestellt haben KÖNNEN. Die ersten Tage, evtl. sogar Wochen, benötigt Dein Kind zunächst einmal, um sich an die neue Umgebung, die dortigen Regeln und Abläufe und vor allem an die Ärzte und Therapeuten gewöhnen zu können. Es muss erst mal Vertrauen aufbauen, ehe es überhaupt so weit sein wird, um mit der eigentlichen therapeutischen Arbeit beginnen zu können.

Dein Kind möchte dortbleiben! Ich würde diesen Wunsch ernstnehmen, denn offenbar fühlt es sich dort gut aufgehoben und hat eine Basis gefunden, sich für die Behandlung überhaupt öffnen zu können. Ich hielte es für einen Fehler, Dein Kind dort nun schon wieder herauszureißen. Gib ihm die nötige Zeit, die es braucht.

Je nachdem wegen welcher Probleme Dein Kind in Behandlung ist, eignet sich die stationäre Therapie ohnehin besser. Sollte(n) die Krankheitsursache(n) nämlich im alltäglichen, möglicherweise auch häuslichen Bereich liegen, ist es für den Therapieerfolg immer gut und sinnvoll, wenn der Patient zunächst durch eine stationäre Behandlung solange aus allem Belastenden herausgenommen wird, bis eine gewisse Stabilität erreicht werden konnte. Sollte dies bei Deinem Kind der Fall sein, wäre von dem Besuch einer Tagesklinik ohnehin abzuraten.

Ich erkenne aufgrund Deiner recht dürftigen Schilderungen keinen Grund für einen Wechsel zur Tagesklinik. Sollte es Dir aber nun – aus welchen Gründen auch immer – wichtig sein, dann sprich mit den behandelnden Ärzten darüber und höre Dir deren Einschätzung ein. Sie werden aber sicherlich nichts anderes beinhalten, als das, was ich Dir nun schrieb. Maßgeblich sollte aber letztendlich die Meinung Deines Kindes sein. Er oder sie ist schließlich Der-/Diejenige, die sich in ihrem Therapierahmen wohlfühlen und gut aufgehoben fühlen muss. Ohne das kann und wird sich kein Therapieerfolg einstellen können.

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz unabhängig davon, daß nach 5 Tagen bei einer psychiatrischen Behandlung keine Wirkung eintreten kann, hätter so ein Schritt für euch evtl. weitreichende Folgen. Der Arzt hat sich die Genemigung zjr Behandlung von der Krankenkasse geholt. Brecht ihr nun vorzeitig ab, gefährdet ihr den Behandlungserfolg und die Kasse kann euch die entstandenen Kosten berechnen. Möglicherweise wird sogar das Jugendamt informiert, wenn durch den Abbruch eine Kindedwohlgefährdung eintreten könnte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach 5 Tagen kann da noch keine Verbesserung zu erkennen sein. Ein psychischer Heilungsprozess dauert lange, Monate, manchmal Jahre. Psychologen und Therapeuten sind keine Wunderheiler.

Lasst das Kind noch drin, vor allem wenn es selber noch dort bleiben will. Wenn ihr es vorzeitig und vor allem gegen seinen Willen rausnehmt, dann ist die Chance hoch dass ihr seine Situation noch verschlechtert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wowowowow ... nach 5 Tagen kann man doch nicht allen ernstes erwarten das sich da schon was gravierendes tut. Ich glaube das hat das Kind schon besser begriffen. 

Um was geht es denn da genau? Also warum ist es denn in die Klinik gekommen bzw gebracht worden?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bb16021974
12.06.2016, 13:16

sie hat Suizid Gedanke gehabt und selbst Verletzung.

0

Ihr müsst Geduld haben, wenn nach 5 Tagen noch keine Besserung eingetreten ist, das braucht Zeit....

Ich würde es dort belassen, zumal das Kind selbst ja auch bleiben will...

Grundsätzlich aber seid ihr die Eltern, und wenn ihr das Kind freiwillig dorthin gebracht habt, dürft ihr es auch wieder rausnehmen. Habt ihr wenigstens schon die Zusage für die Tagesklinik? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was erwartet ihr nach 5 Tagen? Es gibt keine Turbotherapie. Lasst das Kind doch bitte da, damit es in Ruhe sich entwickeln kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin M/13 und war 5 Wochen in einer geschlossenen Psychiatrie wegen Schlafstörungen, und bin nach 5 Wochen wieder rausgekommen/entlassen worden. Nach 5 Tagen aber kann man keine Besserung erwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht das ihr wunder erwarten könnt, das dauert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung