Frage von Abdulhadialdo, 86

Wann kann ich Perfekt und Plusquamperfekt benutzen?

Und was ist der Unterschied?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Deponentiavogel, 39

Im Deutschen gibt es drei Tempussysteme (Zeitsysteme):

– gesprochenes Deutsch

– nichtliterarisches Schriftdeutsch

– literarisches Schriftdeutsch

__________

Das Perfekt (Ich bin gegangen) ist in der gesprochenen Sprache ganz einfach die Zeitform für Vergangenes. Je südlicher man auf deutschsprachigem Grund geht, desto mehr Perfekt hört man. In Österreich ist das Präteritum (Ich ging) dann bis auf zwei Formen gänzlich unüblich.

Im literarischen Schriftdeutsch ist die Sache noch einfacher als in der gesprochenen Sprache. Das Perfekt existiert dort nämlich nicht.

Im nichtliterarischen Schriftdeutsch ist das Perfekt ähnlich dem englischen Present perfect. Handlungen, die bis in die Gegenwart andauern, schreibt man im Perfekt:

– Normalerweise Präteritum: Die Terroristen griffen Paris an.

– Handlungen, die in die Gegenwart hineinreichen: Paris hat sich bis heute nicht davon erholt.

__________

Das Plusquamperfekt (Ich war gegangen) kommt im Norden manchmal in der gesprochenen Sprache vor, ist aber unnötig und kann genauso durch ein Perfekt ersetzt werden:

– Oh, das hatte ich gebraucht !

– Oh, das habe ich gebraucht !

Im literarischen Schriftdeutsch ist es das zweite Tempus neben dem Präteritum, und zwar die Zeitform für Vergangenes. Im Roman schreibt man die Gegenwart seines Protagonisten im Präteritum, das Präteritum ist das sogenannte Standardtempus:

– Normalerweise Präteritum: Ich starrte mit glasigem Blick ins Leere.

– Vergangenes: Ich hatte es schon immer geahnt.

Im nichtliterarischen Schriftdeutsch ist es die Vorvergangenheit. Gegenwärtiges schreibt man im Präsens, Vergangenes im Präteritum:

– Vorvergangenes: Nachdem er die Krim annektiert hatte, …

– Vergangenes: … plante Putin, in Berlin einzumarschieren.

Expertenantwort
von adabei, Community-Experte für Grammatik, 39

Beispiele für das Perfekt:

Ich habe gestern gearbeitet.
Ich bin gestern ins Kino gegangen.

Das Perfekt wird also aus einer Präsensform von haben oder sein + dem Partizip Perfekt (gemacht, gesungen, getanzt, gegessen, gelaufen, etc.)gebildet.
Du verwendest es, um zu erzählen, was du gemacht hast.

Beispiele für das Plusquamperfekt:

Nachdem der Räuber mehrere Banken überfallen hatte, wurde er von der Polizei verhaftet.
Bevor er mit Freunden zum Essen ging, hatte er seine Freundin angerufen.

Das Plusquamperfekt wird gebildet aus der Präteritum-Form von haben (ich hatte, du hattest, er hatte, ....) oder sein (ich war, du warst, er war, ...) + dem Partizip Perfekt (siehe oben).
> ich hatte gearbeitet, ich war gegangen, ....

Du verwendest es, wenn eine Handlung der Vergangenheit noch vor einer anderen Handlung in der Vergangenheit passiert. Es geht also um "Vorvergangenheit".

Kommentar von Abdulhadialdo ,

Danke für Ihre Antworte

Kommentar von adabei ,

Bitte. Gern geschehen.
Ich hoffe, die Antwort hat dir geholfen.

Antwort
von butz1510, 49

Schnelle Einfachsterklärung:

Plusqaumperfekt ist vorzeitig: Ich hatte mir gerade einen Kaffee gekocht, als es an der Tür klingelte (erst Kaffee, dann klingeln - Kaffee passiert vorher).

Perfekt wird für Vorgänge und Handlungen benutzt, die in der Vergangenheit angefangen haben, aber bis heute gelten oder wirken: Ich habe gespart und kann mir jetzt einen Urlaub leisten.

Kommentar von Abdulhadialdo ,

Sie meinen 

Perfekt (Vollendete Gegenwart)
Vor fünf Minuten ...

Plusquamperfekt
(Vorvergangenheit)

Vor 20 Jahren ...oder so

und danke für Ihre Antworte

Kommentar von butz1510 ,

Nicht unbedingt. "Vor fünf Minuten (ging ich aus dem Haus)" ist streng genommen Imperfekt, denn es ist schon vorbei und die Handlung zu Ende. Wenn ich aber sage "Vor 5 Minuten habe ich mir in den Finger geschnitten (und habe immer noch Schmerzen)", dann ist das Perfekt. Man kann das nicht einfach an einem Zeitraum festmachen (je länger her desto Plusquamperfekt), sondern daran, in welcher Reihenfolge die Dinge passiert und ob die Handlungen schon komplett abgeschlossen sind.

Kommentar von adabei ,

Allerdings: Das Perfekt wird genauso für Handlungen verwendet, die eindeutig in der Vergangenheit passiert sind.
(Ich bin gestern nach München gefahren.)
Gerade in der gesprochenen Sprache ist es die meist verwendetet Erzählzeit.

https://deutsch.lingolia.com/de/grammatik/zeitformen/perfekt

Kommentar von Abdulhadialdo ,

Alles klar , danke schön

Kommentar von adabei ,

Tippfehler: "die meist verwendete Zeit

Kommentar von butz1510 ,

Ja, das stimmt natürlich. Wir verwenden Perfekt wie Imperfekt.

Kommentar von Deponentiavogel ,

Imperfekt gibt es eben im Deutschen nicht. Das Präteritum ist ganz einfach die Schriftvergangenheit, man macht nicht wie in den romanischen Sprachen einen Unterschied zwischen perfektiven und imperfektiven Handlungen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community