Frage von Cenk385, 406

Haben Deutsche was gegen Türken oder gegen Erdogan?

Ich frage mich immer wieder warum die Deutschen so ein hass auf die Türkei haben und daher frage ich mich ob es an dem Präsidenten Erdogan liegt oder am Türkischen Volk ?

Antwort
von clemensw, 183

Ich kann nur meinen persönlichen Standpunkt darstellen:

Ich hasse Erdogan nicht, aber ich verachte ihn zutiefst. Er ist mMn ein größenwahnsinniger Möchtegern-Sultan, der sich einen Dreck um Demokratie, Menschenrechte, Pressefreiheit etc. schert. 

Ich verachte auch unsere Regierung und insbesondere Bundesmutti Merkel für ihre Rückgratlosigkeit gegenüber den ganzen Provokationen Erdogans in den letzten Wochen. 

Das Böhmermann-Gedicht ist ja nur die Spitze des Eisbergs, bereits zuvor gab es mehrere Vorfälle, bei denen Merkel gekuscht hat, anstatt Erdogan mit klaren Worten in seine Schranken zu weisen.

"Die Türken" als Volk sowie meine türkischen Bekannten, Freunde und Kollegen hasse oder verachte ich keinesfalls - Probleme habe ich höchstens mit einzelnen Personen, aber das ist meist vollkommen unabhängig von der Nationalität, sondern bezieht sich immer auf das Verhalten des Einzelnen. 

Antwort
von waitforit3, 169

ich denke du hast diesen eindruck weil du dir die Kommentare bei Facebook, Focus online usw liest. in der tat liest man hier zu 90% negative Kommentare. aber das ist nur ein Bruchteil der deutschen Meinung. überleg mal wer tippt drauf los und kommentiert? nicht die leute denen es gut geht und die positive Energie ausstrahlen möchten. sondern es sind die die wütend sind und hass verspüren. diese menschen haben den drang ihre Meinung zu äußern. und natürlich die nicht ganz so hell belichteten menschen. hier auf meiner arbeit sind wir 50/50 deutsche und Ausländer. und wir sind hunderte. das was man auf Facebook und co liest ist absolut nicht mit der Realität zu vereinbaren. man kommt sehr gut miteinander klar

Antwort
von blechkuebel, 240

Kein Problem mit den Türken bei mir, aber ein großes Problem mit Erdogan. Der versteht einfach das Prinzip der Pressefreiheit nicht. Da werden Journalisten wegen angeblicher Beleidigung angeklagt, und diese "Beleidigungen" sind oft derart harmlos - undenkbar jemanden dafür hinter Gitter zu schicken. Z.B. wurde jemand dafür verurteilt, Erdogan als Dieb bezeichnet zu haben. WTF? http://www.welt.de/politik/ausland/article153131705/Erdogan-Dieb-zu-nennen-ist-k...

Kommentar von MARLBOROpink ,

Das sprichst du sicher auch an wegen dem jetzigen Vorfall.

Nun du musst Erdogan verstehen, er hat grössenwahn. Wenn jetzt der Böhmermann kommt und den lieben Prinz Erdogan mit Grössenwahn (Gott ich könnt Dichter werden) beleidigt - lässt der das natürlich nicht so auf sich sitzen. Wie lächerlich würde er denn vor seinem unterdrückten Volk dastehen? Dann könnten ja ein paar rebelieren und ihn stürzen. Jaja, der ZDF weiss schon was er da tut.

*Trollface*

Antwort
von 35turk35, 213

Es gibt deutsche die hassen allgemein Türken und es gibt deutsche die gegen Erdogan sind. Ich denke aber dass die Mehrheit der Deutschen nur gegen Erdogan sind.

Antwort
von Dovahkiin11, 189

Die Masse, die die Zielgruppe der Medienhetze ist, wird in eine Richtung gelenkt, die den Hass auf Erdogan und Terroristen schürt. Und Terroristen werden von den Medien meist im Zusammenhang mit Ländern aus oder rund um der Türkei in Verbindung gebracht. Daher stammt ein Misstrauen vieler Menschen dieser gegenüber.

Kommentar von Cenk385 ,

Das kann gut möglich sein.

Kommentar von themagicmedic ,

Es ist erwiesen ,dass Erdogan den IS unterstützt oder wenigstens toleriert.

Antwort
von Materianer, 206

Es liegt eindeutig an Erdogan.

Gegen Türken haben glaubich die wenigsten was.

Aber Erdogan benimmt sich wie ein Diktator und das macht vielen leuten Angst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten