Frage von DieBohne123, 374

Gummidichtung oder Fiberring verwenden?

Hallo

Ein Sanitärfachmann hat mir ein neues Wasserzulaufventil auf mein altes aufgeschraubt,da mein altes,an der Stelle,wo man einen 3/4 Wasserzulaufschlauch fuer die Waschmaschine anschliessen kann,defekt ist,aber das andere ende,wo man den Wasserschlauch fuer kaltwasser,meiner Kuechenarmatur anschließen kann,noch funktioniert. (Hoffe ihr versteht,was ich meine). Nun ist die Stelle,wo der Mann das neue Ventil angeschraubt hat undicht,sobald man daran das Wasserschließventil betätigt,kann man das Ventil trotzdem noch nach rechts und links verdrehen und genau in dem Moment,wenn sich das neue Ventil verschiebt(trotz fester Befestigung) läuft Wasser an der Verschraubung aus. Nun liegt in diesem Ventil ein Grüner Fibering,der nicht aus Gummi ist,habe aber noch welche aus Gummi hier,wuerde es vielleicht daran liegen,dass es einfach die falsche Dichtung ist und ich eine aus Gummi einlegen sollte?

Antwort
von Norina1603, 351

Hallo DieBohne123,

zunächst einmal ist die Frage sehr schwer verständlich, was sich durch ein Bild beheben lies!

Zum anderen, war das wohl kein wirklicher Fachmann, denn so einer würde die "Baustelle" niemals verlassen, bevor er sich von der Dichtheit seiner Arbeit überzeugt hat!

Es ist schon richtig, dass in Warmwasserleitungen andere (früher Klingerit) Dichtungen als Gummi Verwendung finden. Wenn es sich um einen Kaltwasserzulauf handelt, kannst Du sicher auch eine Gummidichtung einbauen!

Wenn Du den Anschluss drehen musst (willst), solltest Du nur nach rechts drehen, denn linksherum wird die Verschraubung geöffnet, bzw. gelockert!

MfG

norina

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten