Frage von T1Mde, 113

grub rescue: unknown file system (Windows bootet nicht)?

Hi,
Kurzfassung: Habe aus Versehen von einer Ubuntu Live-CD die erste Partition (etwa 100MiB) gelöscht - nicht die Windoof-Partition - und jetzt bootet Windoof nicht mehr.

error: unknown file system
...
grub rescue >

Kann mir da jemand helfen? :)

Expertenantwort
von Linuxhase, Community-Experte für PC, 50

Hallo

Habe aus Versehen von einer Ubuntu Live-CD die erste Partition (etwa
100MiB) gelöscht - nicht die Windoof-Partition

Wenn Du tatsächlich nur die 100mb Partition gelöscht hättest, dann würde die Meldung eher so ausfallen:

NTLDR fehlt
Neustart mit Strg+Alt+Ent

Denn die Meldung:

grub rescue>

erscheint nur wenn man auf dem ersten Bootgerät den zweiten Teil des GRUB Bootloader hatte und im MBR noch der erste Teil liegt.

Du hattest also ein Linux-System installiert gehabt!

- und jetzt bootet Windoof nicht mehr.

Dann nimm die Windows-Installations-DVD und führe die Reparaturoptionen aus.

Linuxhase

Kommentar von T1Mde ,

Tja, Windoof war aber vorinstalliert, d.h. keine DVD

Kommentar von Linuxhase ,

@T1Mde

Tja, Windoof war aber vorinstalliert, d.h. keine DVD

Dann wirst Du eine ISO-Datei davon downloaden  und auf einen Datenträger schreiben lassen um davon zu booten.

Selbstverständlich muss es eine Version sein für die Du auch einen Registrierungscode hast.

Linuxhase

Kommentar von T1Mde ,

Hab ich gemacht, Reparatur hat überhaupt nichts gebracht. Ausgangszustand. Ich werde jetzt wahrscheinlich meine Daten alle sichern und den PC zurücksetzen...

Kommentar von Linuxhase ,

@T1Mde

Hab ich gemacht, Reparatur hat überhaupt nichts gebracht.

Ich weiß ja nicht was Du genau getan hast, aber zeig doch mal was das folgende Script bei Dir  ausgibt wenn Du es ausführst:

#!/bin/bash
# find_grub_all.sh

bold=$(echo -e "\e[1m")
norm=$(echo -e "\e[0m")
red=$(echo -e "\e[1;31m")
green=$(echo -e "\e[1;32m")

if [[ $(whoami) != root ]];
then
echo "Bitte mit$bold sudo $(basename $0)$norm starten".
exit 1
fi

fdisk -l | egrep -o "/dev/[[:alnum:]]+" | sort | uniq |
while read part;
do
egrep -q [[:digit:]] <<< $part || echo "----------------------------------"
echo -en "$part\t"
dd if=$part bs=1 count=512 | grep -aq GRUB && echo -n "$green" || echo -n "${red}Kein "
echo "GRUB gefunden$norm"
done 2>/dev/null
echo "----------------------------------"

Linuxhase

Antwort
von Linuxaffiner, 36

Was ich bis heute bei Windows nicht verstehen kann, wieso der User der sich einen neuen Windows-PC kauft, meistens keine vollwertige Installations/Setup-DVD mehr mitgeliefert bekommt. Das würde doch bei massiven PC-Problemen eine Lösung vereinfachen.

Bei einer Linux-Distribution habe ich doch auch eine SetUp/Installations-DVD auf die ich bei Bedarf immer wieder zurückgreifen kann.

LA

Antwort
von flaglich, 54

Auch wenn Windoof nicht die Schuld hat, es wird deshalb nicht besser.

T1Mde hat wohl die kleine Win-Partition gelöscht, in der der aktive Bootloader lag.

Es gibt tools zum Wiederherstellen einer Partition, wenn das nicht klappt Windows neu installieren, oder ganz auf Linux umsteigen.

Kommentar von guenterhalt ,

kleine Win-Partition gelöscht, in der der aktive Bootloader lag. 

das sehe ich anders.
Die Meldung grub rescue > sagt doch, dass grub den 2. Teil nicht gefunden hat.
Einige Distributionen legen für /boot eine eigene Partition an und die benötigt etwa 100MB ( bei mir sind es genau 104MB). Das betrifft dann aber nur Linux nd hat nur indirekt mit Windows zu tun.

Um Windows nicht neu installieren zu müssen, sollte es günstiger sein, Linux erneut zu installieren. Sollte auch /home auf einer separaten Partition liegen, geht praktisch nichts verloren ( nur /home nicht formatieren).

Kommentar von T1Mde ,

Ähm ja, das Problem bei der Sache ist - ich wollte sowieso auf Linux umsteigen (wohl leicht erkennbar an 'Windoof') - dass ich meine Dateien nicht gesichert habe, bzw. die Backups auf dem USB-Stick waren, dessen Partition ich eigentlich löschen wollte. Nun ja, den hab ich formatiert und somit sind alle weg. Und wiederherstellen lassen die sich auch maximal zu einem kleinen Teil... Gibt's ne Möglichkeit via Linux auf die Windoof-Daten zuzugreifen?

Kommentar von flaglich ,

Damit nicht mehr kaputt geht, mach dir zuerst einen neuen bootstick und arbeite zunächst mit dem. u.a. bei heise software findest du hirens boot cd isos. das booten und schauen was noch zu retten ist.

Wenn Du jetzt Linux auf die Platte installierst überschreibst du eventuell noch vorhande Daten, also vorsicht.

Kommentar von guenterhalt ,

Habe aus Versehen von einer Ubuntu Live-CD 

Dieser Text steht in deiner Frage. Damit hast du doch die Möglichkeit auf die vorhandenen Partitionen ( auch die von Windows) zuzugreifen und die Daten auf einen externen Datenträger ( z.B. USB-Stick) zu kopieren.

Da es nicht DIE Live-CD gibt, sondern die einzelnen Distributionen je eine eigene hat, wird man hier nicht alle die damit auch unterschiedlichen GUI's beschreiben können.

Was immer geht ist die Kommandozeile ( im Terminal oder einer Konsole).

Melde dich als root an ( vielleicht auch mit sudo ).
Mounte die betreffende Windows-Partition und einen USB-Stick.

(sudo) mkdir /USB 
(sudo) mount /dev/sda1  /mnt   

sda1 ist dabei die Partition mit Windows, wenn nicht dann vielleicht sda2 oder .... sdb1 oder ...

(sudo) mount /dev/sdc1  /USB  

dabei ist sdc1 die Geräte-Datei des USB-Sticks, wenn nicht dann ..

fdisk -l   (kleines L ) zeigt alle Partitionen an, da musst du schöpferisch suchen.

Kopiere:

cp -r /mnt/* /USB

oder auch nur selektiv
 mit der Option -ri  , i steht für interaktiv, es muss also bestätigt werden, was kopiert  werden soll.

Kommentar von T1Mde ,

danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community