Frage von luunaa1, 112

Glaubt ihr an die Wiedergeburt bzw. Reinkarnation?

Ich möchte eine Disskussion anfangen, in der ihr eure Meinung zur Wiedergeburt bzw. zur Reinkarnation äussern könnt. Ich erhoffe viele Meinungen. :)

Antwort
von loginbonus, 55

Ja. Ich persönlich kann Menschen nicht verstehen die nicht daran glauben. Es ist für mich total unlogisch dass man nur ein Leben hat und dann nichts kommt. Natürlich hat man als die jetzige Person die man ist nur ein Leben, aber auf jeden Fall glaube ich an Karma und Reinkarnation. Die Seele findet einen neuen Körper und alles fängt neu an (:

Kommentar von luunaa1 ,

Ich finde dieser Gedanke komisch, dass ich auch mal eine andere Person sein könnte, jedoch finde ich das nicht unmöglich! Ich habe letztens eine "Doku" über einen Jungen angesehen, der mit 2 Jahren schon über sein vergangenes Leben gequasselt hat. Und jetzt konnte man sogar feststellen , dass das Haus in dem er angeblich lebte, existiert! Und er hatte mit allem recht, ein hund lebte dort, die namen von seinen eltern.. etc. ich hatte einfach nur Gänsehaut bekommen, das ist echt erstaunlich.

Kommentar von loginbonus ,

Genau deshalb glaube ich noch mehr an die Reinkarnation :) Ich krieg da auch immer total Gänsehaut

Antwort
von Hermione97, 55

Ich glaube auf jeden Fall an Wiedergeburt! Es hat schon viele Geschichten gegeben, die das bestätigen. Meine Oma zum Beispiel hat als ganz ganz kleines Kind mal von einem ausbrechenden Vulkan geträumt, in Farbe mit allem drum und dran und dass sie dabei gestorben ist. Sie hatte bis dahin noch nie von einem Vulkan gehört oder einen gesehen. Kurze Zeit später sah sie fern (da war das ja noch schwarz weiß) und da zeigten sie einen Vulkanausbruch. Da lernte sie erst, dass man es einen Vulkan nennt. Woher kann sie also von einem Vulkanausbruch geträumt haben, mit Lava und allem, wenn sie nicht mal wusste, dass es sowas gibt?

Außerdem kann ich nicht glauben, dass wir nach unserem Leben auf Erden einfach aufhören zu existieren. Da muss mehr sein, wie sonst könnten wir Gedanken, Gefühle,.. haben, wenn wir nicht sowas wie eine Seele besitzen? Und wieso sollte eine Seele nur ein Leben haben und danach "gelöscht" werden? Vielleicht haben wir von Leben zu Leben etwas neues zu lernen. Wir haben keine bewussten Erinnerungen an unsere vorherigen Leben, aber unterbewusst ganz bestimmt.

Ein schwieriges Thema! :D Und ich hab nicht die leiseste Ahnung von Religion usw. Das reißt ja auch immer gleich die Diskussion "Gibt es einen Gott" und vieles weitere an. Jeder muss das mit sich selber ausmachen.

Ob man auch als Pflanze wiedergeboren werden könnte? :D Man weiß ja nicht, was in Pflanzen alles so vorgeht...


Kommentar von luunaa1 ,

Dein "Textchen" gefällt mir wirklich sehr. Die Geschichte mit deiner Oma hat mich sehr zum staunen gebracht! Es ist wirklich erstaunlich , wenn man bedenkt das man vieles nicht wirklich kennt, und noch nicht kennenlernen darf. Leider ist das aber so. Ich finde es spannend über solche Themen zu disskutieren und finde es sehr toll das du dich auch daran beteilligt hast! Mit freundlichen Grüssen, luna

Kommentar von Hermione97 ,

Mir gefallen solche Themen auch sehr und vor allem die verschiedenen Meinungen dazu! Keiner kann mit Sicherheit sagen, was wirklich passiert, wenn wir sterben, aber diese kleinen Wunder/Träume/Erlebnisse, die überall auf der Welt passieren, geben uns ein paar Hinweise!

Kommentar von HirnlosOo ,

Es sind zu viele Zufälle, um an Zufall zu glauben.

Kommentar von luunaa1 ,

Wenn nicht Zufall, dann Schicksal.

Antwort
von HirnlosOo, 25

Ich weiß nicht ganz, was ich davon halten soll.

Zum einen heißt es "bleibe deinem Partner bzw. deiner Partnerin treu" und auf der anderen Seite wird man vieleicht an weit entfernten Orten wiedergeboren und vieleicht sogar als eine andere Art von Lebewesen.

Anders betrachtet könnte man in die Wiedergeburt auch hineininterpretieren, dass man von dieser Welt in den Himmel (eine Art Zwischendimension) kommt und von da aus weitergeleitet wird in die nächste Welt / Dimension bzw. ins nächste Trainingsprogramm.

Die Frage ist auch, ob man sein Gedächtnis und sein Wissen (usw.) behält.

Vieleicht kann mir jemand noch was dazu schreiben, ich findes das Thema zumindest sehr interessant, die Wahrheit erfährt man sowieso erst wenn man stirbt.

Kommentar von HirnlosOo ,

PS.: Ich versuche immer einen Mittelweg zwischen der Wissenschaft und allen Religionen zu finden. Wenn es gewünscht wird, dann kann ich meine Theorie(-en) ja mal als Kommentar für Euch niederschreiben.

Kommentar von luunaa1 ,

Vielen dank :) Ich stimme dir zu, bei allen angelegenheiten. Ich weiss nicht ob ich mein Gedächnis noch behalte wenn ich sterbe, jedoch kann man das glauben. Da spielt wiederum der Glaube die grosse Rolle. Liebe Grüsse Luna

Kommentar von luunaa1 ,

Deine Theorien würden mich interessieren :)

Kommentar von HirnlosOo ,

Theorie:

- Es gibt weder "falsch", noch "richtig" noch sonst was. Es gibt nur Energie. Entscheidungen und alles andere ist ebenfalls Energie.

- Energie (alles und nichts) ist unendlich.

- Alles physische hier basiert auf Eigenschaften des "Trainingsprogramms", in dem wir uns befinden.

- Der Grund, warum wir z.B. nicht durch Dinge hindurchgreifen können ist der, dass alles von einer optisch-physischen Grenze umgeben ist, die an diese Welt gebunden ist und sowohl als Hilfe, als auch als Käfig angesehen werden kann.

- Alle Krankheiten usw. sind nur in dieser Welt vorhanden und sterben wir / verlassen wir die optisch-physische Bindung, so zählen sie nicht mehr für uns.

- Gott/Allah/... und alles ist reine Energie, ist unbeschreiblich mit Worten und ist sowohl alles, ales auch nichts.

- Alles ist eins und eins ist alles.

- Für die Energie gilt weder Zeit noch Raum (Schöpfung und Evolutionstheorie können hier also problemlos kombiniert werden).

- Im Tod findet man die stärkste Form der (Selbst-)Heilung wieder.

- Der Sinn des Lebens besteht darin zu Leben
=> Erfahrungen machen, lernen, das Leben genießen, sterben, ...

- Der Auftrag, den man im Leben erfüllen soll (der eigene Platz im Leben) ist jedes Mal anders.

- Das Gelernte wird dann in der / den weiteren Dimension/-en, in die man kommt genutzt (sonst hätte das Lernen keinen Sinn und auch wenn es weder Sinn, noch Unsinn gibt, sollte man hoffentlich von sowas ausgehen können)

Das sind im Groben und Ganzen die groben Randpunkte zu diesem Thema. Ich habe eine ganze Sammlung an Skripten voll mit Gedanken und es wäre zu viel, um hier alles nieder zu schreiben.

Was haltet Ihr allein schon von den genannten Punkten?

Kommentar von HirnlosOo ,

PS.: Ich habe in dieser Diskussion ein paar Kommentare hinterlassen.

Antwort
von MondscheinStern, 57

Ich glaube dran, das die Seelen weiter fließen^^ Der Körper vergeht. Ob man wiedergeboren wird, teilweise, einige ja und andere nicht. Weiß ich nicht und lasse es einfach auf mich zukommen:) 

Antwort
von Marko212, 52

Definitiev dümmste Idee auf der Plattform hier aber:

Ja ich glaube an Reinkarnation. Was ich mir darunter genau vorstelle ist zu viel um es so kurz zsm zu fassen.

Kommentar von luunaa1 ,

danke schön :)

Antwort
von IVIITVI, 55

Die Wissenschaftler überlegen ja immer noch wie das Universum entstanden ist ok die Wissenschaft kann schon sagen was vor den urknall wahr dazu wo die zeit gekommen ist man heraus fand das der Mensch beweisen konnte das Universum sich selbst erschaffen hat hatte die Kirche gestanden das sie gott nur erfunden hat weil sie für nichts eine Erklärung hatten und den Dinosaurier Himmel gibt's natürlich auch genau so wie ich mich erinnern kann was vor dem Leben war hexen und Vampire gibt es natürlich auch Geburt...tod.....das nichts. ....

Kommentar von luunaa1 ,

Ich überlege mir gerade wie es währe wenn es jetzt noch Dinosaurier geben würde. Das währe wie bei attack on titan. Sorry für das kleine "Thema wechseln" ich stimme dir aber zu. Freundliche Grüsse Luna

Kommentar von IVIITVI ,

Keine angst vor den Tod meine schöne 😆

Kommentar von luunaa1 ,

hahaha

Antwort
von cyracus, 17

Einige erinnern sich an vorherige Inkarnationen, ich auch. Es ist bei mir also kein Glaube, sondern Wissen. - Glauben heißt ja: nicht wissen, und das, was man weiß, muss man nicht glauben.

Ich war weiblich und männlich, hatte verschiedene Hautfarben und verschiedene Charaktere. Ich war eher reich, mittel und sehr arm und hatte verschiedenste Berufe / Aufgaben.

Lies meine ausführliche Antwort an Fentyfenty auf die Frage

Warum können sich nur so wenige Leute an ihr damaliges Leben erinnern?
https://www.gutefrage.net/frage/warum-koennen-sich-nur-so-wenige-leute-an-ihr-da...

Klick darin auch meine Antwort an wunderfuss an.

Kommentar von luunaa1 ,

Ich finde das sehr beeindruckend. Ich habe mir auch schon viele "dokus" angesehen darüber. Du hast selbst erfahrungen gesammelt, ob man das als schön empfindest ist eine andere frage. Vielen dank :)

Kommentar von luunaa1 ,

hab sie mir beide durchgelesen, ich finde es äusserst interessant, mal auch die erfahrungen von menschen "ausser dokus" zu hören.

Kommentar von cyracus ,

Du fragst Dich, ob man das - sich erinnern zu können -, als "schön" empfinden kann.

Hm, meiner Erfahrung nach ist das nicht der passende Begriff.

Die erste Rückerinnerung hatte ich in einem Seminar. Danach konnte ich mir einige meiner Einstellungen zum Leben und auch ein paar Talente und Vorlieben erklären.

Zwei Erinnerungen hatte ich, weil ich bestimmten unangenehmen Gefühlen auf den Grund gehen wollte. Und so bat ich eine Freundin, mich bei meinem "Gang zurück" zu begleiten, also bei mir zu sein. Vorher gab ich ihr Hinweise, worauf sie dabei achten müsse, damit ich gut durch dieses Verfahren komme.

Spätere Erinnerungen hatte ich allein, was zum großen Teil sehr anstrengend war, denn es handelte sich dabei überwiegend um sehr unangenehme Tode oder auch um eigene Schuld. - Hieraus konnte ich bestimmte Ängste auflösen, und ich konnte erkennen, warum einige Menschen mit mir wie umgingen. Verhalten von denen, an denen ich Schuld aufgeladen hatte, oder die meinten, ich hätte zu ihrem Nachteil schuldhaft gehandelt, konnte ich mir so erklären.

Dies alles ist ein Prozess von mehreren Jahren.

Irgendwann merkte ich, dass sich in mir etwas geändert hatte - irgendwas war energetisch weiter geworden. Ich war ja in meinem inneren Erleben nicht mehr "nur" die jetzt inkarnierte Person, sondern auch die früheren mit ihren Erlebnisinhalten.

Damit einhergehend erweiterte sich auch meine ganzheitliche Liebesfähigkeit und Toleranz - zu mir selbst und auch zu den Mitmenschen.


Antwort
von Dontknow0815, 45

Hey,

Zu Beginn ich bin nicht religiös. Meine Meinung ist auch nicht wissenschaftlich beweisbar sondern einfach nur meine Meinung.

Ich glaube wenn man stirbt wird das materielle, also Körper, in Boden verwesen. Die spirituelle Ebene also der Geist wird wiedergeboren. Als was wie und wo ist dabei Zufall. Ob nun als Mikroorganismus, Tier oder Mensch ist dabei alles möglich. Erinnerung an das vorherige Leben hat man nicht.

Für mich ist der Gedanke dass es nichts gibt, kein Gedanke ist mit den ich sterben möchte. Ein Mensch ist in seinen Verhalten so komplex und einzigartig dass ich mir nicht vorstellen kann das es nur Synapsenverbindungen sind.

Mit freundlichen Grüßen
Dontknow

Kommentar von luunaa1 ,

Danke das du dir die Zeit genommen hast. Ich finde deine Meinung zum Thema äusserst interessant :) Ich persönlich habe noch nie Gedanken darüber gemacht, das es Zufall ist was man nach dem Tod wird, jedoch finde ich, dass das garnicht so verkehrt ist! Liebe Grüsse luna

Kommentar von Dontknow0815 ,

Angenommen es gäbe einen Gott der so barmherzig ist wie alle sagen. Warum sollte er dann Menschen in Kasten stecken oder darüber urteilen welches Lebewesen niedriger ist?

Ein Hund ist genau so wichtig wie ein Mensch oder eine Bakterie. Alle zusammen bilden den Kreislauf des Lebens und der ist wissenschaftlich bewiesen.

Ps ich währ gern in meinem nächsten Leben eine Biene:D

Kommentar von luunaa1 ,

Haha, ja eine Biene währe nicht schlecht,hoffen wir, aber nur das dich keiner so schnell tötet, nur weil du in einem haus von einem Menschen geflogen bist :) Ich stimme dir zu. Ich weiss nicht ob es Gott wirklich gibt, wenn ja bin ich ihm dankbar das ich leben darf, allerdings denke ich mir wieso gibt es dan so viele unrechte dinge auf dieser Welt? Könnte es den nicht einfach sein das die Natur die Göttin aller dinge ist? So viele Fragen, ob sie beantwortet werden ist auch eine grosse Frage... Liebe Grüsse, Luna

Kommentar von IVIITVI ,

Was ist mit euch nur nicht in Ordnung ich war 3 Stunden Tod bei meiner Herz op ich kann mich an nichts erinnern achso morgen ist dass Gericht Gottes und wir landen alle in der Hölle der Sündenfall 

Kommentar von Dontknow0815 ,

Das ist eine andere Theorie. (;

Auch nur meine Meinung aber das Leben ist ein großer Zufall. Alles passiert willkürlich.

Als Beispiel bringe ich da immer folgendes. Du gehst aus der Tür und merkst du hast deinen Schlüssel vergessen. Du holst ihn und lebst dein Leben.
Hättest du den Schlüssel nicht vergessen hätte dich ein LKW überfahren.

Es ist eben ein bisschen timing Glück und Zufall. Und das jeden Tag. Kleine Dinge haben eine große Auswirkung. Deswegen sollte man auch immer nach besten gewissen handeln und glücklich durchs Leben gehen. Damit stimmt man auch andere Menschen glücklich und die dann auch andere Menschen. Und irgendwann kommt das zurück wenn man es brauch(:

Kommentar von Dontknow0815 ,

Selbst wenn positiv sehen da ist es wenigstens schön warm.

Ps der kommi ist so dünn und passt 0 zum Thema.

Kommentar von luunaa1 ,

Ob das positiv oder negativ ist, weisst nur du. Du hast eine kleine Erfahrung gesammelt, du lebst um Erfahrungen zu sammeln, ob positiv oder negativ.

Kommentar von luunaa1 ,

bzw. eine grosse Erfahrung

Kommentar von HirnlosOo ,

Wir sind wie Synapsen in einem Gehirn. Wir machen Erfahrungen (werden angeregt) und entwickeln uns so weiter. Wer wieß? Vieleicht sind wir nur kleine Bausteine eines großen Komplexes?. Schön dargestellt ist dies hier:

https://www.youtube.com/watch?v=CYqGdMKzwbg

Antwort
von sunnyhyde, 56

das ist keine meinung sondern ein glaube

Kommentar von Marko212 ,

Schonmal etwas von Nahtoderfahrungen gehört? Diese Leute können dir ziemlich klare Meinungen vermitteln

Kommentar von sunnyhyde ,

hat das was mit wiedergeburt zu tun? nein, ich denke nicht

Kommentar von luunaa1 ,

Begründe deine Äusserung.

Kommentar von luunaa1 ,

Meiner Meinung nach kann man sich zur jeder Meinung eine Meinung bilden, egal ob es ein glaube ist oder nicht. Natürlich ist die Frage, glaube ich daran? , aber auch dazu kann man sich eine Meinung bilden.

Kommentar von Dontknow0815 ,

In meinen Augen ist der Glaube der richtige wenn man sich nicht an strenge Regeln hält sondern sein Leben lebt wie man will und dabei den Glaube an etwas besseres hat. Eine Meinung kann man sich auch zu einer Religion bilden genau so wie man sie ändern kann damit man sich besser damit identifizieren kann.

Christentum ist nichts für mich trotzdem schätze ich die Werte die es vermittelt. Und das ist das wichtige.

Kommentar von luunaa1 ,

Da bin ich auch der gleichen Meinung wie du. liebe grüsse, luna

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten