Frage von Antifascist, 203

Gezwungen mich um Schwester zu kümmern?

Hallo. Und zwar schreit mich meine Mutter an und nimmt sich das Recht mich bloßzustellen, beleidigen und verbal fertigzumachen, nur weil ich nicht ganz in ihrem Interesse handle. Es dreht sich sowieso nur noch alles um meine Schwester (6 Monate), was mir auch vollkommen Recht ist, da ich mit meinen Eltern eh nicht viel zutun haben will aufgrund der Art wie sie mich seit Jahren behandeln.. aber dann verlangt meine Mutter von mir, ständig auf sie aufzupassen bzw mich um sie zu kümmern und wenn ich dann nicht SOFORT alles stehen und liegen lasse um ihren Befehlen nachzugehen, schreit sie mich an usw., was ich oben geschrieben hab. Nun ist es so, dass ich jetzt insgesamt 3 Geschwister hab und mir 2 bereits gereicht haben. Meine Mutter hat in den letzten Jahren auch manchmal geweint weil sie mit dem allen hier nict so klarkommt. Aber eigentlich sind ich und meine beiden anderen Geschwister alt genug um selbst klarzukommen. Und ja, meine Schwester war gewollt... Ich versteh nicht warum sie die haben wollte, und alle Theorien die mir einfallen sind sehr negativ und gegen sie, deshalb werd ich davon hier auch nichts sagen, aber naja.. Ich hab keinen wirklichen Hass auf meine Schwester, sie kann ja nichts für ihre Geburt. Aber insbesondere ICH komm nicht mit dem Geschrei und allem klar obwohl ich zB auch kurz vorm Abi stehe und psychische Probleme habe, und dann wird mir noch befohlen mich ständig um sie zu kümmern.. Obwohl ich sie nicht haben wollte und mir 2 Geschwister VOLLKOMMEN gereicht haben? Was soll ich machen? Es macht mich total fertig und richtig aggressiv (ich hab da schonmal eine Frage zu gestellt) und meine Eltern hassen mich deshalb regelrecht.. Oke, das taten sie schon vorher.

Antwort
von Flo834, 90

Hey:) Jetzt solltest du echt mal zum Jugendamt gehen und ihnen wirklich alles erzählen. Deine Eltern scheinen ja echt ziemliche (entschuldige) A****löcher zu sein, wenn sie dieses Baby unbedingt wollten ohne das mit den anderen Kindern abzusprechen, müssen sie sich wenigstens auch selber darum kümmern und nicht von den anderen (die das Baby überhaupt nicht wollten) erwarten, dass sie das übernehmen. Ich kann dich (immer noch;)) völlig verstehen, mir reichen meine 2 Geschwister auch, noch mehr würde ich nicht aushalten, schon gar kein Baby.

Du solltest das allerdings auf keinen Fall einfach alles über dich ergehen lassen, du hast ein Recht auf ein behütetes Heim und einen guten Schulabschluss! Du hast mit 16 außerdem ein Mitsprache- und Vetorecht über deinen Wohnort, das heißt, das Jugendamt darf dich nicht einfach irgendwo hinstecken. Da mit deinen Eltern reden offenkundig nicht hilft, geh selbst in die Offensive und hol dich aus dieser Hölle!

Antwort
von EmilyErdebeer, 123

Wie alt bist du denn?
Wenn du schon volljährig bist, dann haben theoretisch deine Eltern dir nichts zu sagen. Hast du schon mal versucht deinen Eltern das so zu schildern wie du es hier beschrieben hast?
Ich verstehe dich vollkommen! Leider ist es als Außenstehender nicht leicht dir Ratschläge zu geben..
Sonst Versuch doch mal mit einem deiner Verwandten zu sprechen, die viel Kontakt zu euch haben. Vielleicht können sie dir helfen und reden mit deinen Eltern mal darüber.
Wenn sie es nicht verstehen, das du das nicht willst, finde ich das ehrlich gesagt bescheuert von ihnen. Du bist doch genauso deren Kind?

Ich wünsche dir das alles gut geht und noch viel Glück auf deinen weiteren Weg. Du bekommst das scho hin ☺️

Kommentar von Antifascist ,

Ja. Viele meiner Probleme (die Außenstehende komischerweise immer nachvollziehen können) habe ich schon versucht meinen Eltern sachlich zu schildern. Praktisch alle meine Probleme sind die Folge des Handelns meiner Eltern. Ich bin 16. Wenn ich meinen Eltern irgendetwas sachlich schildere oder auch nur ganz ruhig etwas frage, ist die Reaktion immer die selbe. Geschrei, Protest, und Bestrafung bzw kurzfristige Verachtung... Ich geh psychisch seit Jahren total daran kaputt, aber trau mich auch nicht denen das zu sagen, da sie die Schuld sowieso von sich weisen würden und es Ärger gäbe. Mit Verwandten.. gut das wäre eine Option, allerdings bezweifle ich dass sich da irgendetwas ändert bzw jemand auf meiner Seite stehen würde. Trotzdem danke!

Kommentar von EmilyErdebeer ,

Wenn garnichts hilft und deine Gesundheit darunter leidet, würde ich, wenn garnichts mehr geht zum Jugendamt. Nimm dir sonst ne Freundin mit.
Jugendamt klingt immer so schlimm, ist es aber in Wahrheit garnicht. Die können dir helfen. Denk in dieser Situation an dich und sei egoistisch

Kommentar von Antifascist ,

Freunde habe ich nicht wirklich dank meiner Eltern. Ich bin eigentlich das Gegenteil eines Egoisten, aber danke für den Tipp.

Antwort
von Strolchi2014, 92

Deiner Mutter hat sich wahrscheinlich alles einfacher vorgestellt mit dem Baby. Sie ist überfordert damit. Leider weiß ich dir auch nicht recht zu raten. Verständnis für deine Mutter aufzubringen. wäre wohl momentan zu viel verlangt.

Vielleicht kannst du dich mehr woanders aufhalten, als daheim ? Was ist mit deinen anderen Geschwistern ? Kann man sich das kümmern um das Baby nicht aufteilen ? Und inwiefern musst du dich überhaupt kümmern ?

Ich finde es schon mal positiv, dass du dem Baby nicht die schuld gibst..

Kommentar von Antifascist ,

Ich versuch mich schon so gut wie möglich woanders aufzuhalten, allerdings sind mir da auch die Hände gebunden und ich hab wenig Freiheit, da mir meine Eltern diese kaum lassen. Bzw sie lassen mir schon Freiheit, allerdings nur im eigenen Haus. Ich darf mit 16 Jahren beispielsweise nur bis 19-20 Uhr draußen bzw. weg bleiben.. Meine Geschwister kümmern sich auch um das Baby, und ich auch. Aber ich bin sowieso das schwarze Schaf der Familie.. Danke.

Antwort
von Goodnight, 66

Deine Eltern haben ein Baby gewollt und sie sind dafür verantwortlich. Du bist für dein Abitur zuständig, nicht aber für das Aufziehen eines Babies. So geht es gar nicht. Sprich bitte mit einem Lehrer.

Antwort
von Wonnepoppen, 70

Wie alt bist du u. wie alt sind die anderen Geschwister?

du schreibst nur von deiner Mutter, was ist mit deinem Vater, was macht der?

Meinst du mit deinen psychischen Problemen, deine Aggressivität?

Kommentar von Antifascist ,

Ich bin 16. Meine anderen Geschwister sind 14 und 12. Mein Vater ist halt immer bis abends arbeiten, danach kümmert er sich etwas um den Haushalt und meine Schwester.. Er steht aber grundsätzlich auf der Seite meiner Mutter. Ja, wobei diese leichte Aggressivität eigentlich erst kam, seitdem meine Schwester lebt. Ich leide an SvV, häufigen Schmerzen, "selbstdiagnostizierte" Depression (allerdings behaupten eher andere ich sei depressiv, als dass ichs selbst tu), geringem Selbstwertgefühl, etc. War aber wegen allem noch nie beim Arzt, da dazu meine Eltern mitkommen müssten und diese behaupten eigentlich meist eh nur ich würde simulieren.

Kommentar von Wonnepoppen ,

Mit 16 müssen deine Eltern keineswegs zum Arzt mitkommen. 

Aber ich denke, du solltest zu einem gehen, am besten zu einem Psychologen. 

Dein Vater kümmert sich abends "etwas"  um den Haushalt u. deine Schwester!

wie alt ist deine Mutter, wenn ich noch fragen darf.

in deinem Alter kommen viele nicht damit klar, wenn noch ein Geschwisterchen kommt.

Der Abstand ist zu groß u. das Geschrei nervt. 

du sollst dich die ganze Zeit um das Baby kümmern?

Was machen deine anderen Geschwister, helfen die auch mit?

Antwort
von SarahKittyCat, 67

Es ist doch egal, ob dir die Geschwister reichen. Es war der Wunsch deiner eltern!

Kommentar von Flo834 ,

Dann, so würde ich das sehen, sollen sie sich auch darum kümmern, ohne von den anderen Kindern zu erwarten, dass sie springen.

Kommentar von SarahKittyCat ,

Geschwister müssen nun mal ab und zu einspringen...

Kommentar von Flo834 ,

1. Warum? Das Baby war weder ihr Wunsch noch ihre Entscheidung, meine Eltern haben es außerdem auch hingekriegt, als ich mich nicht für meine kleine Schwester interessiert habe und mich auch nicht um sie kümmern wollte.

2. ab und zu einspringen ist etwas anderes als ständig dazu gezwungen zu werden.

Kommentar von SarahKittyCat ,

Sie ist 16. da ist alles hoch dramatisch. das zwingen War wahrscheinlich eine einfache Frage und das immer ist vielleicht einmal die Woche während die Eltern einkaufen sind... mein gott, wo ist das Problem, dafür ist eine Familie da. Wenns ihr nicht passt, soll sie zum Jugendamt und mal gucken, ob dir ihr einen platz im betreuten wohnen geben. eher nicht, es gibt Teenager den geht es richtig schlecht. mit Erlaubnis der Eltern kann sie sich ja ne Wohnung nehmen. selbst bezahlen versteht sich.. find ich klasse.. immer alles bekommen, durchfüttern lassen und dann nix dafür machen oder mal dankbar sein...

Kommentar von Flo834 ,

Beantwortet immer noch nicht meine Frage, warum sie sich überhaupt um dieses Baby kümmern sollte, wenn es weder ihre Entscheidung und schon mal gar nicht ihr Wunsch war. Ich finde, entweder sollte man die schon vorhandenen Kinder in die Entscheidung mit einbeziehen, oder akzeptieren wenn diese das Baby nicht wollen bzw. es ihnen egal ist und ihnen dann auch kein Babysitting aufzwingen.

Woher nimmst du dir außerdem die Freiheit zu behaupten, die Fragenstellerin würde so maßlos übertreiben?! Ich glaube kaum, dass sie mehrere Fragen zu dem Thema stellen würde, wenn ihre Eltern sie einmal die Woche lieb und freundlich darum bitten würden und akzeptieren würden, wenn sie keine Lust hat.

Antwort
von vxguemues, 85

İch verstehe dich einfach so gut .. İch hasse meine eltern einfach oft dafür aber man kann leider nichts dagegen tun.. Würde ich auch viel zu gern..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community