Frage von cropro1995, 96

Gemeinsamkeiten von Chemie Biologie Physik?

Antwort
von 19lena99, 26

Alle drei beschäftigen sich mit der Natur, wobei sich 

  • die Biologie (griech. bios = Leben) mit der Wissenschaft von den lebenden Organismen, den Tieren und dem Pflanzenreich beschäftigt, 
  • die Chemie (von griech. Chymeia = wörtl. Kunst des Metallgießens = im weiteren Sinne die Lehre von der “Schmelzung” und Umwandlung (der Stoffe) mit der Wissenschaft von den (Grund-)Elementen, ihren Eigenschaften und ihren Verbindungen beschäftigt
  • die Physik (über lat. physica ‚Naturlehre‘, griech. physikē = wissenschaftliche Erforschung der Naturerscheinungen, Naturforschung) mit der Lehre von der Struktur und den Prozessen der unbelebten Materie beschäftigt

Wikipedia lässt grüßen ;)

Antwort
von Usedefault, 45

Alles ist Teil der Realität. Zur Realität gibt es keinen Antigegenstand.

Die Wirklichkeit ist ein Teil der Realität, ein Antigegenstand zur Wirklichkeit ist die Vorstellung von einer anderen Wirklichkeit.

Die Wirklichkeit unterliegt der Physik. Die Physiklehre ist ein vom Menschen abgeleites Regelwerk, eine erkannte und auch schriftlich festgehaltene Ordnung in der Wirklichkeit.

Die Chemie beschreibt einen bestimmten Teil der Wirklichkeit, je nachdem wie man Chemie definiert.

Die Biologie beschreibt auch einen Teil der Wirklichkeit, je nach Definition.

Begriffe erhalten nur durch die subjektive Akzeptanz einer Definition Sinngehalt.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Geht's dir gut, oder muss ich mir Sorgen machen?

Kommentar von Usedefault ,

Irgendwie muss man die Begriffe ja ordnen, die Sprache sollte m. E. möchlichst wenig metaphorisch sein.

Kommentar von Usedefault ,

Der Gedanke an die ewige Widerkehr findet z. B. keinen Platz in der Wirklichkeit, aber sehr wohl in der Realität.

Antwort
von DieMilly, 50

Alle sind im Grunde Physik.

Chemie ist die Physik der Elektronenhülle um den Atomkern und wie verschiedene Elektronenhüllen miteinander interagieren.

Biologie ist die Physik biologischer Moleküle (Biophysik) unter Zuhilfenahme eines Evolutionsalgorithmus. Da Lebewesen makroskopisch sind, lassen sich Lebewesen und deren Verhalten jedoch über die molekularen Dinge hinaus nicht mehr physikalisch beschreiben. Das liegt aber nur an der Komplexität des Problems, nicht daran, dass die Physik falsch wäre.

Kommentar von matmatmat ,

Unsinn, die sind im Grunde alle Bio. Chemie ist ein kleiner Teilbereich der Biologie und Physik ist dann nötig diesen kleinen Ausschnitt zu beschreiben :-P

Kommentar von DieMilly ,

Nein, alles im Universum ist Physik.

Kommentar von ELLo1997 ,

Biologie ist wohl eher die "Lehre des Lebens" und da nicht alles belebt ist, ist nicht alles Biologie. Physik ist wenn dan nur die Grundlage für alles  - zu sagen alles andere wäre Physik, finde ich doch etwas hochgestochen.

Kommentar von DieMilly ,

Nochmal: Alles im Universum ist Physik. Leben besteht aus Teilchen; Teilchen werden durch die Quantenfeldtheorie beschrieben. 

Kommentar von Bevarian ,

Alle sind im Grunde Physik.

Dann sei wenigstens so konsequent und brich alles auf Mathetik runter!   ;)))

Kommentar von ThomasJNewton ,

Die Chemie und die Biologie sind, wie auch Geologie, Astromomie, Astrophysik, Kosmologie, Mineralogie, Metereologie, Ökologie u.v.a. schon was eigenes.
Wie auch viele Techniken, die nichts minderes als Wissenschaften sind. Metallurgie ...

Die Physik in der Biologie ist ja kein Fremdkörper oder falsch, sondern (nur) eine ihrer Grundlagen.

Denn Biologie, oder Leben, ist (ohne Anspruch auch Vollständigkeit):

  • Physik
  • Chemie
  • Struktur/Architektur
  • Information/Statistik
  • Genetik/Epigenetik
  • Anatomie/Histologie/Zytologie - Gerontologie
  • Evolution
  • Ontogenese (Individualentwicklung)
  • Zusammenleben
  • Geologie (in ungekehrtem Sinne, Leben schafft Unwelt)
  • Meteorlogie (in ungekehrtem Sinne, Leben schafft Wetter/Klima)

Und vieles andere wäre noch zu sagen.
Du scheinst es ja auch irgenwie zu wissen/ahnen.

Aber dann schreib es auch so, denn Physiker mit Scheuklappen gibt es hier genug. Nicht mal viele, aber genug.

Kommentar von DieMilly ,

Nope, es ist alles Physik. Von Scheuklappen kann bei mir nicht die Rede sein, denn ich studiere sehr viele verschiedene Fachgebiete nebenher. Es ist trotzdem alles Physik. Die Fächer sind zwar keine Physik und das, was Wissenschaftler in diesen Fächern tun, ist keine Physik, aber darum geht es hier nicht. Es geht um die Dinge an sich. Alles im Universum ist Physik und damit auch alles, was andere Fachgebiete zu erklären oder zu beschreiben versuchen. Oder wie Feynman sagte, lose übersetzt: Mit dem Standardmodell der Teilchenphysik kann man auch das Gelächter der Zuschauer hier erklären, wenn man nur stur genug ist.

Wenn du behauptest, etwas sei nicht Physik, ist es nicht Teil dieses oder irgendeines anderen Universums. Oder wie es Carl Sagan ausdrückte: Alles hier ist das, was Wasserstoffatome machen, wenn man ihnen 13,8 Milliarden Jahre Zeit gibt.

Antwort
von applefresser, 45

Naturwissenschaften

Antwort
von matmatmat, 32

Alle 3 enthalten mindestens 1x ein "i".

Kannst Du die frage etwas präziser stellen? Was meinst Du? die historische Entwicklung? Die heute verwendeten Methoden? Wie sie ineinander greifen und wo die Grenzen zwischen den drei sind?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community