Gebrauchte Autos kaufen mit hohen Kilometerstand?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

wie die anderen hier schon geschrieben haben ist eine gute Wartung das aller wichtigste- also immer nach Wartungsbelegen wie Scheckheft oder Werkstattrechnungen Ausschau halten. ABER: Mit zunehmendem Kilometerstand häufen sich in der Regel auch die Probleme- bedeutet, i.d.R. muss man mit mehr Folgekosten rechnen als bei Autos mit weniger Kilometern. Und auf die Typenklasse sollte man hinsichtlich der Versicherungskosten auch immer achten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von Auto zu Auto unterschiedlich. Manche Motoren laufen ohne Probleme 500.000 km oder mehr (bei guter Pflege). Es gibt aber auch Problemserien bei denen der Motor Müll ist, oder das Getriebe oder oder oder..

Jedes Auto hat eine andere Schwachstelle. Einfach in den einschlägigen Foren schauen und dann beim Kauf besonders darauf achten oder bestenfalls von einem Gutachter prüfen lassen (bei Privatkauf). Hohe Kilometerzahlen sagen im Prinzip nichts aus... außer das es viel gefahren wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, es ist normal, dass die Preise mit zunehmendem Alter und Laufleistung runtergehen - bis das Fahrzeug praktisch nichts mehr wert ist. Dieser Zustand wird häufig nach etwa 15 bis 20 Jahren erreicht.

Eine hohe Laufleistung alleine sagt nicht allzu viel aus. Gerade bei Autos, die häufig oder sogar überwiegend geschäftlich genutzt werden (das geht schon in der Golfklasse los und betrifft auf jeden Fall die Mittelklasse), sollten die Autos bei regelmäßiger Wartung einigermaßen problemlos 250.000 km zurücklegen können. Mancher Vertreter schafft das locker innerhalb einer dreijährigen Leasingperiode.

Bei solchen intensiv genutzten Fahrzeugen kann man in der Regel davon ausgehen, dass die Wartung nicht vernachlässigt wird. Kommt aber auch noch ein hohes Alter des Fahrzeugs hinzu, dann nagt einerseits zunehmend der Zahn der Zeit, und andererseits lässt die Sorgfalt der Besitzer häufig nach.

Mein aktuelles Auto hatte beim Kauf 210.000 km runter, war aber erst sechs Jahre alt und scheckheftgepflegt. Wenn man dafür weniger als ein Fünftel des Neupreises bezahlt, hat man eine gute Chance, noch ein paar Jahre recht günstig zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du jemanden der etwas mit Kfz zu tun hat in deinem Bekanntenkreis?
Dann frage den ob er dir hilft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Autos ist ein hoher Kilometerstand in der Regel nicht schlimm wenn das Auto gut behandelt wurde. Schlecht ist es eher, wenn man z.B ein Rentnerfahrzeug kauft, das wenig Kilometer gefahren ist und kaum für Langstrecken benutzt wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel ist es so, dass der Wertverlust um so größer ist, je teurer das Fahrzeuge im Neuwert waren (Sammlerfahrzeuge ausgenommen).

Liegt unter anderem auch daran, dass die Wartungskosten typischerweise im gleichen Maße ansteigen.

Bei Fahrzeugen mit hohem Kilometerstand sollte man dann unbedingt die 'Vorgeschichte' erfragen (Anzahl der Besitzer / Inspektionsrückstände / anstehende größere Arbeiten wie z.B. Wasserpumpe/Zahnriemen etc.)
Gerade bei Fahrzeugen die durch viele Hände gegangen sind sollte man also unbedingt vorsichtig sein.

Ich persönlich würde auch bei hoch-motorisierten / getunten Fahrzeugen sehr vorsichtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung