Frage von Baeumchen3101, 272

Freundschaft Plus vor Gott verantworten?

Die Frage ist etwas blöd gestellt, aber ist es mehr oder weniger von der Bibel erlaubt? Ich brauche es für einen Vortrag in Religion

Antwort
von Schwoaze, 168

Also hör mal... da sind sich doch so ziemlich alle Religionen einig: Sex nur in der Ehe, bei Kinderwunsch.

Das Problem ist, dass sich die Zeiten seit der Entstehung der Religionen ziemlich geändert haben und die Menschen mit ihr.

Meine persönliche Meinung: Gott wird es egal sein, ob man verheiratet ist oder nicht, solange man aus Liebe zueinanderfindet.

Kommentar von Pestilenz2 ,

In der ehe darf man auch sex haben ohne kinderwunsch. 

So zumindest hab ich den prister damals verstanden im kirchlichen religionsunterricht.

Kommentar von helmutwk ,

Nun  ja, die amtlichen Äußerungen der rkk werden allgemein so verstanden, dass Sex nur bei Kinderwunsch erlaubt ist (weshalb Verhütung verboten ist). Biblisch ist das allerdings nicht, weshalb der Priester (oder wars ein evangelischer Pastor?) das schon richtig erklärt hat.

Kommentar von zony86 ,

Nur, dass es bei Freunde+ eher weniger um Liebe gehen dürfte ;)

Kommentar von Pestilenz2 ,

Ich meinte ja auch nur in der ehe. Die kirche verteufelt den sex nicht. Den sex in der ehe. 

Alles was also ausserhalb ist eher nicht.^

Kommentar von zony86 ,

Das ging jetzt eher an Schwoaze

Kommentar von Schwoaze ,

Jaja, ist schon klar.

Kommentar von helmutwk ,

Das Problem ist, dass sich die Zeiten seit der Entstehung der Religionen ziemlich geändert haben und die Menschen mit ihr.

Nö, die Menschen haben  sich nicht geändert.

Die Zeiten ändern sich schon. Im 18.Jh. war es auch Mode, Sex außerhalb der Ehe zu haben. Nur hat sich dann im 19.Jh. wieder die Moral durchgesetzt. Es ist leicht vorherzusagen, dass es auch in Zukunft wieder eine Zeit geben wird, in der Sex vor der Ehe total out ist. Was nicht heißt, dass sich alle daran halten, war ja auch in der Vergangenheit nicht so. Aber es wird irgendwann wieder normal sein, bis zur Ehe zu warten ...

Antwort
von Meatwad, 80

Da es keinerlei Hinweise für die Existenz irgendeines göttlichen Wesens gibt, und sich dieses, sofern es denn existierte, noch nie zu irgendetwas geäußert hat, sind solche Überlegungen vollkommen unnötig.

Kommentar von helmutwk ,

Bloß weil du keine kennst heißt es nicht, dass es keine gibt.

Antwort
von Raubkatze45, 105

Für eine Antwort müsstest du erst mal schreiben was "Freundschaft Plus" bedeuten soll. Dieser Sprachbegriff erschließt sich mir nicht oder ich habe in der Neuzeit was verpasst.

Wenn damit Sexualität gemeint sein sollte (was ich den Antworten entnehme), ist das zumindest als Christ  nicht in der Ordnung Gottes. Die gelebte Sexualität soll nicht von der Liebe getrennt werden, denn sie ist Ausdruck der Liebe zwischen zwei Menschen. Zwischen Freundschaft und Liebe ist noch ein Unterschied, weil Freundschaft noch keine lebenslängliche Bindung anstrebt. Nach christlichem Verständnis ist Liebe aber nicht denkbar ohne den Willen, auch lebenslänglich mit dem Partner zusammen bleiben zu wollen , mit dem man die innigste Hingabe vollzieht. Liebe ist nämlich immer verbunden mit Treue und Verantwortung und kein selbstsüchtiges Ausleben, was nur auf Spaßhaben abzielt und und weit entfernt ist von dem, was Gott uns mit der Sexualität geschenkt hat. Deshalb ist die Ehe der eigentliche Ort für Intimitäten.

Biblisch gesehen hat Jesus Christus die Ehe geheiligt und das "Ein Fleisch werden" mit der Ehe verbunden.

Kommentar von earnest ,

Ich staune immer wieder, Raubkatze, wie genau du die "Ordnung Gottes" zu kennnen vorgibst. 

Ich behaupte jetzt einfach mal, daß es in der Ordnung Gottes liegt, wenn Menschen einander lieben.

Könntest du bitte Textstellen vorweisen, bei denen Jesus das "Ein-Fleisch-Werden" ausschließlich mit der Institution Ehe verknüpft hat?

P.S.: Waren Adam und Eva verheiratet?

Kommentar von pinkyitalycsb ,

Ja, nach meinem Verständnis waren Adam und Eva verheiratet! Gott hat sie als Mann und Frau erschaffen und gesegnet und ihnen dann nahegelegt, sich zu mehren und die Erde zu füllen. (Genesis 1:27-28)

Kommentar von Raubkatze45 ,

earnest:

1. "Die Ordnung Gottes" hat schon im AT das vorbereitet, was im NT - für Christen verbindlich - von Christus geheiligt wurde: Die Ehe. Wenn Jesus sagt, dass der Mann Vater und Mutter verlassen wird um seiner Frau willen und in diesem Zusammenhang vom "Ein Fleisch werden" spricht, meint das lebenslängliche Treue und Bindung mit einer Frau. Daraus resultiert auch die Erneuerung des 6. Gebotes.
 Der Apostel Paulus bekräftigt das an mehreren Stellen.

2. Das Wort "Liebe" muss muss heute für vieles herhalten. In den bei GF vorgeführten Fällen handelt es sich aber meist um "sexuelles Begehren" und das ist nicht in jedem Fall auch selbstlose Liebe. Die Fragestellerin sprach von Freundschaft und nicht von Liebe.

3. "Nicht in der Ordnung Gottes" heißt für gläubige Menschen: Sünde. Und was Sünde ist oder nicht, bestimmt objektiv das Wort Gottes  und subjektiv das persönliche Gewissen eines Menschen. Bei einem Christen wird sich dieses Gewissen an christlichen Vorgaben orientieren, bei Nichtgläubigen wird sich das Gewissen hiervon nicht beeinträchtigen lassen.

Seltsam aber, das Nichtgläubige so empfindlich reagieren, wenn es um die christlichen Werte bezüglich Sexualität geht.




Kommentar von helmutwk ,

Ich staune immer wieder, Raubkatze, wie genau du die "Ordnung Gottes" zu kennnen vorgibst.

Ordnungen Gottes können in der Bibel erkannt werden.

P.S.: Waren Adam und Eva verheiratet?

Verheiratet sein heißt: es ist einen gesellschaftlich anerkannte Paarbeziehung. Wie schon pinky schrieb: Gott hat Adam und Eva zusammengeführt. Und damit waren sie verheiratet, 100% der Menschheit wusste das, und kein Mensch hatte was dagegen ;)

Könntest du bitte Textstellen vorweisen, bei denen Jesus das
"Ein-Fleisch-Werden" ausschließlich mit der Institution Ehe verknüpft hat?

Jesus war Jude, und Er hat sich nicht oder kaum zu Themen geäußert, die damals unter Juden nicht umstritten waren. Jesus bezieht das "Ein-Fleisch-Werden" auf Ehe (z.B. Mt 19,4-6). Mehr hat die Raubkatze auch nicht behauptet.

Paulus hat das nicht ausschließlich auf die Ehe bezogen (1.Kor 6,16!), aber bei ihm wird auch deutlich, dass Sex nur in die Ehe gehört. Zum Beispiel, wenn er als Alternative zu unerfülltem Verlangen nur die Ehe nennt (1.Kor 7,8-9).

Kommentar von kdd1945 ,

3 Da kamen einige Pharisäer zu Jesus, weil sie ihm eine Falle stellen wollten. Sie fragten ihn: "Darf sich ein Mann von seiner Frau aus jedem beliebigen Grund scheiden lassen?"

4 Jesus antwortete: "Lest ihr denn die Heilige Schrift nicht? Da heißt es doch, dass Gott am Anfang Mann und Frau schuf und sagte: 5 'Ein Mann verlässt seine Eltern und verbindet sich so eng mit seiner Frau, dass die beiden eins sind mit Leib und Seele.'1 6 Sie sind also eins und nicht länger zwei voneinander getrennte Menschen. Was nun Gott zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden."

7 "Doch weshalb", fragten sie weiter, "hat Mose dann vorgeschrieben, dass der Mann seiner Frau eine Scheidungsurkunde gibt, wenn er sich von ihr trennt?"2

8 Jesus antwortete: "Mose erlaubte es, weil er euer hartes Herz kannte. Ursprünglich ist es aber anders gewesen.

9 Ich sage euch: Jeder, der sich von seiner Frau trennt und eine andere heiratet, bricht die Ehe, es sei denn, seine Frau hat ihn betrogen."

10 Da meinten seine Jünger: "Wenn das mit der Ehe so ist, dann heiratet man besser gar nicht!"

11 Jesus antwortete: "Nicht jeder kann begreifen, was ich jetzt sage, sondern nur die, denen Gott das Verständnis dafür gibt. 12 Manche sind von Geburt an zeugungsunfähig; andere werden es durch menschlichen Eingriff. Und es gibt Menschen, die verzichten auf die Ehe, um Gott besser dienen zu können. Wer es versteht, der richte sich danach!"

Als die Jünger erkennen, wie bindend eine Ehe ist, äußern sie im Affekt: Dann kommt die Ehe für mich nicht infrage.

Wie die Übersetzung unten zeigt, antwortet Jesus auf dtesen egoistischen und chauvinistischen Einwurf sinngemäß:

Wenn du es akzeptierst, dann wie ein Eunuch zu leben...

Berean Study Bible
For there are eunuchs who were born that way; others were made that way by men; and still others live like eunuchs for the sake of the kingdom of heaven. The one who can accept this should accept it."

Kommentar von kdd1945 ,

P.S.: Waren Adam und Eva verheiratet?

4 Er aber antwortete und sprach: Habt ihr nicht gelesen:

Der im Anfang den Menschen geschaffen hat, schuf sie als Mann und Frau 5 und sprach (1.Mose 2,24):

»Darum wird ein Mann Vater und Mutter verlassen und an seiner Frau hängen, und die zwei werden "ein" Fleisch sein«? 6 So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern "ein" Fleisch. Was nun Gott zusammengefügt hat, das soll der Mensch nicht scheiden!

Offizieller kann eine Eheschließung wohl nicht sein:

Anwesend waren: Das jungfräuliche Paar, also Braut und Bräutigam sowie als Vertreter der Regierung: Ihr höchster Repräsentant: Gott selbst.

Antwort
von 1988Ritter, 95

Da gibt es innerhalb der Konfessionen unterschiedliche Ansichten.

Antwort
von Repwf, 92

Stellt die Bibel Sex außerhalb der Ehe nicht eh "in frage"? Damit dürfte sich das erledigt haben! 

Antwort
von kdd1945, 85

Hallo Baeumchen3101,

was bedeutet für Dich "Freundschaft Plus"?

Deshalb kann ich Dir auch mehr oder weniger gar nichts darüber sagen, was dazu in der Bibel, Gottes Wort, steht. 

Zu verlässlicher Freundschaft habe ich Dir ein paar Sprüche gefunden:


Spr 17,9 Wer über die Fehler anderer hinwegsieht, gewinnt ihre Liebe; wer alte Fehler immer wieder ausgräbt, zerstört jede Freundschaft.



Spr 17,17 Auf einen Freund kannst du dich immer verlassen; wenn es dir schlecht geht, ist er für dich wie ein Bruder.

Spr 18,19 Ein Freund, den du enttäuscht hast, ist schwerer zurückzugewinnen als eine bewachte Festung; wenn man sich entzweit, ist jede Tür verschlossen.

Spr 18,24 Viele so genannte Freunde schaden dir nur, aber ein wirklicher Freund steht mehr zu dir als ein Bruder.

Grüße, kdd

Kommentar von Mondmayer ,

>>was bedeutet für Dich "Freundschaft Plus"? <<

Ich musste schon etwas schmunzeln^^

"Freundschaft Plus" ist heute so ein Moderwort für ein sexuelles Verhältnis ohne feste Bindung.

Kommentar von kdd1945 ,

Danke!

Kommentar von Mondmayer ,

Und hast du ein paar Zitate dazu? Mir fällt nur die Geschichte von Petrus ein der den Konvertierten "Heiden" keine "Lasten" auferlegen soll und deshalb ihnen auftragen lässt, dass sie nichts Ersticktes essen sollen, die 10 Gebote achten und keine Unzucht betreiben.

Kommentar von Mondmayer ,

Aber wenn wir schon dabei sind, ich glaube du weißt sowas aus dem Kopf, wie heißt noch einmal die Geschichte in der die Aposteln verprügelt werden und sich dann darüber freuen, dass sie im Namen Jesu leid etragen mussten?

Kommentar von kdd1945 ,


Gamaliels weiser Rat

Apg 5,34 Da stand Gamaliel auf, ein Pharisäer und hoch angesehener Schriftgelehrter. Er ließ die Apostel für kurze Zeit hinausbringen; 35 dann wandte er sich an die Versammelten: "Ihr Männer von Israel, seid vorsichtig und überlegt euch genau, was ihr gegen diese Leute unternehmt. 36 Schon früher glaubten manche Männer, etwas Besonderes zu sein, wie Theudas zum Beispiel. Etwa vierhundert Männer konnte er als Anhänger gewinnen. Aber er wurde getötet, und von seinen Leuten ist keiner mehr zu finden. Niemand spricht mehr von ihnen. 37 Zur Zeit der Volkszählung unternahm Judas aus Galiläa einen Aufstand. Viele Leute schlossen sich ihm an. Aber auch er kam um, und von seiner Bewegung spricht kein Mensch mehr. 38 Deshalb rate ich euch: Lasst diese Männer in Ruhe! Wenn es ihre eigenen Ideen und Taten sind, für die sie sich einsetzen, werden sie scheitern. 39 Steht aber Gott dahinter, könnt ihr ohnehin nichts dagegen unternehmen. Oder wollt ihr als Leute dastehen, die gegen Gott kämpfen?" Das überzeugte alle. 40 Man rief die Apostel wieder herein, ließ sie auspeitschen und verbot ihnen noch einmal, von Jesus zu reden. Dann wurden sie freigelassen. 41 Die Apostel aber verließen den Hohen Rat voller Freude darüber, dass Gott sie dazu auserwählt hatte, für Jesus Verachtung und Schmerzen zu ertragen. 42 Sie lehrten weiter jeden Tag öffentlich im Tempel und auch in Häusern und verkündeten, dass Jesus der Christus ist, der schon lange erwartete Retter.

Kommentar von Mondmayer ,

Vielen Dank :)

Ich kann mir wirklich geistig vorstellen wie die sich gefreut haben und lachend fortgingen.

Kommentar von Cassie5 ,

Schon großartig, was sie für ein Vertrauen und eine Liebe zu Jesus hatten.... Da können wir uns, denke ich eine große Scheibe von abschneiden!

Antwort
von earnest, 68

Mensch sollte sie vor sich selbst und dem Partner oder der Partnerin verantworten. 

Gruß, earnest

Antwort
von LonelyBrain, 88

Klar: du sollst deinen Nächsten lieben.

Liebe machen geht damit ja wohl einher ;-P

Kommentar von helmutwk ,

Klar: du sollst deinen Nächsten lieben.

Es gibt verschiedene Worte für Liebe im Altgriechischen. Und wo es heißt: du sollst deinen Nächsten Lieben, da steht nicht erotaw (von eros abgeleitet). Und nein, "Liebe machen" ist keine Nächstenliebe. Zur Zeit kommen gerade afrikanische UN-Soldaten auf Haiti in die Kritik, weil sie ihre Machtposition ausgenutzt haben, um "Liebe machen" zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community