Frage von Resagirl, 290

Findet ihr es peinlich vor einem Lehrer zu weinen?

Hallo,

Ich bin 17 und mache in 2 Wochen ca meine Matura (Abi) in Österreich. Mir geht es derzeit nicht so gut (keine Energie mehr, dauernd nervös, Kopfweh, nichts mehr essen können,Angst...). Ich habe normalerweise nie geweint in der Schule aber seit 3 Wochen bin ich öfters in Mathe kurz davor gewesen in Träne auszubrechen. Mein Lehrer hat das mitbekommen im Unterricht. Heute wollte ich gerade aus der Schule gehen da bin ich ihm über den Weg gelaufen und er fragte mich wies mit dem Mathe Lernen voran geht. Ich brach in Tränen aus. Wir sind dann 30 Minuten spazieren gegangen und ich hatte einen richtigen emotionalen Zusammenbruch. Es ist mir so peinlich im Nachhinein weil ich ihn morgen wieder im Unterricht habe...

Musstet ihr schonmal weinen vor einem Lehrer? Ich bin ja froh das er sich für mich Zeit genommen hat aber es ist schon peinlich wenn man seine Gefühle so offen zeigt.

Antwort
von Lilo626, 193

Lehrer sind auch nur Menschen und eig. Ist das mega nett dass deiner sich zeit genommen hat.
Ich kann verstehen dass das peinlich ist, aber wenn ihr über den Schulstress oder auch etwas über private Probleme (?) Geredet habt ist das vollkommen okay. Heutzutage hat fast jeder so viel Leistungsdruck und dann kann dein Lehrer auch wissen wie schlimm das sein kann. Im Nachhinein finde ich es sogar gut dass du vor ihm geweint hast, damit die Leher mal sehen, dass viele Abiturienten emotional angeschlagen sind. Aber der Lehrer selbst hat vieles ja nicht eigenständig zu entscheiden.
Vllt sieht er dich mit etwas anderen Augen, was aber gut ist:)

Antwort
von Diamantstern7, 152

Oh ja das hab ich (w/17) auch schon...

Das war mal nachts als ich von zuhause weggelaufen bin. Hatte viel Stress in der Schule und mir gings zu diesem Zeitpunkt total schlecht. Ich war draußen spazieren und wollte zu meiner Schule laufen. (Da fühl ich mich einfach wohl) Ich hab dann aus meiner ganzen Verzweiflung raus meine Lehrerin angerufen. Die war so besorgt, dass sie mir mit dem Auto entgegengefahren ist. Ich hab mit ihr im Auto gesessen und fast 3 Stunden geredet. Dabei bin ich auch in Tränen ausgebrochen, weil mir alles zu viel geworden ist. Sie hat mich getröstet und umarmt. Das hat echt gut getan zu wissen, dass es Menschen gibt die hinter einem stehen und einem Halt geben.

Anfangs war es mir auch total peinlich sie im Gang zu treffen und zu wissen, das sie mich so fertig gesehen hat, aber irgendwann hab ich dann gemerkt, dass mir das gar nicht peinlich sein muss. Schließlich bin ich auch nur ein Mensch und Menschen sind nun mal nicht perfekt. 

Mittlerweile weis sie so gut wie alles über mich. (Krankheit, Stress zuhause, Behandlungen,...) Und das ist echt gut so. Ich habe jemanden, der mir zuhört....und anders rum auch. Ich weis auch einiges aus ihrem Leben, was die meisten Schüler nicht wissen. Es tut einfach gut sich mit jemandem austauschen zu können.

Kommentar von Resagirl ,

tut gut das zu hören! So arg ist es bei mir nicht mir ist nur so kurz vorm Abschluss einfach die Kraft ausgegangen.. 

Hoffe bei dir passt wieder alles! 

Antwort
von cupcake31, 156

Mch dir keine Sorgen, der hat das auch gemacht, der weiß dass das einen mitnimmt. Ich hab dieses Jahr auch Abi geschrieben, kleiner Tipp: Ob man es glaubt, oder nicht es ist nichts weiter als Klausuren in denen eben alles drankommt. Übertreib es nicht mit dem Lernen, das hilft dir nichts. Du schaffst das, es haben tausende vor dir geschafft! Denke dir immer wenn du nervös bist drei Sachen die dich glücklich machen, das hat mir sehr geholfen. Meine waren: 
1. Danach ist die Schule und der Stress volkommen vorbei
2. Das Feiern mit den Freunden wird richtig cool
3. Es haben eben schon tausende vor mir geschafft

Antwort
von Jojoho97, 118

Wenn er es peinlich gefunden hätte, wäre er wohl kaum mit dir spazieren gegangen!
Scheint menschlich ein toller Lehrer zu sein!
Aber auch grundsätzlich sollte dir das echt nicht peinlich sein!

Antwort
von Thisiscera, 142

Ich habe auch mal in Anwesenheit meiner Lehrerin geweint. Da war es mir vollkommen egal, was sie von mir denkt, aber im Nachhinein ging es mir viel besser weil es endlich mit jemanden reden konnte .

Meine Lehrerin meinte auch, dass es nicht so schlimm ist und das es sie schon vergessen hätte :)

Antwort
von xschwedex, 104

Ich denke, dass dir das auf keinen Fall peinlich sein muss. 

Ich denke, du brauchtest zu diesem Zeitpunkt eine Person, die im gewissen Abstand darüber mit dir reden sollte und der Kollege hat sich für dich Zeit genommen. Das zeigt, dass er nur mitfühlend ist und sich deiner in seiner Freizeit annimmt.

Nein, das muss dir nicht peinlich sein. Du kannst sogar froh sein, dass du so einen Lehrer hast, dem du alles erzählen könntest.

Antwort
von illerchillerYT, 127

Das muss dir nicht peinlich sein.
Ich finde es sogar gut, dass der Lehrer sich auch um fremde Probleme kümmert. Das kommt leider immer seltener vor :(

Antwort
von Giwo0802, 109

Nein es ist nicht peinlich. Jeder kommt irgendwann zu dem Punkt einfach los zuheulen. Und die Lehrer müssen damit klar kommen, sie studieren nicht umsonst Pädagogik. Sie sind ja quasi für dich verantwortlich.
Also Kopf hoch, daran ist nichts peinlich! :)

Antwort
von takemetothe1234, 110

ist mir schon sehr oft passiert😅 keine Sorge die kennen das.

Antwort
von Ryuunosuke, 110

Das muss dir doch nicht peinlich sein, der versteht das bestimmt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten