Was kostet die Erstausstattung für einen Welpen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten


Hallo Partygirle

Scheint so, als wärst du ein wenig unvorbereitet. Aber kein Problem, so lange man sich Gedanken, über die richtige Anschaffung macht ;)

Kosten

Das ist unterschiedlich und setzt sich aus verschiedenen Faktoren zusammen: Grösse, Alter, Geschlecht etc.
Ich habe mal die wichtigsten Kosten zusammengefasst, damit du alles im Überblick hast. Unten kommen dann die Ausrüstungskosten.

Es gibt so genannte "Einmalige Kosten" (Kosten die nur einmal entstehen, wie z.B. Kastration)
Und es gibt "Monatliche Kosten" 
Und noch die "Jahres Kosten"

Tierarzt

ca. 70-120 Euro im Jahr 
Mehrfach-Impfung/Kompaktimpfung und Wurmkuren

Kastration/Sterilisation einmalig ca. 300 Euro 
Auch das variiert stark. Es kommt darauf an, wo du wohnst und welches Geschlecht dein Hund hat.

Steuern und Behördenkram 

Hundehaftpflicht:  ca. 40-60 Euro im Jahr
Hier entscheidest du, ob sich das lohnt.

Hundesteuer: ca. 30-186 Euro im Jahr
Auch hier ist es von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.

Futter

Wenn du deinen Hund bei einem Züchter holst, kann er dir sicher sagen, welches Futter er empfiehlt. Ansonsten, hilft der Tierarzt oder der Tierhshop da gerne weiter.


ca. 3-90 Euro im Monat
Die Kosten hier hängen ganz von deinem Hund und seinen Bedürfnissen ab.

Ausrüstung

ab 80 Euro: Starterset

  • Hundebett, Decke, Körbchen
  • Halsband Leine und Brustgeschirr
  • Futternapf und Wassernapf (Rutschfester Gummi!!)
  • Transportbox (Achte auf die richtige Grösse!)
  • Pflegezubehör: Kamm, Bürste (Keine Metallspitzen!
  • Spielsachen für Welpen
  • Putzzeug und Hundetüten, für den Hundekot
  • Schleppleine (Die wirst du später noch benötigen

Am Anfang würde ich dir empfehlen eine Hundedecke und kein Körbchen zu kaufen. Benutzt für den Welpen erstmal einen Karton und eine Decke o.ä, da er am Anfang noch sehr kaufreudig sein wird. 



Welpenschule

Suche dir schonmal eine geeignete Schule. Dann hast du keinen Stress und kannst in ruhe damit beginnen. 

Also mit um die 300 Euro musst du am Anfang rechnen.

Liebe Grüsse und viel Spass mit deinem neuen Schatz


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von eggenberg1
12.01.2016, 13:41

Hundehaftpflicht:  ca. 40-60 Euro im Jahr
Hier entscheidest du, ob sich das lohnt.

komische auffassung    dog trainerin -- wieso sollte sich eine hundehaftpflicht nicht lohnen ??  sie lohnt  sich allemal ,  gerade  bei einem welpen und vor allem bei  menschen die ohne ahnung an dieses  experiment welpe heran gehen  , da kann sie  sogar  existenzschützend  sein :-) in Niedersachsen ist  sie  vorgeschrieben !!!

0

Impfungen beim Tierarzt. Schlafplatz, Leine, Halsband, Spielzeug, Futternapf, Bürste. Rechne mal mit ca. 300€. Dann solltest du bis dahin sehen dass nichts rumliegt was er kaputt machen könnte oder ihm schadet. Dann brauchst du Urlaub wenn er da ist und benötigst eventuell noch etwas um ihn im Auto zu transportieren. Und über die Erziehung solltest du Bescheid wissen, besser noch wäre eine Hundeschule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst überlegen wo er schlafen soll, in einer box oder im körbchen oder gleich in deinem bett?
Unser hund hatt in der Nacht nie geschlafen und deshalb haben wir uns eine box angeschafft er geht auch gerne hinein

Mit allem drun und drann warens mit zwei boxen (für auto und zuhause) Grundausstattung, futter so um die 200€

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besprich das mit dem Züchter. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

na  bei den  vielen frage  bleibt dir nichtmehr viel zeit , um dich  darauf  vorzubereiten  wie du einen  welpen   erziehen und aufziehen mußt / kannst--

warum  liest du dir nicht wissen an -- dafür gibt es BÜCHER!! von  animal learn verlag   die sind  gut und  schnell zu  begreifen . das macht man aber doch nich tim allerletzen augenblick  oder  durch nachfragen in einem  forum ,sondern indem man sich imzuchtverein informiert  ode rbei anderen  welpenhaltern  oder auch schonmal in der welpenschule , in die man mit dem kleinennach eingewöhung  von ca  4   -6  wochen geht .

 wenn du  den kleinen von einem  ZÜCHTER    der  mit  dem VDH  züchtet  bekommst, dann  solltest  du  DEN   fragen -- 

gefüttert wird  zunächst  die nächsten wochen  DAS WAS DER ZÜCHTER gegeben hat  .nicht  wechseln,  der kleine   könnte sonst  durchfall bekommen.

später solltest  du  dirgedanken  über  das  barfen machen   oder  zumindest nassfutter  fütztern   GETREIDEFREI  sollte das  futter  sein  und zu 70% aus  reinem fleisch bestehen .

 was  du mi t ihm nmachen  kannst ?? j

ein welpe muß  gleich  von anbeginn TAG UND NACHT   alle  2  stunden nach draussen gebracht werden .  er soll dann dort sein pipi  und groß machen- man sucht sich einen ort aus , der  einige  büsche hat --also geschüzt ist , der gras oder sand am boden hat-- ja und dann wartet man  - solange  mit viel geduld ,bis  der kleine sein geschäft gemacht hat  und dann LOOOOOOBT man ihn  was  er doch tolles  gemacht aht und geht wieder mit ihm rein -- gassie gehen kann er noch nicht !!!   der kleien wird  viel schlafen  zu beginn .

in der wohung läßt man  seinen wlepen NICHT AUS DEN AUGEN    damit man  sieht , welche anzeichen es gibt , wenn er mal muß   -- dannsofort auf den arm und rasu zur lösungsstelle

 für die nacht kommz  dein wlepe neben  dein bett  in einem karton zum schlafen   . du  schläfst im joggin anzug  damit du sofort  rasu kannst , wenn er sich unruhg  meldet  ,weil er muß

wenn du das  wirklich  genau so  durchhälst   und  alle  zwei stunden raus gehast und  auch nach dem fressen und schcafen  , dann ist er schnell sauber . nicht zu 100 % ,aber   immerhin ziemlich  sauber.

wenn er mal in die wohung  gemacht aht, dann  legst du ihn erst mal in sein körbchen   OHNE ZU SCHIMPFEN ---  dann machst du  den dreck weg  und gut ist es   -- DUUU HAST  dann nicht aufgepasst ,ob er mal mußte !!!

was braucht son knirps???-- ein körbchen -- nicht zu teuer , denn der wächst auch noch  und dann brauch t man  was größeres .  zwei schalen  -- für  futter und  wasser- möglichst aus  kunststoff oder besser keramik .

ein  hundegeschirr  , was man dem lütten anpassen läßt  und ein halsband und ne  leine. mikrofasertücher  in groß -- zum pfoten sauber   wischen  , die  sind schnell wieder trocken  . eine  gute  bienewachssalbe   für die pfötchen  ,wenn schnee liegt und  evtl  salz gestreut wird  --damit die nicht angegriffen werden .

einen guten tierarzt --  weil du ihn ja  bald impfen lassen mußt .

rücklagen   finanzieller art   ,für eine  evtl  mal anfallende  größere op.

haftpflichtabschluß  für hunde , steuerliche anmeldung -kursgebühr  für hundeschule --später  auch  mal  für  andere  kurse .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kauf dir erstmal paar Bücher anstatt einen Hund...du weißt ja gar nix. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von partygirle
10.01.2016, 12:36

bücher hab ich genug danke und beim du waren wir nicht

0