Frage von MLoveM, 83

Epilepsie bei katze, was soll ich tun?

Hey und zwar hat meine Thaikatze seitdem 01.11.15 Krampfanfälle (ich nehme an es ist Epilepsie). Ich war dann auch direkt beim Tierarzt der ihr Blut abgenommen hat, aber die Ergebnisse sind erst Morgen da und heute hat die Praxis zu.

Das Problem ist jetzt aber das sie innerhalb 1 1/2 stunden zwei Anfälle hatte.. ich weiß einfach nicht was ich tun soll.. es tut so weh das zu sehen und es steht ja nicht mal fest ob es Epilepsie ist..

Soll ich mit ihr jetzt noch zu einem anderen Tierarzt? Oder bis Morgen warten?

​lg.. :(

Antwort
von elfriedeboe, 74

Ich weiß wie das ist leider kannst du nur warten und hoffen dass er ein Lösung hat. Meine hat Verdacht auf FIB sie hat einen starken corona Virus und nicht die Besten Werte und meine ist 14 Monate und hat mit acht Monate angefangen ich kann auch nur hoffen und beten!
Alles Gute

Antwort
von Kleckerfrau, 83

Unsere Katze Lara hatte auch Krampfanfälle. Das war aber keine Epilepsie 

Die Krämpfe könnten von einem Tumor sein sagte man uns oder sie hat Probleme mit den Nieren. . Wir haben es aber nicht weiter diagnostizieren lassen, weil sie schon 18 Jahre alt war. Die Krämpfe kamen bei ihr zuletzt Einmal die Woche, zuletzt 1-2 Mal am Tag. Wir haben sie dann vor 3 Wochen schweren Herzen  einschläfern lassen.

Kommentar von MLoveM ,

Meine ist knapp 9 Monate alt.. :(

Kommentar von Kleckerfrau ,

Na dann kann es ja noch nicht Altersbedingt sein. Ich würde zusätzlich noch eine Ultraschalluntersuchung machen lassen. Das wurde uns auch vorgeschlagen. Aber da unsere Lara ja schon so alt war , haben wir es gelassen. Sie hatte trotzdem ein schönes Leben bei uns.

Antwort
von Jenehla, 82

Wir hatten auch eine Katze mit Epilepsie. Man kann gegen die Anfälle nichts tun soweit ich weiß (ich war damals noch ein wenig jünger) aber man kann auf die Katze achten und schauen dass sie sich nicht verletzt.

Kommentar von MLoveM ,

Darauf pass ich auf.. Aber ich bin einfach so Hilflos.. :/

Antwort
von SiViHa72, 73

Ach shit, die arme Katze!


Ich weiss nicht.. bringt anderer Tierarzt was? Ggf. muss auch er Blutbild machen.. dann hast Du nichts gewonnen.


Ich weiss nur, der Hund von einer bekannten hatte öfter Anfälle.. den liess man dann am besten zwar betüdelt, aber in Ruhe. Es schlaucht sie ja einfach sehr, eeben wie bei einem Menschen auch.

Wann darfst Du denn morgen bei Tierarzt Nr. 1 vorbeikommen?


Die Frage ist ja, was ist wirklich der Auslöser und kann man da tatsächlich was machen?


Kommentar von MLoveM ,

Ich könnte morgen direkt um halb 9 hin..
Aber es ist jetzt ja auch keine Lösung wenn sie im Stundentakt Anfälle bekommt :/

Ich habe ein bisschen Angst das sie FIP haben könnte..  daran ist nämlich im Juni meine 2. Katze erkrankt und musste eingeschläfert werden..

Antwort
von Calim8, 60

Tierklinik!!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten