Frage von Maria3103002, 145

Durchschnittlicher Preis für einen 1 jährigen gesunden Friesen?

Hallo Mein größter Traum ist ein Friese ich faszinierene mich so für diese wunderschönen Tiere. Ich weiß das ich mir meinen Traum jetzt noch nicht erfüllen kann aber wenn es mal so weit ist dann möchte ich einen ca.1 jährigen Friesen wie viel kostet die Anschaffung also der Kaufpreis.

Antwort
von VanyVeggie, 69

Hallo, 

ein gesunder Friese aus guter Zucht, da rechne mal mit ca. 6000 Euro + Anschaffungskosten von Ausrüstung und co. und die Ausbildung die du noch finanzieren musst. 

Ich empfehle dir aber als erstes Pferd auch eher ein älteres und bereits ausgebildetes Pferd. 

Darf ich fragen, was dich am Friesen so fasziniert? Es sind eigentlich keine Pferde, die einfach zu reiten und zu gymnastizieren sind. Wenn dich nur die Optik anspricht, dann gebe es noch alternative Rassen, die sich besser reiten lassen. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von friesennarr ,

Ein erwachsenes gerittenes Pferd, ja - einen Jährling bekommst du (leider) für weit unter diesem Preis.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 39

Lächerlich wenig - Stutfohlen 1500 bis 3000 Euro und Hengstfohlen 1000 bis 2500 Euro.

Die Aufzucht incl. Beritt zwischen 13 000 Euro und 18000 Euro bis das Pferd ca. 4 Jahre alt ist.

Wenn du ein 4 jähriges angerittenes Pferd kaufen willst zahlst du zwischen 4000 und 6000 Euro .... na klingelt es?

Zudem gehört eine riesige Portion Wissen, wenn man sich ein Fohlen kaufen will. Ein Fohlen ist nichts für Kinder oder unerfahrene Menschen.

Auch ein Jungpferd ist nichts für Kinder oder unerfahrene Menschen.

Wenn es tatsächlich mal soweit wäre, das du dir einen Friesen leisten kannst, dann kauf dir ein fertig ausgebildetes älteres Tier (so ab 12 Jahren).

Und wenn du dann irgendwann ganz viel Erfahrung gesammelt hast und auch vom reiterlichen Standpunkt aus so gut bist, das du ein Jungtier weiter reiten kannst, dann kann man sich nochmal mit dem Gedanke des Fohlenkaufes beschäftigen.

Antwort
von Boxerfrau, 44

Hallo,
Die Idee mit dem jährling finde ich nicht blöd... Allerdings ist es auch nicht einfach. Und du musst bedenken das ein Jährling kein Pferd ist sondern ein Baby. Welches in einer Herde mit gleichaltrigen oder zu mindestens einigen Pferden einer Herde die ähnlich Alt sind aufwachsen sollte. Zudem muss man mindestens 3 jahre warten bis man anfangen kann zu reiten, um dran zu bleiben braucht man ein anderes Pferd welches man regelmäßig reiten kann. Als ich mir meinen Traum erfüllt hab, war ich 23 und hab in den damals 17 jahren reiterfahrung hab ich täglich mit Pferden zu tun gehabt. Bin schwierige und junge Pferde geritten . Hab mich ernsthaft mit dem Thema Ausbildung, Bodenarbeit etc. Beschäftigt. Kurse besucht und so weiter. Für mich war klar das ich ein junges Pferd will. Für mich war die ganze Geschichte auch wirklich einfach... Hatte nie Probleme mit dem Pferd. Aber ich wusste eben auch was ich mach. Wenn man das nicht hat, ist von einem jungen Pferd absolut ab zu raten. Außerdem sollte man sich unbedingt darüber im klaren sein, das ein junges Pferd vielleicht am Anfang günstiger erscheint als ein gut gerittenes. Allerdings zahlt man bis das Pferd mal so weit ist das man es regelmäßig und vorallem gut reiten kann etwa das dreifache nd mehr als der eigentliche Kaufpreis. Du musst rechnen, das Pferd steht 3 jahre nur auf der Weide, klar du kannst es als Handpferd mitnehmen, es putzen, Spazieren gehen und kleine Bodenarbeiten machen... Und das wars. Das Pferd braucht Hufpflege, Tierarzt und Futter. Du musst weiterhin reituntericht nehmen oder eine RB bezahlen. Wenn es am die Ausbildung geht und du keine Erfahrung mit jungen Pferden hast brauchst du von Anfang einen Trainer. Bei einem jungen Pferd ist es mit einem Sattel nicht getan. Das heißt du wirst sehr schnell einen neuen brauchen. Wenn das Pferd so weit ist das es ans reiten geht kommst du um einen Trainer / Bereiter nicht herum.

Kommentar von Maria3103002 ,

Ich bin mir durchaus bewusst was auf mich zukommen wird. Außerdem habe ich sehr viel Unterstützung meinen Onkel zum beispiel hat einen eigenen Pferde Hof und auch schon mehrere Pferde eingeritten. Ich selbst bin noch recht jung (14) und werde mir meinen Traum auch erst in ein paar jahren erfüllen einfach aus dem Grund da ich dann mehr Erfahrung habe. Ich selbst habe momentan eine rb sie ist ein probempferd ich habe es aber mittlerweile auch recht gut hinbekommen zumindest bei mir macht sie nix mehr und vertraut mir. Bei andern (auch dem besitzter) macht sie was sie will. Mit der Finanzierung würden meine Eltern mir natürlich helfen 

Lg

Kommentar von friesennarr ,

Man kann dir die zukünftige Preisentwicklung dann aber nicht vorhersehen.

Als ich angefangen habe Friesenpferde zu züchten, gab es in Deutschland noch relativ wenig Friesen und man konnte einen angemessenen Preis erziehlen. Auch war die Haltung nicht so teuer, wie das jetzt der Fall ist.

Ich habe mit dem züchten jetzt aufgehört, da man die Pferde nicht mehr zu einem normalen Preis verkaufen kann und leider die Mentalität der Käufer ganz anders geworden ist.

Pferde sollte man sich prinzipiell erst zulegen, wenn man finanziell unabhängig ist.

Da du um ein Fohlen zu kaufen erst mal noch sehr viel lernen mußt (bist ja selbst noch ein Kind) wird die Wartezeit hoffentlich mit ganz viel Lernmaterial gefüllt sein - welches du auch wirklich brauchst.

Antwort
von LyciaKarma, 80

Wieso ausgerechnet ein Friese? Die sind extrem schwer gesund zu arbeiten und anfällig für Wehwehchen, wenn man sie nicht richtig hält und füttert. 

Und wieso einen Jährling? Als erstes Pferd empfiehlt sich immer ein erfahrenes Pferd. 

Kommentar von Boxerfrau ,

Das kommt auch darauf an wie erfahren der Reiter ist. Wenn jemand ewig reitet und vorher schon mit jungen Pferden gearbeitet hat. Dann ist die Sache kein Thema. Aber dann muss man sich darüber bewusst sein das ein Jährling ein Baby ist und man 3 jahre nichts außer Arbeit und Kosten hat. So schön es auch ist. ..

Kommentar von friesennarr ,

Welche Wehwehchen haben die Friesen denn? Muß ich mal fragen, weil meine haben nix.

Es ist zwar ein bisschen anspruchsvoller sie zu arbeiten, aber extrem schwer würde ich das nun nicht nennen.

Kommentar von LyciaKarma ,

Soweit ich mitbekommen habe, ist es ähnlich wie bei Isis und Tinkern. Sprich Hufprobleme, Mauke, Raspe, Ekzem. 

Und wie bei Isis und Tinkern eben durch falsche Fütterung und Haltung. 

Kommentar von friesennarr ,

Habe bei allen meinen Friesen weit weniger Probleme als die anderen Rassen, die im Stall stehen.

Du weist aber selbst, das Mauke/Raspe und Ekzem hausgemacht sind.

Friesen haben eher solche Probleme wie Kniescheibenluxation und Herzprobleme - Lungenvolumen zu klein - Ausdauermangel - Zuchtprobleme, besonders Nachgeburtsverhaltung - fehlgebildetes Euter. Evtl. noch Rückenprobleme (aber auch die sind meist hausgemacht.

Kommentar von LyciaKarma ,

Sagte ich doch oben. Mir ist schon klar, dass du da wenig Probleme hast - aber Leute, die nicht auf die eventuellen Probleme der Friesen eingehen, eben schon. 

Ich hab ja nun nicht so viel bis gar nichts zu tun mit den Frieslingen - deswegen kann ich da wenig mitreden. Bei uns gibts kaum welche. Du kannst da sicher besser Auskunft geben als ich.

Antwort
von melinaseppi, 28

Ein pferd kostet sein geld aber wenn du mit dem pferd trainieren etc willst dann rate ich dir ein ca 3-4 jähriges zu nehmen in dem alter besitzen sie schon manieren müssen aber noxh eingeritten werden das heißt du ersparst dir die ganzen trainer kosten und das pferd kann schon einen reiter am rücken halten sich putzen lassen etc du kannst es aber auch einreiten

Kommentar von friesennarr ,

Oh- ja wir geben ein 3 bis 4 jähriges Pferd (frisch angeritten) in die Hände einer 14 jährigen, die das Pferd dann weiterbilden soll  .... gehts noch?

Kommentar von melinaseppi ,

Ich weiß ja nicht wie alt sie ist außerdem bin ich auch 14 und habe ein pferd eingeritten mit viel erfahrung geht das schon

Kommentar von friesennarr ,

Egal wie - eine 14 jährige reitet kein Pferd ein - an vielleicht, aber ein niemals. Dafür kann das Wissen nicht ausreichen.

Ist jetzt nicht böse gemeint, nur ich weis wieviel Wissen man braucht um ein Pferd richtig einzureiten. Warum ihr Kinder immer meint, ihr hättet schon viel Erfahrung ist mir rätzelhaft - Erfahrung bedeutet - langjähriges Lernen am Objekt, nicht nur 2 oder 3 Jahre auf Pferden rumhoppeln.

Ein Kind kann nie und nimmer die Erziehung und die Konzequenz die ein Fohlen braucht aufbringen, auch kann es nicht die Bedürfnisse die dieses Fohlen in der Aufzucht hat befriedigen.

Kommentar von melinaseppi ,

Doch eben schon nur weil sie als sie ein jugendlicher waren nicht genug gewusst haben heißt es nicht das es andere ncht können

Antwort
von theaxx, 21

Kaufe kein einjähriges pferd. Du musst es erst komplett einreiten lassen und ist extrem teuer auch wenn du es selber mit unterricht machst

Antwort
von zicolico, 51

Ich finde es blöd wie hier manchmal Sachen ausgeredet werden. Warum als erstes Pferd kein Jährling und kein Friese ? Wenn Sie einen Trainer hat der hinter ihr steht und sonstige Hilfe dann kann es doch gerne auch mal ein Junges Pferd sein und muss nicht immer ein Älteres Pferd sein, das seine Phase schon hinter sich hat.

Ich habe auch immer nur Junge Pferd von Absetzer bis zum 3 Jährigen Pferd. Auch wenn man noch Anfänger ist, Lernt man doch dazu. 

Zurzeit sind die Preise für Allgemein Pferde weit Unten, einen Friesen mit Papier als Jährling bekommt man schon zwischen 1800-3000 € Das ist Tatsache. Außer man Fährt zu einem Namenhaften Züchter da bezahlt man aber auch für den Namen.

Meine Meinung zu diesem Thema 

Lg zico

Kommentar von Dahika ,

Zurzeit sind die Preise für Allgemein Pferde weit Unten, einen Friesen
mit Papier als Jährling bekommt man schon zwischen 1800-3000 €

Na und? Reitbar ist dieses Tier noch lange nicht. Dann rechne mal aus, was dich dann der Friese kostet, bis er vier ist.

Wenn du das alles zusammenrechnest, hast du viiiiiieeeel Geld ausgegeben.

Kommentar von friesennarr ,

Weil Kinder keine Kinder ausbilden können - das ist auch Fakt.

Ein 150 kg Fohlen wird innerhalb von 2,5 Jahren ein 700 kg Pferde und jemand der ein 150 kg Fohlen nicht richtig erzieht hat ein 700 kg schweres Monster hergestellt, das man dann in die Wurst geben kann.

Auch bei aller Hilfe gilt - 14 jährige Menschen und 1 jährige Pferde gehören nicht zusammen. Es hängt so viel mehr dran als schmusen und tütteln.

Im schlimmsten Fall wird das Pferd nicht mal 3 Jahre alt - die Fohlen können in den Aufzuchtjahren etliches an Krankheiten haben oder ein Unfall macht alles zu nichte.

Aus unserer Fohlengruppe damals waren 2 Pferde dabei, die die Aufzucht nicht überlebt haben. Das Geld das investiert wurde war trotzdem futsch.

Pferdehaltung ist teuer - und für ein 14 jähriges Mädchen so gut wie unmöglich zu finanzieren - schon gar ohne Eltern.

Es darf als erstes Pferd durchaus ein Jährling und auch ein Friese sein, aber nicht wenn man selber noch grün hinter den Ohren ist.

Kommentar von Maria3103002 ,

Ich weiß das ich noch zu jung und unerfahren bin deshalb schreibe ich ja selbst erst in ein paar jahren 

Antwort
von somi1407, 77

Je nach papieren würde ich 1000-2000€ schätzen

Kommentar von VanyVeggie ,

Für einen gesunden Friesen? Never. 

Kommentar von somi1407 ,

Für nen Jährling? Natürlich!

Guck dir die Preise mal bei ehorses.de an

Kommentar von friesennarr ,

Definitiv, leider - Friesen sind Massenware geworden, genauso wie jede andere Rasse, die Modern ist.

Allerdings muß man sehr genau aufpassen, ob Pferdchen Papiere hat oder nicht.

Letztens habe ich gesehen das sogar Modemixfohlen teurer sind als ein reinrassiger Friese mit bester Abstammung.

Antwort
von netflixanddyl, 51

Wofür willst du nen jährling?

Und ist das etwa dein erstes pferd? Friesen sind schön aber teuer und swhr speziell

Kommentar von Dahika ,

Friesen sind Beerdigungspferde und "Stampfkartoffeln."

Kommentar von friesennarr ,

Und Araber und Vollblüter sind blos nervig und spinnig. la laa

Kommentar von friesennarr ,

Teuer war mal - ist nicht mehr so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community