Frage von paular333, 356

Dürfen Besitzer einfach ihre Tiere einschläfern lassen wegen einem lächerlichen Grund obwohl das Tier gesund ist?

Also zb:
Ein Pferd gewinnt viele Grand Prixs, aber dann verliert es mal. Der Besitzer will es einschläfern lassen deswegen.
Darf er das dann machen? Oder sagt ein Tierarzt dann NEIN, das macht er nicht?

Jetzt tierärztlichen Rat holen
Anzeige

Schnelle und persönliche Hilfe für Ihr Tier. Kompetent und vertraulich.

Experten fragen

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 115

Der Tierarzt wird in der Regel (darf auch nicht) ein gesundes Pferd einschläfern.

Aber beim Pferd hat der Pferdehalter noch eine weitere Option - das Schlachten lassen.

Es ist jedem Pferdehalter selbst überlassen, ob er sein Pferd in die Schlachtung gibt - dort wird das Tier getötet und verwertet.

In der Regel wird aber ein ausrangiertes Grand Prix Pferd weiterverkauft, weil trotz dem das es nicht mehr gewinnt ist es immer noch ganz schön viel Geld wert.

Es werden viele Pferde jährlich geschlachtet und manche haben nix, oder so gut wie nix. Die allermeisten von denen sind aber krank.

Antwort
von user8787, 225

Der Tierarzt wird i.d.R. nachweislich gesunde Tiere nicht einschläfern, egal ob mit oder ohne Zustimmung des Halters.

Quelle Vet.R.

Die Entscheidung, wann ein Tier eingeschläfert werden soll, liegt jedoch nicht beim Tierarzt, son- dern im Normalfall beim Eigentümer (der in der Regel mit dem Halter identisch ist). Euthanasiert der Tierarzt ein Tier ohne die Zustimmung des Eigentümers, riskiert er eine strafrechtliche Verfol- gung wegen Sachbeschädigung. Einzig in Notfällen, in denen der Eigentümer nicht erreicht wer- den kann, eine Euthanasie aber unvermeidlich ist und keinen Aufschub mehr duldet, weil das Tier ansonsten nur unnötig leidet, darf der Tierarzt es auch ohne ausdrückliche Erlaubnis einschlä- fern. Er kann in einer solchen Situation guten Gewissens von der mutmasslichen Einwilligung des Berechtigten ausgehen, also davon, dass der Eigentümer seine Zustimmung hierzu erteilt hätte,

Umgekehrt sind Tierärzte hingegen nicht verpflichtet, ein gesundes Tier einzuschläfern, wenn dessen Eigentümer dies verlangt. Vor dem Hintergrund der Vertragsfreiheit kann der Tierarzt sich jederzeit weigern, einen Behandlungsauftrag anzunehmen. Aus ethischer Sicht sollte die Tötung eines gesunden Tieres immer abgelehnt werden.

Antwort
von sukueh, 186

Einerseits dürften Tierärzte keine gesunden Tiere einschläfern. Bei einem Turnierpferde, welches sicherlich in seiner "Sportkarriere" auch das eine oder andere Medikament bekommen hat, welches seine zukünftige Verwendung als Schlachtpferd ausschließt, dürfte meines Wissens auch der Gang zum Schlachter keine Option sein.

Und abschließend kann ich mir nicht vorstellen, dass selbst ein rein "erfolgsorientierter" Pferdebesitzer sein Pferd nicht einfach einschläfern oder zum schlachten bringen würde, sondern es eher durch einen Verkauf noch finanziell "ausschlachten" würde....

Kommentar von friesennarr ,

Geschlachtet werden kann jedes Pferd, auch wenn es als Nichtschlachttier eingetragen ist.

Es kann lediglich nicht zur gewinnung von Nahrung genutzt werden.

Antwort
von Dackodil, 97

In dem von dir konstruierten Fall würde der Pferdebesitzer das Pferd zur Zucht einsetzen, was ihm noch eine erhebliche Stange Geld einbringen wird oder er wird es als Reitpferd verkaufen oder selbst nutzen.

Im Prinzip darf ein Tierarzt kein Tier ohne vernünftigen Grund einschläfern.
Was ein "vernünftiger Grund" ist, darüber können die Meinungen im Einzelfall sehr auseinander gehen.
Ein Tier, daß nicht mehr genug Geld einspielt ist sicherlich kein Grund; ein todkrankes Tier, dessen Schmerzen und Leiden man nicht mehr lindern kann ist fraglos einzuschläfern.
Zwischen diesen Extremen bewegt sich die Problematik des Einschläferns.

Es muß in jedem Einzelfall überlegt und entschieden werden, ob es bei diesem Tier zu diesem Zeitpunkt gerechtfertigt ist, seinem Leben ein Ende zu setzen.

Auch das Unterlassen einer Euthanasie kann eine Tierquälerei bedeuten. Manche Menschen können sich nicht rechtzeitig dazu durchringen, einem unheilbaren Leiden ein Ende zu setzen.

Manchmal ist es der letzte Freundesdienst den man einem Tier erweisen kann und muß.

Antwort
von beglo1705, 117

Normal ist´s im TierSchG verankert, dass man ohne triftigen Grund nicht willkürlich Tiere einschläfern darf, da macht sich auch der TA strafbar, der die Euthanasie vornimmt.

Zum Schlachter kann man´s aber jederzeit bringen, was manche auch machen, wenn das Geld knapp wird. Besonders gefährdet sind da immer die Beisteller, die man Jahre geritten hat und dann einfach als "nutzlosen Fresser" aussortiert werden.

Wenn jemand sein Pferd (oder welches Tier auch immer) unbedingt loswerden will, findet er einen Weg.

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde, 138

Ich finde die Frage ziemlich hypothetisch. Schon aus finanziellen Gründen würde doch niemand für die ein Pferd das Einschläfern und die Beseitigung bezahlen, wo man doch so ein Pferd noch gut verkaufen kann.

Meist findet  sich ein Reiter oder Schulbetrieb, der das erfahrene Pferd zu Lehrzwecken nutzen möchte; schlimmstenfalls nimmt es ein Händler...

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 120

Hallo, 

kommt drauf wo man lebt. In der Schweiz ist sowas leider erlaubt. In Deutschland nicht. Nur wenn ein Tier unheilbar krank ist und sich nur noch quält.

Aber er kann das Pferd in Deutschland jederzeit zum Schlachter bringen, da es ein Nutztier ist dessen Fleisch hier auch konsumiert wird. Dagegen spricht rechtlich nix. Moralisch gesehen ist das wieder was anderes. 

Hast du solch ein Problem grade? 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von kruemel84 ,

In der Schweiz ist das erlaubt? Echt?

Kommentar von beglo1705 ,

Ja soweit mir bekannt kann man da auch "aktive Sterbehilfe" für Menschen wählen, dann wird´s mit den Tieren wohl ähnlich laufen :-(

Kommentar von VanyVeggie ,

Habs auch erst kürzlich hier auf GF erfahren. Ein Bekannter aus der Schweiz hat mir das dann bestätigt. Hätte das auch nicht gedacht. 

Kommentar von kruemel84 ,

Upps, das hab ich noch nicht gewusst.....

Da stellen sich mir gleich wieder die Nackenhaare zu Berge.....

Kommentar von Urlewas ,

Das Fleisch eines Reitpferdes darf in Deutschland nicht konsumiert werden.

In den Papieren eines Pferdes steht vermerkt, ob es " Schlachtpferd " ist, und das ist beinReitpferden eigentlich nie derFall, weil dies die Verwendung von Medikamenten sehr stark einschränken würde.

Kommentar von VanyVeggie ,

Dann schickt man´s eben ins Ausland. Wer sein Pferd schnell loswerden will, findet schon einen Weg. Wobei ich das um ehrlich zu sein noch nie gehört habe. Mein Wallach sollte damals auch zum Schlachter, obwohl er ein Schulpferd war. 

Kommentar von kruemel84 ,

@VanyVeggie: Aus den Augen aus dem Sinn, ich würde das nie im Leben übers Herz bringen....

@Urlewas: Ach nee......

Kommentar von beglo1705 ,

Das ist soweit schon richtig. Es ist im Equidenpass vermerkt, ob das Tier zur "Fleischgewinnung" hergenommen werden darf oder eben nicht. Da geht´s um bestimmte Impfungen sowie Medis. Ich hab da mal einen Link, wenn das jemanden interessiert.

http://www.vetion.de/focus/pages/FText2.cfm?focus_id=26&text_select=140

Kommentar von friesennarr ,

Es darf nicht mehr der Nahrungsgewinnung dienen, aber es kann trotzdem zur Schlachtung.

Kommentar von VanyVeggie ,

Stimmt. Das Fleisch wird dann meist an Zoo´s und Wildparks verkauft, fällt mir grade ein. Es ist also nur nicht mehr für den menschlichen verzehr gedacht. 

Expertenantwort
von ponyfliege, Community-Experte für Pferde, 69

in der schweiz darf er. und der tierarzt (ein "geeigneter tierarzt", in dem fall pferd einer für grosstiere) muss der forderung nachkommen.

allerdings wird das pferd eher zum abdecker kommen und in die industrielle verwertung gehen. oder eben, wenn die "lebensmittelgewinnende verwertung" nicht ausdrücklich ausgeschlossen wurde, zur tierfuttererzeugung.

in deutschland - wenn im equidenpass die "lebensmittelgewinnende verwertung" nicht ausgeschlossen ist, kann das pferd sozusagen zum "nutzvieh" erklärt werden zum schlachter gehen. ist die lebensmittelerzeugung ausgeschlossen, dann wird es schwierig. kaum ein tierarzt wird ein nicht erheblich krankes pferd einschläfern. es ist gegen das deutsche tierschutzgesetz.

allerdings wird niemand nach deinem beispiel ein pferd einfach so töten wollen. dazu steckt viel zuviel geld drin.

der vergleich dazu wäre, einen ferrari zu verschrotten, weil er morgens mal nicht anspringt.

Kommentar von friesennarr ,

Auch Nichtschlachtpferd deklarierte Pferde dürfen Geschlachtet werden, sie dürfen nur nicht in die Nahrungsgewinnung.

Kommentar von ponyfliege ,

stimmt. natürlich hast du recht.

lediglich der tierarzt kann sich weigern, das pferd mittels narkose und giftspritze zu töten.

Antwort
von onuzz, 61

A) darf der TA sich weigern, ein gesundes Pferd einzuschläfern B) ist das alles mit Kosten und Umständen verbunden C) ist das auch meist der Teil der Arbeit, den der TA nicht gerne macht. Leider musste ich ja die Tage nach einer Verletzung meine Stute einschläfern lassen u. meine TA war sehr betroffen und es hat ihr total leid getan (Sie ist Klinik- TA u. einiges gewohnt u. sicher keine Zimperliese). Schlachten gibt es hier nur, wenn das Pferd als Schlachtier eingetragen ist, sonst kommt hier keiner, u. macht das. Abholung von der TKB dafür umsonst. Kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass jemand die Entscheidung über Leben und Tod seines Tieres trifft, diesen ganzen Aufwand betreibt, wenn es nicht sein muss - und er z.B. verkaufen kann. Und das geht fast immer, wenn das Tier gesund ist.

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 86

Das darf ein TA nicht. Es sein denn, das Pferd ist als Schlachtpferd deklariert und soll auf den Teller. Aber da hat der TA nichts mehr mit zu tun. Zudem sind heute die allermeisten Pferde Nicht-Schlachtpferd. Ich denke mir, der Besitzer hat das in seinem frust gesagt. Ich wollte mein Pferd auch schon dem nächsten fahrenden Händler in die Hand drücken... ;-)

Kommentar von friesennarr ,

Auch Nichtschlachtpferde können geschlachtet werden, sie dürfen dann lediglich nicht zur Gewinnung von Nahrung genutzt werden.

Schlachten lassen kann man das Tier trotzdem noch.

Antwort
von Boxerfrau, 35

Naja einschläfern nicht, aber ein Pferd kann man halt zum Schlachter geben... was bei einem Sportpferd auch nicht so einfach ist, denn die sind häufig nicht als schlachtpferd eingetragen.. oder haben bestimmte Medikamente bekommen... aber die Tierärzte könnten sicherlich einen Grund finden um es einzuschläfern..

Antwort
von XLeseratteX, 98

Nein. Im Tierschutzgesetz steht, dass es nicht erlaubt ist, ein Tier einzuschläfern wenn es bei bester Gesundheit ist.

Bei uns gab es mal einen Tierarzt der Hunde und Katzen im Tierheim eingeschläfert hat, die nach einer gewissen Zeit kein Zuhause gefunden haben.
Man hat sich auch nicht um die Tiere gekümmert, so das aus den Tieren auch nichts werden konnte. Dafür wurde er aber auch belangt und darf seine Tätigkeit als Tierarzt nicht weiter ausüben!

Normalerweise sagt ein Tierarzt von sich aus, dass er es nicht macht.
Ich hatte mal eine Ratte die 4 Jahre alt geworden ist, hatte dann ein Krebsgeschwür. Da sagte die Tierärztin auch, dass sie die Ratte nicht einschläfern wird, da sie keine Schmerzen hat und noch immer lebensfroh ist.

Wie mit den Pferden manchmal umgegangen wird, ist sowieso eine Sauerei. Und dann nennen sich die Reiter noch tierlieb. Das sind Tiere und keine Sportgeräte, die man einfach mal eben "wegwirft", wenn sie nicht richtig funktionieren.

Antwort
von Retrogamers, 122

Man kann die Tiere nicht einfach so einschläfern lassen, das wäre ja furchtbar...

Nur in Extremfällen, wenn es unheilbar krank ist und starke schmerzen hat oder sowas in diese Richtung. Das kann dann aber nur der Tierarzt bestimmen und nicht man selber.


Kommentar von friesennarr ,

Ganz im Gegenteil - nur der Besitzer selber kann das Bestimmen - der TA darf kein Tier ohne das ausdrückliche Einverständniss des Besitzeres einschläfern.

Siehe Antwort von Mücke72.

Der TA darf nicht bestimmen wann ein Tier eingeschläfert wird, er kann es aber empfehlen.

Antwort
von Salomchen, 28

Gesunde Tiere darf der Tierarzt nicht einschläfern. 

Antwort
von 1Woodkid, 48

Der Tierarzt wird das sicher nicht machen,aber man kann das Pferd jederzeit zum Schlachthof bringen.Pferde gelten als Nutztier  und fürs Schlachten bekommt man noch etwas Geld dafür und muss nicht noch draufzahlen. Ausserdem ist es die sicherste und schnellste Methode,ein Pferd zu erlösen.

Antwort
von Jessi682, 113

Ich hoffe, dass jeder Tierarzt seinen Beruf nicht verfehlt hat und immer im Sinne des Tieres handelt. Wäre ja furchtbar, wenn "Mensch" einfach so über Leben und Tot entscheiden dürfte!!

Kommentar von friesennarr ,

Bei Nutzvieh (dazu gehört auch das Pferd) darf der Mensch entscheiden - immer. Allerdings darf der TA ein gesundes Tier nicht einschläfern - aber ein Schlachter kann es Schlachten.

Antwort
von Stadtreinigung, 104

Der Tierarzt ist der LETZTE der eine Entscheidung trifft,kein anderer

Kommentar von friesennarr ,

Nein - der Besitzer des Tieres ist derjehnige, der die letzte Enscheidung trifft - kein anderer.

Das wäre ja nochmal schöner, wenn mein Tierarzt entscheidet, das mein Tier jetzt eingeschläfert werden muß.

Da kann ich dir gleich noch ein Beispiel geben. Meine Stute war schwer erkrankt an Arthrose und einem Herzproblem. Lt. TA - zum Schlachten oder Einschläfern. Diese Stute hat noch 13 Jahre recht gut gelebt. Soviel dazu.

Kommentar von onuzz ,

Ganz sicher nicht. Der Besitzer trifft die Entscheidung u. der TA darf im ersten Schritt mal gar nix, wenn der Besitzer nicht möchte/zustimmt. Allerdings kann der TA sich weigern, wenn es um das Einschläfern von gesunden Tieren geht.

Antwort
von kenibora, 105

Normalerweise ist das eine/die Entscheidung eines Tierarztes.....

Kommentar von friesennarr ,

Nochmal:

Nein - der Besitzer des Tieres ist derjehnige, der die letzte Enscheidung trifft - kein anderer.

Das wäre ja nochmal schöner, wenn mein Tierarzt entscheidet, das mein Tier jetzt eingeschläfert werden muß.

Da kann ich dir gleich noch ein Beispiel geben. Meine Stute war

schwer erkrankt an Arthrose und einem Herzproblem. Lt. TA - zum
Schlachten oder Einschläfern. Diese Stute hat noch 13 Jahre recht gut gelebt. Soviel dazu.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community