Frage von Sharylove, 432

Darf man die wolfskralle bei Welpen selber entfernen?

Hallo die Eltern von meinem Freund züchten große münsterländer die Hündin ist nun wieder trächtig. Beim letzten wurf habe ich mitbekommen das sie als die Welpen so 2 -4 Wochen alt waren einfach so ohne es zu betäuben die wolfskralle entfernt haben. Ist das zulässig ?

Antwort
von dogmama, 350

die wolfskralle entfernt haben. Ist das zulässig ?

nein, laut Tierschutzgesetz ist das schon seit Jahren verboten

http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__6.html

allerdings bin ich der Meinung, dass diese Krallen auch weiterhin, so wie früher entfernt werden sollten, da von diesem überflüssigem und unschönen Anhängsel auch eine erhebliche Verletzungsgefahr ausgeht. 

Diese Schmerzen sind dann auch weitaus schlimmer als die Entfernung an sich. 

Man sollte sich dann mit seinem Tierarzt beraten. 

Wolfskrallen die bei bestimmten Rassen zum Standard gehören und ausdrücklich erwünscht sind, dürfen/sollten nicht entfernt werden, weil dies dann wiederum eine Entstellung des Hundes darstellen würde..Bei einer Verletzung allerdings müssen sie dann auch entfernt werden

Die Krallen erst mit 2 oder 4 Wochen und dann auch noch ohne Betäubung zu entfernen ist nicht okay!

Gemacht wurde sowas früher immer wenn die Welpen 3 Tage alt waren.

Kommentar von Bitterkraut ,

Mit 3 Tagen ist es auch nur ok wenn es der TA macht. Mit Betäubung.

Der große Münsterländer darf lt. Standard keine Wolfskrallen haben. Ob das Entfernen dem Standard gerecht wird?

Antwort
von xttenere, 232

nein !!!

die Wolfskrallen müssen heute vom Tierarzt unter Narkose oder örtlicher Betäubung entfernt werden.

Früher war dies leider gang und gebe....genau wie die Kastration der Ferkel ohne Betäubung. Heute wird man für diese Tierquälerei zum Glück bestraft.

Kommentar von wotan0000 ,

Selbst die Ruten wurden damals einfach so abgeschnitten.

Gruselig, was Welpen schon durchleben mussten.

Kommentar von xttenere ,

Zum Glück hat sich wenigstens diesbezüglich einiges zum Positiven geändert. 

Wenn man jetzt noch die Qualzuchten verbieten würde, sehe  alles noch viel besser aus.

Expertenantwort
von Simone Wagner, Hundezüchterin, 246

Bei uns ist es so, dass Welpen, die Wolfskrallen haben, von vorneherein aus der Zucht ausgeschlossen sind. Dies kommt bei uns nur ganz, ganz selten vor. Wenn mit Hunden mit den Krallen weitergezüchtet wird, werden auch viele der Welpen wiederum die Wolfskrallen haben. Ob sie den Hund dann wirklich beeinträchtigen, und der neue Besitzer das mit seinem Tierarzt berät, oder der Züchter es sicherheitshalber kurz vor der Abgabe noch machen lässt, ist Ermessungssache. Auf jeden Fall muss die Wolfskralle im Wurfabnahmeprotokoll vermerkt werden. Bei einem Jagdhund, wie in diesem Fall, ist sie natürlich zu entfernen, wenn der Hund jagdlich genutzt wird. Falls der Züchter in einem Verein züchtet, kann man in der Satzung nachlesen, wie das dort normalerweise gehandhabt wird. Auf keinen Fall darf sie vom Züchter ohne Narkose entfernt werden . Von den Ruten kenne ich das auch, dass diese bei Jagdhunden kurz nach der Geburt vom Züchter ohne Narkose einfach gekürzt wurden - Gott sei Dank ist das aber schon 40 Jahre her....

Antwort
von Shany, 223

Finde ich nicht das nennt man auch,,quälen``. der Tierarzt sollte es nur tun dürfen

Antwort
von wotan0000, 213

Früher wurde das gemacht. Heute dürfte es zur Verstümmelung gehören und verboten sein.

Mein Chi hat auch keine, kann aber durchaus weggezüchtet sein.

Oder in Verbindung mit dem Tatoo entfernt worden sein.

Kommentar von xttenere ,

vermutlich weggezüchtet.

man findet diese Wolfskrallen noch vermehrt bei Rottweiler...Dobermänner und deutschen Schäferhunden, oder deren Mischlingen.

Bei vielen anderen Rassen wurden sie weggezüchtet

Kommentar von wotan0000 ,

Ja, ich hatte das mal irgendwo gelesen. 

Ich denke mal, dass ein TA die Entfernung beim Welpen auch eher ablehnen würde.

Kommentar von Bitterkraut ,

der Große Münsterländer dürfte auch keine haben....lt. Standard.

Antwort
von AnnaTeresaLe, 221

Also ich könnte es mit meinem Gewissen einfach nicht vereinbaren. Das sollte, meiner Meinung nach, wenn es unbedingt nötig ist, dann von eine, Tierarzt gemacht werden und zwar mit Betäubung.

Liebe Grüße

AnnaTeresa

Antwort
von GASSIREPORT, 150

Laut Tierschutzgesetz ist das nicht erlaubt!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten