Frage von jrodriguez010, 87

Chemie und Physik Leistungskurs?

Hey, ich gehe in die 10. Klasse und muss bald die Prüfungsfächer wählen. Ich möchte gerne Physik und Chemie LK wählen, aber Physik und Mathe ginge auch. Bin in allen drei relativ gut und hab eigentlich auch Interesse dafür (aber halt mehr für Chemie + Physik). Hat jemand von euch Erfahrungen mit Physik und Chemie gleichzeitig als LK? Wenn ja welche?

:-)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DieChemikerin, Community-Experte für Chemie, Mathe, Schule, 39

Hi,

also ich habe nur Erfahrung mit Mathe und Chemie und sage dir gleich: Gegen Chemie ist Mathe echt hart. Ich habe irgendwann durch den LK komplett den Spaß an athe verloren, nun sitze ich im zweiten Semester der Oberstufe und quäle mich nur noch durch den LK. Chemie hingegen ist mein bestes Fach, "volle Punktzahl", macht mir gigantischen Spaß bla Keks ;)

Mathe

Also, in Mathe ist es ziemlich trocken und sehr sehr schnell. Man beweist alles was einem zwischen die Finger kommt und man muss auch selbst ziemlich viel beweisen. Man ist nur am Rechnen. Mathe eben. 

Man behandelt:

=> Differenzialrechnung (Ableitungsregeln, Extremwertaufgaben, Kurvenuntersuchungen, Rekonstruktion von Funktionen etc.)

=>Integralrechnung (Das Gegenteil zum Differenzieren, d.h. Stammfunktionen, Integrationsregeln, Flächen unter Funktionsgraphen und zwischen Funktionen, Rotationsvolumina)

=> Stochastik (Bernoulli, Baumdiagramme, Signifikanztests etc.)

=> Matrizenrechnung (n x m Matrizen, Transponierte Matrizen, bestimmte Arten von Matrizen, Lineare Gleichungssysteme etc.)

=> Analytische Geometrie (Vektoren, Geraden im Raum, Körper im Raum etc.)

Zudem ist es ziemlich vom Lehrer abhängig. Ich wàre lieber im anderen Leistungskurs Mathematik einfach nur wegen dem Lehrer. Und als eines von zwei Mädchen im Leistungskurs ist man zwischen nem Haufen arroganter Jungs.Du musst in Mathe echt aufpassen, dass du mitkommst. Teilweise behandeln wir in einer Stunde zwei Themen und du musst dann eine gute Auffassungsgabe besitzen.

Selbst, wenn du in Mathe die Jahre davor immer sehr gut warst (das war bei mir der Fall), ist dies kein Garant für eine gute Note im LK. In der Mittelstufe war Mathe mein bestes Fach, nun bin ich im Mittelfeld mit Mathe, wenn man meine restlichen Noten sieht.

Du musst viel üben. Bei Extremwertproblemenzum Beispiel gibt es nicht das Schema F, jede Aufgabe ist anders. Du musst üben, weil du lernen musst, bestimmte Dinge schneller zu erkennen. Früher habe ich nie geübt, heute übe ich täglich.

Das Soziale spielt ebenfalls eine wichtige Rolle im Mathe LK. Wir machen sehr viel Partner- und Gruppenarbeit, und da darfst du dich echt nicht abkapseln. Das hat mir auch so ein Bisschen meine Note ruiniert ^^

In Klausiren musst du lernen, ALLES was du tust, zu erläutern und zu kommentieren. Das hat mir in meiner letzten Klausur massig Punktabzug gebracht. Wirklich schreib alles was dir im Kopf schwirrt geordnet auf. Das ist ganz wichtig!

Fazit: In Mathe sind neben Interesse und guter Auffassungsgabe auch Disziplin und Übung wichtig. 

Chemie

In Chemie ist es ein bisschen anders. Hier kann ich auf jeden Fall sagen, dass ich es am meisten mag und es ist auch mein bestes Fach. Der Mathe LK ist hier in jedem Fall von Vorteil, weil sehr viel hergeleitet wird und man hier auch viel rechnet. 

Man behandelt: 

=> Elektrochemie (Redoxreaktionen, galvanisches Element und Elektrolyse, verschiedene verfahren, Batterien, Redoxtitration etc.) 

=> Thermodynamik (Reaktionsentropie und -enthalpie, Standardbildungsenthalpie, freie Reaktionsenthalpie...) 

=> Chemisches Gleichgewicht (Stickstoffkreislauf, Haber-Bosch-Verfahren, Parameter die das chemische Gleichgewicht beeinflussen etc.) 

=> Reaktionsgeschwindigkeiten und Abhängigkeit von verschiedenen Parametern 

=> Säuren und Basen (pH- und pOH-Wert, pKs und pKb Werte, starke/schwache Säuren, Puffersysteme, Anwendungen etc.) 

=> Chemie der Kunststoffe / Biochemie (Zucker, Aminosäuren, Kunststoffe, Herstellung von Kunststoffen, Chiralität etc.) 

=> Farbchemie (Farbstoffe etc.) - die Themen kenn ich nicht so gut weil ich das erst noch kriege :) 

Wichtig sind im Chemie LK: 

=> Das Anfertigen von Protokollen 

=> Sauberes Verlassen des Arbeitsplatzes 

=> selbstständiges Durchführen von Protokollen und eigenständige Entwicklung von Versuchen zu einem bestimmten Thema (Selbstständigkeit ist sehr, sehr wichtig) 

=> Gute Klausuren natürlich (dazu sag ich gleich noch was) :D 

=> Zusammenarbeit in Gruppen mit Kurskameraden, Unterstützung der Schüler die hinterher hängen (ich muss diesen Job oft übernehmen)

=> stetige Mitarbeit 

=> Hausaufgaben! 

=> etc.

Zu den Klausuren kann ich Folgendes sagen: SIE SIND MACHBAR! Wirklich, mit guter Lesekompetenz und etwas Grips geht das super. In der vorletzten Klausur mussten wir einen Versuch entwickeln, in der letzten Klausur mussten wir etwas erörtern und in der nächsten Klausur ist ein Experiment mit Auswertung Teil der Klausur. 

In den Texten steht meist alles drin. Und MATHEMATIK ist super Wichtig, auch im Unterricht. Logarithmengesetze, Stöchiometrie (!!!), Ableitungen, PQ-Formel und auch Herleitungen werden gebraucht. Es ist aber gut machbar. Deshalb hab ich Mathe als zweiten LK :) 

Der Chemie LK macht super viel Spaß und ich komme ohne viel Lernen super mit (vermutlich, weil Chemie mir schon immer lag). Ich denke, mit Fleiß ist es gut machbar! Und man sollte großes Interesse haben und neue Zusammenhänge gut verstehen. Chemie ist spannend, aber teilweise gar nicht so einfach ;)

Zu Physik kann ich nicht viel sagen, hätte ich beinahe statt Chemie gewählt...

LG

Antwort
von Sala15, 39

Geht das überhaupt also bei mir an der schule würde es nicht gehen da man im Abi nur eine Naturwissenschaft( bio,Chemie oder Physik?), eine gesellschaftswissenschaft (Pädagogik, Geschichte, sozialwissenschaft) und 2 Fächer von mathe, deutsch, englisch oder einer anderen Fremdsprache haben darf

Kommentar von jrodriguez010 ,

Man kann bei uns verschiedene Profile wählen. Wähle ja Naturwissenschaftliches und da muss man zwei NW oder eine NW+Mathe. Also ja geht.

Antwort
von Vanessathalia, 52

Hallo,
Also ich bin in der 12. Klasse und war in der 10. auch kurz davor deine Leistungskurse zu wählen. Heute bin ich froh dass ich das nicht gemacht hab. Es sind einfach die lernintensivsten Fächer und nur die richtig richtig guten (also diese Hochbegabten) sind nachher gut darin. Wenn du jetzt ganz gut in diesen Fächern bist, musst du davon ausgehen, dass du dich um mindestens eine Note verschlechterst, da es einfach viel komplexer, schwerer und lernintensiver wird. Du hast im abi eh kaum Zeit und man sollte sich wirklich nicht noch mehr Stress machen als unbedingt nötig. Versteh mich nicht falsch, wenn das echt dein Ding ist und du das richtig gut kannst, dann mach das auch ruhig. Dir Muss nur bewusst sein, dass es ne Nummer härter wird. Wenn du Chemie wählst ist bio übrigens unerlässlich, da diese beiden Fächer im abi sehr miteinander verknüpft sind.

Liebe Grüße und viel Erfolg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community