Beagles sind geeignet für Anfänger?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Gehe doch mal in ein Tierheim und schaue dir dort die vielen Hunde an, die dringend ein zuhause suchen. Gehe mit ihnen spazieren und sprich mit den Mitarbeitern. So kannst du dir gleich live erkundigen, wie so ein Hund tickt und kannst nebenbei auch viele Infos holen. Wenn du dich dann genug informierst hast und die Mitarbeiter sehen, dass du eine gute Hundemama bist, werden sie dir helfen, denn passenden Hund für dich zu suchen. Im Tierheim wirst du dann auch herausfinden, das jeder Hund, seinen eigenen Charakter hat. Da spielt die Rasse keine Rolle. Hauptsache ist doch, dass Ihr zwei zusammen passt und euch gegenseitig wohl und sicher fühlt. 

Viel Spass beim finden deines Hundefreund fürs Leben :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beagle sind Jagdhunde und können sehr stur sein. Wenn sie nicht jagdlich geführt werden, dann müssen sie anderweitig ausgelastet werden. Viel Auslauf, Hundeschule usw.

Mein erster eigener Hund war eine Dobermannhündin, also auch kein Anfängerhund. Ich glaube, das mit den Anfängerhunden wird überbewertet. Es gibt sicherlich sehr schwierige Hunde, die in erfahrene Hände gehören, aber mit gesundem Menschenverstand, genügend Zeit, Bereitschaft mit seinem Hund zu lernen und trainieren, muß man nicht unbedingt über jahrelange Hundeerfahrung verfügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jagdhunde sind meistens nicht einfach. Aber wenn man sich wirklich ausführlich informiert, sich eine gute Hundeschule und/oder -trainer sucht und genau weiß, was er sich "antut" können sie tolle Familienhunde sein. Wenn man es allerdings nicht macht, hat man bald einen unterforderten "Problemhund" und weder Hund, noch Halter werden glücklich. 

Welche Eigenschaften soll der Hund haben Jagdtrieb? Sehr eigenständig oder "Will-to-please"? Willst du mit ihm lieber Agility, Fährtenarbeit oder Dummy-Training machen? Wie viel Zeit kannst du investieren? (Zusätzlich zu den min. 2 - 3 Stunden Gassigehen täglich!) Und welche Möglichkeiten zur Auslastung hast du? Danach sollte man seinen Hund aussuchen. 

Einem Anfänger würde ich von einem Welpen abraten. Einfach weil sie schnell überfordert sind, weil Welpen viel mehr Arbeit als ein erwachsener Hund machen! Und Welpen sind viel zeitaufwendiger! Erwachsene Hunde findet man im Tierheim, auf Pflegestellen von Tierschutzvereinen oder seltener beim Züchter (Hund wurde zurückgebracht oder ist doch nicht zur Zucht geeignet). Die Adressen findet man im Internet z.B. unter "Tierheim Stadt", "Rasse in Not", "zergportal.de" oder dem entsprechenden Rasseclub (steht auf der Seite des VDH). 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie xttenere schon geschrieben hat, sind Beagle keine Anfängerhunde.

Jeder Hund braucht Auslauf, zwei Stunden täglich mindestens.

Sieh dich doch mal in einem Tierheim um, da warten viele Hunde auf ein neues Zuhause. Häufig sind gerade solche Hunde für Anfänger geeignet, weil sie Grundlagen Dank ihrer Vorbesitzer bereits beherrschen, aber sicherlich nicht immer.

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach welchen Kriterien Sucht ihr einen Hund?

Was erwartet ihr von ihm und was könnt ihr ihm bieten?

Viel Auslauf (gut 3 Stunden pro Tag) braucht aber jeder. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pudel und Golden Retriever sind geeignete Familienhunde. Jeder Hund hat seinen eigenen individuellen Charakter. Demnach ist es allein deine Entscheidung. Ein beagle kann so ruhig und lieb sein, sitzt inmer brav im Körbchen und läuft lieb an der Leine. Aber er kann auch alles zerkauen was ihm in den Weg kommt und die ganze Zeit an der Leine schrecklich ziehen. Es liegt allein an dir und deiner Erziehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
02.10.2016, 10:50

Klar hat jeder Hund einen individuellen Charakter und vieles hängt von der Erziehung ab aber Rassehunde bringen nun mal meist auch einen großen Teil Charakter mit sich der vorgegeben ist. 

0

Ich habe keinen Beagle, aber ich habe mich mal mit einem Beaglebesitzer unterhalten. Beagle sind Jagdhunde. Und Jagdhunde sind nie einfach.

Der Beagle, den ich meine, ist sehr, sehr gut erzogen und wird jagdlich geführt. Aber dann war er mit seinem Herrchen im bayr. Wald und hat dort die Spur von Rotwild aufgenommen. Weg war er. Man hat später eruiert, dass er dem Reh wohl über 10 Stunden gefolgt ist, bis er nicht mehr konnte.

Der Besitzer hat ihn zurückbekommen und der Hund hat dann 24 Stunden am Stück geschlafen.

Wie gesagt, dieser Hund ist eigentlich sehr gut erzogen.

jedenfalls klingt mir das, was sein Herrchen erzählt hatte, nicht nach Anfängerhund.

Hol dir doch einen Mittelspitz. Ich habe einen - nicht reinrassig, aber doch weitgehend Spitz. Ein toller Hund!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Einstellung !!!

Aber Beagles sind Jagdhunde, und keine Anfängerhunde....tut mir leid.

Mach Dich doch einfach selber mal schlau, über die Rasse, welche Dir gefällt.

Google ( Wikipedia ) gibt da sehr genaue Angaben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei konsequenter Erziehung können Beagle hervorragende Familienhunde sein. 

eine gute Hundeschule sollte Pflicht sein, besonders für Anfänger!

schau mal wie gut erzogen auch ein Beagle sein kann:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gut dass du jetzt doch was anderes willst.

Aber Beagles sind ziemliche Sturköpfe,daher leider nicht geeignet :/

Und es sind Jahdhunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?