Frage von James2014, 330

Beagle-Welpe macht mich fertig?

Hallo zusammen,

ich habe einen Beagle Welpen seit einer Woche. Er ist wunderbar niedlich und ich möchte ihn nicht mehr hergeben. Die ersten zwei Tage waren wirklich ein Geschenk mit ihm, doch nun dreht er durch. Ich habe alles in der Wohnung aus seiner Reichweite geräumt, außer seinem Spielzeug. Aber er kommt einfach nicht zur Ruhe, will permanent Animation und beißt in Hosenbeine und Mobilar. Wenn ich ihm eine Zwangspause verordne und in den Kennel bringe, dreht er da drin richtig durch und zerbeißt alles. Ignoranz meinerseits funktioniert auch nicht, er macht einfach weiter, wenn er mich im Bein zwickt, die Haare frisst oder Löcher in meine T-Shirts macht.

Hat jemand von euch noch eine Idee?

Danke James

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Hund, 140

Hallo,

was hast du dir denn vorgestellt, wie der Tagesablauf mit einem Welpen so sein würde?

Das Verhalten des Kleinen ist völlig normal, mit diesen "Problemen" haben alle Hundebesitzer zu kämpfen.

Deshalb wird ja auch immer wieder geraten, VOR der Anschaffung eines Hundes viele gute Bücher über Welpen und deren Erziehung zu lesen und zu verstehen.

Scheinbar hast du das nicht gemacht, denn dann hättest du gewusst, das genau dieses Verhalten auf dich zukommt.

Das alles hier zu erklären würde den Rahmen von GF sprengen, deshalb solltest du dir jetzt blitzartig solche Bücher besorgen und lesen und umsetzen.

Es gibt auch viele hilfreiche Internetseiten.

Ein Welpenspielkurs ist auch nicht zu verachten, weil dort nicht nur die Hunde Beschäftigung finden, sondern auch die neuen Besitzer viel lernen können und mit ihren Problemen und Fragen nicht alleine gelassen werden.

Gutes Gelingen

Daniela

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 78

warum hast du denn hast du uns nicht gegalubt, als wir dir eindringlich davon abreteen, einen hund unter diesen umstaenden zu holen?

was meisnt du wie eure wohnung aussieht, wenn ihr ihn in ein paar wochen laenger alleine lasst?

schieb den hund nicht in einen kennel ab -lies bitte das buch ''welpen'' von clarissa von reinhardt...

solltet ihr wirklich demnaechst keine uralub mehr haben -dann gebt bitte den hund in gute haende ab..welpenerziehung erfordert vor allem ganz viel zeit und geduld!.. 

Antwort
von spikecoco, 149

suche dir schleunigst einen guten Trainer, der dir beibringt, wie man mit Welpen umgeht, wie man sie erzieht und was Hundeverhalten ist. Denn du scheinst dir im Vorfeld nicht die Mühe gemacht zu haben, dich zu informieren wie das Leben mit einem Welpen aussieht.  Dazu noch mit einem Beaglewelpen, das kann eine Herausforderung sein.

Antwort
von Sesshomarux33, 103

Hallo, 

du hast ja zum Teil sehr gute Antworten erhalten. Ich möchte dir ein gutes Buch empfehlen, da es leider oft genug auch unfachliche Bücher gibt: "Welpen" von Clarissa Reinhardt vom Verlag Animal Learn. 

Ein Welpe darf niemals alleine sein. Er zeigt ganz normale Verhaltensmuster bis künftige Störungen, wenn du dich nicht bald informierst. Diese "Kennel-Methode" ist ein absolutes NoGo. Es bringt gar nichts einem Welpen einzusperren und ihn dann alleine zu lassen. Er hat dabei Todesängste. 

Am besten du sprichst nochmal mit dem Züchter und mit dem Trainer der Hundeschule. Grade wenn man als Hundeanfänger Probleme mit seinem Welpen hat, lässt man sich immer praktisch anleiten!

Alles Gute!

Mit freundlichen Grüßen

Sesshomarux33

Antwort
von SailorMoonFan1, 67

Hundeschule!!! Ganz, ganz dringend!!!
Es gibt unter anderem auch spray, womit du die Möbel usw. einsprühen kannst, damit er da nicht mehr dran beißt. Heißt glaub ich ,,Knabber-Stop" hat bei unserem echt geholfen und natürlich Kauknochen ;)

Und das dein Hund nur Beschäftigung braucht, dass ist normal und liegt in seiner Natur. Ist meiner noch immer mit fast zwei Jahren :D

Kommentar von inicio ,

wenn man wie es sein soll einen welpen am anfang betreut und im auge hat, dann braucht es auch kein spray um knappern zu verhindern!

ich habe mehrmal welpen als zuechter in meiner wohnkueche und wohnzimmer grossgezogen... das brauchte ich nicht! 

Kommentar von SailorMoonFan1 ,

Tut mir leid, dass ich ein normaler Mensch und kein Hundezüchter bin!!! Und Hunde kann man nicht immer im Auge behalten und da ist ein Spray um das Knabbern zu verhindern nützlich und richtig!!!

Antwort
von Weisefrau, 75

Hallo, du hast schon sehr gute Antworten bekommen. 

Ich möchte aber noch hinzufügen das gerade Beagel ihrem Besitzer sehr viel abverlangen! 

Das wird sich auch nicht groß ändern wenn er Erwachsen ist.

Antwort
von Muellermaus, 170

Als Hundehalters eines Beagles bist Du  permanent gefragt, sehr konsequent im Umgang mit dem täglichen Futter und kleinen Leckerlis zu sein.

Der Beagle wartet ungeduldig auf jede Art von Futter und neigt daher auch zur Fresssucht und Übergewicht.

In der Erziehung kannst Du diese Eigenschaft wunderbar nutzen: Gib ihm  nur dann ein kleines Leckerli, wenn er sich vorbildlich verhalten hat.

Mit dieser Vorgehensweise solltest Du loslegen,  solange er  im Welpenalter ist, denn es gilt für den Beagle wie für jede andere Hunderasse: je jünger der Hund ist umso leichter ist er zu erziehen.

http://www.beaglehund.de/beagle-erziehung/

Antwort
von Jennyxo, 148

er kaut deshalb überall herum da er die ersten zähne bekommt und das ziemlich unangenehm ist... der hund möcht sich ihrgendwie ablenken indem er wild umherrennt.. außerdemm wenn der hund an dingen herum kaut lindert es seine schmerzen
das könnte jetzt ein wenig dauern bis er ruhiger wird..aber glaub mir das wir besser :3

ich hoffe ich konnte dir helfen :)


Antwort
von Otilie1, 126

geh mit ihm raus und mach ihn müde und verwende das wörtchen °°nein°° wenn er wieder was anstellt. zwickt er dich ins bein ein lautes nein und ihn wegziehen - da musst du jetzt durch - welpen sind nun mal sehr verspielt


Kommentar von Questionshit ,

Nein! Das ist ganz falsch! Man muss RUHIG 'nein' sagen, da die größte Drohung die ein Hund aussprechen kann, ist das Knurren. Und das ist leise und drohend. Laut sein, verwirrt nur!

Kommentar von James2014 ,

Nein ist bisher mein Standardwort geworden, aber es hilft nicht, egal in welche Tonlage ich es verändere.

Antwort
von penny003, 133

er ist ein Jagdhund deshalb muss er genug raus und sich verausgaben

Antwort
von Mell1990, 141

Es ist ein Welpe, das ist normal. Evtl hat er auch langeweile.
Spiel viel mit ihm oder lass ihn im Schnee toben, leckerlie suchspiele zum denken. Ein müder und zufriedener hund ist auch ruhiger

Kommentar von James2014 ,

Leider möchte er nicht groß draußen rumlaufen. Wenn ich aus meiner Wohnung gehe, bleibt er direkt bei der Eingangstür stehen. ICh locke ihn mit Leckerlis, aber nachdem er diese intus hat, rennt er zurück

Kommentar von brandon ,

Das hört sich so an als ob er Angst hat.

Schau mal auf YouTube die Videos der Hundeflüsterin Maja Nowak an. Ich finde ihre Methoden sehr hilfreich.

LG

Kommentar von spikecoco ,

ich finde es immer bedenklich das unwissende Neuhundebesitzer sich Erziehungstipps von irgend welchen Trainern angucken sollen, um sie dann an ihrem Hund auszuprobieren.  

Kommentar von Berni74 ,

Wie alt ist der Kleine? 10 Wochen? 12?

Daß er da nicht raus möchte, ist völlig normal. In dem Alter verläßt ein Welpe nicht mirnichts dirnichts die sichere Wurfhöhle.

Such Dir bitte schnellstens eine gute Hundeschule (eine reelle, nicht die ganzen Cesar Milans und Maja Nowaks dieser Welt), damit Du lernst, mit dem Kleinen art- und altersgerecht umzugehen.

Kommentar von Mell1990 ,

Da darfst du aber nicht nachgeben, sonst lernt er nie das gassi gehen. Du kannst ihn auch ins auto packen, zu einer großen wiese fahren und da spielen. Dann kann er nicht sofort zurück

Antwort
von Kapodaster, 120

Ich würde mir ernsthaft Sorgen um den Hund machen, wenn er all das nicht täte.

Kommentar von frischling15 ,

Genau so ist es !   Ein Plüschtier wäre da einfacher   zu händeln ... :)

Kommentar von James2014 ,

Toller Kommentar, der alles, aber nicht hilfreich ist

Kommentar von frischling15 ,

Da muss jeder Hundebesitzer durch ...Wie bereits empfohlen , eine Hundeschule aufsuchen ! Oder dort Rat holen , wenn Du überfordert bist !

Kommentar von eggenberg1 ,

james  DU ZIEHST ES JA  VOR ,   dich  ÜBERHAUPT  zu  keiner antwort zu äußern

   warum fragst du  hier überhaupt , wenn du  sowieso nur rumtrollen willst !

Antwort
von Georg63, 77

Ich glaube dein Problem war schon vorgeplant ...

https://www.gutefrage.net/frage/welpen-nach-3-wochen-bereits-alleine-lassen

Du wurdest bereits vor 2 Monaten vor solchen Problemen gewarnt.

Kommentar von eggenberg1 ,

georg meinst du nicht auch , dass das  ne trollfrage ist  ???

Kommentar von Kapodaster ,

Hoffen wir's.

Antwort
von frischling15, 129

Da bleibt Dir wohl nur, der Weg in mit ihm in eine Hundeschule !

Kommentar von Loeffelqualle ,

hundeschulen sind oft überbewertet und nicht immer tierfreundlich. in vielen werden hunde so erzogen dass sie beim spazierengehen nicht schnuppern dürfen obwohl das ganz normal ist. zeitung lesen

Kommentar von frischling15 ,

Ich bin da eher für 'eigene praktische Erfahrungen, und kompetente Hilfe. Wenn Du dann  Deinen gut erzogenen Hund  schnuppern lässt , wird sich  bestimmt um Vieles entspannter gestalten...  

Kommentar von Berni74 ,

Wo hast Du sowas denn "aufgeschnappt"??

Antwort
von reblaus53, 51

Das kommt dabei heraus, wenn jemand komplett beratungsresistent ist.

https://www.gutefrage.net/frage/welpen-nach-3-wochen-bereits-alleine-lassen?foun...

Vermutlich wird der arme Kerl im Tierheim landen oder an einen Laternenpfahl angebunden aufgefunden.

Kommentar von reblaus53 ,

äähh..  mit dem "armen Kerl" meine ich natürlich den Beagle, nicht den Fragesteller. Wobei mir die andere Version auch fast gefallen könnte.

Kommentar von eggenberg1 ,

ich glaube  dem  keine wort --angeblich ist  er ja  32 jahre alt , da  sollte man  schon mal  DENKEN können !

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten