Frage von crystalised, 110

Barf Plan Chihuahua Welpe?

hallo
ich habe einen 11 wochen alten chihuahua rüden

der züchter hat ihm das trockenfutter "select gold junior mini" gegeben und abunzu das "rinti nassfutter"

ich würde gerne barfen
allerdings weiß ich nicht:
- was ich füttern soll
- wann ich füttern soll
- wie oft ich füttern soll
- wie viel ich füttern soll
- woher ich das fleisch/gemüse/obst bekomme
- wie gewöhne ich ihn um ohne das er verdauungsprobleme / durchfall bekommt

könnt ihr mir einen "plan" erstellen oder schicken?

ist es überhaupt gut nur "nassfutter" zu füttern?
würde dann nur zum lernen von zb "sitzt" etc trockenfutter verwenden oder andere kleine leckerlies die keine zusatzstoffe und einen hohen fleischanteil haben

Antwort
von MyNameIsCharlie, 26

1. Barfen ist für einen Welpen nicht gut, da diese sonst zu schnell wachsen und das auf die Gelenke geht.

2. Nassfutter ist um weiten besser als Trockenfutter, weil es eher der Natürlichen Nahrung entspricht.

3. Es gibt Leckerlis die aus 100% getrocknetem Fleisch bestehen, aber eine Marke kann ich dir nicht sagen.

4. Du kannst  beim Metzger nach Teilen fragen wie z.B. dem Herz oder KA. Musst du nachfragen. Obst und Gemüse kannst du einfach im Supermarkt kaufen

5. Die umgewöhnung ist bei jedem Hund anders. Gib einfach von Tag zu Tag etwas mehr Barf dazu püriert und wenn er das Futter nicht mehr frisst dann nimm ein bisschen runter. Natürlich musst du von dem Trocken/ Nassfutter ein bisschen abziehen

Ich hoffe ich konnte dir so spät noch helfen.

Antwort
von PinkMonster, 29


Hier einige Tipps von mir:

Es gibt gute FacebookGruppen in denen du Hilfe bekommst:  
- BARF - Hundeernährung (deutschsprachig) (da gibt es auch tolle Anfängerdokumente zu lesen)
- Prey Model Raw (Rohfütterung)

Hier ein guter Blog zum einlesen: http://mashanga-burhani.blogspot.de/p/blog-page.html

Barfplan Rechner: http://www.das-boxerforum.de/barf-rechner.php

Broschüren Tipp: 
BARF Biologisch Artgerechtes Rohes Futter für Welpen und trächtige Hündinnen Broschiert – von Swanie Simon 


Zum Training kannst du getrocknetes Fleisch nehmen oder getrocknete Fische. 





Antwort
von sarikari, 38

Also zu der Frage von wo du Fleisch bekommst:
Du kannst im Internet bei
http://www.haustierkost.de/hund.html
Und
https://www.das-tierhotel.de/frostfleisch/pferd.html
Sehr Gutes Fleisch für den Hund bestellen. Ist auch einen guten Preis!:D
Hoffe ich konnte helfen,
LG

Antwort
von Delveng, 54

@crystalised,

einen Hund zu barfen, ist grundsätzlich eine sehr gute Idee.

Feucht- oder Nassfutter hat grundsätzlich nichts mit barfen zu tun.

Ein Welpe benötigt mindestens drei Mal pro Tag Futter.

Wir haben grundsätzlich niemals Leckerlies eingesetzt, um Hunden zu lehren, etwas Bestimmtes zu tun. Trotz des Verzichts auf Leckerlies als Belohnung hört meine Hündin aufs Wort und reagiert sofort auf bestimmte Kommandos, die zu ihrem Besten sind.

Ich empfehle Dir Fachliteratur zur Einführung in das B.A.R.F.E.N.

Antwort
von Tocopherol, 38

Wenn du dir unsicher bist, ist das vernünftigste, dass du dich an einen professionellen ernährungsberater wendest, das sind Tierärzte, die sich auf das Thema Ernährung spezialisiert haben. Die findest du z.B. An der Uni München, Uni Zürich, bei futtermedicus oder napfcheck. Kostet zwar ein wenig, aber dann bekommst du einen ausgewogenen Plan erstellt und wirst über die ganze wachstumsphase begleitet.

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Hund, 57

Den Plan mußt du dir selbst erstellen, ich bin hier kein unentgeltlicher Ernährungsberater - die bekommen nämlich 100 Euro für einen Futterplan.

Trockenfutter ist eine Erfindung von Futterherstellern, gut ist es für den Hund nicht und wenn man weis was ein wildlebender Hund frisst, dann fällt einem auf, das da nichts davon trocken ist.

Einen Barfplan und richtige und gute Lektüre über das Barfen habe ich dir schon genannt. Barf Junior.

https://www.amazon.de/R-F-Junior-Artgerechte-Rohern%C3%A4hrung-Welpenbesitzer/dp...

das ist nich teuer, das Buch und gibt dir mal den Überblick was Barf überhaupt ist, warum und wie. Das woher ist dann eine andere Sache.

Ich persönlich hole alles vom Großhandel, beim Metzger und bei Lidl und Aldi und Co. Man muß halt seine Quellen finden und dann seine Futter zusammenstellen.

Einfach mal so loslegen und dem Hund ein Hühnerbein hinwerfen ist kein Füttern, das ist raten, alles muß und kann man lernen.

Ansonsten habe ich dir schon geschrieben wie man umstellt.

Auch die Leckerlie habe ich dir schon gesagt.

Das wichtigste ist aber nicht das dir jemand alles vorplappert, sondern das wichtigste ist das du selbst dich damit auseinander setzt, was artgerechte Tierfütterung überhaupt bedeutet.

Expertenantwort
von Einafets2808, Community-Experte für Hund, 49

Du musst dich erstmal belesen, besorge dir das Buch "Natural Dog Food"

Antwort
von sunnyhyde, 58

http://www.barf-fuer-hunde.de/welpen_barfen.html

und mal mit dem tierarzt sprechen

Kommentar von friesennarr ,

Na ja, den Tierarzt würde ich nur Fragen, wenn er für eine Barfernährung ist - ansonsten bekommst du nur zu hören, welche angeblichen Mängel die Barffütterung mit sich bringt und er vertickt dann Royal Canin an dich weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community