Frage von mbinkaj, 99

Babykatze miaut und versteckt sich andauernd. Außer unsere andere Katze ist bei ihr, was tun?

Hallo :-) Meine Eltern haben mir heute eine Babykatze (6 Wochen alt) mitgebracht. Der kleine ist jetzt zwar erst 5 Stunden bei uns aber immer wenn sich irgendjemand ihm nähern möchte, faucht er und versteckt sich. Kann es auch verstehen, jedoch möchte ich ihm irgendwie helfen diese „Angst" und das noch nicht vorhandene Vertrauen ein bisschen zu nehmen. Geht das? Wenn ja, wie? :-) Sobald sich unsere andere Katze (12 Jahre alt) nähert, ist er ruhig und kommt unter den Möbeln raus. Sie riechen einander und und und. Sobald einer von uns auch nur einen Schritt macht, verschwindet er wieder. Tut mir schon im Herzen weh, will ihm ja nichts Böses. :-(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von KKatalka, 48

Erst mal Herzlichen glückwunsch zum nachwuchs :)

Das ist ein ganz normales verhalten. Lass sie sich einfach an ihre neue umgebung gewöhnen. Nachts wenn ihr alle schlaft wird sie rauskommen und ihre umgebung zu begutachten (manchmal auch so wild das ihr nicht schlafen könnt) .

Und dann dauert es auch nicht mehr lange bis sie euch kennen lernen will. :)

Kommentar von mbinkaj ,

Danke dir! :-) 

Expertenantwort
von maxi6, Community-Experte für Katze, 54

Lass doch das Baby erst mal ankommen. Es ist normal, dass es sich versteckt und ängstlich ist, denn das Kleine kennt ja niemanden von Euch.

Lass es also in Ruhe, rede aber mit leiser Stimme mit dem Baby, auch wenn es sich versteckt hält.

Fass es einfach noch nicht gross an, sondern gib dem Baby erst mal Zeit.

Also Geduld.

Deinen Bekannten solltest Du sagen, sie sollten ihre Katze kastrieren lassen, damit sie keine Babies mehr bekommt, wenn sie schon keine Zeit haben, um sich um ihre Haustiere zu kümmern.

Dein Baby wurde viel zu früh von Mutter und evtl. Geschwistern getrennt und Deine Bekannten sind verantwortungslos hoch 2.

Babykatzen sollten erst im Alter von 12 bis 14 Wochen abgegeben werden, denn erst dann haben sie alles gelernt, was eine Katze wissen muss.

Ansonsten säugen viele Katzen ihre Babies noch bis in die 10. bis 11. Woche, erst dann versiegt die Milch. So könnte auch die Katzenmutter Probleme bekommen.

Lege also Deinen Bekannten dringend ans Herz, ihre Katze kastrieren zu lassen, damit sowas nicht nochmal passiert.

Kommentar von gretaundjulchen ,

oder das Kleine zurückbringen und in geeignetem Alter wieder abholen

Kommentar von mbinkaj ,

Wie gesagt, es ist nicht deren Katze sondern eine Straßenkatze die nur jeden Morgen kam zum Essen und trinken mehr nicht. Aber gut. :-) 

Ob es verantwortungslos war ist deine Meinung, ich finde es immer noch besser als die kleinen Katzen alleine zu lassen und zu sehen wie sie immer dünner werden. :-) 

Kommentar von maxi6 ,

Auch wenn Deine Bekannten eine oder mehrere Strassenkatzen füttern, wäre es gut, wenn sie diese auch kastrieren liessen.

Ich lebe in einer Ferienhaussiedlung in Kroatien und wir hatten hier jeden Winter so an die 30-40 Strassenkatzen, die im Winter von Leuten gefüttert wurden, die für sich selber kaum genug Geld haben. Dann haben wir angefangen, jedes Jahr 2x die Katzen kastrieren zu lassen und nun gibt es nur noch etwa 8 Strassenkatzen, was natürlich auch nicht mehr so teuer wird.

Klar ist es für die Babies besser, wenn sie ein Zuhause haben, aber dennoch ist 6 Wochen einfach viel zu früh, um die Babies wegzugeben. Was, wenn die Mutterkatze jetzt Probleme bekommt?

Ich denke nicht, dass Deine Bekannten sie zum Tierarzt bringen.

Das meine ich mit verantwortungslos. Denn wenn man schon ne Katze anfüttert, sollte man auch dafür sorgen, dass sie nicht 2x im Jahr trächtig wird.

Kommentar von mbinkaj ,

Denkt ihr ruhig was ihr möchtet, ihm geht es prima, er spielt, läuft rum und und und. Und das schon seit dem 2. Tag hier. Die Taktik macht's aus. ;-) 

Finde es echt lustig, wie wir einen super „Mamaersatz" machen und andere denken Sie wüssten es besser. :-) 

Kommentar von maxi6 ,

Kein Mensch denkt hier was Böses, sondern gibt Dir nur gute Ratschläge und das aus Erfahrung. Ein Mensch kann kein "Mamaersatz" für ne Katze sein und auch kein Ersatz für ein Geschwisterchen.

Wer da ein Besserwisser ist, kannst Du Dir ja denken.

Kommentar von mbinkaj ,

LOL, okay. :-))

Antwort
von RuedigerKaarst, 48

Hallo,
dass er sich noch versteckt ist normal.

Lasse die Tür von Deinem Zimmer auf, so dass er dich nachts beim schlafen, wenn Du friedlich bist, beobachten kann.
Ich hatte eine Katze, die sich ständig versteckte, das ging Wochen.
Eines Tages habe ich verschlafen und er hat mich geweckt und gab mir Köpfchen.

Die Katze wurde viel zu früh von der Mutter getrennt.

Antwort
von Turbomann, 65

@ mbinkaj

Ich freue mich ja, dass du eine Kitte bekommen hast, aber bitte lese dir das mal durch wegen dem Abgabedatum

Tipps, um Katzenkindern einen guten Start ins Leben zu geben

Vermittlung keinesfalls vor der 8. Lebenswoche. Normalerweise
erst mit 10 bis 12 Wochen. (Wenn vor der 10 Woche, dann unbedingt zu
zweit )

http://www.tierschutzverzeichnis.de/ti/ts_tipps_babykatzen_katzenkinder.html
Kommentar von mbinkaj ,

Haben die Katze von bekannten bekommen, seine Schwester wurde einer Freundin meiner Mutte gegeben. Die beiden wurden so rechtzeitig abgegeben, da unsere bekannten keinerlei Zeit haben sich um so junge Kätzchen zu kümmern und sie wissen, dass wir alles bedenkliche tun werden damit es beiden Katzen gut geht, trotz der Trennung. 

Ich danke dir trotzdem für diesen Link, finde ich sehr interessant! :-) 

Kommentar von xbumblebee ,

Rechtzeitig abgegeben wurden die Kitten keinesfalls. Es geht nicht darum wieviel Zeit deine Bekannten für die Kleinen haben, sondern dass die Jungen solange wie möglich bei der Mutter, ggf. Geschwistern, bleiben. Immerhin kümmert sich das Muttertier um die Kitten, nicht deine Bekannten.

Kommentar von Turbomann ,

@ mbinkaj

da unsere bekannten keinerlei Zeit haben sich um so junge Kätzchen zu kümmern

Auch wenn du die Kitte jetzt hast, habe ich die Antwort fast erwartet.

Tut mir leid, wenn ich das jetzt schreibe aber dann hätten die Bekannten eben keinen Katzennachwuchs bekommen dürfen, dafür kann man sorgen.

Wünsche der Kleinen trotzdem alles Gute und frage den Tierarzt wann sie geimpft werden muss.

Kommentar von mbinkaj ,

Die Katze, die den Wurf hatte gehörte nicht mal diesen bekannten. Sie ist ihnen zugelaufen. Jeden Tag zum fressen und trinken. Das war nur einer von vielen Gründen wieso es für die anderen nicht ging. Über den Rest möchte ich ehrlich gesagt nicht sprechen. Aber danke trotzdem. 

Kommentar von Turbomann ,

@ mbinkaj

Das hast du aber nicht erwähnt. Trotzdem wenn man keine Zeit hat, dann einen Katzenwurf großzuziehen, dann hätte ich die Kitten genommen und sie ins Tierheim gebracht.

Wenn die Katzenmutter jeden Tag nur zum fressen kam, wo hat sie denn ihre Babys zur Welt gebracht, oder haben die Bekannte die Babys suchen müssen?

Egal ich bin jetzt raus, schaut zu dass es der Kleinen gut geht und nochmal - bitte gehe mit ihr zum Tierarzt, auch wegen der Impfung. Den kannst du auch gleich noch fragen, wegen der Nahrung.

Das Geld hätte ihr auch gebraucht, wenn ihr euch eine Katze selber gekauft hättet.

Kommentar von mbinkaj ,

Du schreibst so als sei ich dumm oder sonstiges. Natürlich wissen wir über Impfungen usw. Bescheid und die hat er auch schon bekommen die er gebraucht hat, für manche ist er halt noch zu jung. War nur so geschockt, da wir lange lange keine so Junge Katze bei uns hatten aus privaten Gründen. 

Die babys? Die haben die Kinder der Bekannten bei'm spielen gefunden. 

In Polen ein Tierheim in kleineren Städten ist unmöglich, da müssten sie 2 Stunden lang fahren müssen um irgendwo eins zu finden in der nächst größeren Stadt. Dazu fehlt Ihnen ebenfalls die Zeit, da sie selbstständig sind und grade am verbessern sind deren Ideen. :-) 


Tschüss.

Kommentar von Turbomann ,

Liebe mbinkaj

Muss doch nochmal auf deine jetzte Antwort was sagen.

Kein Mensch hält dich für dumm. Hättest du das alles, was du hinterher gepostet hast, gleich in deiner Frage erwähnt, dann wäre sicher mancher Kommentar anders ausgefallen, einschliesslich meinen.

Da war nicht die Rede dass das ganze in Polen passierte und kein Tierheim in der Nähe war.

Bitte bei deiner nächsten Frage etwas mehr Hintergrundinfos beifügen, dann kommen auch andere Kommentare und Mißverständnisse können so vermieden werden..

Kommentar von dennybub ,

Die Mama hätte sich schon um ihre Babys gekümmert. Nicht sehr verantwortungsvoll von deinen Bekannten. Sie sollen die Katze jetzt wenigstens kastrieren lassen. Zum Füttern hatten sie doch auch Zeit.

Jetzt trauern die Babys und die Mama. So etwas macht mich traurig.

Kommentar von mbinkaj ,

T'schuligung, fand das gehört nicht hier hin. ;-) 

Es ist jedoch auch unsere Sache ob wir ein Kätzchen aufnehmen, das so jung ist und uns um ihn kümmern. Wie wir sehen geht es ihm super, er spielt 24/7 mit unserer anderen Katze und ist ein kleiner flitzer geworden. :-)

Ihm geht es keinerlei schlecht, jeder denkt es kommt immer auf das an was man hört. Jedoch kommt es darauf an, wie man sich um die Katze kümmert und was man mit denen macht. 

Solche Kommentare wie von so gut wie jedem hier machen mich unfassbar sauer weil jeder denkt er sei ein Experte. Und das ohne zu wissen wie es die Katze hier hat. Deswegen hab ich mal gesagt was Sache ist, wer es nicht akzeptieren kann oder möchte soll sich doch mal lieber zwei mal überlegen ob die Person hier den Senf dazu geben möchte. :-) 

Und das soll keinerlei ein Angriff gegenüber irgendjemandem hier sein, es ist lediglich meine Meinung und nichts anderes. Kastriert ist er schon, Impfungen hat er ebenfalls schon. ;-)

Kommentar von Turbomann ,

Hey mbinkaj

Diese Antwort solltest du auch nicht als einen Angriff ansehen.

Wenn du eine Salamitaktik anwendest und erst stückweise erklärst, warum die Katze so jung bei dir ist, dann versetzt dich mal in die Situation eines Lesers?

Dann sind doch die Kommentare bereits schon geschrieben, die so gar nicht gekommen wären.

Weist du wieviele Fragen hier ankommen, wo Tiere ganz einfach viel zu jung abgegeben werden?

Bitte schreibe doch bei einer weiteren Frage ganz einfach gleich alle Fakten mit rein, dann passiert das nämlich nicht, wie ich in meinem obigen Kommentar geschrieben habe.

Ist auch nicht böse gemeint, aber erklärbar.

Kommentar von mbinkaj ,

Mir persönlich geht es darum, dass jeder einen Grund hat so ein junges Tier aufzunehmen und da nicht sofort jeder angekrochen kommen sollte. Verstehst du was ich damit meine?

 Kann deine Äußerung verstehen, jedoch auch, dass ich nicht alles Preis geben möchte und deswegen diese „Salamitaktik" wie du sie nennst anwende. 

Antwort
von Unkraut1401, 67

Hi,

mach dir da keine großen Gedanken, das Kätzchen wurde heute erst von Mutter und Geschwistern getrennt und ist anscheinend auch noch nicht wirklich an Menschen gewöhnt. Die andere Katze beruihgt wohl da sie an die Familie erinnert, Menschen sind dem kleinen wohl noch unheimlich. Bedräng ihn nicht und lass ihn sich verstecken, solange das nicht gefährlich ist (Kabel zerkauen ect.). In ein paar Tagen legt sich das. Versuch dich in seiner Nähe bis dahin langsam und ruhig zu bewegen und ihn mit Spielzeug und Futter zu locken aber nicht zu aufdringlich, das wird schon...

Antwort
von Vanelle, 30
 jedoch möchte ich ihm irgendwie helfen diese „Angst" und das noch nicht vorhandene Vertrauen ein bisschen zu nehmen

Die Katze wurde viel zu früh aus dem Wurf genommen und dorthin gehört sie zurück!

Tut mir schon im Herzen weh, will ihm ja nichts Böses

Das habt Ihr schon getan, daran ändert auch "Herzschmerz" nichts!

Kommentar von mbinkaj ,

Hoch ja, liebe es wenn jemand nicht gut genug liest und dazu keinen Schimmer hat. Erst denken dann schreiben, bitte. Danke! :-) 

Kommentar von dennybub ,

Tut mir leid, wenn jemand keinen Schimmer hat dann bist du es und die Bekannten. Alle Antworten waren zum Wohl des Katzenbabys, deswegen haben sie dir nicht gefallen und reagierst völlig beleidigt.

Kommentar von dennybub ,

Erst denken, dann anfüttern, dann kastrieren, dann informieren, dann erst Katzenbaby aufnehmen. Danke!

Kommentar von KKatalka ,

huch, habe eben erst das mit den 6 wochen gelesen! mbinkaj, es stimmt was die anderen schreiben. 6 wochen ist viel zu früh, aber kann man dem Fragesteller deshalb ein vorwurf machen? ich finde es eher von dem unverantwortlich finden der sie so früh abgibt .. die kleine, jetzt wieder zurück zu bringen um sie in 2 - 6 wochen wirder zu holen? durch das ständige hin und her ist ihr auch nicht wirklich geholfen!.. frisst sie denn schon selbstständig?

Kommentar von mbinkaj ,

@dennybub

Denkst du wir haben das erste mal so eine Junge Katze aufgenommen? Nein. ;-) 

Jede Katze die wir hatten war super glücklich und zufrieden bei uns. Der jetzige kleine ebenfalls. Also wir haben genug bedacht. ;-) 

Aber denk du was du möchtest, ich denke was ich möchte und ich finde es war für das Baby das beste weil er endlich mal was zu essen hatte und jetzt superglücklich ist. Bin keines Wegs beleidigt sondern habe ebenfalls kein Verständnis dafür, dass jeder direkt hier rumhackt wie unverantwortlich es doch ist. ;-)

@KKatalka

Ja, er frisst selbstständig, bekommt jedoch auch Katzenaufzuchtmilch die uns der Tierarzt empfohlen hat. :-) 

Unverantwortlich war es keines falls, die Katze hätte jeden Moment an Verhinderung sterben können. Aber jedem Seins. :-) 

Antwort
von casala, 62

gut ding will weile haben.

du kannst ihr erst mal nur helfen, wenn du sie nicht bedrängst. auch wenn du es gut meinst, für sie bist du erstmal etwas übergroßes, bedrohliches.

vorteilhaft ist, daß sie eine eingewöhnte ältere bezugskatze hat. das hilft ganz schnell die großen figuren um sie im neuen umfeld nicht als bedrohung zu sehen.

normalerweise wird sie innerhalb einer woche ganz schnell feststellen, wer die "büchsenöffner" sind und wohher die leckerlies herkommen:    :)

also ruhig verhalten und neugier ausnutzen. die kommt schon von allein auf dich/euch zu. 

Antwort
von NormalesMaedche, 54

Lass ihn einfach in Ruhe.
Das ist ganz normal, er ist jetzt alleine erstmal.
Lasst ihn zu euch kommen und nicht anders herum.

Antwort
von TheDanzinger, 58

Hallo mbinkaj!

Einfach geduldig sein. Mit bisschen Futter (In diesem Fall Aufzuchtmilch o.ä.) locken. Er/Sie muss zu dir kommen, nur so wird er sich nicht mehr bedroht fühlen. 

Klar faucht sie, sie kennt Menschen nicht, nur ihre Mutter. Das wird mit der Zeit. Wenn sie ein bisschen vertrauter mit dir ist, kannst du sie auf deinen Schoß legen und streicheln, dann fühlt sie sich wohl während sie dich wahrnimmt. Nicht lange und sie hat sich an dich gewöhnt, dauert meist nur ein paar Tage. 

-D

Kommentar von mbinkaj ,

Hatte ihn vorhin kurz auf meinem Arm und er wollte Schlafen aber es schien so, als würde er sich zwingen wach zu bleiben. 

Habe ihn darauf hin mal aus dem Arm gelassen, weil ich dachte er bleibt bei mir. Falsch gedacht. Ich kann ihn kein bisschen näher kommen geschweige denn „fangen" zum beruhigen.. 

Futter steht bereit, Milch auch. Denkst du denn, es bringt was wenn ich mit ein wenig Futter in der Hand vor ihm bin? 😕

Kommentar von TheDanzinger ,

Stell die Schüssel oder das Teller vor dich und leg dich daneben hin und warte. Wenn du dich groß machst (sitzt) dann wirkt das viel bedrohlicher.

Er wird schon Hunger bekommen und das Fressen suchen, keine Sorge. 

Man darf Tieren keine Liebe aufzwingen, Menschen werden dann oft ungeduldig und das kommt gar nicht gut an. 

Wenn es bis morgen nicht besser wird kannst du bei deinem Tierarzt fragen wo man eine Flasche mit Saugnapf für Babykatzen bekommt. Mit dieser legst du dich dann einfach hin und streckst den Arm aus und wartest bis sie daran saugt. So kannst du sie langsam zu dir locken und direkt bei dir füttern. Aber nicht sofort streicheln, wenn sie da ist, einfach nur füttern. 

Sie wird dir schon zeigen, wenn sie bereit ist, angegriffen zu werden. ;)

Kommentar von casala ,

jain - könnte wiederum als bedrängung empfunden werden.  warum willst du jetzt alles auf die schnelle erzwingen? laß ihr zeit und erlernen durch/über die 2.katze.

Kommentar von TheDanzinger ,

Bei meiner hat es funktioniert, gebe nur meine Erfahrungen weiter.

Kommentar von casala ,

hey, TheDanzinger - stimme dir doch voll und fast ganz zu.   :)

Kommentar von TheDanzinger ,

cool :D ich bedanke mich!

Kommentar von leila8 ,

Was für Milch gibst du denn? Das arme Kätzchen warum wurde es zu früh von der Mutter getrennt? 

Kommentar von mbinkaj ,

@leila8

Spezielle Katzenaufzuchzmilch vom Tierarzt. Die bekommt er seit Sekunde eins wo wir ihn haben. Er wurde getrennt, weil er jeden Tag dünner und dünner wurde. Seine Mutter hat sich anscheinend nicht gut genug um ihr Babys gekümmert. Dies konnte keiner mit ansehen, wenn er es hier besser hat. Er ist ein kleiner Frechdachs mit so viel Energie und wir lieben ihn alle. Ihm geht es trotz der Trennung prächtig und das freut uns zu sehen wie schnell er sich hier eingelebt hat. Der Katzenmama geht es auch gut, eine andere Familie ist am überlegen Sie aufzunehmen. Aber das können die erst in 1-2 Monaten tun. :-) 

Antwort
von VeroXO, 8

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu einem Fehler :),
Sorry aber die Katze ist noch vieeel zu jung! Und zweitens,bring sie zurück zur Mutter!

Kommentar von mbinkaj ,

LOOOOL, ja, ein Fehler Katzen vor dem verhungern zu retten. :-D

Erstens: Erst lesen, dann schreiben, bitte. Danke! ;-)

Zweitens: Hast mir nichts zu sagen ob ich sie behalte oder nicht. Und ich werde sie behalten. ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten