Frage von DunkelElfe3344, 197

Auf welchem Reit Niveau befinde ich mich in etwa?

Hey,

also ich wollte mal wissen was ihr denk auf welchem Niveau ich mich befnde: Ich bin 15 und reite seit ca 7-8 Jahren. Englischer Reitstil.

  • Ich bin sattelfest im Schritt,Trab und Galopp.
  • Geländesicher ( nennt man das so?:D)
  • Meine RL sagt, das ich eine ruhige Hand haben und ein ruhiges bein, nur meine Absätze ziehe ich gerne mal hoch ^^ meine Körperhaltung ist akzeptabel, nur schaue ich auch gerne "in das Pferd rein" stat zwischen den Ohren durch.
  • Kleine Sprünge ( Cavaletti und Kreuzsprung) reite ich auch mühelos
  • in der Pferdehaltung und Fütterung kenne ich mich auch ganz gut aus, habe kein eigenes Pferd aber eine RB.

Ich habe kein Reitabzeichen, da meine Eltern das für unsinnig halten.... Obwohl meine RL es mir schon oft angeboten hat und meine Reitkolleginen schon einige gemacht haben, lehnen meine Eltern es ab... Deshalb weiß ich nicht auf welcher "Stufe" ich stehe^^

Was denkt ihr?:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von GreysCT, 72

Mmh, also ich persönlich finde es unsinnig das Reitkönnen in 'Leistungsklassen' zu unterteilen.

Reiten ist ja nicht nur Technik. Es hat auch viel mit Gefühl und ins Pferd 'reinhorchen' zu tun, und wie soll man das denn messen können?
Außerdem ist jedes Pferd ein Individuum und somit anders, es gäbe also gar keinen Nullwert, wo man sagen könnte "Jep, dass ist das perfekte Pferd, daran kann man Vermutungen aufstellen"

Es gibt viele Reiter, die dir Lektionen vorreiten können, aber denen es schwer fällt 'mit' dem Pferd zu fühlen. Und ist das dann ein Niveau, oder gar nichts, oder ein Mittelding?
Und was wenn die Hilfengebung und alles passt, der Reiter aber dressurgerecht nicht ordentlich sitzt?

Ich denke es muss jeder entscheiden was für ihn das Idealbild eines guten Reiters ist.
Mein persönlicher Geschmack zielt da eher auf die Verbindung/Harmonie mit dem Pferd (basierend auf pferdegerechten Sitz/Hilfen). Ich sehe lieber Leuten zu, die zufrieden zusammen agieren; anstatt welchen mit Dressursitz Klasse A, aber frustrierten Pferd.

Und was nützt es überhaupt sich in eine Leistungsklasse einzuteilen, wenn man keine Turniere gehen mag? ;) 

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Das ich gar keine reiten will habe ich nicht gesagt. Okay naja es stimmt schon irgendwie:D aber andererseits auch nicht, weil wenn ich (hoffentlich) als Erwachsene mal ein paar abzeichen gemacht habe, würde ich gerne Spring reiten. Nicht profi mäßig, aber schon so L wäre mein ziel ^^

Und ich stimme dir zu, es kommt eher darauf an Harmonisch mit dem Pferd zu sein ( ergib das sinn?:D). ich reite auf meiner RB viel mit Halsring oder bringe ihr Zirkusletioen bei. Das fine ich schöner&macht uns auch mehr spaß als immer nur "normal" in der Halle oder auf dem Platz zu reiten ^^

Kommentar von GreysCT ,

"...Aber ich mein das ich nicht wirklich Dressur reiten will, also zB keine Tuniere oder so...."

Mit Abzeichen das Gleiche in grünkariert.

Na dann schau - arbeite auf einen harmonischen und gesunden Reitstil hin! 
Und auch hier ist dann doch die Leistungsklassennummer völlig egal, oder?

Kommentar von Urlewas ,

Nein, das ergibt keinen Sinn. Ohne dressurmäßig reiten zu lernen ( in beliebigen Reitstiel, aber für einen sollte man sich entscheiden), gibt es kein harmonisches Reiten. Und schon gar nicht über Hindernisse...

Kein Pferd kann in Harmonie mit dem Reiter über Hindernisse ( erst recht der angestrebten Klasse L!) springen, ohne eine vorherige gründliche Ausbildung in der Dressur.

Das ist, als wolltest Du am Reck turnen, ohne vorher am Boden die Muskulatur dafür gebildet zu haben: das geht kaum, und wenn überhaupt, ist es weder  harmonisch noch gesund.

Kommentar von Urlewas ,

Niemand sagt, du sollst " nur" auf dem Platz reiten. Abwechslung tut gut. Allerdings kann man auch sehr gut mit Halsringe das Pferd kaput reiten, und genau so kann man die Dressurarbeit auf Waldwege verlegen... 

Nur, ist die Frage, ob Du unter reiten verstehst, dich nur ohne Mühe herum tragen  lassen zu wollen, ohne zu verstehen, wie es dem Pfeed wirklich dabei geht, und dabei auch noch Beifall suchst, indem Du irgendein " Niveau" vorweisen  möchtest. 

Je länger das hier geht, um so weniger versteht man, was Du eigentlich ( von uns wissen) willst...

Kommentar von GreysCT ,

Danke für den Stern :)

Ich lege dir aber wärmstens ans Herz, bei den Kommentaren und Antworten hier nicht sofort abzublocken, mal durchlesen, drüber nachdenken und sich selber mal ganz kritisch zu hinterfragen.

Mag albern klingen aber ich hab so eine ähnliche Situation auf GF vor nem knappen Jahr oder so auch erlebt. Da bin ich auch in meinen Erwartungen auf Lob ganz derbe enttäuscht worden, Angriffe auf mein Tun und Handeln hab ich wie ein Kleinkind total abgelehnt.
Glücklicherweise hats mich aber nicht losgelassen (Kommentare von ner Internetplattform, die man sonst mit einem Grinsen ignoriert xD)  und ich hab angefangen nachzuforschen und alles aufgeschnappt, was mir in der Richtung über den Weg lief - mir Meinungen von anderen geholt, eine eigene gebildet - also eine komplett andere Art aufgezogen.

Natürlich ist ein Angriff (auch noch über den Bildschirm) nichts Schönes und man wehrt sich dagegen, aber eine Gehirnwinde kann man für verschenken, mal drüber nachzudenken und nicht aufs 'Ich!ICH!!!' zu pochen.
Das kommt außerdem sowas von arrogant... 

Wenn du mal zu viel Zeit hast, stöber mal auf solchen Plattformen wie hier rum. Steht zwar ganz schön viel Mist mit drin und ersetzt keinen Reitlehrer, aber so gelesene Zusatzinformationen können verdammt nützlich sein!
Außerdem bin ich persönlich auf diesem Weg auf die Website 'Wege-zum-Pferd.de' gekommen. Schau mal rein wenn du magst, mir hat es sehr geholfen.

So, Verteilung von Weisheiten beendet ;))
Und lass doch die patzigen Kommentare auf die Antworten hier. Schönreden machts auch nicht besser.

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Okay danke :)

Expertenantwort
von Dahika, Community-Experte für Pferde, 46

Das kann hier niemand sagen, da man dich nicht reiten sieht. Frag doch deine RL. Und bitte sie doch mal, dich eine Aufgabe aus der E Dressur oder sogar aus der A Dressur reiten zu lassen.

Und je nachdem, was sie dann sagt, weißt du dann Bescheid.

Antwort
von CarosPferd, 41

Man hat viel zu wenig Informationen um zu beurteilen auf welchem Stand du bist. Bzw müsste man mind ein video haben in dem du vor verschiedenen Aufgaben gestellt wirst oder immernoch besser persönlich vor Ort sein.

A Niveau ist es auf keinen Fall. Aus E könntest du in der Dressur schon ein paar teile hinbekommen, aber in einer ganzen Prüfung würdest du nicht vorne platziert werden, aufgrund deiner fehlerhaften (Gesamt)Haltung (mit hochgezogenen Absätzen ist es nicht möglich einen guten, ausbalancierten, sicheren Sitz zu haben, 'in das Pferd reinschauen' passt auch dazu, dass dein ganzer Schwerpunkt und Körperhaltung nicht korrekt ist). Also das solltest du echt üben, an der korrekten Beinlage hängt sehr viel ab.

Und im Springen bist du richtig weit weg vom E Niveau.

Was ich jetzt noch sagen wollte:

Weiß nicht genau weil ich mich nicht viel mit Dressur auseinander setze :D Ich bin eher der Spring/Freizeitreiter^^

Aber ich mein das ich nicht wirklich Dressur reiten will

Ohne dressurarbeit wirds nichts mit dem Springen. dein Pferd muss dran sein. Bevor du überhaupt ans springen ran gehst. 

 Galoppsprünge verlängern, verkürzen, gute kurvenarbeit, weiche Hand, Inneres Bein, am äußeren Zügel, Rhythmus reiten und immer halten, das Pferd ständig auf dem Hinterbein halten, immer in der Bewegung auch in unerwarteten/plötzlichen Bewegungen des Pferdes, Gefühl für Tempo, etc etc. und alle Reaktionen des Pferdes müssen immer und sofort abrufbar sein. Kannst du das? Auch das Pferd in diesen Zustand hinreiten?

Wenn es in der Dressur nicht klappt, brauchst du noch nichtmal in eine springstunde zu reiten. 

Wenn du da keine Lust zu hast, dann kannst du mit einem braven Pferd mal so wie jetzt ein cavaletti gehen, aber wenn du einen Parcours als Ziel hast, wirst du so nicht durchkommen.

Das fine ich schöner&macht uns auch mehr spaß als immer nur "normal" in der Halle oder auf dem Platz zu reiten

Wieder der Punkt, ohne Arbeit im Vorfeld kannst du parcour reiten vergessen. Warum denken so viele, dass Springreiter ein bisschen herum reiten und dann einfach so gut durch den Parcours kommen?? Oder als ob man immer nur reines springtraining hätte und das so Reichen würde?! Ich bin Springreiter und springe vor der Saison (keine Übung) max 3mal die Woche, in der Saison mit Turnier an den  Wochenenden eigentlich nur einmal die Woche. Der komplette Rest ist Dressurarbeit.

Dressur interessiert mich auch nicht, ich bin eher der Springreiter 

Zu dressur: siehe Absätze oben.

 Solltest dich vielleicht auch erstmal informieren,  ein bisschen mehr Grundwissen anlesen, oder nehme theoriestunden oder so etwas. Damit du mehr Grundwissen bekommst über Grundlagen. Und dann erstmal solide dressurgrundlagen erlernen. Ehe du an springstunden denkst.

Zum zweiten Teil deines Satzes ('eher der Springreiter'):

Kleine Sprünge ( Cavaletti und Kreuzsprung) reite ich auch mühelos

Du sagst du bist Springreiter? Weil du mal über eine cavaletti und Kreuz galoppieren lässt? Hat nicht so viel mit springen zu tun. Eine gute Gymnastik fürs Pferd, eine gute Arbeit im Vorfeld wenn man halt noch nicht springen kann. Aber das macht dich noch lange nicht zum Springreiter. Parcours reiten ist etwas ganz anderes. man galoppiert nicht einfach an, leichter Sitz, rechts links lenken und das wars dann. Schonmal was von Technik im parcour gehört? Allein ein Gefühl dafür zu entwickeln, distanzen etc, Theorie lernen und es nachreiten können + all das was ich unter deinem ersten Zitat genannt habe ist Voraussetzung.

Dir ist nicht bewusst dass Dressur essentiell ist, und übrigens es heißt nicht Kreuzsprung sondern einfach nur Kreuz. 

Also sorry, wenn ich mich so deutlich äußere, es ist mittlerweile echt nervig wenn Leute denken sie wären Springreiter wenn sie mal über ein cavaletti galoppieren. Und wenn geglaubt wird man braucht keine jahrelange Arbeit im Vorfeld um einen guten Parcours reiten zu können.

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Deine Antwort ist echt lächerlich. Habe ich irgendwo gesagt das ich springreiter bin? Ja gut, in den Kommentaren, aber das war so gemeint das mich Springen mehr interessier als Dressur & ich das lieber reite.

Schon klar das man als Springreiter auch Dressur machen muss :D 

Aber man darf ja wohl seine vorlieben haben? Dressur werde ich eben sicher nicht auf Tunieren reiten und Springen finde ich besser. Ende.

Ich würde ja gerne richtige Springstunden nehmen, aber das wollen meine Eltern nicht...

Und meine RL reitet Klassisch-Barocke Reitkunst also wir auch, und außer Cavaletti und Kreuzsprünge gibt´s halt nicht mehr.

Kommentar von CarosPferd ,

Der rest, mmh, weiß nicht genau weil ich mich nicht viel mit Dressur auseinander setze :D

Dressur interessiert mich auch nicht, ich bin eher der Springreiter.

Das ich gar keine reiten will habe ich nicht gesagt. Okay naja es stimmt schon irgendwie

Dann drücke dich genauer aus anstatt zu sagen du wärest Springreiter. Du sagst ja auch oben schon 'ja in den Kommentaren' 

Du meintest Dressur interessiert dich nicht und du setzt dich nicht damit auseinander. Und eigentlich willst du es auch gar nicht reiten.

Lese deine Kommentare doch selbst noch einmal durch. Wir kennen dich nicht und können nur beurteilen anhand deinen Äußerungen, und das hast du nunmal geschrieben, habe ja genügend Zitate eigentlich eingefügt.

Ziemlich schlechte Voraussetzungen um auch allein schon ein E-springen zu reiten. Von deinem Wunsch L zu gehen mal ganz abzusehen.

Wenn du schon weißt mehr als mal n cavaletti geht nicht mit dem Pferd, weshalb behältst du diese RB wenn du doch 'eher Springreiter bist'? 

 Woher weißt du überhaupt ob es dir tatsächlich so viel Spaß macht? 

Schonmal Lehrgänge für Einsteiger oder ähnliches, Eine springstunde mitgemacht? einen kleinen Parcours gesprungen(mit Trainer, niemals alleine etwas machen)? Aus was für Erfahrungen heraus urteilst du?

Aufgrund deiner Formulierungen kam es nicht so rüber als wäre dir bewusst dass Dressur der Grundsatz fürs springen ist und dich immer begleiten wird, wenn du tatsächlich dauerhaft springen möchtest.

Bitte werde doch nicht persönlich, nur weil jemand dich kritisiert und du dachtest du wärest besser 

Antwort
von sukueh, 27

Was denkt ihr?:)

Dass der einzige, der das ernsthaft beurteilen könnte, dein RL wäre.

Ich hab schon viele Leute kennengelernt, die wesentlich länger im Sattel sitzen als du und die häufig ins Gelände gehen und sich selbst als ganz gute Reiter bezeichnen würden. Die haben dann mal eine Reitstunde auf einem guten Schulpferd mit gutem Unterricht genommen und waren - je nach Charakter - von enttäuscht bis extrem gereizt, als sie festgestellt haben, dass sie dieses Schulpferd noch nicht mal auf den Hufschlag bekamen - von Reiten in allen drei Gangarten ganz zu schweigen.

Und bei allen war das Problem gleich recht gleich gelagert: man braucht ja keine Dressur ....

Ohne Dressur kein gymnastiziertes Pferd, ohne ordentlich gymnastiziertes Pferd kein rittiges Pferd. So "einfach" ist das...

Ich weiß nicht, warum diese "dressurverweigende" Haltung sich unter den Reitern so stark verbreitet hat. Dressur ist ja nicht gleichzusetzen mit armen gequälten Pferden, sondern mit Leistungsportlern, die fit genug sind, den Menschen auf ihrem Rücken herumzutragen !

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Nein, das verstehen hier wohl viele falsch...

Ich habe weder was gegen Sporen noch gegen Kandare noch gegn dressur im allgemeinen...

Aber ist eben nicht meine lieblings disziplin ;) Man darf ja wohl seine vorlieben haben?!"

Kommentar von sukueh ,

Na ja, selbst wenn es nicht deine Lieblingsdisziplin ist, ist es ja trotzdem notwendig. Du willst ja schließlich auch keinen Marathon ohne entsprechendes Training laufen.

Frag mal einen Leistungssportler. Der wird vermutlich auch nicht immer Spaß an seinem Training haben. Da wir aber von den Pferden eine "Leistung" verlangen, für die sie eigentlich nicht gemacht sind, wenn wir "nur" auf ihnen sitzen, dann ist es in unserer Verantwortung (und Eigeninteresse), dafür zu sorgen, dass das Pferd diese Leistung auch bringen kann. Auch wenn wir jetzt Dressur nicht so mögen.

Wenn jemand schreibt, Dressur interessiert ihn nicht und er mag lieber Springreiten, braucht er sich auch nicht zu wundern, wenn solche Antworten/Kommentare kommen. Das kannst du jetzt auch nicht wieder "schönreden".

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 33
E-Niveau

Mir scheint, wenn ich das jetzt alles so ansehe, dass Du auch theoretisch erst mal eine Menge lernen solltest. 

Weißt Du, du sprichst von L, was Du reiten möchtest.

Das ist dann aber schon erheblich mehr als ein cavaletti. Und da ist einiges an Dressurarbeit Voraussetzung. Daherzustolzieren es ein Glück, das das ohne Abzeichen Prüfungen gar nicht geht.

Ach, Kind, ich glaube, du träumst noch ein wenig - träum nur weiter, lerne eifrig dazu, und mit der Zeit wird das schon klappen...

Aber wenn ich dir einen Rat geben darf: blamier dich lieber derweil nicht mit solchen Aussagen über Dein Niveau....😼

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Meine Fr**** ....

Ich wusste man kann sowas nicht Erwachsene fragen die einen nicht kennen -.-

Ich werde die Prüfungen wenn möglich Nachhohlen. Meine RL verfügt nicht über das Fachwissen uns mehr als Cavaletti & Co springen zu lassen, da sie Klassisch-Barocke Reitkunst lehrt & mehr der Dressur Typ ist. Meine Eltern wollen nicht das ich spring stunden nehme. Ist für sie nur Geld verschendung.

Alles klar?

Kommentar von Urlewas ,

Witzig - jetzt fragst Du , ob alles klar ist. Nicht wir, sondern Du hattest eine Fragr gestellt und wir alle haben unser Möglichstes getan, diese aus der Ferne eigentlich unlösbare Frage zu beantworten... 🙈

Antwort
von dreamsndiam0nds, 101

Also es ist so. Ich reite in Dressur auf L und springen auf A. Im springen bist du noch keine Klasse, da ein E springen mind. 85cm hoch sein muss und mind. 6 Sprünge haben muss. In der Dressur ist es so, dass man bestimmte Lektionen reiten können muss, z.B. Traversalen in allen Gangarten, Pirouetten aber natürlich auch leichtere Lektionen. In der E-Dressur musst du bei der RE1 in allen drei Grundgangarten reiten können, halbe Volten, ganze Bahn (alle Gangarten), Mittelzirkel und im Galopp überstreichen usw. Ich denke aber, nachdem was du gesagt hast bist du mindestens auf E-Niveau. Bei A musst du folgendes können:

Halten aus dem Schritt und aus dem Trab

Leichttraben

, Übergänge Schritt-Trab, Trab-Galopp, Schritt-Galopp, Zügel aus der Hand kauen lassen im Schritt und im Trab, Rückwärtsrichten, Viereck verkleinern und vergrößern, Überstreichen im Galopp, Vorhandwendung.

Ich denke niemand kann besser beurteilen als du, auf welchem Niveau du dich befindest, da du ja genau weißt was und wie du reitest.

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Danke:) Also Leichttraben, Halten aus Schritt, Trab und Galopp kann ich, die Übergänge klappen auch. Der rest, mmh, weiß nicht genau weil ich mich nicht viel mit Dressur auseinander setze :D Ich bin eher der Spring/Freizeitreiter ^^

Kommentar von Urlewas ,

Dann vergleichst du hier Äpfel mit Birnen. Bist sattelfester Freizeitreiter, würdevicwürdwürde das nennen. Da Du weder eine E Dressur noch ein E springen reiten kannst ( geschweige denn A), kann man diese Gruppierung nicht zum Vergleich heranziehen.

Sollte es dir um die Bewerbung für eine Reitbeteiligung gehen, mußt du das genau so beschreiben. Deine Reiterfahrungen dürften manchem Besitzer genügen, auch wenn sie nicht Turnierreiten sind. 😊

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Ich habe doch schon seit 7 Monaten eine RB :D steht auch oben...

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Außerdem steht auch niergends das ich Tuniere reiten will? 

Kommentar von dreamsndiam0nds ,

okay also dann ist das mit der Dressur ja nicht so wichtig :D Aber bei springen konnte ich dir vielleicht helfen :D

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Ja, das mit dem Springen konnte mir bissl helfen ^^ dankew

Kommentar von dreamsndiam0nds ,

Wenn du übst wirst du immer besser. Viel Glück

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 65

Anfänger.

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Anfänger? 7-8 Jahre reiten?

Du kennst mich nicht?

Schon klar das hier niemand genau sagen kann wie weit ich bin, ich frage ja nur was ihr denkt. Aber dann gleich mit Anfänger ankommen...

Kommentar von GreysCT ,

Heee, mach mal ruhig :)

Ich reite noch nicht ganz so lange wie du, und nenne mich auch Anfänger. Warum? Die Grundlagen sind gelegt, aber Feinschliff (vor allem durch Erfahrung) fehlt noch. Und was du so schreibst klingt für mich nach genau dem selben.

Außerdem - du forderst über das Internet nach Einschätzung deines Könnens, weißt dass dich niemand kennt und niemand sieht - und meckerst dann darüber dass du Anfänger genannt wirst?
Dann schluck mal deine Erwartungen auf Lob herunter und mach dein Ohr auf für Kritik (auch wenns über Internet ist) 

Kommentar von friesennarr ,

Gilt bei uns als Anfänger - ist so, bleibt so, wird immer so sein.

Gerechnet wird am 12, weil davor ist man noch kaum einer wirklichen Einwirkung am Pferd fähig.

Brauchst nicht gleich empfindlich reagieren. Wenn du nicht gerade in den letzten 3 Jahren jeden Tag intensieven Reitunterricht hattest, sondern wie die meisten 1 bis 2 mal wöchentlich, dann bist du immer noch Anfänger - bist halt über den blutigen Anfänger schon drüber weg.

Und das was man vor dem 12 ten Lebensjahr reitet ist kein reiten, das ist sich oben drauf halten können.

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

@GreysCT

Schon klar das man hier kein Lob erwarten darf. Habe ich  nicht da mich hier keiner knnt & ist mir ja auch egal. Aber dann gleich als Anfänger abgestempelt zu werden...

Ich kann schon kritik vertragen, wenn sie gerechtfertigt ist. In diesem Fall ist sie das aber eher nicht, wie ich finde. Und als " Anfänger" bekommt man sicher keine RB. Zumindest nicht bei uns in der gegend. Also kann so blöd wie hier wohl manche über mich denken, bin ich dann doch nicht...

Kommentar von friesennarr ,

Anfänger bei einer Sache ist man so lange, bis man die Materie beherrscht - und du beherrscht das Reiten bestimmt noch nicht. Das hat überhaupt nichts mit einer Beurteilung zu tun, weil man kann dich ja nicht mal sehen.

Lob willst du? Wofür den?

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Nein, ich will kein Lob ? Das war eine Methaper. Für was soll man mich hier den auch Loben ohne mich zu kennen?

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 90
E-Niveau

Wenn überhaupt, e - Niveau.

Man kann ja nicht sehen, wie du reitest.

Als ich schon wie ein wilder Feger in allen 3 Gangarten im Gelände unterwegs war, hätte ich längst noch keine E Dressur ordentlich reiten können...

Deine Ausgen lassen lediglich Grundkenntnisse erkennen. Man weiß ja nicht, WIE das alles aussieht...

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Dressur interessiert mich auch nicht, ich bin eher der Springreiter.

Kommentar von Urlewas ,

Cavaletti sind aber noch kein E- Parcours. warum willst du dich denn eigentlich als E oder A präsentieren...?

Kommentar von friesennarr ,

Ohne Dressur (Gymnastik fürs Pferd und Reiter) gibt es auch kein Springreiten - verstanden?

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Naja schon klar @friesennarr 

Aber ich mein das ich nicht wirklich Dressur reiten will, also zB keine Tuniere oder so....

Kommentar von friesennarr ,

Du willst doch aber Springturniere reiten, oder nicht? Dann gehört da auch Stilspringen mit dazu.

Und wenn du keine Grundausbildung hast, dann kann man nicht einfach in der Mitte anfangen.

Zum Springreiten gehört die gute Dressurausbildung des Pferde und des Reiters - ohne taugt es nicht und das ist Fakt.

Kein Pferd läuft dauerhaft nur Springen - da wäre es innerhalb eines halben Jahres kaputt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community