Frage von Satessa150, 94

Alternative zu Welsen für untere Beckenschicht im Aquarium?

Hallo,

wir haben ein Aquarium geschenkt bekommen was wir uns auch gewünscht haben, mit einer komischen Zwischengröße von etwas größer als den 60cm Becken. Denke vlt so an die 70l. Aber darum geht es nicht. :P

Wir haben viel gelesen und noch einiges dazu gekauft und nun sind wir am Ende der Einlaufphase. Wir haben jedoch den "Fehler" gemacht zwar auf eindrittel Sand einzubringen, die restlichen zweidrittel jedoch mit gröberem gebrochenem Kies.

Optisch sind wir alle sehr zufrieden, nur ist das wohl einfach nichts für Welse, die ja sonst meist für die untere Beckenregion eingeplant werden.

Was hab ich da als Alternative? Ich tue mich schwer im Internet was zu finden.

Es muss sich ja auch mit den Platys und Schmucksalmlern, die wir je in kleineren Gruppe weiter oben fest einplanen (sollen sich gut ergänzen) gut vertragen. Die selben Temperaturen, ph-Wert, Strömungsarmut etc abkönnen.

Also ab an die Front mit den Experten hier!!!

Höhlen und Wurzel sind auch da... wäre schön wenn es da was für den Boden gibt dass auch nur dort bleibt und sich bei diesen Umständen wohlfühlt!!!!

Danke :) :)

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 76

Hallo,

das sieht leider eher schlecht aus.

Eigentlich benötigen alle von der Größe her passende bodenbewohnenden Fische einen weichen, eher sandigen Untergrund. Denn alle bodenbewohnenden Fische haben nun mal die "Angewohnheit", den Bodengrund nach Fressbarem zu durchwühlen. Und alle diese Fische benötigen dazu mehr oder weniger lange Barteln, die aber durch einen gröberen Bodengrund schnell abgewetzt werden, was erstens die weitere Futtersuche unmöglich macht, so dass die Tiere letztendlich verhungern und zweitens sind diese Verletzungen dann sehr anfällig für z.B. bakterielle Infektionen oder Pilz.

Das gilt für Panzerwelse aller Art ebenso wie für Schmerlen. Und die Gruppe der Saugwelse kannst du in einem so kleinen AQ leider nicht verantwortungsvoll pflegen.

Gutes Gelingen

Daniela

Kommentar von Satessa150 ,

klingt qualifiziert, aber ist natürlich nicht das was man hören mag :P Umbauen werde ich aber für's erste nicht... dafür sind wir mit der Optik zu zufrieden, dann eher "frei" lassen... werde mir dann noch mal den Mann aus dem Fachgeschäft schnappen, der meinte, das wäre so eine gute Lösung für einen Erstbesatz, obwohl das auch nix nutzt

Kommentar von dsupper ,

Leute aus dem Fachgeschäft haben zumeist einen ganz entscheidenden Nachteil: es handelt sich um Verkäufer - und die sind dazu da, genau das zu machen, was ihre Berufsbezeichnung verrät. Was meinst du, woher die vielen vielen Fische in viel zu kleinen Aquarien, in völlig falschem Wasser, in viel zu großer Anzahl, in unpassender Größe etc. pp. alle kommen?

Weil sich die Käufer auf die "qualifizierten" Angaben der Verkäufer verlassen haben. Bitte informiere dich immer dort, wo KEIN Verkaufsinteresse im Vordergrund steht.

Und stimmt: Debbys Vorschlag mit den Garnelen ist natürlich wunderbar - an die kleinen Krabbler habe ich gar nicht gedacht.

Kommentar von jww28 ,

Amanogarnelen wären doch vielleicht was? :) 

Antwort
von Debby1, 69

Hallo,
Garnelen sind sehr hübsch und verträglich mit Platys und auch mit Salmlern.
Hast Du eine Abtrennung vom Kies zum Sand? Wenn nein vermischet es sich und das soll nicht gut sein.

Kommentar von Satessa150 ,

ja die haben wir, würde garnelen das reichen oder wäre es eine Quälerei wenn der Rest das Beckens zumindest nicht zum nach Nahrung gründeln taugt?

Kommentar von Debby1 ,

Garnelen führen mit ihren Vorderbeinen das Futter zum Maul.

Antwort
von mermaid13, 64

Vielleicht ein paar Grundeln?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community