Frage von xVTSx, 41

Ab wie vielen Metern ungefähr endet ein Sprung ins Wasser tödlich (auch bei einer Kerze)?

Kann man das in etwa sagen? Und woran stirbt man dabei genau beim Auftreffen auf der Wasseroberfläche?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Thronwi, 27

Mit zunehmender Höhe wird die Fallgeschwindigkeit grösser. Dadurch wird der Aufprall härter und du stirbst an Knochenbrüche die Organe verletzen. Es kommt natürlich darauf an wie Du ins Wasser eintauchst. Für einen ungeübten könnte es so ab 45 m sein. Aber als Selbstmord nicht zu empfehelen, da der Tod nicht sicher ist, ?...Lähmung.

Kommentar von xVTSx ,

Okay ne frage nur interessehalber ^^

Antwort
von Merlin19, 16

Die höchsten Sprünge in bewegtes Wasser sind aus 40-60m. Es ist aber nicht sicher wann es tödlich ist.

Antwort
von exxonvaldez, 16

Kann man nicht so auf den Meter genau sagen.

Selbst ein Sprung von der Golden Gate Bridge (67 m) wird von einigen überlebt.


Antwort
von payforia, 20

Listl aus Sosua (Dom.Rep.) meint: "Als Piloten hatten wir als Faustregel 10:1. Also ein Sprung aus 10m auf Beton gleich 100m auf Wasser".

Bei 100m ist es also mehr als kritisch. 
Wenn du dumm landest können auch bereits 10 m tödlich sein. 

Ich würde sagen so zwischen 30 und 60 metern irgendwo.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten