Ab welchem Alter bekommt man das bedingungslose Grundeinkommen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das bedingungslose Grundeinkommen - oder einfach nur Grundeinkommen (es ist immer bedingungslos) - gibt es bisher noch nicht. Es ist ein politischer Vorschlag, der erst noch als Gesetz im Bundestag verabschiedet werden muss. In der Schweiz stimmen die Bürger am 5. Juni 2016 darüber ab, ob das Grundeinkommen dort eigeführt werden soll. Mehr Informationen zum Grundeinkommen gibt es z. B. auf grundeinkommen.de.

Das GE ist ein Einkommen, das eine politische Gemeinschaft - meist ein Staatsvolk - ihren Mitgliedern bedingungslos gewährt, in einer Höhe von der man leben kann. Wer jeweils zur politischen Gemeinschaft gehört, entscheidet die jeweilige Gemeinschaft. Die existierenden GE-Modelle, die derzeit in Deutschland diskutiert werden, unterscheiden sich u. a. in der Frage, wer das GE bekommen soll. Da es ein Bürgerrecht werden soll, bekommen es mindestens alle deutschen Staatsbürger. Man kann es aber auch als soziales Menschenrecht ansehen. (Ziel ist ja, dass jedes Land ein GE einführt.) Dann bekommt jeder, der in Deutschland lebt, das GE. In den meisten GE-Modellen ist vorgesehen, dass Menschen, die nicht die deutsche Staatsbürgerschaft haben, nur einen Teil des GE erhalten, je länger sie (legal) in Deutschland leben, desto höher ihr Teil-GE. Es gibt aber auch Modelle, wo jeder der in Deutschland (legal) lebt, das volle GE bekommt.

Auch bei der Frage, wie hoch das GE für Kinder und Jugendliche sein soll, unterscheiden sich die verschiedenen GE-Modelle. Nach einigen Modellen bekommen sie das gleiche GE wie die Erwachsenen, bei anderen nur einen Teil, z. B. 50% oder abgestuft nach Alter.

Inwieweit Minderjährige über ihr eigenes Geld verfügen können, dürfte ähnlich geregelt werden wie heute (siehe z. B. "Taschengeldparagraph"). Da sie nicht voll geschäftsfähig sind, gibt es für sie gesetzliche Vertreter (meist die Eltern). Natürlich wäre zu überlegen, ob bei Einführung des GE gesetzlich geregelt werden sollte, dass die gesetzlichen Vertreter das GE der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen nur zu deren Wohle verwenden dürfen.

Alle existierenden Finanzierungsmodelle des GE sind so kalkuliert, dass Minderjährige das GE ebenfalls bekommen. Ob sie das volle GE oder nur das halbe bekommen, ist für die Finanzierbarkeit nicht gravierend. Wenn man ihnen ein halbes statt ein volles GE gibt, spart man etwa 10% der Gesamtkosten für das GE.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carluup29
21.03.2016, 14:00

Danke! Wirklich vielen Dank! Das hat mir sehr geholfen :) Ich werde -sobald ich wieder weiß wie das mit dem Stern geben nochmal funktioniert- einen Stern geben :)

0

Grundeinkommen ist einfach nur das Einkommen das eine Person eben regulär hat. Bedingungsloses Grundeinkommen wäre dann dass "jeder" bedingungslos also ohne irgendwelche Grundvoraussetzungen ein bestimmtes Grundeinkommen bekommt.

Auf deine andre Frage kann ich leider nicht antworten. :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist wohl nicht ganz ernst gemeint, zumindest ist die Behauptung sich mit dem bGE/ GE auseinander zu setzen wohl nicht korrekt. Ein GE gilt von der Wiege bis zur Bahre, also von der Geburt bis zum Tod. Andernfalls würde es langfristig betrachtet wenig Sinn machen, dies überhaupt einzuführen. Bei der vorherrschenden Diskussion Pro oder Contra GE ist eine monetäre bzw. numerische über die Höhe kontraproduktiv, denn es geht um solidarische Leistungen, die das GE erbringen soll. Das GE soll das vorherrschende Sozialsystem gegen ein Solidarsystem ersetzen. Jeder Bürger hat dann ein verbrieftes Recht (neuer Artikel im GG) auf GE, völlig unabhängig von Status und Habitus. Institutionen wie Sozial- und Arbeitsämter, Rentenanstalten wären dann nicht mehr nötig, würden mittelfristig verschwinden. Um den Kreislauf des Solidarkapitals innerhalb des GE zu sichern, ist auch die Reform des Fiskalsystems notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carluup29
21.03.2016, 13:58

Natürlich ist die Frage ernst gemeint. Und ich habe doch erwähnt, dass ich mich informiere, mir aber in diesem Punkt unsicher war. Das dies ein Fundamentpunkt ist, ohne den der Rest keinen Sinn ergibt, ist mir auch bewusst, weshalb ich mich ja jetzt informiere. Angefangen mich zu informieren habe ich übrigens schulbedingt und nicht weil ich das BGE gut oder schlecht finde. Danke aber für die Antwort :))

0

Das"bedingubgloses"...nein.:D

Bedingungsloses Grundeinkommen gibt es nirgends.Immer sind irgendwelche Versicherungen oder sonstiges zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carluup29
20.03.2016, 16:29

Sorry für den Rechtschreibfehler :D Das ist mir bewusst, es geht auch mehr um die Frage, ob es es geben sollte. Ich meine nur, wie es wäre wenn es es gäbe. Bräuchte man dann ein gewisses Alter? 

:)

0