Frage von Punktsetzung, 67

Ab wann fahre ich mit zu niedriger Drehzahl?

Moin,

ich bin Fahranfänger und habe mir vor kurzem einen Audi A3 8l 1.8T gegönnt. Der Kaufpreis war extrem attraktiv.

Serienmäßig hat der gute 150 und nach einem Chiptuning 190Ps. Er schluckt natürlich wie verrückt. Daher meine Frage, ab wann fahre ich mit zu niedriger Drehzahl?

Der Drehzahlmesser ist erst bei 7000 Umdrehungen im roten Bereich. (das nur als Anhaltspunkt) In der Regel fahre ich die Gänge so, dass ich bei ca. 2000 Umdrehungen in den nächst höheren Gang schalte und den Drehzahlmesser dann zwischen 1000 und 1500 Umdrehungen halte. Ist das zu niedrig?

Expertenantwort
von ronnyarmin, Community-Experte für Auto, 25

So früh zu schalten wie möglich ist am verbrauchssparenden.

Sollte die Drehzahl zu niedrig sein, merkst du das daran. dass der Motor vibriert oder anfängt zu dröhnen.

Antwort
von butterflyy321, 45

Also normal läuft das bei jedem Auto gleich, über 1000 halten und bei ca 2500 schalten.

Sollte dir halt nicht unter 1000 fallen, zumindest nicht langfristig.

Aber das merkt man doch auch. Wenn das Auto lauter wird, schaltet man hoch und wenn er nicht mehr richtig 'zieht' schaltet man zurück

Antwort
von Peter230, 25

tendenziell ist der verbrauch niedrieger, wenn bei einer höheren drehzahl mit weniger last gefahren wird. Beispiel: besser im 3ten Gang halbgas als im 4ten vollgas.

Die Drehzahl ist definitiv zu niedrig wenn der Motor anfängt zu vibrieren.

beim dahingleiten ist die drehzahl daher fast egal. unter last würde ich nicht weniger als 1500-2000 U/min fahren

Kommentar von ronnyarmin ,

tendenziell ist der verbrauch niedrieger, wenn bei einer höheren
drehzahl mit weniger last gefahren wird. Beispiel: besser im 3ten Gang halbgas als im 4ten vollgas.

Genau das ist falsch. Zu erklören lässt sich das durch die Drosselklappenverluste.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten