Als Asiatin kann ich dir sagen, dass die meisten Asiatinnen Yellowfever gar nicht mögen. Beziehungen hier sind sehr wichtig und da wird, bei den meisten Leuten, wert darauf gelegt, dass man sich liebt und zueinander passt - nicht darauf, dass man Leute einer anderen ethnischen Herkunft für attraktiv hält. Wir sind alle Individuen und finden es wunderbar, wenn man uns auch als solche behandelt :)

Bitte geh nicht zu asiatischen Treffen, Stammtischen oder Partys um dort asiatische Mädels aufzureißen. Geh dorthin weil du dich für die Länder interessierst und die Menschen kennenlernen möchtest.

...zur Antwort

Also wir asiatischen Frauen mögen es in der Regel gar nicht generalisiert zu werden. Alle Menschen in Asien sind, genau wie in Europa, sehr verschieden. Es gibt nette Leute und es gibt schlechte Leute. Einen Durchschnitt gibt es nicht.

Genau so ist das mit deutschen Männern. Ich habe meinen Mann nicht geheiratet, weil er deutsch ist sondern weil ich ihn liebe. Ich kenne aber auch genug schreckliche deutsche Männer.

Die Bottomline ist, dass alle Menschen verschieden sind und solche Aussagen, zumindest in meiner Heimat Korea und meinem japanischen Freundeskreis sehr sehr ungern gesehen sind. Sieh die Menschen als Individuen.

...zur Antwort

Solange du die doch recht hohen Studiengebühren bezahlen kannst, sollte das kein Problem sein. Ich empfehle dir trotzdem sehr viel koreanisch zu lernen, in Korea wirst du auf Dauer mit Englisch an Grenzen stoßen.

LG aus Korea

...zur Antwort

Probier es doch einmal beim Koreanischen Stammtisch Stuttgart, da findest du vielleicht jemanden :) Die haben auch eine Facebook Gruppe wo du fragen kannst!

LG

...zur Antwort

Warum nicht Deutschlehrer? Deutsch ist fängt gerade an als Trendsprache in Korea anzukommen. Viele Privatschulen suchen nach Lehrern die das qualifiziert unterrichten können! :)

...zur Antwort

Ein ganzes Studium in Korea ist ganz schön teuer. Die Universitäten dort sind nicht gerade günstig und dazu kommen noch Lebenserhaltungskosten die mit Deutschland vergleichbar sind. Besonders Mieten sind in Seoul sogar oft teurer als hierzulande.

Dann solltest du natürlich noch mehr oder weniger astrein koreanisch sprechen, besonders wenn du dort so eine lange Zeit leben und studieren willst.

Hast du schon einmal an ein Studium in Deutschland mit Auslandssemester in Korea gedacht?

Ich möchte dir nicht den Wind aus den Segeln nehmen, du solltest die Sache aber sehr gut planen. Hier können dir denke ich die wenigsten Leute bei deinem Anliegen helfen.

...zur Antwort

Ohne mindestens einen Bachelor in egal welchem Fach wird das mit dem Visum schier unmöglich. Südkorea ist da leider sehr unflexibel und selbst wenn du es einmal gestattet bekommst, kann es sein, dass es beim Erneuern des Visums schon nicht mehr klappt.

Sprachnachweise brauchst du keine, außer du möchtest englisch unterrichten. Das wird aber noch schwieriger, da koreanische Privatschulen meist nur Muttersprachler wünschen.

Mein Rat : Mach einen guten Bachelor und die Welt steht dir offen.

...zur Antwort

Würde sich mehr für dich lohnen dich direkt auf einen anerkannten Sprachtest wie JLPT vorzubereiten, wenn es dir denn um das Zertifikat geht. Ansonsten ist busuu so gut wie alle anderen online Sprachlern-Dienstleister. Ich finde einen richtigen Lehrer ersetzt es nicht - schadet aber sicher auch nicht.

...zur Antwort

Das kommt darauf an wie ernst es dir ist. Solltest du koreanisch lernen wollen, mit dem Ziel einmal in Korea zu arbeiten, mit Koreanern zu kommunizieren oder dort verstanden zu werden, solltest du dir unbedingt einen Lehrer oder eine Lehrerin suchen. Nur so kannst du die Sprache von Anfang an richtig lernen.

In der koreanischen Sprache gibt es teils wahnsinnig viele verschiedene Worte, die alle mehr oder weniger das gleiche beschreiben aber eine andere Nuance haben. Viele Schüler, die sich die Sprache selbst beibringen machen dies dann falsch und enden mit einem sehr komisch klingenden Koreanisch.

Also tu dir am besten schon frühzeitig den Gefallen und such dir einen Tutor! :)

Quelle: Bin Koreanerin

...zur Antwort

Wenn du von deiner Arbeitsperspektive ausgehen willst, würde ich dir abraten Koreanistik als Hauptfach zu studieren. Natürlich ist es wichtig, das zu machen worauf man Lust hat und was einem Spaß macht - Fakt ist aber: Vor allem in Korea wird es immer wichtiger ein gutes Studium zu haben, das einen von den anderen abhebt.

Im Grunde kannst du machen was du möchtest, da jeder seinen eigenen Weg geht. Wenn du aber einen guten Job möchtest ist Koreanistik wohl eher eine nicht so gute Wahl, außer du möchtest später einmal an einer koreanischen Sprachschule als Deutsch- bzw. Englischlehrer landen.

...zur Antwort

Ich hoffe ich verstehe deine Frage richtig, du möchtest Koreanisch lernen aber weißt nicht wo du anfangen musst?

Zuerst einmal ist die Koreanische Schrift, ganz anders als Japanisch und Chinesisch, sehr sehr einfach zu erlernen. Die Schrift wurde genau genommen dazu entwickelt Sinn zu machen.

Aus den einzelnen Zeichen formst du immer Sylben mit jeweils zwei, drei oder sogar vier verschiedenen Buchstaben. Das mag am Anfang ein bisschen verwirrend wirken, macht aber schon nach kurzer Zeit Sinn!

Dass koreanische Wörter anders "klingen" ihre deutschen Counterparts ist klar, jede Sprache klingt anders und hat ein anderes Vokabular.

Ich empfehle dir wärmstens, einen Anfängerkurs an einer VHS deiner Wahl zu machen, dort erhälst du für verhältnismäßig wenig Geld einen guten Einstieg in die Sprache auf den du ganz einfach selbst aufbauen kannst.

Quelle: Bin Koreanerin

...zur Antwort

So! "Aigo" ist glaube ich das Lieblingswort aller Koreaner. So vielleicht wie "Mist", "Ugh", "Aua" und man sagt es wenn etwas anstrengend ist, schmerzen macht, man traurig ist oder wenn jemand anderem etwas passiert.

"Aish" ist kein Wort sondern eher auch sowas wie "ugh" und klingt sehr genervt. Das macht man wenn etwas nervig ist, in die Hose geht oder nicht so toll ist.

"Omo" ist nur für Frauen und man sagt es, wenn man ein bisschen überrascht ist. Es klingt sehr weiblich, so wenn du das als Mann sagst, klingt das ein bisschen komisch.

Quelle: Ich bin Koreanerin!

...zur Antwort

Das High School Diploma ist nicht mit dem Abitur gleichzusetzen. Das wird dir jede Uni hier bestätigen. Abitur ist 수능.

Du kannst dich natürlich trotzdem mit deinem Abitur bewerben, da dieses besser ist. 

Quelle : Bin Koreanerin 

...zur Antwort

Ich weiß nicht wie das bei Synchronstudios läuft, aber normalerweise brauchst du für künstlerische Berufe entweder ein richtig gutes Portfolio, dass am besten auch noch zeigt wie flexibel du bist oder die Studios/Agenturen kontaktieren dich direkt.

Ich würde an deiner Stelle anfangen, mir ein Portfolio aufzubauen, eventuell zusätzlich versuchen ein bisschen YouTube Berühmtheit zu erlangen und dann stehen deine Chancen gar nicht schlecht.

...zur Antwort