Ich habe auch diese Phobie und sie steht mir komplett im Weg. Auch die Höhen- und Spinnenphobie, wobei ich diese ganz gut im Griff habe. Nur wenn mich eine Spinne überrascht, renne ich noch davon, ansonsten nicht mehr so sehr :-D . 


Aber das mit den Pflanzen ist bei mir ganz krass. Ich habe vor zwei Jahren mit dem Triathlon angefangen und im ersten Jahr ist es ganz gut gegangen. Im letzten Jahr war dann der See, der mir sehr vertraut und lieb war voller Pflanzen und bin beim Testschwimmen voll in einen Busch. Seitdem habe ich ..... Angst... Repekt vor dem See. Ich habe mich zwar dann beim Sprint-Triathlon durchgequält, indem ich mich ganz hinten einreihte und einfach den anderen hinter her geschwommen bin, aber auf Dauer geht das auch nicht. Mein Team belächelt das immer und sagen ständig "die tun dir doch nichts". Das weiß ich ja auch, aber so wie ich sie nur am Grund unten sehe oder irgend ein Grashalm aus dem See erblicke ist es vorbei mit der Liebe zum Wasser. Ich brauch mir das nicht ansehen von unten, ich weiß wie Wasserpflanzen aussehen - ich habe selbst ein großes Aquarium, das ich selbst sogar freiwillig immer wieder neu bepflanze. Da macht es mir auch nichts aus, nur wenn ich im See bin. Sicher, es ist fast nichts anderes - nur gewaltig größer und es fühlt sich unangenehm an. Schlimm ist auch, das ich bei einem Blick unters Wasser beim kraulen zwar dann nichts sehe und eigentlich beruhigt sein müsste, aber ich trotzdem dann mit der Atmung stocke. Ganz schlecht um ein Rhythmus beim schwimmen zu bekommen. Noch habe ich keine Idee dieses Problem anzugehen, außer eben beim Testschwimmen immer wieder jemand mit dabei zu haben, im Falle das ich wieder Panikattacken bekomme. Und beim Triathlon weiterhin hinten starte. 


Ich trage zwar einen Neoprenanzug bei Wassertemperaturen unter 20 Grad, aber das hilft mir nicht weiter. 

...zur Antwort

Es gibt natürlich 2 Wege. Der einfachste schnellste Weg ist dort anzurufen und einen Termin ausmachen. Der zweite Weg, auf jeden Fall der sicherste, gleich dort hin gehen, sich einen Beratungstermin geben lassen und man kann sich auch gleich das Studio kurz ansehen und die ersten wichtigsten Fragen schon vorab stellen. Wichtig auf jeden Fall vorab: die Anmelde-Grundgebühr erfragen (manchmal bekommt man eine Aktion, wo man die Grundgebühr spart), die monatlichen Mitgliedskosten und Kündigungsfristen.

...zur Antwort

Bei meinem Neffen war das auch so. Zuerst war er zu jung - mit 17 wollte er zum Bund. Wurde ausgemustert. Dann bekam er ein Einladungsschreiben zur zweiten Musterung ein oder zwei Jahre später. Leider ist er da auch beim psychologischen Test durchgefallen. Heute ist er sogar froh darüber. Er machte 2 Jahre ein SFJ was ihm besser gefallen hat. Bei manchen festigt sich die Psyche nach einem Jahr und deshalb bekommst Du vom Bund nochmals die Chance eine zweite Musterung zu bekommen.

...zur Antwort

wenn diese Geschichte wirklich wahr sein sollte, dann kannst Du alle drei anzeigen. Du bist Minderjährig und die drei sind volljährig nach Deiner Aussage. Das war dann zum einen sexueller Missbrauch an Minderjährigen, Verführung zum Alkoholmissbrauch und dann auch noch Veröffentlichung eines Films, dem Du nicht zugestimmt hast. Zur Beruhigung: auf Youtube wird dieses erst gar nicht veröffentlicht - pornografische Filmqualität!. Wird nicht zugelassen. Gefahr besteht aber dann, dass sie es in Deiner Schule oder so anderen über das Handy o.ä. zeigen. Das kannst Du dann auch anzeigen.

...zur Antwort

Ohne andere Zeugen die dabei waren wirst Du diese Erinnerung nicht mehr bekommen. Was weg ist , ist weg - für immer. Freunde oder eben diese Zeugen können Dir lediglich berichten was in dieser Zeit mit Dir passiert ist und was Du gemacht hast, gesagt hast etc. Und da kommt es drauf an wer gerne übertreibt und wer bei der Tatsache bleibt. Am besten mehrere Zeugen und Beteiligten fragen, daraus dann die wahre Gegebenheit zusammen schneiden, dann kommst Du der Wahrheit sehr nahe :-)

...zur Antwort

Tennis ist ein guter Sport, macht Spaß und man kann ihn mit seiner besten Freundin oder auch Familienmitglied spielen. Ich habe auch mit 14 Tennis spielen angefangen, hat mir gut gefallen. Konnte mit einer Schulfreundin spielen und gewann im Verein auch noch zusätzlich neue Freunde, mit denen ich dann öfters gespielt habe.

...zur Antwort

Einige Kids nennen ihre Eltern zwar beim Vornamen, aber die Großeltern doch lieber bei der Bezeichnung Oma und Opa. Brüder und Schwestern hat man vielleicht mehr als nur einen, angenommen in Deiner Familie hast Du noch 2 Brüder und 2 Schwestern. Ruf einmal Schwester, dann kommen beide und so auch mit den Brüdern. Und speziell Bruder Anton rufen wäre doch etwas zu viel zum aussprechen, da reicht dann doch nur der Name. Oma und Opa hat man - wenn man Glück hat je 2 von der Sorte und meistens trifft man beide Großeltern an Familienfeiern wie Weihnachten oder Ostern gemeinsam an - muss aber nicht sein. Also kann man da ruhig Oma und Opa bezeichnen und zeigt vor allem den Verwandtschaftsgrad an so wie auch bei den Eltern Mama und Papa. Wenn es nur Stiefeltern sind - bzw. einer davon, den nennt man dann doch eher beim Namen. Bei Tante und Onkel ist es auch etwas komplexer. Bei mehreren sagt man dann auch eher den Vornamen und vor allem wenn man noch Kind ist. Im Erwachsenen nennt man die Tanten und Onkel dann eher nur beim Vornamen. Es zeigt meiner Meinung nach etwas von Familienzugehörigkeiten, wenn man bestimmte Titeln wie Oma, Opa, Mama und Papa sagt und nicht nur den Vornamen. Und davon hat man in der Regel von der ersten Generation nur je 1x und in der zweiten Generation höchsten 2 von jeder Sorte.

...zur Antwort

45 Cent die Briefmarke und je nachdem was für eine Postkarte. Soll es eine Ansichts-Grußkarte sein oder nur eine Postkarte, auf der Du für eine Antwort was schreiben willst. Dann kostet diese einfache Postkarte insgesamt nur 45 Cent und hat schon das Portostempel drauf. Diese solltest Du bei der Post bekommen können.

...zur Antwort