Beim Hausarzt oder auch Orthopäden bekommst Du ein Rezept für Krücken und mit diesem Rezept holst Du sie dann im Sanitätshaus ab. Eigenanteil sind 5 Euro.

...zur Antwort

Das ist unterschiedlich, je nachdem auf welcher Gehirnseite der Schlaganfall ausgebrochen ist. Bei meiner Mutter war es die glückliche Seite. Anfangs hatte sie kurzzeitliche Sprachprobleme. Sie kam nach der Intensiv gleich in die Reha. Das war vor vier Jahren. Heute ist alles wieder soweit in Ordnung, nur eine kleine Charakterveränderung ist dadurch entstanden und das Kurzzeitgedächtnis kam in Mitleidenschaft. Sie kann sich Termine usw. nicht lange merken oder wenn man ihr was erzählt. Aber sonst lebt sie wieder ihr eigenes Leben ohne große Komplikationen. Es gibt Fälle, die sehen schlimmer aus. Einige können einen Arm oder die Hand nicht mehr richtig bewegen. Die körperliche Motorik ist da geschädigt. Auch das Sprechen fällt ihnen schwer. Das ist die andere Gehirnseite, die meist dann schwerer betroffen ist. 

...zur Antwort

Hämoglobinwerte sind Eisenwerte. Du solltest mehr von den eisenhaltigen Nahrungsmittel zu Dir nehmen. Haferflocken haben hohen Eisenwert, so wie einige Gemüsesorten Leber, Kürbiskerne, Hülsenfrüchte wie Linsen und Erbsen. Leinsamen, Pistazien und Hühnerei, Pilze wie Pfifferlinge. Ansonsten Nahrungsergänzung Eisenpräparat aus der Apotheke holen. Aber versuche es erst mal mit diesen Lebensmittel. Ich hatte auch mal eine zeitlang als Sportlering Eisenmangel, habe dann vermehrt mein eigenes Müsli mit Haferflocken, Leinsamen, Nüsse, Obst und Joghurt zusammen gestellt. Schmeckt lecker und ist gesund. Zum Mittagessen mal einen Linseneintopf - natürlich selbst gemacht, geht auch ganz einfach. Ein Spiegelei zum Abend, ist nicht zu schwer und hat ebenfalls Eisen. Ich habe meine Werte dadurch wieder schnell hin bekommen und natürlich esse ich ab und zu auch mal ein Leberwurstbrot mit Tomaten drauf oder bei der Grillsaison mal ein saftiges Rindersteak. 

...zur Antwort

Ich habe auch diese Phobie und sie steht mir komplett im Weg. Auch die Höhen- und Spinnenphobie, wobei ich diese ganz gut im Griff habe. Nur wenn mich eine Spinne überrascht, renne ich noch davon, ansonsten nicht mehr so sehr :-D . 


Aber das mit den Pflanzen ist bei mir ganz krass. Ich habe vor zwei Jahren mit dem Triathlon angefangen und im ersten Jahr ist es ganz gut gegangen. Im letzten Jahr war dann der See, der mir sehr vertraut und lieb war voller Pflanzen und bin beim Testschwimmen voll in einen Busch. Seitdem habe ich ..... Angst... Repekt vor dem See. Ich habe mich zwar dann beim Sprint-Triathlon durchgequält, indem ich mich ganz hinten einreihte und einfach den anderen hinter her geschwommen bin, aber auf Dauer geht das auch nicht. Mein Team belächelt das immer und sagen ständig "die tun dir doch nichts". Das weiß ich ja auch, aber so wie ich sie nur am Grund unten sehe oder irgend ein Grashalm aus dem See erblicke ist es vorbei mit der Liebe zum Wasser. Ich brauch mir das nicht ansehen von unten, ich weiß wie Wasserpflanzen aussehen - ich habe selbst ein großes Aquarium, das ich selbst sogar freiwillig immer wieder neu bepflanze. Da macht es mir auch nichts aus, nur wenn ich im See bin. Sicher, es ist fast nichts anderes - nur gewaltig größer und es fühlt sich unangenehm an. Schlimm ist auch, das ich bei einem Blick unters Wasser beim kraulen zwar dann nichts sehe und eigentlich beruhigt sein müsste, aber ich trotzdem dann mit der Atmung stocke. Ganz schlecht um ein Rhythmus beim schwimmen zu bekommen. Noch habe ich keine Idee dieses Problem anzugehen, außer eben beim Testschwimmen immer wieder jemand mit dabei zu haben, im Falle das ich wieder Panikattacken bekomme. Und beim Triathlon weiterhin hinten starte. 


Ich trage zwar einen Neoprenanzug bei Wassertemperaturen unter 20 Grad, aber das hilft mir nicht weiter. 

...zur Antwort

Es gibt natürlich 2 Wege. Der einfachste schnellste Weg ist dort anzurufen und einen Termin ausmachen. Der zweite Weg, auf jeden Fall der sicherste, gleich dort hin gehen, sich einen Beratungstermin geben lassen und man kann sich auch gleich das Studio kurz ansehen und die ersten wichtigsten Fragen schon vorab stellen. Wichtig auf jeden Fall vorab: die Anmelde-Grundgebühr erfragen (manchmal bekommt man eine Aktion, wo man die Grundgebühr spart), die monatlichen Mitgliedskosten und Kündigungsfristen.

...zur Antwort

Ich denke das hängt davon ab warum sie krank geschrieben ist. Ist sie bettlägrig, also Grippe etc. erkrankt, dann sollte sie nicht zur Party gehen, da es ihrer Genesung nicht fördert. 

Ich wurde z.B. 2 Wochen vor Weihnachten am Hallux operiert und musste 4 Wochen komplett an Krücken ohne Belastung des Fußes gehen. Wurde deshalb auch AU geschrieben. Dennoch hat mein AG persönlich mich zur Weihnachtsfeier eingeladen, eine Kollegin holte mich vor der Haustüre ab und setzte mich auch direkt vor dem Restaurant, wo unsere Firmen-Weihnachtsfeier war - ab. Die Feier ging leider auch etwas nach Mitternacht, weil wir uns alle noch sehr gut unterhalten haben. Mit meinem Chef habe ich mich dann über dieses Thema unterhalten und er ist der Meinung, da ich nicht Bettlägrig bin, mich auch bewegen darf und keine ansteckende Krankheit habe, sieht er keinen Grund warum ich nicht wenigstens zur Weihnachtsfeier kommen soll. Vor 2 Jahren hatte ich auch ähnlichen Fall. Schlüsselbeinbruch - Schulter musste operiert werden. War 3 Monate AU geschrieben - aber zum Betriebsausflug oder Betriebsversammlung mit anschließender Wasserwerk-Besichtigung wurde ich ebenfalls von meinem Chef eingeladen. Musste nur vom behandelnden Arzt und der Krankenkasse eine Genehmigung einholen, dass ich da offiziell dabei sein darf. Hat was mit dem Krankenschutz o.ä. zu tun. 

...zur Antwort

Bei mir war das vor einer Woche ähnlich. Ich wurde am 08.12. am Großzeh Hallux Valgus + Rigidus und gebrochene Sesambeinchen operiert. Muss seitdem täglich die Thrombosespritzen spritzen und darf nur mit Krücken ohne Belastung gehen. Sehr anstrengend. Letzte Woche - 2 Wochen nach der OP - habe ich versucht die Ibuprofen zu reduzieren von 3 auf 2. Da wurde dann Nachmittags mein Fuß eiskalt und schwoll auch wieder an. Auch die Schmerzen wurden auf einmal wieder stärker. Davor hatte ich fast nichts gespürt. Ich nahm wieder die Ibu 3x am Tag und die Schwellung ging wieder etwas zurück. Ich denke, es kam zum einen weil ich die Ibu´s zu früh reduzierte und vielleicht auch durch das, dass ich den Fuß und das ganze Bein nicht richtig bewegen und belasten kann. So ist die Durchblutung etwas eingeschränkt. Meine Zehen kann ich auch noch nicht richtig bewegen - eigentlich noch gar nicht. Ich denke, das ist normal. Ich bekomme in einer Woche dann Bewegungstherapie - wahrscheinlich deshalb. Wird bei Dir denke ich auch so sein. Dann wird es nach und nach wieder. Wünsche Dir Gute Besserung.

...zur Antwort

In der Regel bei den meisten Marathon-Veranstaltungen erst ab 18. Nur ganz wenige lassen eine Altersklasse von 16 zu. Nur den Halbmarathon, vielleicht auch noch den dreiviertel Marathon (33 km) den man unter 18 laufen darf. Es ist ein gesundheitlicher Aspekt, weil man erst mit 18 körperlich ausgewachsen ist und ein Marathon (42,195 km) doch eine hohe körperliche Anforderung abverlangt. Alleine schon die Vorbereitung auf einen Marathon. Am besten findest Du die Alterszulassung unter den Veranstaltungen - Dresden z.B. hat die Ausschreibung ab Jahrgang 1997 für den Marathon 2015. Also - ab 18. Den Halbmarathon darf man jederzeit ab 16 mitlaufen.

...zur Antwort

Versuche das Training wieder zu reduzieren bzw. erst mal weg lassen und nur die Physio machen. Ich wurde letztes Jahr an der Schulter operiert (Schlüsselbeinbruch und Sehnenriss) und ich war Anfangs auch etwas ungeduldig. Bin trotz Laufverbot (bin Marathonläuferin und Triathletin) leicht joggen gegangen. Dadurch war der Heilungsprozess unterbrochen und es ging wieder einen Schritt zurück statt vor. Es ist zwar gut, wenn man leicht etwas macht - evtl. die Übungen von der Physio, aber man sollte am Anfang nicht zuviel machen, weil es den Heilungsprozess verzögert und die Schmerzen wieder verstärkt aufkommen. Wenn Du etwas runterschraubst und es wird besser, dann kennst den Grund. Wenn nicht, geh nochmal zum Arzt. Aber sicher musst Du eh nochmal zur Nachuntersuchung dort hin, oder nicht? Ich musste nach der Schulter-OP 2x hin und dann - also ich eben zu früh mit dem Training anfing und es wieder schlimmer wurde. Gute Besserung

...zur Antwort