Hallo,

gleichgeschlechtliche Kaninchengruppen sollte man eigentlich gar nicht halten. 2 Weibchen sind sogar die komplizierteste Form! Man muss bei Kaninchen gleich viele kastrierte Männchen, wie Weibchen haben. Sonst gibt es da meistens Mord und Totschlag. Ich hatte als Kind selbst 2 männliche Kaninchen und musste feststellen, dass das alles andere als gut war und sie sich gegenseitig blutig bissen.

Ein einzelnes männliches Kaninchen reicht bei dir nicht. Es müssen 2 Rammler sein. Dafür brauchst du ein 12m^2- Gehege. Wenn du sie im Haus hältst, kannst du sie einfach frei im Zimmer laufen lassen, wenn du Sicherheitsmaßnahmen triffst. Ein Aufklappbares Kindergitter für die Zimmertür wäre gut, damit die Tiere nicht abhauen. Außerdem dürfen keine Stromkabel in erreichbarer Nähe sein. Auch giftige Pflanzen dürfen nirgends im Raum stehen (schließlich könnten Blätter/Blüten herunterfallen). Dann kannst du die Wanne von einem alten Zoohandlungskäfig (ohne Gitter!) einstreuen. Das können die Kaninchen als Toilette verwenden. Außerhalb der Wanne kannst du Decken auslegen, die dreckig werden dürfen.

...zur Antwort

Du sagst, du willst so wenig Mühe, wie möglich haben. Aber jede Tierart braucht ihre Art von Pflege. Und wenn das schon deine Vorraussetzung fürs Tier ist, kann man sich ausmalen, wie du sie halten wirst... "Das Tier hat einen eptileptischen Anfall. Ach, da geh ich nächste Woche zum Tierarzt" "Was, 300€ Tierarztkosten? Das Tier kommt ins Heim". 

Ich will dir nicht unterstellen, dass du tatsächlich so bist, aber so wirkst du auf alle Leser hier. Tiere benötigen immer Zuwendung und Pflege. 

Mein Rat an dich (so habe ich selbst es auch gemacht): Überlege dir ein paar Tierarten, die du irgendwie interessant findest (Hamster, Chinchillas, Ratten, Meerschweinchen, Kaninchen, Vögel, Fische, ....) und lies dir zu jeder dieser Tierarten Internetseiten oder Bücher durch, was du von den Tieren erwarten kannst und was du ihnen bieten musst. 

Ich selbst entschied mich nach den Infos für die Meerschweinchen, denn: Hamster, Ratten und Mäuse werden nur ca. 2-3 Jahre alt. Das war mir zu kurz. Chinchillas werden 20 Jahre alt, das war mir fürs Erste zu lang. Außerdem sind Chinchillas unfassbar aufwendig in der Haltung, also wollte ich das nicht. Kaninchen sind ähnlich wie Meeris, aber geben normalerweise keine Geräusche von sich. Deswegen blieb ich bei den Meeris.

Aber: bevor du dich für irgendeine Tierart entscheidest, musst du erst wissen, wie man sie hält. Die meisten der von mir genannten Tierarten darf man nicht alleine halten. Zoohandlungskäfige gehen bei keiner Tierart. In Zoohandlungen arbeitet einfach niemand, der sich für Tiere interessiert. Dort arbeiten Leute, die Geld mit (dem Leid von) Tieren verdienen. Auch Zoohandlungsfutter geht bei den wenigstens Tierarten (bei Meeris und Kaninchen zum Beispiel nicht).

Ich rate bei deiner Einstellung am ehesten zum Hund. Der muss zwar mehrere Stunden am Tag ausgeführt werden (mein Hund kommt 3-5 Stunden am Tag raus), aber er kann sich bei mangelnder Fürsorge wenigstens bemerkbar machen. Die anderen Tiere sind auf dich angewiesen und können sich nicht helfen, wenn du nicht genug machst.

...zur Antwort

Hallo,

auch wenn du keinen "Bock" darauf hast, hat dein Hamster nur eine Überlebenschance, wenn du jetzt einem TA aufsuchst. Willst du dir morgen wirklich vorwerfen, dass dein Hamster nur wegen dir tot ist? Vielleicht stirbt der Hamster schon auf dem Weg zum TA, aber willst du wirklich das Gefühl haben, dass du rein gar nichts für ihn getan hast?

Und nein, du kannst keine Erste Hilfe am Hamster leisten, weil du gar nicht weißt, was er hat. Das kann ein Parasit oder ein eptileptischer Anfall oder  ein Gendefekt sein.. Wenn du die Ursache nicht kennst, kannst du ihn nicht behandeln! Außerdem heißt "Erste Hilfe" nur so, weil man die Zeit überbrücken will, bis der Arzt da ist. Das heißt nicht, dass man Erste Hilfe leistet und dann drei Wochen wartet, bis man zum Arzt geht!

Also fahr jetzt los, dann bist du in 2 Stunden wieder da. Da hast du noch genug Zeit zum schlafen!

Und in Zukunft informiere dich bitte mal auf www.diebrain.de über die richtige Hamsterhaltung! Hamster hält man nicht in Käfigen, an denen sie hochklettern können! Es kann auch sein, dass er geklettert und gestürzt ist und sich dabei eine Hirnblutung zugezogen hat! Vielleicht zuckt er deshalb. 

Würdest du einen Menschen liegen lassen, wenn er einen Anfall hat? Wenn ja, dann würdest du dich wegen unterlassener Hilfeleistung strafbar machen. Beim Tier ist das leider nicht so, allerdings macht dich das zu einem ziemlich schlechten Menschen!

...zur Antwort

Ich habe zwar noch nie den Begriff "Minusklammer" gehört, aber nein. Damit ist vermutlich nur gemeint, dass sich die Vorzeichen innerhalb einer Klammer umkehren, wenn vor der Klammer ein Minus steht. Wenn vor der Klammer ein Plus steht und in der Klammer ein Minus, dann wird alles normal berechnet, also wäre das keine "Minusklammer". 

...zur Antwort

Hallo. Weil es gelblich ist, würde ich auch an Futter denken. Probiere, ob es sich lösen lässt.

Wenn es nicht nicht lösen lässt, kann es auch eine Art Hornhaut sein. Das hatte eines meiner Böckchen auch. Das wird dann beim Tierarzt einfach weggeschnitten und kommt normalerweise auch nicht mehr wieder. (Das tut dem Tier nicht weh, weil es dort keine Nerven hat. Es kitzelt höchstens)

...zur Antwort

Was meinst du bitte damit, dass dein Tier nicht mehr das jüngste ist? Wenn das eine Rechtfertigung für Einzelhaltung sein soll: das ist Unsinn! Meerschweinchen werden bei richtiger Haltung 8-10 Jahre alt. Da hat deins jetzt höchstens die Hälfte von erreicht. 

Und weil du immer nur von einem Schweinchen sprichst: das Tier braucht Artgenossen! Man kann Meerschweinchen nicht alleine halten. Wenn es noch keine Artgenossen hat, dann sorge dafür, dass du am Ende eine Gruppe aus einem kastrierten Böckchen hast (die Operation muss 6 Wochen her sein) und mit 2 Weibchen (nicht kastriert). Die Tiere sollten in etwa gleichalt sein.

Nun zu deiner Frage:

Gehe zum Tierarzt und lasse seine/ihre Zähne kontrollieren. Vermutlich ist einer zu lang und hat die Lippe dabei verletzt. Vielleicht hast du auch irgendwelche Gegenstände im Gehege, an denen es sich verletzt haben könnte.

Die Wunde sollte nur desinfiziert werden. Eine Salbe macht wenig Sinn, weil das Tier sie ablecken wird und ein Antibiotikum braucht es jetzt nicht. Das AB ist sehr ungesund fürs Tier und sollte nur gegeben werden, wenn sich die Wunde richtig entzündet. Normalerweise heilt das von alleine ab.

Vermutlich wird der Ta dem Tier ein Schmerzmittel spritzen.

...zur Antwort

Vorab: aus dem Religiösen möchte ich mich hier raushalten. Dazu weiß ich zu wenig über Allah und co.

Nun zu deinem Problem:

Die zwei Monate werden jetzt wohl nichts mehr ändern, dann kannst du ja endlich ausziehen. Falls du denkst, dass du die zwei Monate nicht mehr aushalten willst/kannst...: kannst du nicht zu einer deiner Schwestern ziehen? Du solltest auf jeden Fall so bald wie möglich weg vom Vater. Und egal, was dir deine Religion vorschreibt: du musst deinen Vater nicht lieben und ehren, wenn er das dir gegenüber nicht macht.

Mein Vater hat mich als kleines Kind auch verprügelt. Das hat erst aufgehört, als ich mich gewehrt und ihm sogar mit der Polizei gedroht habe. Wenn ich frech war, hieß es nur "du kommst ins Heim". Auch heute nutzt er noch jeden Streit um mich zu erniedrigen und zu beleidigen. Außerdem merkt er nicht, wenn man sich viel Arbeit für ihn gemacht hat und meint, dass sein Wort Gold wert ist. Wenn ihm kalt ist, wird das Haus auf tropische 35°(im Sommer) erhitzt und wenn ihm kalt ist, werden alle Fenster im gesamten Haus aufgerissen (auch im Winter). 

So oder so: für dich kann es nur besser werden, wenn du dich entweder wehrst (allerdings dürfen Frauen im Islam, so weit ich weiß, keine Widerworte geben..? Das könnte deinen Vater noch agressiver machen) oder wenn du ausziehst. 

Und rede bitte mit deinen Schwestern. Die werden doch die gleichen Erfahrungen wie du gemacht haben, oder? Es hilft euch bestimmt, wenn ihr zusammen darüber reden könnt. Es ist nicht gut, wenn man das Gefühl hat, dass man seinem gewalttätigen Vater allein gegenübersteht. 

Solange du noch bei deinem Vater wohnst: versuch so nett wie möglich zu ihm zu sein. Das hat meinen Vater auch beruhigt. Natürlich will man sich wehren, aber letzten Endes ändern sie sich dadurch nicht. Es wird eher schlimmer, als vorher. Lasse alle Beleidigungen an dir abprallen und tu so, als sei er der liebste Mensch auf der Welt. Dann hältst du die 2 Monate auch aus.

...zur Antwort