Klingt schon mal nicht schlecht. Mir würde es aber auf Dauer zu langweilig, gerade das Frühstück. Da könntest du alternativ Haferflocken essen (als Müsli oder Porridge).
Wenn du Huhn und Reis/Kartoffel isst, würde ich noch gekochtes Gemüse dazugeben, z. B. Brokkoli, Spinat, Blumenkohl... was du magst.
Bei den anderen Mahlzeiten würde ich genauso beim Gemüse variieren, da du überwiegend nur Tomaten und Gurken isst. Probiere mal Radieschen oder geraspelte Karotten im Salat.

...zur Antwort

Wie die anderen schon geschrieben haben: Nutze eine App.
Wenn du oft bestimmte Mahlzeiten isst (zum Beispiel ähnliches Frühstück), kannst du sowas schon als feste Mahlzeit einspeichern und musst nicht jeden Tag alles neu eingeben (außer natürlich, du isst mehr davon oder etwas anderes).
Als ich zum ersten Mal Kalorien gezählt habe, fand ich das auch ein bisschen überfordernd. Aber mach dir keine Sorgen, nach ein paar Tagen hast du den Dreh raus und entwickelst ein Gefühl für Mengen.

...zur Antwort

Die Kalorienzufuhr ist entscheidend, nicht die Jahreszeit.
Aber: Im Sommer bist du wahrscheinlich mehr draußen und bewegst dich viel, hast vielleicht auch keine Lust auf "schweres" Essen, eher auf etwas Frisches. Im Winter sitzt du vielleicht lieber drinnen auf dem Sofa und isst Weihnachtsplätzchen.
Natürlich muss das bei dir nicht so sein. Aber es könnte ein wichtiger Punkt sein, der das Verhalten beeinflusst.

...zur Antwort

Wenn du keine Gemüsepfanne machen willst, kannst du ein Gemüse-Curry mit Kokosmilch machen. Habe kein spezielles Rezept dafür, aber da findest du was bei Google. Und Reis als Beilage dazu essen.

...zur Antwort
Kann ich mir ansehen

Ich finde es auch ein bisschen ekelhaft, aber ich habe kein Problem, mir das anzuschauen.

...zur Antwort

Ich nehme mir nicht vor, an einem bestimmten Tag einen Cheatday zu haben. Es ergibt sich dann meist von allein. Im Großen und Ganzen esse ich an dem ganz normal, auch Obst und Gemüse, aber ein bisschen mehr Süßigkeiten. Oder ich treffe mich mit Freunden zum Essen, z. B. Pizza. Das sind am Ende etwa 300-500 kcal mehr als sonst.

...zur Antwort

Wieg doch einfach die Gesamtmenge und teile sie durch 3. Insgesamt 1965 kcal, dann sind eine Portion, also ein Drittel vom Ganzen, 655 kcal.

...zur Antwort

Warum bist du sicher, dass sie wirklich 51 kg wiegt? Warst du dabei, als sie auf der Waage stand? Vielleicht wiegt sie ja mehr und wollte es nur nicht sagen.

...zur Antwort

Hm, also bei mir halten Hafer-, Soja- und Mandelmilch bis zu 2 Wochen geöffnet im Kühlschrank. Ich brauche auch immer nicht viel, nur in den Kaffee, deswegen versuche ich, die "Milch" auch zum Kochen und Backen zu verwenden, damit sie nicht so lange offen steht.

Kaufst du die Hafermilch immer vom selben Anbieter? Vielleicht mal auf einen anderen umsteigen.

Ansonsten könntest du Hafermilch auch selbst herstellen, in kleinen Mengen.

...zur Antwort

Manchmal sind Fertigmischungen vielleicht nützlich, wenn es schnell gehen muss, aber hier finde ich das total überflüssig. Ein selbstgemachtes Rührei geht genauso schnell und hat keine sinnlosen Zusätze, wie Maltodextrin, Hefeextrakt und was dort sonst noch drin ist. Bis gerade eben wusste ich noch nicht mal, dass es überhaupt Rührei-Mischungen gibt.

...zur Antwort

Schoko-Bananen-Creme: sehr reife Banane + Quark + etwas Backkakao vermischen und aufs Brot streichen; statt der Banane kannst du auch anderes Obst verwenden.

Ansonsten kannst du auch Erdnussmus kaufen (Erdnussbutter hat oft viele Zusätze) und entweder pur auf Brot essen oder mit Bananenscheiben garnieren.

...zur Antwort

Du darfst jeden Tag Brot essen. Vor allem Vollkorn-Produkte sind gesund. Da gibt es deutlich ungesündere Lebensmittel.

...zur Antwort

Du hast es schon richtig erkannt: tagsüber genug essen, auch wenn du abnehmen möchtest. Wenn dein Defizit zu groß ist, dann kann es schnell passieren, dass du Heißhunger bekommst. Wenn du körperlichen Hunger hast, solltest du auch essen - entscheidend ist, welche Lebensmittel du in der Situation isst.

...zur Antwort

Ich kann mir nicht vorstellen, dass dir gar kein Gemüse schmeckt. Probiere mal folgende Tipps aus:

  • Gemüse als Sauce oder Suppe: Püriere gekochtes Gemüse und mische es mit Tomatensauce. Noch mit Gewürzen abschmecken und über Nudeln geben. Wahrscheinlich wirst du das Gemüse kaum herausschmecken.
  • Gemüse mit Dip: Wenn du Gemüse pur nicht magst, dann mach eine leckere Sauce dazu oder einen Kräuterdip (z. B. Kräuterquark oder vegan: Sojajoghurt mit Kräutern gemischt). Alternativ Ketchup oder (vegane) Mayo
  • Auflauf: Mit Käse überbacken schmeckt eigentlich alles besser. Wie wär's mit Kartoffel-Brokkoli-Gratin?
  • Probiere neue Sorten aus: Es gibt bestimmt Gemüsesorten, die du noch nie gegessen hast.
  • Zubereitung: Gemüse schmeckt unterschiedlich, wenn es roh oder gekocht ist. Ich mag z. B. keine gekochten Karotten, rohe aber sehr gern. Und Gemüse nicht zu weich kochen: Brokkoli darf ruhig noch etwas Biss haben, der muss nicht grau und pampig sein, wie in der Schulspeisung. ;-)

Viel Spaß beim Experimentieren!

...zur Antwort