Hallo, genau so hat bei mir Emetophobie angefangen..

Ich bin mittlerweile 25 und mein vermeidungsverhalten und die Angst sind mittlerweile so Stark, dass ich keine sozialen Kontakte, keinen Job und keinen Kontakt mit meiner Verwandtschaft mehr habe.

Ich würde auf die Zeichen achten...

...zur Antwort

hab es gefunden.....ENDLICH!!!
https://www.youtube.com/watch?v=NgBP3iJPKz4

...zur Antwort

Hab genau das selbe... kam von einen auf den anderen Tag.

Das bezieht sich aber generell auf Alkohol.

Bei dir solltest du vllt mal schauen ob du ne Histaminunverträglichökeit entwickelt hast...

...zur Antwort

Wenn du dir immer die Hände wäscht, bevor du dir ins Gesicht fasst, etwas isst und nach Hause kommst, sollte nichts passieren.

Da sie keine Symptome mehr haben, sind sie "eigentlich" wieder gesund und nicht mehr extrem ansteckend.

Die Erreger KÖNNEN aber noch bis zu 2 Wochen über den Stuhl ausgeschieden werden.

Ich , als Emetophobiker, würde die Toilette auf der Arbeit meiden und mir stets die Hände waschen.

Aber eigentlich sollte, wenn ihr keinen Speichelaustausch habt, nichts passieren

...zur Antwort

einiges:

- Lebensmittelunverträglichkeit (am besten über ein paar Wochen ein Ernährungstagebuch mit den Symptomen führen)

- zu wenig Flüssigkeit über den Tag zu sich genommen 

- Verstopfung (auch durch wenig trinken)

- Ernährung ( fettig, viel Sahne, unausgeglichen, unregelmäßig)

- schlechter Schlafrhythmus

- zu wenig Sauerstoff

- Schlechte Haltung (egal ob beim Schlafen, Essen, Chillen)

- psychischer Stress oder Angst vor etwas 

- durch Rauchen, Alkohol, Ernährung, Medikamente,... eine Magenschleimhautentzündung (-> am besten mindestens eine Woche Schonkost)

-...

...zur Antwort

Hey Partner,

da sind wir schon zu zweit.

Also, wenn die Freundin schon so fit ist, dass sie Gäste empfangen kann und sie umarmen kann, geht es ihr schon besser.

Man sagt bei MDG immer so etwa, dass sie etwa 3 Tage dauert, aber man quasi "gesund" ist, sobald sich der Erkrankte wieder gut fühlt.

Erreger kann er aber bis zu 2 Wochen danach noch ausscheiden.

Die Wahrscheinlichkeit, dass du dich über eine Umarmung angesteckt hast, ist sehr gering.

Hast du die selbe Toilette benutzt? Näheren Kontakt (Schweiß, möglicher Speichelaustausch) gehabt? Wenn nicht, brauchst du dir eigentlich keine Sorgen machen.

Ich hab auch immerzu Angst, dass ich mich irgendwo angesteckt habe, aber  ich bin nun 24 Jahre alt und hatte noch nie MDG, und passe eigentlich erst seit 2 Jahren auf. Davor ist auch nie was passiert.

...zur Antwort

Emetophobie nennt sich das. 

Habe ich auch.

Zerstört dein ganzes Leben, da du keinen sozialen Kontakt mehr haben kannst und nicht mehr rausgehst. Essen geht auch nicht mehr.

Du hast es erkannt und solltest nun handeln, bevor es so schlimm wird wie bei mir.

Geh zum Arzt und besuche eine Therapie.

Das ist mein Ernst! Ich hab damals drüber gelacht, aber hätte Ichs mal lieber getan!

...zur Antwort

hey,

ich leide auch unter Emetophobie und kenne dein Problem nur zu gut.

Wenn ein Geburtstag ansteht und man weiß, man muss aus dem Haus, dann wird einem schön etwa 2 Stunden vorher so übel, dass man "schon wieder" absagen muss.

Man setzt sich selbst so unter Druck und durch die Bilder, die man sich im Kopf über Situationen, die passieren könnten, ausmalt, ruft man natürlich die Übelkeit hervor.

Mir geht es auch sehr oft so, aber ich fange immer klein an. Ich gehe auch nur einmal am Tag raus, und nie mehr als 1 Stunde, ich muss wissen, dass ich jederzeit schnell wieder zu Hause sein kann, und zwar dann, wann ich es möchte.

Ich laufe dann in die Stadt oder zum Bäcker und kaufe mir da einen Tee oder Kaffee zum Mitnehmen.

Manchmal sitze ich in dem Café sogar etwas länger und lese.

Wichtig ist nur, dass man keine Verabredung hat! Sonst wird einem wieder schlecht.

Bei der Bahn ist es schon wieder etwas schwieriger. Ich fahre immer mit Zügen, die quasi alle 5 Minuten irgendwo halten. Ich sitze auch immer in der Nähe der Tür. So kann ich, falls irgendwas ist, direkt raus. Und ich muss immer nur 5-Minuten-Etappen überstehen. Wenn es gar nicht geht, fahre ich mit dem Auto.

Mir hilft es außerdem, wenn ich mir mal jemanden für 1 oder 2 Stunden zu mir einlade. Einfach nur zum reden oder Videos schauen. Ganz zwanglos. 

Wenn jetzt aber eine Verabredung (Geburtstag Oma,..) ansteht, die man auf keinen Fall verpassen will, sage ich jedes Mal: "Ich komme auf jeden Fall, ich weiß aber leider noch nicht, wie lange ich bleiben kann..."

Und so weiß ich, dass ich jeder Zeit, da ich es ja vorgewarnt habe, gehen kann. (Ich weiß auch, dass Lügen unangebracht ist und die Sache nur schlimmer macht, aber es hilft in dem Moment.)

Sätze wie, ich brauch einen Therapie, ich muss mich zwingen, etc helfen mir nie weiter. Sie sind zwar motivierend, wenn es einem gut geht, aber in einer akuten Situation helfen sie gar nicht, sondern man setzt sich nur noch mehr unter Druck.

Falls dir meine Tipps geholfen haben oder du generell Lust auf einen Austausch zu der Angst und dem Alltag damit hast, freu ich mich auf ne Nachricht :)

...zur Antwort

geht mir auch oft so... ich mach mir dann immer so einen Druck: "der Teller muss aufgegessen werden"

deswegen kauf ich mir immer diese kleinen Tomaten und schneid mir Toast in kleine Quadrate und teile mir dann diesen Teller mit meinem Freund.

Dazu schauen wir etwas Fernsehen und keiner merkt, wie viel wer isst. Man ist nicht mehr so unter Druck. Das geht dann von ganz alleine.

Und wenn man dann etwas im Magen hat ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Appetit von alleine kommt, relativ hoch!

...zur Antwort

Ich habe mir im Internet so Selbstmassage-Anleitungen angeschaut für die Verspannungspunkte.

Außerdem habe ich mir im Drogeriemarkt so ein Pfefferminz-Öl gekauft und schmiere mir damit immer meinen Nacken und meine Schultern ein, das erzeugt eine so krasse Wärme und das entspannt dann die Muskelpartien, und hilft besser als diese Wärme-Klebepads!

...zur Antwort

erstmal in der nächstgelegenen Unistadt auf der Universitätsseite für Tandem mit deiner Email Adresse anmelden, nach wenigen Tagen oder am selben Tag bekommst du dann wahrscheinlich schon eine Rückmeldung und kannst ja dann mit den Leuten Handynummern tauschen und über WhatsApp schreiben, hab ich auch so gemacht

...zur Antwort

versteh die Frage nicht, wenn es doch deine beste Freundin ist, solltest du komplett ehrlich mit ihr sein und das ganze aufklären.

Gute Freunde sind wichtig und selten im Leben und sollten nicht wegen irgendwelchen pubertären Ideen gefährdet werden.

Sag ihr, was sie falsch verstanden hat und kläre sie auf!!!

...zur Antwort

soweit ich weiß nicht, ich habe meine Pokemon erst auf das Spiel meines Freundes getauscht und dann das Spiel gewechselt und dann alle zurückgetauscht..

also gar nicht über die Bank

...zur Antwort

habe auch immer einen roten Nasenrücken und auch neben der Nase ist es bei mir immer sehr rot,

abends und morgens creme ich diese stellen immer mit dick Kokosöl ein und lasse es einwirken, nach etwa nach einer Woche sind meine Rötungen sowas von zurückgegangen.

Kokosöl kostet fast nichts und bekommt man in der Drogerie, probier es einfach mal aus..

...zur Antwort

matte make-ups sind generell unvorteilhaft bei extrem trockener haut...

hast du denn auch die richtige pflege? denn bei der pflege fängt alles an..

make-up technisch würde ich dir sehr flüssige foundations empfehlen, loreal ist da eigentlich immer ganz gut!

der auftrag ist auch relevant. probiere es mal mit einem angefeuchteten makeup-schwamm.

am ende nicht abpudern sondern ein fixierungsspray benutzen.

wenn nicht würde ich mal zu einer Kosmetikerin gehen und dich beraten lassen, die hat nämlich für alle Hauttypen etwas da und da kannst du einfach mal ausprobieren was dir gefällt!

...zur Antwort