Nein, hilft nicht. Zum Zahnarzt gehen und nachschleifen lassen. Bitte aber vorher auch tragen, damit der Zahnarzt sieht, wo's drückt. Und... eine Prothese muss ohne Haftcreme halten. Außer Unterkiefer wenn fast kein Kieferkamm mehr vorhanden ist

...zur Antwort

Es kommt drauf an, welche Art von Prothese erweitert wird. Manchmal kann man nur Kunststoffteile erweitern. Dann käme ein zusätzlicher Zahn rein, welcher mit zahnfleischfarbenem Kunststoff befestigt wird. Sollte eine Metallbasis vorhanden sein, ist häufig eine Retention(gebogen oder gegossen) evtl noch mit Klammer notwendig. Dann kommt diese vorher mittels löten oder Laserschweißen dran und anschließend der Zahn.

...zur Antwort

Am besten ein kleines Ultraschallreinigungsgerät kaufen und da 2x tägl. rein. Ansonsten mit einer feinborstigen Nagelbürste. Ob Spülmittel oder Zahnpasta (mit wenig Schleifmittel) ist Geschmackssache. Man kann auch ab und zu Coregatabs verwenden, zwecks Bakterien abtöten. Aber nicht öfter als 1x die Woche für 15 Minuten. Wenn sich trotzdem Zahnstein bildet, ab und zu, nach Bedarf, mal professionell reinigen lassen

...zur Antwort

"höchstens ein kosmetisches Problem"? Ich hab als Zahntechnikermeister öfter solche "Schlappen" in Bearbeitung. Also ich persönlich möcht sowas ned tragen müssen. Müsste mich glaub ich speien, wenn ich sowas in den Mund tun müsste. Bin immer wieder erstaunt, dass manche so unerschrocken sind. Ab und zu mal zur professionellen Reinigung geben! Aber ned, es gibt an einer Prothese keine Karies oder ähnliches. Aber jede Menge Bakterien die sich im Mund verbreiten können

...zur Antwort

Bei der Stärke von Belägen nützt nur eine profesionelle Reinigung in der Praxis oder im Labor was.

Im übrigen finger im großen und ganzen weg von Coregatabs. Das is der größte 💩 der nur die Prothese spröde macht. Alle 14 Tage für 30 Minuten mal um die Bakterien besser zu vernichten. Sonst regelmäßig putzen mit Bürste oder Zahnbürste in Kombi mit Seife oder einer Zahnpasta mit möglichst wenig Schleifstoffen. Ab und zu mal professionelle Reinigung und dann sieht das lange gut aus. Helfen tut auch ein Ultraschallreinigungsgerät. Die gibts zum Teil bei den Discountern oder im Internet schon ab ca 20€. Da ich es im Fachhandel kauf, weiß ich nicht ob es das frei verkäuflich gibt. Aber es gibt Reinigungsmittel, die Zahnstein sehr gut lösen. Mal googeln.

Zum Schluss an die, die wieder so schön die Werbetrommel für die Tabs rühren. Ich verwende die, wenn mal wieder der Vertreter kommt, zum Klo reinigen. Dafür sind sie gut.

...zur Antwort

Schau malgenauer hin. Vermutlich ist irgendwo ein Kreuz für "genehmigt"

...zur Antwort

Haltbarkeit Kunststoffgebiß-Zähne?

Früher hatte ich eine Brücke mit Goldzähnen und Keramikverblendung. Da hatte ich nie einen Bruch der Keramikverblendung und das Gebiß hielt Jahrzehnte ohne Beanstantung.

Nun war ein Zahn schlecht und mußte entfernt werden. Es wäre dann eine neue Brücke mit 4 künstlichen Zähnen nötig gewesen, die an jeweils 1 guten Zahn links und rechts einzementiert worden wäre. Laut Zahnarzt und auch Literatur wäre dies aber nicht möglich gewesen, da man dies nur bei 3 fehlenden Zähnen machen kann.

Also hat mein Zahnarzt mir ein neues Gebiß aus Gold / Metall mit Teleskopkronen für teures Geld gemacht. Funktioniert ganz gut - doch auch hier wurden dann die 4 fehlenden Zähne und andere Zähne mit dieser Brücke ersetzt. Ich frage mich nun, bei einer herausnehmbaren Brücke kann man da 4 Zähne überbrücken, bei einer festen Brücke soll dies nicht funktionieren ???

Was mich nun aber bei der Brücke mit den Teleskopkronen ganz gewaltig stinkt, ist die Haltbarkeit der Kunststoffzähne. Regelmäßig alle ca. 7 Monate bricht bei 1 Zahn die Kunststoffverblendung ab - wenn ich auf etwas hartes beiße. Das geht auf die Dauer ganz schön ins Geld und hilft dem Zahnarzt zu einer gesicherten Dauereinnahme.

Frage: Ist das so in Ordnung, daß immer wieder eine Verblendung aus Kunststoff abbricht. Taugt da evtl. der Kleber / Zement der Verblendung nichts ? Könne man da evtl. auch eine Keramikverblendung oder andere Verblendung aufbringen, die wirklich was hartes aushält ???

...zur Frage

Nein, dass ist vermutlich nicht in Ordnung. Bist du noch innerhalb der 2 Jahre, Gewährleistung?. Ansonsten zur Kasse und Begutachtung anfragen, wenn wieder kaputt. Meist spielt eine falsche Unterkonstruktion eine gewichtige Rolle. Ganz selten der Biss

...zur Antwort

Kommt völlig drauf an, welcher Zement, wie alt, wie beschliffen, etc... Nach 20 Jahren kanns scho mal passieren, aber normal passiert da nix

...zur Antwort

Geh zum Zahnarzt und lass es ordendlich reparieren. Das Labor wird zwar etwas fluchen aber what shells. Bitte zukünftig nicht mehr kleben, da der Kleber aufträgt. Im Labor wird der Spalt aufgefräst und neuer Kunststoff dazwischen gegeben. Nur lässt sich der Kleber vorher ganz schlecht entfernen und die Prothese wird minimal breiter

...zur Antwort

soweit mir das bekannt ist, der Zuschuss gilt solange wie der Plan genehmigt ist. Er wird nur nicht verlängert

...zur Antwort

dazu solltest du eine Frage vielleicht erst mal präziser ausdrücken. wattdennu hat aber Recht. Es ist eher ein Brücke um die es vermutlich geht

...zur Antwort

Ich seh da kein Problem. Solang das Mundstück nicht auf die Krone hart draufschlägt, passiert da nix. Die ganzen großen Bläser hätten ihre Karriere sonst relativ früh beendet. Die haben nicht alle gesunde Zähne 😀

...zur Antwort

Alternativ kann man eine Teleskopprothese machen. http://dental-wiki.gebizz.de/teleskopprothese/ Schau dir es unter "Bilder" an. Die Metallkronen sind fest eingesetzt und paralell gefräßt, damit die Überkronen, welche am Zahnersatz hängen, sauber drüber gleiten können. Kostet natürlich mehr als eine Klammerprothese. Ist aber meines Erachtens, nach Implantaten, die beste Wahl.

...zur Antwort

Fakt ist, dass normalerweise, wenn die Extraktionswunde ausgeheilt ist, nichts mehr schrumpft. Ideal ist es aber sicher nicht. Normal entweder aufliegend oder durchspülbar. Aber nichts zwischendrin.

...zur Antwort

Nachdem es diesen speziellen Fall sehr selten bis fast gar nicht gibt, wirst du einen Anwalt brauchen. Und zwar wirklich einen Fachanwalt, welcher sich mit Versicherungsrecht, möglichst auch mit den gesetlichen Kassen auskennt.

Ich stell mir grad selbst die Frage inwieweit die Abrechnung der unfertigen Arbeit in diesem Fall rechtmäßig ist. Wie gesagt, dringend zum Anwalt

...zur Antwort

Kieferorthopäde total verkehrt. Es kann durchaus Gründe haben, warum der Biss erhoht wurde. Ist aber zum einen mit dem Behandler zu besprechen und zum zweiten gibt ss auch was dazwischen. Einfach reden.

...zur Antwort

Ich würde mich mal zwecks einer vollkeramischen Marylandbrücke informieren. Das ist quasi eine Inlaybrücke für die Frontzähne. Sozusagen minimalinvasiv. Da muss das wenigste geschliffen werden und vollkeramisch oder auch eine verblendete Zirkonbasis, wäre auch optisch perfekt. Ich weiß natürlich nicht, wieviel zu klein die Lücke ist. Muss der Techniker beurteilen. Evtl Waxup im Vorfeld

...zur Antwort

Von 1000€ - 50000€. Kommt immer drauf an was man möchte. Einfach zum Zahnarzt und KV verlangen

...zur Antwort