Natürlich bist Du Schuld - Du hättest bei der Auswahl Deiner Freundin sorgfältiger prüfen müssen... Was stellst Du Dich mit Deiner Karre auch da hin, wo die Dame fahren will? Das war doch Behinderung, Nötigung etc.

...zur Antwort

Ruf' die Polizei. Deine Mutter freut sich, wenn sie von den netten Beamten geweckt wird.

...zur Antwort

Für einen angestellten Lehrer oder Erzieher ist der Abschluss einer entsprechenden Diensthaftpflichtversicherung empfehlenswert. Diese befasst sich ggfs. mit Ansprüchen Dritter, die nicht über den Dienstherren reguliert werden können, sowie mit Ansprüchen des Dienstherren gegen Dich.

...zur Antwort

Die Mietminderung wegen der Nutzungseinschränkungen im Bad ist eher als geringfügig anzusehen - versuch's mit 5% der Miete...

Das Trocknungsunternehmen wird nach Abschluss der Trocknungsmaßnahme ein Stromverbrauchsprotokoll erstellen und Dir übergeben. Dieses solltest Du 1. Deinem Stromlieferanten zukommen lassen - damit vermeidest Du, dass wegen der Trocknung zukünftig Deine Abschlagszahlungen für Strom heraufgesetzt werden, und 2. Deinem Vermieter - zusammen mit Unterlagen zu dem Arbeitspreis aus Deiner Stromrechnung - übermitteln und die Erstattung von ihm verlangen. Der Vermieter kann sich die Kosten dann von der Gebäudeversicherung erstatten lassen.

...zur Antwort

Zum Ende des dritten Versicherungsjahres kannst Du auch einen Vertrag mit längerer Laufzeit (z. B. 5 - oder 10 - jährig) erstmals fristgerecht (meist 3 Monate zur Hauptfälligkeit) und dann jedes Jahr wieder fristgerecht zur Hauptfälligkeit kündigen.

...zur Antwort

Bei einem Eigentumswechsel haften zunächst Verkäufer und Käufer gemeinschaftlich für die offene Versicherungsprämie der laufenden Beitragsperiode (immer 1 Jahr). Der Versicherer kann also durchaus seine Forderung noch beim Verkäufer durchsetzen. Du solltest - soweit noch nicht geschehen - den Versicherer über den Verkauf informieren und die Daten des Erwerbers bekanntgeben. Ab dem nächsten Beitragsjahr bist Du dann 'raus aus der Sache. Bis dahin solltest Du die Forderung des Versicherers jedoch schleunigst erfüllen, sonst wird's schlimmstenfalls noch teurer...

...zur Antwort

Ja, das ist in den Versicherungsbedingungen meist so geregelt. Üblich ist, dass die Kosten für eine Rohrbruchreparatur übernommen werden, jedoch nicht die Kosten der Reparatur anderer Undichtigkeiten. Der aus dem bestimmungswidrigen Leitungswasseraustritt resultierende Nässeschaden ist jedoch in jedem Fall mitversichert.

...zur Antwort

Wenn im Schadenfall der Verdacht besteht, dass Unterversicherung vorliegt, kann der Versicherer den Versicherungswert Deines Hausrates prüfen (lassen). Dazu müsste dann eine Wertermittlung durchgeführt werden. Die Wertermittlung kann z. B. durch einen vom Versicherer beauftragten Schadenregulierer / Gutachter gemeinsam mit Dir durchgeführt werden.

...zur Antwort

Sofern auch Hausrat durch den Leitungswasserschaden beschädigt wurde, kann Eure Hausratversicherung die Kosten einer Ersatzunterkunft - meist in begrenzter Höhe - übernehmen. In der Gebäudeversicherung sind hingegen Hotelkosten selten versichert, und wenn, dann meist nur für den Versicherungsnehmer. Also: Sofern bei Euch z.B. ein Teppich oder eine Schrankrückwand feucht geworden sind, sollte der Schaden der Hausratversicherung gemeldet werden, die dann auch "Hotelkosten" ersetzt.

...zur Antwort

Schade um die Leitplanke! Deine Kraftfahrthaftpflichtversicherung zahlt den Schaden daran... Eine Vollkasko kann auch den Schaden an deinem Fahrzeug regulieren, dabei wird ein evtl. vereinbarter Selbstbehalt abgezogen. Über die Rückstufung nach einem Schaden informiert Dich Dein Versicherer, er hat Dir dazu die AKB (Bedingungsheft) übergeben, wo Du auch eine Rückstufungstabelle findest. Da diese je nach Versicherer verschieden verlaufen kann, ist eine allgemeingültige Auskunft hier nicht möglich.

...zur Antwort

Natürlich ist der Hund - insofern als "Sache" - in der Hausratversicherung mit versichert: Gegen die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel sowie Einbruchdiebstahl. Wäre der Hund z. B. durch einen Brand verletzt worden (Rauchvergiftung etc.), würde die Hausratversicherung die Behandlungskosten bis zur Höhe des Wiederbeschaffungswertes eines gleichartigen neuen Hundes (Kaufpreis für den Welpen) ersetzen. In Eurem Fall hat sich aber keine der versicherten Gefahren verwirklicht, daher darf die Hausratversicherung hier nicht leisten. Einzig eine Tier-Krankenversicherung / Operationskosten-Versicherung hätte Euch hier helfen können.

...zur Antwort

Gegen Rückgabe des Versicherungskennzeichens und des Versicherungsscheines vom "alten" Roller wird der Beitrag zeitanteilig erstattet.

...zur Antwort

Du musst in diesem Fall eher Garnichts ersetzen. Das liegt aber nicht am fehlenden Anschaffungsbeleg, sondern daran, dass Du für den Schaden nicht haftbar bist. Du müsstest den Schaden "schuldhaft und widerrechtlich..." herbeigeführt haben. Deiner Hergangsbeschreibung nach mangelt es hier jedoch am Verschulden. Daher werden eventuelle Schadenersatzforderungen gegen Dich ins Leere laufen.

...zur Antwort

Das ist wohl ein Haftpflichtschaden, den sollte die Haushaltsversicherung Deiner Freundin regulieren - vorausgesetzt sie lebt nicht in einem gemeinsamen Haushalt mit Dir. Glasbruchschäden am Auto kann man übrigens auch über die Teilkaskoversicherung decken, da erfolgt die Regulierung unabhängig von Verschulden.

...zur Antwort

Möchte ich erleben, wie sich der eine Fahrer - halb verbrannt - und der andere mit schweren inneren Verletzungen im Koma - dann vom Rettungshubschrauber zum Krankenwagen darauf verständigen, erst Papa zu holen und danach die Polizei...

Ich glaube, man sollte lieber einen Vermieter wählen, der auch 18-Jährigen Führerscheinneulingen ein Auto regulär vermietet.

...zur Antwort

Als Mieter kannst Du vom Vermieter verlangen, dass er die Gebäudeschäden beseitigen lässt. Eventuell kannst Du eine Mietminderung verlangen - je nach Ausmaß des Schadens und der daraus resultierenden Beeinträchtigungen.

Schäden an deinem Inventar, sowie Schäden durch die schadenbedingte Betriebsunterbrechung (Gewinneinbußen) solltest Du Deiner Geschäftsinhalts- und Betriebsunterbrechungsversicherung melden, da einzig diese hier Schadenersatz leisten kann.

...zur Antwort

Der Versicherungsnehmer muss den Schadenhergang nachweisen. Auch darf er den Schadenort nicht ohne Zustimmung des Versicherers verändern, der Versicherer muss jedenfalls die Möglichkeit erhalten, eigene Feststellungen zu treffen. Ggfs. ist durch Besichtigung des Schadenortes nachvollziehbar, ob der Baum durch Sturmwirkung umgeworfen wurde, oder ob es eine andere Ursache (z. B. Bodenabbrüche am Hang) gab.

...zur Antwort

Der § 104 VVG beschreibt hier eine vertragliche Pflicht des Schädigers gegenüber seiner Kraftfahrthaftpflichtversicherung. Ein Geschädigter ist von dieser Obliegenheit nicht berührt, für ihn gilt die gesetzliche Verjährungsfrist, innerhalb derer er seine Ansprüche geltend machen soll.

...zur Antwort