Wie kann man eine Abofalle widerrufen bzw. das Geld zurück erhalten?

Hallo ihr Lieben,

ich habe heute zum zweiten Mal eine SMS von Vodafone bekommen, dass ich ein angebliches Abo abgeschlossen hätte. Der Anbieter nennt sich Clipmotion. Vor einigen Tagen bekam ich bereits eine SMS, dass ich ein Abo über PompUp abgeschlossen hätte. Ich habe schon gelesen, dass es sich dabei um Abofallen handelt.

Vodafone habe ich auch schon kontaktiert, die nannten mir dann die Daten des ersten Anbieters und ich habe eine Mail an diese Verbrecher gesendet. Dies ist nun fast eine Woche her und ich habe natürlich immer noch keine Antwort.

Die Dame von Vodafone sagte mir, dass ich dies selbst klären müsse und Vodafone damit nichts zu tun hätte. Nun habe ich aber gelesen, dass die Mobilfunkbetreiber an solchen Abos mit verdienen würden..

Mir ist etwas derartiges noch nie passiert und nun gleich zweimal in einer Woche... Ich habe nun alles sperren lassen, was möglich war.. Drittanbieter, Sonderrufnr. etc.

Allerdings sehe ich es nicht ein, diese 4,99€ und 6,99€ zu bezahlen, da ich definitiv kein Abo abgeschlossen habe und solche Verbrecher definitiv nicht unterstützen werde, bei ihren Machenschaften.

Hat Jemand schon einmal ähnliches erlebt? Wie seid ihr vorgegangen? Kann man so etwas selbst klären, oder sollte ich gleich meinen Anwalt konsultieren in dieser Sache?

Ich freue mich auf eure Antworten, LG Natascha

Abofalle, Handyvertrag, Vodafone
3 Antworten
Jobcenter überweist kein Geld mehr und meldet sich auch nicht, wie vorgehen?

Hallo ihr Lieben,

meine Freundin rief mich gerade weinend an und erzählte mir, dass das Jobcenter ihr immer noch kein Geld für den Januar überwiesen habe.

Sie hat im November einen neuen Antrag ausfüllen müssen, welcher ihr dann zurück gesendet wurde und sie hat die fehlenden Unterlagen umgehend eingereicht, wie sie mir sagte. Das ist nun über einen Monat her.

Seitdem hat sie vom Jobcenter weder etwas gehört, geschweige denn Geld überwiesen bekommen. Sie ist alleinerziehend und bekommt derzeit noch 400€ Elterngeld, welches ihr allerdings erst nächste Woche überwiesen wird.

Am 4. diesen Monats wollte sie sich mit dem Jobcenter in Verbindung setzen und wurde nicht durchgestellt, ihr wurde auf einem Band nahegelegt, sich via Fax oder Email zu melden, was sie dann auch tat.

Sie wartete eine Woche und erhielt keine Antwort und versuchte nochmals Jemanden im JC zu erreichen, wieder vergebens. Also ist sie persönlich ins JC und wurde abgewimmelt. Ihr Antrag würde bereits bearbeitet und sie solle sich doch so lange Geld leihen von der Familie oder Freunden. Ich habe ihr bereits 100€ geliehen, damit sie etwas einkaufen gehen konnte, was ihr natürlich sehr unangenehm war.

Allerdings steigt ihr langsam auch der Vermieter aufs Dach, weil sie die Miete noch immer nicht gezahlt hat und erst 2 Monate in dieser Wohnung lebt.

Es scheint mir, als würde ihr Sachbearbeiter vorsätzlich handeln, da man ihr eigentlich gar kein Hartz 4 zusprechen wollte, bzw. ihren ersten Antrag komplett ablehnte - sie solle sich an ihren Ex wenden. Nachdem sie dann den Fall ihrem RA übergab, bekam sie dann plötzlich doch Leistungen zugesprochen,

Ich sehe hier ein Versagen des Jobcenters, kenne mich allerdings überhaupt nicht mit der Rechtslage aus und würde gerne von euch hören, wie sie nun vorgehen könnte? Es kann doch nicht sein, dass man eine junge Mutter mit Säugling so im Regen stehen lässt :(

Ihr Ex zahlt natürlich auch keinen Unterhalt, obwohl sie dies schon ihrem Anwalt übergeben hat. Hat sie raus geworfen, wegen einer anderen und nun steht sie da, ohne Geld und Arbeit.

Sie tut mir einfach so unendlich leid und ich würde ihr gerne helfen, ohne das sie vor Scham im Boden versinken muss, weil ich ihr Geld leihe.

Sie hat eine Rechtsschutzversicherung. Würde es ihr etwas bringen, wenn sie einen Anwalt konsultiert in dieser Sache?

Hartz IV, Jobcenter
8 Antworten