natürlich gibt es hundebesitzer, die es aus image-gründen machen- glitzerjacken anziehen und denn hund auf andere weise vermenschlichen.

doch es gibt auch gute gründe für jacken, bzw. capes bei regen und kälte.

kurzhaarrassen kühlen schnell aus, nach dem training/ der Bewegung und könnten krank werden ( boxer, weimeraner usw.) und alte hunde haben evtl rheuma und arthrosen, da ist kälte auch nicht gut.

es kommt also auf den einzelfall an und ist nicht generell zu verurteilen oder zu belächeln.

...zur Antwort

natürlich gibt es hundebesitzer, die es aus image-gründen machen- glitzerjacken anziehen und denn hund auf andere weise vermenschlichen.

doch es gibt auch gute gründe für jacken, bzw. capes bei regen und kälte.

kurzhaarrassen kühlen schnell aus, nach dem training/ der Bewegung und könnten krank werden ( boxer, weimeraner usw.) und alte hunde haben evtl rheuma und arthrosen, da ist kälte auch nicht gut.

es kommt also auf den einzelfall an und ist nicht generell zu verurteilen oder zu belächeln.

...zur Antwort

wenn dein hund ein senior ist, dann macht er zuhause, weil es ihm sicherheit gibt, manchmal werden sie im alter auch verwirrt.

falls es ein welpe/junghund ist, dann hilft nur, dass du anfänglich so lange spazierengehts, bis er draußen macht und ihn dann überschwänglich lobst oder wie bereits beschrieben, bei seinen anstalten, dass er drinnen macht, ihn sofort schnappst und nach draußen an den bestimmten ort trägst und beim geschäftverrichten ganz überschwänglich lobst.

bitte nicht vergessen, den hund nieee füttern, wenn du ihn anschließend bewegst, hund nach dem fressen 1-2 std ruhen lassen. mindert die magendrehungsgefahr erheblich.

good luck!

...zur Antwort

Mein westie ist jetzt 15 Jahre alt und seine westiegefährtin vor einem jahr mit 12 J. gestorben. wir haben unsere absichtlich zu zweit gehalten, weil dann das alleine sein nicht so schwer ist, denn es ist auf jeden fall schmerzlich für die hunde, wenn der rudelführer so lange weg ist. in all den jahren habe ich meine abwesenheit auf 4-5 std begrenzt, wenn ich wg stau oder ähnl. die zeit nicht schaffte, dann war meist ein pfützchen da. nie haben die beiden was kapputt gemacht, angknabbert oder dauernd gebellt. (was nachbarn bestätigten) in der zeit in der ich bei ihnen war, sind wir sehr viel spazieren 1x ca 2 std am stück, 2x ca 30 min. und natürlich hundetraining, agility. westies brauchen sehr viel erziehung und vieeel beschäftigung, weil terrier sonst gerne selbst chef werden. ich habe jetzt auch einen dogsitter, der nach ca. 2,5 std mit dem alten knaben für 30 min spazieren geht. ein hundeleben ist kurz und das mit warten zu verbringen ist nicht gut. aber wenn der rest des tages für den hund gestaltet wird, dann ist es ein hundeleben wert.

...zur Antwort