Ich habe mir darüber lange Gedanken gemacht, weil ich selbst gerne ein neutrales Pronomen für mich hätte. Habe leider für mich persönlich keins gefunden.
Etwas was ich mal ausprobiert habe ist, dass ich Leuten gesagt habe, sie sollen einfach er oder sie immer abwechseln. Das ist an sich ganz gut, aber Menschen neigen dann doch dazu eine Seite mehr zu benutzen. Aber da du ja schreibst, kannst du das so steuern, dass beides gleich häufig verwendet wird. Allerdings können wechselnde Pronomen sehr verwirrend sein weil man dann nicht genau weiß um wen es geht.
Es gibt auch Mischformen zwischen er und sie. Da kannst du ja selbst schauen wie du das mischst. Meine Vorschläge wären "sier" "erie" "ersie" "ser". Da kannst du auf jeden Fall sehr kreativ werden und eigene Wörter erfinden; wenn es nichts gibt muss irgendwer kommen und es machen.
Du kannst natürlich auch Pronomen aus anderen Sprachen verwenden.

...zur Antwort

Das was du zuerst beschreibst könnte biromantisch heterosexuell sein. Du fühlst dich von Frauen romantisch angezogen. Zu deiner Frage mit der Tage habe ich echt keinen Plan, aber man muss ja auch nicht für alles einen Begriff haben.

...zur Antwort

Such dir doch eine Hebamme in deiner Nähe raus und frag ob ein Praktikum möglich wäre. So pauschal lässt sich deine Frage nämlich nicht beantworten.

...zur Antwort

Operationen bringen auch immer ein Risiko mit sich; das kann auch ein Faktor sein.

...zur Antwort

Sie ist bisexuell und steht auch auf Männer. Ich sehe da kein Problem warum sie nicht mit dir zusammen sein könnte. Vielleicht ist es in der Hinsicht schwerer, dass mehr Menschen für sie potentiell attraktiv sein können. Aber das kann einem ja immer passieren, dass jemand einen nicht zurück mag, wenn man sich verliebt hat.

...zur Antwort

Du könntest zum Beispiel genderfluid sein (das heißt dein Geschlecht ändert sich), agender (geschlechtslos) oder bigender (du identifizierst dich mit zwei Geschlechtern) sein. Das sind alles nonbinäre/genderqueere Geschlechter, das heißt sie sind weder männlich noch weiblich. Google das doch mal.

...zur Antwort

Ich würde versuchen eine Kompositionsskizze dazu zu machen und dann guckst du was da nicht rein passt und das ist dann das zufällige.

...zur Antwort

Guck doch einfach mal was in deinem Geburtsjahr die beliebtesten Mädchennamen waren. Dann findest du auf jeden Fall einen Namen, der nicht zu ungewöhnlich ist.
Du könntest auch überlegen, ob du den Namen einer Schauspielerin oder eines Charakters, die du magst übernehmen willst.

...zur Antwort

-Werwolf
-Tabu, Activity
-Schnitzeljagd
-Film schauen
-Prominenten raten

...zur Antwort