Frag halt:

Wollen wir zu dir gehen oder zu mir?

Wenn sie dann lacht und sagt: „Du bist mir ein Schlingel!“ dann hast bereits gewonnen 🍀🍀🍀!!!

...zur Antwort

Wie schaffe ich es auf keinen Fall so wie meine Mutter zu werden?

ich mache mir in letzter Zeit große Gedanken, denn ich merke wie ab und zu die Charakterzüge meiner Mutter bei mir durchkommen. Meine Mutter ist die ekelhafteste Person die ich kenne.

Sie stammt aus dem Osten, ist extremst ausländerfeindlich, raucht und trinkt sehr viel, ist einfach assozial. (Wobei ich das nicht auf alle ‚Ossis‘ beziehe, der Rest meiner östlichen Familie ist nämlich auch nicht so!)

Es hat mich Jahre voller Schmerz gekostet, zu akzeptieren, dass diese Frau nicht ‚meine Mutter‘ sondern einfach nur eine Frau ist, die mich auf die Welt gebracht hat. Meine Kindheit lang musste ich mich beleidigen und runter machen lassen, ich könne ja nichts und brauche weder meinen Führerschein noch mein Abitur versuchen, da ich eine Frau bin, die später nur zum Spaß und für die Küche gebraucht werden würde. Ich wäre ja so wertlos.

Sie selbst geht nicht arbeiten und hockt nur zuhause, und erzählt uns Kindern wie dumm das Leben ist und wie blöd jeder Tag wäre. Sie pflegt sich auch kaum und lässt sich gehen. Durch das tägliche runtermachen habe ich auch keine Lust und keine Kraft ihr da raus zu helfen. Ich glaube da lässt sich auch nichts mehr verändern. Sie ist einfach nicht meine Mutter für mich. Sie sagt mir auch dass man mich nicht lieben könnte und wir einfach keine Beziehung zueinander haben.

Ich bemerke, wie ich in manchen Situationen wie sie reagiere und habe Tierische Angst, für meine Kinder ebenfalls so eine Horrormutter zu sein. Obwohl ich genau weiß, was ich anders machen werde. Aber wie gesagt bei manchen Situationen erkenne ich in mir meine Mutter wieder.

Wie kann man dagegen ankommen? Welche Strategie könnte helfen, dass das nicht mehr vorkommt? Ich möchte in keiner Hinsicht so werden wie sie.

...zur Frage

Du wirst leider genauso wie sie.

Ich habe es auch nicht gewollt, dass ich so werde wie mein Vater. Aber ich denke oft an ihn. Und dabei merke ich, dass ich viel von ihm habe. Egal, dass er einem missliebigen Bauern den Hut mit einem Kleinkalibergewehr vom Kopf schoss, egal dass er Tierarzt war, und auch schnuppe, dass er gute 15 cm kleiner war als ich, er ist und bleibt mein Vater. Ich habe sehr von ihm geerbt.

So gehe ich desöfteren mit meinem Handy an den Bärensee und knipse dort die Wasservögel. Es gibt ziemlich viele Wildgänse (durch Angelika Hofer ins Allgäu gebracht) und andere Vögel wie Schwäne, Möwen, Rotmilane, Turm und Wanderfalken, Sägerenten, Stockenten, Tafelenten, Reiherenten, Schnepfen (ob's Bekassinen sind, kein Ahnung) und Goldfasanen.

Trauerschwäne habe ich am Bachtelsee gesehen, auch Hänflinge und Spatzen und Erlenzeisige und Stieglitze, und noch ein paar Vögel, die allerdings nicht genau bestimmen könnte.

...zur Antwort

Meine liebe Lina,

Gerechtigkeit gibt es auf Erden nicht. Auf Erden wird Recht gesprochen, was sich sehr oft im Nachhinein als Unrecht herausstellt.

Oder was meinst du, an was mein Firmpate gestorben ist?

Glyphosate ist ein Unkrautvernichter. Das wusste mein Firmpate, dass er allerdings dieses Glyphosate ohne Mundschutz ausbrachte, war sein Verderben. Er starb an Parkinson mit Levy Body Demenz.

Ich werde den Teufel tun und gegen Bayer nicht klagen.

...zur Antwort

Diese Befürchtung klingt plausibel.

...zur Antwort

Schneller als Licht?

Albert Einstein hat das ausgeschlossen.

Warp ist aus einem Lied der Rocky Horror Picture Show entlehnt, wo Frank N. Furter singt: let's do the time warp.

...zur Antwort

Das entscheiden die Gene. Die Schönheit und die Klugheit kommen meist von der Mutter, während der Mann für das reden verantwortlich ist. Kein Wunder, dass mein Vater die letzten 10 Jahre seines Lebens schwieg. Im Übrigen mach ich es jetzt genauso. Freundin habe ich, also wozu noch viel Blabla?

Die beiden Bilder sind das, was ich auch denke.

...zur Antwort

Typisch für verblendet, weißt du, was das Coronavirus mit dem Gehirn eines Infiszierten macht? Da baut sich einiges ab. Und am Schluss verstirbt der COVID19 Kranke an multiplem Organversagen wie ein alter Schulfreund von mir. Seither trage ich den Mundschutz.

Natürlich weiß ich nicht, ob ich nicht schon lange COVID19 habe, aber den Mundschutz trage ich nicht für mich, sondern für die anderen.

Was ist denn, wenn ich plötzlich eine Niesattacke oder einen Hustenanfall erleide?

Dann stecke ich die anderen an, deshalb trage ich lieber Maske!

...zur Antwort

Wenn er/sie an gemeinsamen Unternehmungen übertriebenes Interesse zeigt.

Z.B. Du sagst ihm/ihr: Schatz, lass uns heute gut essen. Er/sie entgegnet: Au ja, fein, wollte ich auch gerade vorschlagen, gehen wir doch in dieses sündhaft teure Lokal mit dem geschwungenen M als Logo?

Zu McDonalds bringen mich nur 10000 Shire Horses. Insofern nein danke!

...zur Antwort