Für alle Angsthasen, die mal von ihrem Sterbedatum träumen: Ich habe mein erträumtes Sterbedatum überlebt: Träume sind nur Schäume!! Mögen sich nur eure schönen Träume erfüllen! LG

...zur Antwort

Für alle Angsthasen, die mal von ihrem Sterbedatum träumen: Ich habe mein erträumtes Sterbedatum überlebt: Träume sind nur Schäume!! Mögen sich nur eure schönen Träume erfüllen! LG

...zur Antwort

bitte stress' dich nicht. wenn du kramphaft danach suchst, klappt es eh nicht. lass' dich finden und denk' lieber an die sachen, die du hast und nicht immer an das, was du nicht hast!!

...zur Antwort

die handystrahlung kann das benzin in der zapfsäule zur explosion bringen. laut galileo-testen geht das zwar nicht, aber ich habe schon von zwei tankstellen gehört, die anscheinend deswegen in die luft gefolgen sind....ob das letztere auch stimmt oder nur ein gerücht ist, weiß ich allerdinsg leider nicht. mfg

...zur Antwort
Weiß nicht: vielleicht stimmt es.

Spiegel des Charakters? Was Ohrläppchen verraten können Untersuchungen eines Schwarzwälder Arztes Von unserem nach Königsfeld entsandten Redakfionsmitglied Dr. Herbert L. Schrader > Königsfeld, 28. Februar Kann man am Ohrläppchen erkennen, ob man einen guten oder einen schlechten Menschen vor sich hat? Seit 35 Jahren ist ein deutscher Arzt Urteilen und Vorurteilen über die Symbolik des Ohrläppchens auf der Spur, Das Ergebnis seiner Forschungen will er demnächst in einem wissenschaftlichen Buch vorlegen. Das Hamburger Abendblatt besuchte den 62jährigen Forscher Dr. Karl Stephan in seiner Studierstube im Schwarzwald-Luftkurort Königsfeld. \ "Sie wundern sich, daß Ich Petersen nicht, als Kassierer eingestellt habe"" fräste der Personalchef den Direkter. ?Gewiß, er ist tüchtig, strebsam, gewissenhaft. Aber als 'Kassierer' würde er uns 'betrügen." Und listig lächelnd fügte er hinzu: "Haben Sie .sich seine Ohrläppchen einmal angesehen? Sie sind, angewachsen. Im Grunde seines Herzens ist er also ein Schurke."

Hätte der Angestellte Ewald Petersen schöne Ohren mit traubig herabhängenden Läppchen, dann wäre er heute Chefkassierer in einem großen norddeutschen Industriewerk. Die "Menschenkenntnis" seines Personalchefs macht ihm aber einen Aufstieg in dem Betrieb unmöglich. Ist der kundige Personalchef im "Recht?

Auf solche und ähnliche Fragen kann Dr. Stephan antworten. Er ist der einzige Mann in ? Deutschland, der sich

wissenschaftlich als Arzt mit dieser physiognomischen Spezialfrage beschäftigt hat. Früh wurde er in die Problematik der Ohrläppchen- Psychologie eingeführt: Als Junge saß er am Familientisch einem kraftstrotzenden, vitalen Vater mit fleischig herabhängenden Ohrläppchen

und einer ätherisch weltfernen Mutter mit schmalen, schräg nach unten verlaufenden und angewachsenen Ohrläppchen gegenüber.

Als er später; auf der Universität war, nannte der Gerichtsmediziner die Degeneration des 'unteren Ohres ein Verbrechermerkmal* der Psychiater ein Anzeichen für Geisteskrankheiten. Auch prominente Meeüziner waren damals in ihren Urteilen nofli sehr hart.

Von 1924 an registrierte Dr. Stephan die Ohrläppchen und die typischen Charakterzüge seiner Bekannten, später seiner Patienten und schließlich von allen bedeutenden Zeitgenossen. Er ging ohne ' Vorurteil an die.Axbeitr sammelte Photographien und las nach oder ließ sien erzählen, was über das Wesen und ? die Lebensart seiner Studienobjekte bekannt war.

So entstand ein neues Wissensgebiet um das scheinbar belangloseste Anhängsel des; menschlichen Körpers. Dr. Stephan gitig als Schuler des Philosophen Ludwig Klages (1872?1956) von der Vorstellung aus, daß der Geist der Widersacher, der Seele sei. Als Physiognomiker ist er überzeugt, daß geistige und seelische Züge sich auch in den äußeren 1 Körperformen widerspiegeln können.

Etwa zwei Drittel der Deutschen haben frei herabhängende Ohrläppchen, ? bei dem , letzten Drittel ist das Läppchen mehr oder weniger stark angewachsen. Schon aus der großen Zahl der Menschen mit angewachsenen Ohrläppchen ergibt, sich, daß sie nicht alle Verbrecher und Geisteskranke sind. Nach seiner neuen, gans groben Einteilung Mit Dr.. Stephan das angewachsene und erheblich verkleinerte Ohrläppchen für einen Ausdruck des Geistes und des Verstandes, das frei herabhängende für ein Zeichen des Gefühls. Entwicklungsgeschichtlicb ist das große Ohrläppchen älter. Mit zunehmender Verstandes- und Geistestätigkeit des Menschen, soll sich sein Ohrläppchen zurückgebildet haben.

Die Deutung des Dr. Stephan erscheint zunächst verblüffend. Wenn der Geist' die Form des Ohres bestimmte, müßten Universitäts-Professoren, Juristen und Philosophen ohne Ohrläppchen, Dummköpfe und Trottel dagegen mit langen Hangeohren herumlaufen. Auf die Größe des Geistes kommt es aber offensichtlich nicht an, sondern auf die Fähigkeit des Intellekts, das Wesen des Menschen zu formen und au bestimmen. So hatte Goethe als großer Geist, aber als gefühlsbetonter Mensch frei herabhängende, Bismarck als Mann mit politischem Ehrgeiz und hohen diplomatischen Fähigkeiten angewachsene Ohrläppchen. <

Ein Mensch mit angewachsenen Ohrläppchen richtet nach Dr. Stephan sein Leben verstandesgemäß aus. Er beherrscht sid" leichter, rechnet sich seine Chancen aus, kann sich ohne große Überwindung das Rauchen abgewöhnen, wird leichter ein Asket oder gar ein Fanatiker. Er gerät dann aber in die Gefahr, Idee und Wirklichkeit zu verwechseln. Triebe und elementare Kräfte können bei ihm nur schwer durchbrechen. Er ist selten oberflächlich und wird in seinen Entscheidungen durch Gefühle nicht beeinflußt.

Unter den Menschen dieses Typs findet man viele hohe Militärs, zum Beispiel Rommel und Ludendorf f, Politiker wie Konrad Adenauer und Kurt Schumacher, beherrschte Schauspielerinnen' wie Marianne Hoppe und Ilse Werner, Atomforscher und technische begabte Menschen wie den Erbauer der ersten amerikanischen Atombomben, Professor Oppenheimer, und den Ozeanflieger Charles Lindbergh.

Ein frei hängendes, traubiges Ohrläppchen zeugt nach Dr. Stephan von einem ausgeprägten Gefühlsleben und von ? der Art, sich bei Entscheidungen von Emotionen leiten zu lassen.

Freie Ohrläppchen haben große Musiker wie Mozart und Chopin, vitale Schauspieler wie Hans Albers und Heinrich George, mütterliche Schauspielerinnen wie Paula Wessely und Luise Ullrich. In dieser Gruppe trifft man auch Politiker wie Erich Ollenhauer und Theodor Heuss und Militärs wie Hindenburg. Unter den Prominenten des Sports fällt Sepp Herberger mit tief herabhängenden Ohrläppchen auf.

Natürlich gibt es zahlreiche Sonderformen und Unterabteilungen, um deren Bedeutung Dr. Stephan sich bemüht hat. So hat Chruschtschow halb angewachsene Ohrläppchen, die ihn nach der physiognomischen Theorie als angriffslustig; temperamentvoll und überschäumend, aber auch als rechnerisch kennzeichnen. Halb angewachsene Ohrläppchen gehören oft auch humorigen Käuzen. Wilhelm Busch hatte sie.

Wenn es auch eine exakte Erforschung der Ohrläppchen in früheren . Jahrhunderten noch nicht gab, so wurden besondere Wesensmerkmale, die sich in der Gestalt des Ohres ausdrücken, von den Malern des Mittelalters schon gefühlsmäßig erfaßt. Der

Teufel ist auf allen Gemälden meistens mit angewachsenen Ohrläppchen dargestellt. Albrecht Dürer hat aber auch seinen Apostelfiguren dünne, angewachsene Ohrläppchen gegeben. Auch heute warnt Dr. Stephan davor, aus der Form der Ohrläppchen auf einen guten oder einen bösen Menschen zu schlie- ßen. "Das ist der entscheidende Fehler, den Dilettanten immer wieder machen", warnt er. "Ein Mädchen mit angewachsenen Ohrläppchen kann eine Dirne, aber auch ein Engel sein. Mit Sicherheit ist es aber ein Wesen, das nicht aus dem prallen Gefühl heraus lebt, kühl abwägen kann und den Lebensgenuß hicht voll auszukosten vermag."

Das alles sind natürlich nur Faustregeln. Das Wesen jedes Menschen ist viel komplizierter, als daß man es aus einer oberflächlichen Betrachtung der Ohrläppchen erkennen könnte.

Ein seltener Umstand macht gerade den Arzt Dr. Stephan zum vorurteilsfreien Beobachter und Forscher: Er selbst trägt rechts als Erbteil der Mutter ein angewachsenes, links, wie der Vater, ein frei herabhängendes Ohrläppchen.

Br. Karl Stephan

...zur Antwort
Lecker!

ich liebe es...dann noch ein bißchen irish folk music dazu und von irland oder britannien träumen :-) perfekt auch zu thunfischpizza---guter ausgleich zur herbe

...zur Antwort