Vieles wurde schon geschrieben - wichtig wäre zum Einen das frische Quetschen oder Schroten des Korns und zum Anderen das Einweichen (auch bei gekauften Flocken mindestens 20 Minuten!): Dann erst hat sich die Phytinsäure abgebaut. Ankeimen ist nicht nur geschmacklich eine Abwechslung, sondern auch von den Inhaltsstoffen her sehr vorteilhaft.

Insgesamt streiten sich "die Gelehrten" auch bei Getreide darüber, ob es überhaupt gesund ist oder insgesamt zu verteufeln - wie bei fast allen Nahrungsmitteln!

...zur Antwort

Es gibt zwei Unterschiede: Zum Einen gibt es Erdnussbutter in Bio oder konventionell - und bei beiden gibt es sehr unterschiedliche Produkte mit unterschiedlichen Inhaltsstoffen. Wichtig sind nicht nur die Punkte Zucker und irgendwelche Konservierungsstoffe, sondern auch der Punkt "Fett", d.h. sind noch andere Fette zugesetzt? - meist Palmfett, oft in gehärteter Form - und das ist dann wirklich richtig ungesund!!! Dagegen sind Zucker und Salz eher harmlos...

Deshalb kaufe ich am liebsten eine reine Erdnusscreme aus 100% Erdnüssen - ohne Zucker, Salz oder gar zugesetzte Fette - und das ist tatsächlich eher gesund, vorausgesetzt, du bist nicht schwer übergewichtig und futterst ganze Gläser auf einmal leer :)

...zur Antwort

Das kommt ganz drauf an, wie das Kleid verarbeitet ist: Wenn z.B. das Oberteil aus zwei Lagen besteht, müssen ja auch beide enger genäht werden. Außerdem ist es ein großer Unterschied, ob man es hinten an den Abnähern enger machen kann oder ob es an den Seiten sein muss, da scheint mir der Reißverschluß zu sitzen - der müsste dann rausgetrennt und nachher wieder eingesetzt werden... Also schließe ich mich der ersten Antwort an: Geh zur Änderungsschneiderei und frag nach dem Preis - vielleicht auch in zwei Ateliers. Der Preis könnte (per Ferndiagnose!) so zwischen 10,- und 40,-€ liegen.

...zur Antwort

Uiii, ihr nehmt alle viel mehr Salz als ich!! Genau genommen koche ich inzwischen quasi salzfrei - frisches Bio-Gemüse braucht kein Salz für den Geschmack, finde ich. Dafür würze ich z.T. mit frischen Kräutern oder mit getrockneten (Estragon, Liebstöckel, Lorbeer...) und anderen Gewürzen wie Muskat, Curry, Kardamom. Oder ich brate vorher Zwiebeln, Knoblauch und/oder frischen Ingwer an. Allerdings nehme ich auch nur ganz wenig Wasser, so daß ich hinterher nix wegkippen muss - wäre schade um die guten Inhaltsstoffe aus dem Gemüse! Und was Jodsalz angeht, kann man auch durchaus sehr kritisch sein - wenn überhaupt Salz, dann nehme ich nicht jodiertes Kräutersalz...

...zur Antwort

Das ist ein relativ schwerer, aber weich fallender Satin aus Polyester - manchmal wird er auch Krepp-Satin genannt. Ich würde dir von dem billigen Karnevalssatin abraten, da der zu steif ist.

Vielleicht kannst du das Foto ausdrucken und mitnehmen beim Stoff-Einkauf, es gibt immer noch freundliche und engagierte Verkäuferinnen, die Ahnung haben. Viel Erfolg!

...zur Antwort

Es kann auch ein Eisenmagel vorliegen - der macht das Blut dunkler, was man wiederum unter der dünnen Haut vor allem unter den Augen dann durchscheinen sieht. Also würde ich den Eisenspiegel bestimmen lassen und ggf. behandeln (z.B. mit Kräuterblut - aber bitte nur, wenn tatsächlich ein Eisenmangel besteht!).

...zur Antwort

Es kann leider in der Tat einen großen Unterschied bei den Spulen geben, und mit den falschen kannst du deiner Maschine schaden. Wenn du das Kläppchen vor der Unterfadenspule offen lässt und von Hand vorsichtig rechts oben am Handrad drehst, dann siehst du, ob die Unterfadenspule sich ganz rumdreht oder eben hin und her schwingt. (Der Greifer ist das Häkchen an der Unterfadenspulen-Kapsel, das den Oberfaden mitnimmt).

Allerdings kann auch dann noch ein Unterschied zwischen den Spulen bestehen, wenn du einen Schwinggreifer hast... Am besten deshalb immer die Original-Spulen deines Fabrikats verwenden - auch wenn die evtl. ein bisschen teurer sind. Oder du schaust mal auf dem Markt, ob es günstige Spulen gibt: Die kannst du dann mit einer von deinen Spulen vergleichen. Wenn sie von der Größe her gleich sind, kann eigentlich nichts passieren.

...zur Antwort

Was fast genauso weich fließt und doch blickdichter ist (je nach Farbe - je heller, desto durchsichtiger), ist so eine Art Crêpe de Chine aus Polyester. Leider gibt es den nicht allzu oft, aber wenn du etwas suchst...

Viskose kann auch weich fallen, je nach Dicke - ist aber z.T. sehr bügelintensiv. Ansonsten hilft eben nur das Schichten-Prinzip mit mehreren Lagen Chiffon - oder aber füttern.

...zur Antwort

Das ist immer so eine Sache mit den Ferndiagnosen: Es sieht so aus, als ob die Jacke aus Jersey genäht ist, da würde ich z.B. nicht einfach einen Baumwollstoff ansetzen. Meine Preise setzen sich grundsätzlich zusammen aus Materialkosten und Arbeitsstunden bzw. meinem Stundenlohn. Vielleicht gehst du mal zu zwei oder drei Schneidereien und stellst dein Projekt vor - da wird man dir schon Preise nennen.

...zur Antwort

Viele extrem augestellte Bahnen (oben schmal, unten breit), die beim Ansetzen ans Oberteil gekräuselt oder in Falten gelegt werden - bei einem leichten, zarten Stoff wird das nicht zu schwer. Zusätzlich brauchst du auch noch einen oder mehrere Unterröcke aus steifem Organza oder Tüll, evtl. auch als Reifrock gearbeitet.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Es kommt natürlich darauf an, wieviel enger und wo genau. Z.B. im unteren Bereich die Hosenbeine enger zu nähen geht viel schneller, als wenn es bis oben zur Hüfte hoch nötig ist. Es macht auch einen Unterschied, ob die Nähte mit einer Zierstepperei versehen sind, die man erst auftrennen muss... Ich schätze, es kann zwischen 10,- und 30,- € kosten, wenn es ordentlich gemacht sein soll. Wenn die Hose auch noch hinten in der Mitte bis in den Bund zu weit ist, kann es auch noch mehr werden.

...zur Antwort

Wichtig ist vielleicht noch zu erwähnen, daß du ein bisschen aufpassen solltest, woran du den Aufhänger nähst: Wenn du nur den Futterstoff erwischt, reißt es beim nächstenmal im Stoff... Am besten direkt an die dicke Stelle unterhalb des Kragens nähen, da wird es auch vorher gewesen sein. Viel Glück!

...zur Antwort

Weder Muss noch Märchen: Es geht darum, daß das Kochwasser und Einweichwasser von getrockneten Bohnen quasi wie Pupswasser wirken... Wenn du keine Probleme mit Blähungen hast, dann würde ich dir raten, es nicht abzugießen.

Das Gift der grünen Bohnen geht tatsächlich beim Kochen sehr schnell kaputt. Es gibt hier auch Empfehlungen, sogar Sojasprossen kurz zu blanchieren, um das Gift auszuschalten - ob das notwendig ist, muss wohl jeder für sich entscheiden.

...zur Antwort

Zum Einen kommt es ein bisschen auf die Maschine an: Gute Overlocks können gleichzeitig nähen und ketteln - allerdings taugen die Nähte nur zu bestimmten Zwecken und sind nicht so belastbar. Insgesamt wirst du also um eine zusätzliche Nähmaschine nicht herum kommen.

Du kannst mit der Overlock z.B. Wäschebodies nähen + ketteln, du kannst auch sog. Flachnähte schließen, bei denen die Teile übereinander geschoben werden. Ich nähe z.B. bei längeren Rüschen die einzelnen Stücke mit der Overlock zusammen. Der Nachteil ist aber auch, daß du den Faden nicht vernähen kannst - deshalb gehen eben nur bestimmte Nähte...

...zur Antwort