Oft ist dies bei milchgesäuerten Produkten so. Die enthaltene Milchsäure sorgt für eine enorme Haltbarkeit, wenn der Herstellungsprozess sauber ablief. Falls kein Schimmel und keine anderen Auffälligkeiten: super essbar! Bei Joghurt ists auch oft so.

...zur Antwort

Soviel ich gesehen habe, steckt man die in die Nase. Sehr schlecht. Verkeimen schnell; da bilden sich Bakterien, Schimmel und infolge davon auch Viren. Können wie die Dummmasken max. 30 Min. getragen werden.

...zur Antwort

Propanol riecht nicht nach verdunsten. Ist unbedenklich. Gegen SP gut geeignet. Sollte aber nicht auf die Haut. Immer lüften wegen Explosionsgefahr im Raum.

Wenn es noch riecht, sind es vielleicht die Mykotoxine des Schimmels oder ähnliche Stoffe selbst.

Ethylalkohol (+ 1/5 Wasser) ist aber genauso gut.

...zur Antwort

Ich glaube, dass viele Menschen sich gar nicht wirklich für ihre Gesundheit interessieren. Das sieht man gerade jetzt: Viele wissen z. B. nicht, dass solche Maßnahmen, wie wir sie jetzt aufgezwungen bekommen, nicht wirklich nützen, da Viren i. d. R. immer existent bleiben, ständig mutieren, also nicht einfach verschwinden, egal was wir machen. Das ist und war schon immer so. Kontaktentzug und die anderen unsinnigen Maßnahmen helfen nicht. Einzig die Stärkung des Immunsystems kann den wenigen, die noch nicht gegen SARS CoV 2 resistent sind, helfen. Die meisten sind bereits schon jahrelang immun gegen C-Viren. Aber Politiker haben meist keine Ahnung oder unterliegen anderen Zwängen und haben leichtes Spiel bei den Nichtgesundheitsbewussten und Nichtmedizininteressierten, eben bei Menschen, die sich keine Kenntnisse zulegen wollen. Es gibt aber auch eine kleine Gruppe, die oft besser über ein spezielles Thema Bescheid weiß als viele Ärzte. Dennoch sollte jeder allen Infos gegenüber kritisch sein und sich stets fragen, ist die das Gesagte logisch, kann das sein usw. Auch die Medizin besteht aus einer Aneinanderreihung von Irrtümern; Geschäftemacher haben aber hauptsächlich eben das Geschäft im Sinn, lügen vielleicht nicht immer, übertreiben aber ganz gerne.

Heute hat aber wirklich jeder die Möglichkeit sich ausreichend zu informieren - über fast alle Medizinthemen. Es war noch nie so einfach. Man sollte halt immer viele unabhängige Meinungen berücksichtigen, nicht nur Meinungen der Profiteure - so wie es unsere Politiker gerade machen.

...zur Antwort

Es sind - wie man es nach den Fotos beurteilen kann - keine Wasserflecken.

Könnten Flecken von einer verspritzten öligen Flüssigkeit oder Schimmel sein. Eher aber eine Flüssigkeit. Einfach mit Ethanol-Wasser-Mischung (5:1) zweimal einsprühen.

...zur Antwort

Interessant ist immer, dass Besserwisser stets nur die "Virenleugner" als Person angreifen, aber nicht mit Fakten aufwarten bzw. die Behauptungen widerlegen.

So ist es immer gewesen, wenn kritische Menschen Unwahrheiten, die aber allgemein anerkannt waren, bloß stellten.

Um die Existenz von Viren zu belegen, sind Beweise notwendig und nicht Angriffe auf Personen.

Folgende Seite gibt (unter vielen anderen) in einem Interview die Meinung von Dr. Lanka wieder:

Gibt es Virus-Beweise? – Impfen? Nein, danke (impfen-nein-danke.de)

Dr. Lanka verwendet hier Belege, die von den Virengläubigen widerlegt werden sollten. Ich selbst bin kein "Virenleugner", sehe aber die Existenz von Viren auch nicht eindeutig bewiesen.

“Es ist gefährlich, in Dingen recht zu haben, in denen die etablierten Autoritäten unrecht haben.” (Voltaire)

...zur Antwort

Hautkrebs bekommen Menschen, weil sie blass aus dem Büro kommen und sich zu lange in praller Sonne aufhalten. Im Gegensatz bekommen bereits braune Menschen selten Hautkrebs. Also: Keine Creme, langsam die Sonnenverweildauer steigern. Je nach Typ mit 20 Min. bis 1h anfangen. Wie bereits gesagt, kann man auch im Schatten mit z. B. 2h bis 6h beginnen. Im Schatten oder bei bewölktem Himmel bräunt man auch. Je langsamer man es angeht, umso haltbarer ist die Bräune auch. Baumschatten tut auch der Seele gut!

Verbindet man das Draußensein noch mit Bewegung, ists noch besser und man erhält auch nicht so schnell einen Sonnenbrand, wenn man z. B. immer wieder mal im Schatten läuft.

Wichtig beim reinen "Bratenlassen" in der Sonne ist aber wirklich, dass man sich am Anfang beherrscht und nicht zu ungeduldig ist. Voll in die Sonne legen, so dass die Haut heiß wird, ist aber nie gut. Auch normale Sonnenschirme (keine UV-Schutzschirme) lassen i. d. R. genügend Sonne zum Bräunen durch. Hier kann man die Zeiten gut verdoppeln.

Auf Schnellbräuner sollte man verzichten.

...zur Antwort

Es reicht, wenn du deine Nahrung so zusammenstellst, dass alle Vitamine in ausreichender Menge vorhanden sind. Hierzu gibt es Hunderte von Listen im Web.

Es ist vor allem auf D (=D3) und B12, evt. noch B6 (Avocado!) zu achten. Aber auch Mangan, Kalium und Mg sollten ausreichend vorkommen.

...zur Antwort

Wie "Altersweise" bereits gesagt hat, wirst du nicht mit Vitaminen, die du möglichst mit entspr. Nahrung aufnehmen solltest, allein fit. Wichtig sind: ausreichend Schlaf (7 bis 8 Stunden, und ab spätestens 23 Uhr ins Bett), viel Bewegung, frische Luft und Sonne, ausgewogene, natürliche Nahrung und ergänzend sportliche Betätigung (z. B. in einem Sportverein). Passiv, allein durch Schlucken irgendwelcher Zusammensetzungen, kannst du nicht fit werden. Es ist im Leben immer so: Ohne Fleiß, keinen Preis.

...zur Antwort

Kann ich mir nicht vorstellen, dass du vom Waschen mit WASSER trockene Gesichtshaut bekommst. Du erhälst die wahrscheinlich beim Waschen mit SEIFE!

Daher: Nur ganz wenig Seife benutzen und die Seife nur kurz verteilen; es muss nur die äußerste Fett-Dreck-Schicht entfernt werden. Das ist genauso beim Händewaschen: da ebenfalls mit Seife sehr, sehr sparsam umgehen. Meist genügt hier sogar nur kurz warmes und dann kaltes Wasser - also ganz ohne Seife.

...zur Antwort

Leider eine völlig falsche, wenn man so will, sogar sehr schädliche und unverantwortliche Antwort von LauraBa00.

EmilSoeren, ich gehe davon aus, dass ein SPÄTES ZUBETTGEHEN gemeint ist.

Für das Funktionieren des Organismus ist die Bildung von Melatonin* sehr wichtig, gerade auch für das Wachstum. Der überwiegende Hauptteil des Melatonins wird während des Schlafens zw. 23 und 4 Uhr gebildet. In dieser Zeit sollte man also schlafen. Macht man dies nicht, ist man anfällig für Krankheiten, funktionieren die Organe schlecht und das wiederum bewirkt, dass nicht ausreichend Wachstumshormone gebildet werden und man nicht normal wächst.

Natürlich gibt es auch andere Wachstumshemmer, z. B. Nikotin und andere Toxine! Zusätzlich ist eine ausgewogene Ernährung sehr bedeutend.

Häufiges Verwenden diverser funkender Geräte können ebenfalls das Wachstum hemmen (aber nicht nur das!). Deswegen das Smarti nie ans Ohr halten, da v. a. auch die Hirnregionen, die für das Körperwachstum zuständig sind, massiv geschädigt werden. Zudem wird die sog. BBB* geöffnet, was wiederum Schadstoffe ins Hirm gelangen lässt.

*) Erklärungen bitte im Web suchen

...zur Antwort

Habe mich auch um das Entkalkungsproblem gekümmert. Fazit: Nur Zitronensäure verwenden, da Essig u. U. die Dichtungen angreift. Essig kann bei Edelstahl etc. verwendet werden.

Offensichtlich ist noch Milchsäure eine Alternative. Aber Zitronensäure ist auch rel. billig.

...zur Antwort

Ich kenne das Problem. Ich glaube nicht, dass bereits die Glasur durchgescheuert ist. Mein Tipp: (Lack-)Poliermittel verwenden. Hellt das Ganze zumindest deutlich auf.

Solche Spuren deuten aber generell auf mindere Qualität der Keramik hin.

Zudem: Auf keinen Fall Zeitungspapier runterspülen!!!

...zur Antwort

Der Körper ist ja keine Maschine; man kann nicht einfach das Immunsystem - ein hochkomplexes, vielseitiges, nicht im Körper lokal eingeschränkt vorkommendes System austauschen.

Mein Rat: Div. Unikliniken kontaktieren.

Akute Maßnahme: Das Immunsystem des Darmes in Takt halten. Gesunde Ernährung und Probiotika etc. zu sich nehmen.

Sollte das Darmbiom geschädigt sein, ist an Fremdstuhlinjektion zu denken.

...zur Antwort

Zuerst solltest du dich fragen: Was mache ich abends vor dem Schlafengehen und wie schaut meine Bettumgebung aus.

Verboten:

  1. Vor dem PC sitzen oder längere Zeit Smartphone benutzen (blaues Licht --> Cortisol!).
  2. Zu lange Fernsehen.
  3. Zuviel oder zu spät essen.

Gut:

  1. Noch kleinen Spaziergang in frischer Luft machen.
  2. Oder zumindest vors Haus und mind. 20 Atemzüge nehmen.
  3. Einen Früchtetee oder warmes Wasser trinken.
  4. Vor 23.oo Uhr ins Bett (Melatonin!)
  5. Im Bett: Ist-mir-alles-scheißegal-Einstellung einnehmen ("und wenn ich nicht schlafen kann, auch gut ...")

Folgendes wäre zu klären:

  1. Habe ich ein zu hohes elektrisches 50Hz-Feld im Bett oder sogar ein magnetisches?
  2. Schlafe ich auf Erdstrahlen? (Viele - nicht alle - schlafen darauf schlecht)
  3. Habe ich einen Radiowecker mit Netzversorgung am Bett?
  4. Schlafe ich in einem Metallbett oder habe ich einen Motor im Bett?

Dies mal als erste Ratschläge von mir.

Gute Besserung!

...zur Antwort

In Kurzform: Pomade ist generell schlecht für den Kopf/für die Haare. Die Talkdrüsen bekommen vorgegaukelt: "genügend Fett vorhanden, Produktion einstellen". Daher: Haar nicht jeden Tag waschen; nur einmal shampoonieren, also Haare nie zu stark entfetten, aber auch kein künstliches Fett auftragen. Nie zu heiß föhnen. Beim Föhnen keinen Kamm benutzen, nur die Hand. Haare nicht zu oft oder überhaupt nicht kämmen, sondern mit der Hand legen. Oder eine Bürste mit abgerundeten Borsten schonend benutzen.

Gegen Haarausfall KANN helfen: Kopfhaut häufiger schonend mit Fingern massieren.

...zur Antwort

Das sind - wie Jonas0099 schon gesagt hat - mit großer Wahrscheinlichkeit Salzausblühungen. Ob doch Schimmel, ist einfach festzustellen. Etwas davon zw. den Fingern verreiben: Salze = körnig; Schimmel = schmierig.

Die Menge deutet entw. auf Überdüngung oder auf zu häufiges Gießen hin. Oder der Topf ist seeeehr dünn.

...zur Antwort

Shampoo immer gut auswaschen. Nur einmal shampoonieren. "Braunes Zeug" könnte ganz einfach Blut sein, da du dich aufgekratzt hast.

Natürlich auch auf keinen Fall irgendetwas aufs Haar schmieren, wie z. Bsp. Gel, Schmieren, Spray etc.

Empfehlenswerte Shampoos: Garnier Fructis (nicht reizend), Lidl Cien Anti Schuppen (leicht reizend).

...zur Antwort

Feuchte misst man mit Feuchtemessern (elektrostatischen!). Andere (unsichere) Methode: Bei normaltemperierter Wand (Wandtemp. = Lufttemp.) Handrücken auflegen. Ists arg kalt: feucht. Vielleicht lässt sich die Wand auch schon auswringen.

Einfache Kugelmesser gibts schon für ca. 100 Euronen.

Sonst: Baubiologe!

...zur Antwort