Ich denke mal, da war noch was anderes im Spiel.

...zur Antwort

Wenn ein Tier permanent Schmerzen hat, sind wir als Halter auch dafür verantwortlich, dem ein Ende zu machen. Jeder Tierhalter muss sich dieser Verantwortung bewußt sein. Wenn selbst der Tierarzt, der an deinem Pferd noch einige tausend Euro verdienen könnte, sagt, dass es Zeit ist, dann solltest du das glauben. Stell dir vor, dein Pferd würde in Freiheit in einer Herde leben. Denkst du es wäre noch am Leben? Wohl eher nicht, es wäre ausgestossen und ein Opfer eines Raubtieres geworden. Schon vor langer Zeit, da es nicht mehr so schnell flüchten könnte wie die gesunden Herdenmitglieder.

...zur Antwort

Ich würde dir auch Ärger machen wenn mich deine Hunde regelmässig mitten in der Nacht wecken würden.

...zur Antwort

Unter Volllast bedeutet wahrscheinlich, dass du deinem Wagen die gesamte zur Verfügung stehende Leistung abforderst.

...zur Antwort

Riester Rente, ja oder nein?! Bin unsicher.

Hallo liebe Leute,

ich war gestern bei der Bank (Haspa) und hatte ein Informationsgespräch zum Thema Altersvorsorge. Meine Bänkerin hat mir betriebliche Altersvorsorge, private Altersvorsorge und Riester Rente vorgeschlagen. Bei der privaten Altersvorsorge sparst du einen Teil (so hoch wie man möchte vom Nettogehalt) und kann dann im Rentenalter eine zusätzliche Rente beziehen. Entweder monatlich oder komplett ausgezahlt. Außerdem kann man früher an das Geld ran wenn man sich zum Beispiel etwas teures anschaffen möchte. Bei der betrieblichen Altersvorsorge spart man vom Bruttogehalt. Das heißt wenn man 200 Euro vom Bruttogehalt spart, merkt man netto aber nur 100 Euro. ZUsätzlich spart der AG auch Steuern und Sozialabgaben. Später muss man allerdings auch Steuer, etc. auf die zusätzliche Rente zahlen.

Die Riester Rente ist ein sehr interessantes und doch schwieriges Thema. Ich würde, wenn ich mit dem Gehalt mein Leben lang arbeiten würde gerade mal 730 Euro Rente bekommen. Ziemlich krass! Wofür arbeite ich eigentlich? Naja ich bekomme jetzt 1250 Euro netto. Es entsteht also eine "Versorgungslücke" von 520 Euro. Um diese zu decken und im Rentenalter auch noch 1250 Euro zu bekommen müsste ich 115 Euro monatlich sparen. Ich bin 19 Jahre alt und wenn ich mit 67 Jahren in Rente gehe, habe ich 193.000 Euro angespart. 30% oder 1/3 kann ich mir auszahlen lassen, den Rest gibt es monatlich bis ich sterbe. Zusätzlich kann man bei Riester für den Hausbau sparen. Wenn man aber nach 10 Jahren sagt, man möchte doch kein Haus mehr bauen, kann man die angesparte Summe in die Rente rein packen. Riester ist, finde ich, eigentlich eine gute Sache. Vielen sagen aber ich sollte die Finger davon lassen. Was meint ihr so, habt ihr Erfahrungen von Bekannten oder eventuell sogar selber Riester abgeschlossen? Oder würdet ihr eine andere Altersvorsorge empfehlen? Wäre über ehrliche Antworten sehr dankbar!

...zur Frage

Zähl mal deine Beiträge, die du in deinem Arbeitsleben voraussichtlich einzahlen wirst zusammen. Nimm einen durchschnittlichen Zinssatz von 2,5% und du wirst feststellen, Dass du das Geld besser so anlegst. Zuschüsse hin oder her. Nomen est Omen. Das Ding heisst Riester - und wo gehört der Riester hin? Genau da gehört die Riesterrente auch hin.

...zur Antwort

Wenn man nun Bin Laden oder Adolf H. zufällig zum Verwechseln ähnlich sieht - ohne Maske - dann darf man auch so rumlaufen und wird womöglich sogar berühmt.

...zur Antwort