Gar nicht singen...

Bist du sicher, dass Antibiotika richtig sind? Wenn du eine Viruserkrankung hast, dann nützen die nix. Es gibt Ärzte, die greifen immer locker mal zu Antibiotika...leider.

Mach dir Ingwertee, am besten 2x täglich. Und nimm frischen Ingwer, gut auskochen. Und nimm Vitamin C...wenn es mich erwischt hat, nehme ich ca. 3 x 3000mg (also total 9 Gramm) Vitamin C...das killt die Krank-Käfer auch ;-).

Ein pflanzliches Mittel (finde es super) heißt Angocin - 5 x 5 Tabletten pro Tag, killt die Käfer auch...

GeloRevoice ist schonmal gut. Wenn du's auf den Bronchien und in Nebenhölen hast, kannst du den großen Bruder testen: GeloMyrtol forte.

Und was auch super ist: Prospan Hustenliquid - das löst den Husten auch. Gibt's in Portionen, praktisch für unterwegs.

...auch herrlich: frischen Knoblauch verspeisen! 2-3 Knoblauchzehen aufs Brot...und leider. Auch die Husten-Käfer leiden ;-).

Und: Stimme schonen....leise sprechen, besser gar nicht.

Also, wenn du nicht schon im Profisektor singst und tausende Tickets für das Konzert verkauft sind, SING NICHT! Von den Menschen um dich herum wird dir keiner danken, wenn du die Stimme ruinierst und danach in Therapie musst.

Ich bin Berufssänger und musste in meiner aktiven Zeit bisher erst 1x absagen, weil ich krank war. Mit den genannten Mitteln bin ich jeweils recht schnell wieder fit.

Trage Sorge zu dir und deiner Stimme, das bist du dir wert :-).

Alles Gute!

...zur Antwort

Hier gibt es ein paar Infos dazu:

https://veganerezepte.eu/oreos-vegan/

Noch als Ergänzung:Hier wurde mehrmals geschrieben, Oreos seien nicht vegan. Der Schreiber weiss nicht was "cross contact" bedeutet. Es geht bloß um den Hinweis, dass in der Fabrik auch Milch verarbeitet wird. In den Oreos hat es jedoch keine Milch drin.

...zur Antwort

Hallo Gingeroni

Dies wurde hier schon zigfach durchgekaut. Einfach mal die Suche benützen, findest viele Infos - leider aber auch viel Schrott.

Wir haben unsere Tiere testweise vegan ernährt und sind dabei geblieben. Gibt mittlerweile einige Fertigfutter, welche alles drinhaben.
Wenn Leuten von "artgerechter Ernährung" bei Futter aus dem Supermarkt sprechen, dann kann ich nur den Kopf schütteln.

Katzen sind Fleischesser, das ist klar. Aber wer kann seinen Katzen schon Mäuse in ausreichender Menge bieten? Alles andere ist artfremd...

Lies auch mal hier:
http://www.spektrum.de/news/hund-mehr-vegetarier-als-wolf/1181997

Geht zwar um Hunde, aber es zeigt, dass man sich hier wohl auch Gedanken machen muss und nicht einfach blind Fleisch verfüttern soll...

Viele Menschen (vor allem Fleischesser) lehnen es ab, Katzen und Hunde vegetarisch oder vegan zu ernähren. Wenn man ein solches Tier vegan ernähren kann, dann einen Menschen erst recht. Und da setzt die Angst um das tägliche Schnitzel ein.

Unsere Katzen sind Veganer (bis auf gelegentliche Leckerli mit tierlichen Inhaltsstoffen). Wir ernähren sie seit Jahren mit "Ami Cat" - sie sind happy, gesund und haben ein wunderbares, glänzendes Fell - und mit nunmehr 11 Jahren spielen sie immer noch gerne.

Die Hunde kriegen "MultiFit Veggie Kroketten" von Fressnapf. Dazu gibt es noch V-Complete...ein Inhaltsstoff fehlt im MultiFit, weiß grad nicht mehr welcher...unsere ältere Dame wird 12 (Labrador-Mischling), sie hat ein Traumfell, spielt immer noch gerne und ist absolut gesund. Bald werden wir mal "Edgar" (ein veganes Topfutter) probieren....

Ab und zu gibt es noch Hefe (speziell für Tiere) obendrauf.

Ich kann verstehen, dass es ein großer Schritt ist, Katzen/Hunde vegetarisch oder vegan zu ernähren. Wenn man aber forscht, was für Dreck im Tierfutter alles drin ist, dann ist ein gutes veganes Futter allzeit die bessere (und sauberere) Wahl. Dein Schritt in Richtung Biofleisch ist sicher richtig....deine Samtpfoten werden es dir danken.

Und an alle, welche hier nun einen Shitstorm lostreten wollen: Ja, ich habe noch alle Tassen im Schrank, bin kein Tierquäler und will niemanden überzeugen. Ich gebe nur Erfahrungen weiter. Und nein, ich lüge nicht betr. dem Zustand unserer Tiere. Dies vorsorglich, weil ich die Pappenheimer welche hier mitlesen langsam kenne. Und: ich werde Angriffe jeglicher Art nicht kommentieren, dafür ist mir meine Zeit zu schade.

Sorry Gingeroni, der letzte Abschnitt ist nicht für dich gedacht.......sondern an die Leute hier, welche alles was mit Veganismus zu tun hat, automatisch durch den Dreck ziehen.

Alles Gute!


...zur Antwort

http://www.karaoke-version.de/playbacks/tarzan/dir-gehort-mein-herz.html

Viel Spaß!

...zur Antwort

Ich hatte sowas im Ansatz auch schon. Sah mich im Spiegel und dachte, das bin nicht ich.... bloß mein Körper. Bei mir dauerte das immer nur kurz, da ich mich nicht "reingebe".

Später wurde mir die Existenz der Seele bewußt, dann war mir klar, das ich mich erst richtig erkennen würde, wenn ich quasi meine Seele im Spiegel sehen würde.

Ich weiß nicht, aber evtl. sind bei Menschen wie dir die Verbindungen von Körper und Seele etwas "lose" und daher kommst du dir selber fremd vor. Versuche das als erweiterte Wahrnehmung zu sehen und nicht als Problem. Die Grenze vom sich Erkennen oder eben nicht, dürften fließend sein.

Schau in den Spiegel und versuche, dankbar zu sein für deinen Körper, sieh ihn als Leihgabe für die Zeit auf Erden, dann kannst du dich besser mit ihm identifizieren.

Je weniger du dran denkst, desto eher wird es vorbei sein. Eine Angst, welche du mit Gedanken fütterst, wird nicht kleiner.

Alles Gute!

...zur Antwort

Was du dir hier teils für Müllantworten durchlesen musst...unglaublich. Ich wurde 2006 versuchsweise Vegetarier...blieb dabei und lebe seit 2011 vegan.

Ist doch absolut kein Ding....ich weiß nicht, warum hier Leute immer von kompliziert und Extrakosten und dergleichen sprechen. Aber man findet immer eine Ausrede, wenn man einen Bogen um einen anderen Lebensstil machen will.

Veganes Essen ist auch Teil von der Ernährung von deinem Bruder und deiner Mutter. Die Pommes, welche deine Mum macht sind vegan...und auch viele andere Sachen.

Schau halt, dass du von den Nudeln was abzweigst, bevor sie Speckwürfel reintut oder bevor jemand Käse drübermacht.

Schau im Laden nach Hülsenfrüchten (Bohnen versch. Art, Linsen - gibts auch lecker in Büchsen...einfach schauen, das nur wenig Zucker drin ist...besser keiner).

Was teurer sein kann als Fleischkost, sind die ganzen Fleischimitate. Die brauchst du nicht. Kann mal ganz lustig sein...aber es geht ohne. Iss Grünzeug (Salate aller Art), vor allem frisch..und auch Obst/Früchte sind wichtig.

Schau mal auf eBay, kauf dir Vitamin B12 und Vitamin D3. Das sollten nicht nur Veganer supplementieren, sondern ALLE.

Kannst deiner Mum auch vorschlagen, mal zu kochen. Es gibt unzählige Rezepte online. Vegane Lasagne geht genauso wie Burger...Menschen wollen halt nicht vegan leben, weil sie Angst vor Verzicht haben...was man hat, gibt man nicht gerne her.

Grad ältere Leute...für die ist Fleischkonsum gleichbedeutend mit Wohlstand.

Aber Kopf hoch, du packst das schon ;-) !

Schau mal auf YT nach dem Kanal "Vegan ist ungesund" (der Name ist ironisch...)

...zur Antwort

Coca Cola ist in jeder Form ungesund....als Genußgetränk zwischendurch ok, aber mehr auch nicht. Das Problem ist zuviel Zitronensäure und zuviel Phosphorsäure...sowie der Suchtfaktor (habe einen Freund, der musste vom Arzt her einen Entzug machen...seine Organe wurden von der Säure angegriffen).

Wenn Coca Cola, dann das normale...oder das grüne. Künstlicher Zucker ist alles andere als gesund - von daher "zero" und "light" von der Speise- und Getränkekarte runterschmeißen....

...zur Antwort

Ja, ist wichtig - für ALLE, nicht nur für Veganer. Sehr viele Menschen haben Mangel, ungeachtet des Ernährungsstils.

Natürlich werden dir hier gleich div. Leute predigen, dass du sofort wieder Fleisch essen sollst. Höre nicht auf die, kaufe dir B12 und wirf sie ein.

Google hat auch noch viiiele Infos für dich.

Alles Gute!

...zur Antwort