...zur Antwort

Moin, auf der Internetseite der Kreisverwaltung steht: Hierzu sei zunächst angemerkt, dass man seinen Führerschein nach Änderung des Namens infolge Heirat oder aufgrund anderer Umstände nicht umtauschen muss. Es steht Ihnen aber selbstverständlich frei, dennoch einen neuen Führerschein zu erwerben. Den direkten Link findest du unter: http://www.kreis-gross-gerau.de/kreisverwaltung/bereiche/fuehrerschein/ , Gruss Mike

...zur Antwort

Moin, bin 1980 aus Berlin "Weggeheiratet" worden und habe dort den Mauerbau bereits miterlebt. Wir konnten auch jederzeit mit Auto, Moped, Bahn und Flugzeug fahren wohin wir wollten. In den ersten Jahren war es etwas langwierig mit den Grenzkontrollen, das hat jedoch mit den Jahren nachgelassen. Zur "BRD" (Redewendung der DDR) gab es keine Unterschiede ausser das man in das direkte Umland nicht so einfach fahren konnte. Ich wüsste nicht das wir uns seltsam gefühlt hätten. Viele "Wessis" kamen gerade nach Berlin wegen der Kneipenkultur und der fehlenden Sperrstunde - da war "Party" rund um die Uhr angesagt. Das einzige was man in Westberlin nicht durfte war ein Flugzeug zu fliegen aber das konnte man verschmerzen (so viele tun's ja nun mal nicht). Liebe Grüsse von einem alten Westberliner, Mike

...zur Antwort

Moin, das war schon immer so. Wenn ein Gebot vorliegt kann/konnte keiner mehr Sofort Kaufen - wär ja auch schön Blöd für mich als Kunde, biete und biete und kurz vor Ende kauft einer sofort ?!? deshalb genau überlegen welches als Mindestgebot eingestellt wird (diese 1 Euronummer kann dann halt in die Hose gehen). Gruss Mike

...zur Antwort