Nimm Pflanzsteine, die gibt es in rund oder eckig die kannst du mit Erde füllen und bepflanzen oder aber mit Beton auffüllen. Darunter reicht eine Schicht von 10cm aus Magerbeton.

...zur Antwort

Die Braunfäule ist vorprogrammiert. Denn wir haben zu 80-90 % keinen durchgehend sonnigen und trockenen Sommer. Besorge dir doch im Baumarkt ein sogenanntes Tomatenhaus, es ist preiswert, schnell auf- und abgebaut und hält Jahre. Gibt es in verschiedenen Größen und Preislagen.

...zur Antwort

Wenn ich das Bild richtig betrachte, so fällt mir auf das das Gitter genau auf die Grenze gesetzt wurde. Sollte das der Fall sein, wie willst Du, egal was es ist, denn von der anderen Seite beschneiden? Denn die Pflanzen bleiben mit Sicherheit nicht nur auf deiner Seite.

...zur Antwort

In Deutschland erlaubt das Kleingartengesetz 24³ überbauten Raum. Dazu zählt alles was ein festes Dach hat. Des weiteren kommt es darauf an, wie eure Vereinsstatuten lauten, ob grundsätzlich zum Bau von irgendwas eine Bau- bzw. Aufstellgenehmigung vom Verein eingeholt werden muß. Und an Gesetzesvorgaben muss sich auch der Vorstand halten, sonst brauchten wir keinen. Dann würde jeder wild drauflos bauen ohne Rücksicht auf Verluste. (Das hat mit "Kleinkrämer" so wie -weissheit- zitiert) nun wirklich nichts zu tun. Solltest du über der Quadratmeterzahl liegen, so wirst Du das Dach ganz oder teilweise entfernen müssen. Und das es schon 2 Jahre steht, da hast Du Glück gehabt das es noch keinm Verantworlichen aus dem Vorstand aufgefallen ist. Möglicherweise haben sie auch bis dato die Augen zugemacht, aber alle paar Jahre macht der Bezirksverband einen Rundgang durch die Gartenanlagen und alles was nicht der Norm entspricht muss weg. Da wird dem Vorstand die Pistole auf die Brust gesetzt das bis zu einem gewissen Zeitpunkt durchzusetzen.

...zur Antwort

Warum willst Du den Stumpf überhaupt entfernen, wenn darüber ein Hochbeet entstehen soll? Bau das Beet darüber und gut ist. Die Wurzel wird ncht wieder austreiben.

...zur Antwort

Besteht vieleicht die Möglichkeit das er zeitweise zu wenig Wasser abbekommen hat? Gerade Rhododendron benötigt in der Anwurzelungsphase viel Feuchtigkeit. (Auch später sollte er bei Trockenheit regelmäßig gegossen werden) Ansonsten sind Rhododendron unempfindlich, wollen aber nicht in praller Sonne und vor einer Mauer / Wand stehen, wo die Sonne reflektiert. Vieleicht erholt er sich wieder . Man muß abwarten. Streue ein wenig Rhododendrondünger herum und arbeite ihn leicht ein und halte ihn feucht.

...zur Antwort