Hallo sleepingbeauty,

wenn du fragst: Passiert da was? Meinst du, ob dir was passiert? Oder dem eventuellen Baby - falls du doch schwanger sein solltest, was du ja noch nicht weißt.

Die App ist dem Fall, wo du die Pille danach genommen hast, nicht auf dem richtigen Stand! In so einem Fall wird ganz deutlich, dass sie auf einem Schema beruht, aber nicht auf den Signalen deines Körpers!

Wie wäre es für euch, wenn du tatsächlich schwanger sein solltest?

Ich schreib dir noch privat, ja?
Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo Mia,

ich mache es mir immer mit dem Gedanken der Verhältnismäßigkeit klar.

Mit der Pille trifft ein körperfremdes Hormonsystem auf dein körpereigenes und überlagert dieses.

In seltenen Fällen kann es trotz korrekter Pilleneinnahme doch zu einer Schwangerschaft kommen. Das bedeutet, dass sich das körpereigene Hormonsystem wohl durchgesetzt hat.

Der Unterschied zwischen korrekter Einnahme und mal eine Pille vergessen ist also nicht so gravierend, dass sich genau in dieser kleinen Lücke die Hormone zu einer Eireifung aufschwingen.

Wenn das deine körpereigenen Hormone schaffen, dann schaffen sie es auch so mal gegen das Hormonsystem der Pille.

Daher: jetzt keine übermäßige Angst und sonst - auch mal dran denken, dass eine Schwangerschaft nie ganz ausgeschlossen ist. Nicht mal, wenn man nicht die Pille durchnimmt und die Blutungen auftreten.

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort

Hallo liebe Sadgirl,

auf jeden Fall ist jetzt fruchtbare Zeit, wenn der Ausfluss, wie du schreibst (das ist Zervixschleim) durchsichtig (!!) ist.

Ich denke, dass du jetzt gerade richtig gut in deiner fruchtbaren Zeit bist und sich diesmal dein Zyklus sehr verzögert hat.

Für Blutung klingt das, was du beschreibst zu wenig. Ob es wirklich "die" Blutung ist oder eine Zwischenblutung, kann man allerdings nur genau wissen, wenn man Aufwachtemperatur dazu misst. Das machen die allerwenigsten Frauen.

Zur fruchtbaren Zeit gehört auch der sog. Mittelschmerz, also im unteren Bauch. Das würde also auch passen.

Du bist 15, da ist es ganz normal, dass die Eireifungsphase manchmal sehr lang dauert. Dann wärst du am 27.06. noch weit davon entfernt gewesen.

Hast du manchmal so lange Pausen zwischen deiner Menstruation?

Also, wenn du jetzt in der fruchtbaren Zeit bist/wärst, dann dauert es sogar noch eine ganze Weile bis die Periode kommt. Und schwanger könntest du dann sicher nicht sein, weil dafür das letzte Mal zu lange her ist! Damit du jetzt nicht so lange in Unsicherheit bist:

Du könntest jetzt schon mal Aufwachtemperatur messen. Du würdest dann einen Anstieg bemerken, also kein Fieber, es kann z.B. nur ca. 0,2 Grad höher sein.

Mach´ das doch ruhig mal! Jetzt, wo es so drauf ankäme, ist allerdings wichtig, dass du morgens vor dem Aufstehen zur gleichen Zeit misst. - Und dann am besten sogar mit einem analogen Thermometer (ich weiß - das ist fast nicht mehr bekannt, was das ist ... - gibt es in der Apotheke von der Marke "Geratherm", eines sogar extra für Zyklusbeobachtung, aber für gute Augen geht auch eines mit kleinen Abständen zum Ablesen). Das digitale Thermometer misst mal bisschen höher, mal bisschen tiefer. Daher ist es nicht soo geeignet, v.a. nicht, wenn es - wie jetzt bei dir - wirklich genau sein sollte, damit du siehst, dass ein Anstieg da ist. Geh auch nicht zu spät ins Bett und trinke keinen Alkohol - das ändert nämlich die Aufwachtemperatur.

Zum Aufschreiben kannst du dir bei iner.org eine Zyklustabelle herunterladen. Für Fragen kannst du dich gerne an mich wenden. Ich schicke dir eine Freundschaftsanfrage.

Einen Test könntest du (18-20 Tage nach dem 27.06.) etwa ab dem 19. Juli machen. Da denkt man dann einfach vom GV her - ohne Berücksichtigung von irgendwelchen Zeichen.

Liebe Grüße und - Mut schöpfen!!

Lina

...zur Antwort

Hallo Hering,

die Wahrscheinlichkeit kann man wirklich nicht so sagen. Es gibt Paare, die wünschen sich ein Kind und es kommt nicht zu einer Schwangerschaft.

Und das wurde schon gefragt: Woher weiß sie, dass ihr Eisprung war? Jetzt ist sie erstmal geschockt. Es ist schon gut, dass ihr euch Gedanken macht, was wäre, wenn sie jetzt wirklich schwanger ist. Aber es muss nicht so sein.

Jetzt ist erst mal abwarten angesagt. Eine Schwangerschaft kann man noch nicht feststellen, weder ein Arzt, noch ein Test. Das Schwangerschaftshormon HCG lässt sich mit Urintest etwa nach 18-20 Tagen nachweisen. Der Bluttest beim Arzt zeigt es früher an. Einen Termin könnt ihr auf jeden Fall schon mal machen.

Du hast schon recht, es ist nicht spaßig.

Vielleicht mag sie selbst schreiben?
Ich hoffe erstmal, dass sie nicht schwanger ist.

Liebe Grüße und alles Gute! Lina

...zur Antwort

Hallo liebe polli,

ich kann gut verstehen, dass du Angst hast. Aber schau, er ist nicht gekommen. Die "Gefahr" ist jetzt nicht höher, als wenn das Kondom hält, er aber "kommt" - da fließt leicht mal was an der Seite raus, was man gar nicht merkt. Auch mit intaktem Kondom kann es zu einer Schwangerschaft kommen.

Die Pille danach empfehle ich dir nicht, weil man nicht genau weiß, was sie bewirkt.

Wenn du wirklich zwei Tage vor der Periode bist, ist sie wirklich überflüssig.

Allerdings kannst du das nur sicher sagen, wenn du die fruchtbaren Tage (Zervixschleim) mitbekommen hast und aufgrund von Aufwachtemperaturkurve sagen kannst, dass eine Temperaturhochlage besteht. Dann bist du sowieso 100%ig unfruchtbar. Das hast du vermutlich nicht als Grundlage, sondern nur die Erfahrung.

Nun hoffe ich mit dir, dass es so ist!

Die Angst ist immer bisschen dabei, denke ich. Redet auch drüber, was wäre wenn ...

Wie alt bist du?

Alles Gute und liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Ja, jetzt korrekt weiternehmen und nach 18-20 Tagen nach dem GV vorsichtshalber einen Test machen - und bis dahin einfach abwarten.

So leicht kommt es nicht zu einer Schwangerschaft.

Es kann natürlich sein, aber das dann sogar ein kleines bisschen, wenn du immer korrekt die Pille nimmst.

Also - verhältnismäßig denken.

Alles Gute!
Lina

...zur Antwort

Hallo Sabine, ich bin kein Fan von Pille danach. Man weiß nicht genau, was sie bewirkt, weil man ja normalerweise nicht weiß, wo man im Zyklus steht. Dazu ja die anderen Antworten hier.
Berechnen kann man allerdings nichts, nur beobachten.

@babybauchblog. Eine Zyklusmitte gibt es nicht!! Das mit dem ersten Zyklustag ist aber richtig und wichtig!
Die erste Zyklusphase (Phase!) kann variieren und du bemerkst die Eireifung am Zervixschleim an der Scheide.

Die Zeit vom Eisprung bis zur Mens ist immer etwa gleich lang. Da spielen Krankheit und Stress keine Rolle.

Ein Risiko bleibt trotz Pille danach. Hast du sie genommen?
Auf jeden Fall würde ich nach 18-20 Tagen einen Schwangerschaftstest machen.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo du, ich hatte dir schon mal auf eine Frage geschrieben. Jetzt hat dir niemand geantwortet. Du hast glaub mehr Fragen. Hast du´s mal probiert? Ich denke, es ist von Praxis zu Praxis verschieden. Meistens kommst du mit einer Frage nicht zum Arzt (es sei denn, du bist in Behandlung und es ist wichtig), sondern das Praxispersonal gibt dann Antworten. Was brauchst du grade? Deine Frage ist schon wieder eine Weile her. Du kannst mir schreiben - vielleicht hilft weiter, was ich dir sagen kann. Das entscheidest ja immer du. Aber bevor man endlos googelt.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hey, ja, zum Hausarzt ist immer als erster Schritt schon mal gut. Warst du? Bei Schmerzen und Beschwerden sowieso. Und er kann dir dann auch helfen zeitnah einen Termin zu bekommen. Wie geht es dir jetzt? Du hattest ja auch Bedenken wegen Schwangerschaft. Hast du mehr Klarheit und geht´s dir besser?

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort

Hi Devid,

vielleicht ist es besser, sie schreibt selbst? Wenn du z.B. fragst, wann sie die Pille nehmen muss und wie lang - da müsste ich jetzt ganz viel zurückfragen, was du meinst?
Und dann, ob sie abtreiben kann? Habt ihr darüber geredet?
Erstmal braucht sie wirklich einen positiven Schwangerschaftstest. Da geht man vom GV aus, denn den Eisprung kann man nicht wirklich wissen.

Vielleicht mag sie schreiben, auf deinem Account? Das ginge ja auch.

Was ihre Fragen sind und wie es ihr geht. Ich glaube, das führt weiter.

Ein Test ist aussagekräftig so 18-20 Tage nach dem GV, weil dann erst das Schwangerschaftshormon HCG im Urin nachweisbar ist.

Wenn ihr Eisprung am 25. Juni war, müsste sie mittlerweile schon ihre Periode bekommen. Jedenfalls wäre dieses befruchtungsfähige Ei am Montag sowieso nicht mehr da bzw. befruchtungsfähig gewesen.

Aber wie gesagt - dass sie den Eisprung weiß, halte ich für unwahrscheinlich. Viele Mädchen haben eine App. Aber das ist meistens nur nach Schema und orientiert sich überhaupt nicht an der Frau, die die App benutzt.

Du kannst schon sie fragen und wieder schreiben. Aber vielleicht mag sie tatsächlich selbst schreiben.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo du, deine Situation ist gar nicht so außergewöhnlich, finde ich.

Diese Gedanken machen sich alle Paare und du interessierst dich. Das finde ich gut.

Jetzt ist es wirklich so, wie Stellwerk schreibt, dass man das richtig lernen muss. Eine Frau kann tatsächlich ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage kennen! Wenn sie das lernt, hat deine Freundin allerdings einen Schatz für´s Leben. Du kannst es mitlernen. Dann verstehst du viel und besser kann man nicht gemeinsam Verantwortung übernehmen (Symptothermale Methode nach NFP oder NER) und aufeinander achten lernen.

Zur Verhütung noch: An den fruchtbaren hilft auch ein Kondom nur begrenzt. ;-)
Die Pille verändert sehr viel für eine Frau ,und nicht mal diese Verhütung bietet 100%ige Sicherheit, dass dass kein Kind entsteht.

Was sagt sie denn? Wie geht es ihr? Was wünscht sie sich?

Jemand schreibt, dass sie 14 ist (das habe ich jetzt nicht in deinen Beiträgen gefunden). Da entwickelt sich der Zyklus noch. Und überhaupt alles. Vielleicht könnt ihr noch warten? Man "muss" nicht miteinander schlafen. Wie siehst du das? Wie sieht sie das? Redet über all das. Das lässt eure Freundschaft wachsen.

Liebe Grüße und alles Gute von Lina

...zur Antwort

Hallo Meli,

das ist natürlich nicht so super, dass du erstmal noch auf einen Termin warten musst beim Frauenarzt. Wie findest du den Vorschlag, erstmal zum Hausarzt zu gehen?

Die Woche kann man entweder nach der letzten Periode bestimmen – dann gilt auch, dass man bis zur 14. Woche abtreiben kann. Es werden einfach zwei Wochen von der Periode bis zur Eisprungzeit angenommen.

Allerdings kann diese Zeit auch länger oder kürzer dauern. Aber die meisten Frauen wissen nicht, wann ihre fruchtbare Tage sind. Wenn sie zu dieser Zeit Geschlechtsverkehr hatte, ist das natürlich viel genauer zu bestimmen, was dann für den Entbindungstermin eine ganz wichtige Bedeutung haben kann! Wenn nämlich der Eisprung spät im Zyklus war, weiß man, dass das Kind nicht übertragen ist, sondern völlig rechtzeitig.

Ja, und dann ist der Ultraschall ganz wichtig für die Wochenbestimmung! Das ist sozusagen der Abgleich.

Bist du dir sicher, dass du medikamentös abtreiben willst? Oder ist es eher so, dass du grade noch ganz fertig bist vom Test und einfach nicht damit gerechnet hast.

Du schreibst, dass du dich alt genug fühlst und nichts gegen ein Kind hättest. 

Was macht den falschen Zeitpunkt aus? Hat es mit Schule/Studium/Beruf zu tun? 

Wäre „er“ denn der „Richtige“? Hast du es ihm schon gesagt?

Jetzt weißt du es seit vorgestern. Wie geht es dir heute?

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Ja, das ist möglich. Aber auch mit Kondom kann es vorkommen, dass es zu einer Schwangerschaft kommt. Man merkt einfach nicht alles. Eine kleine Möglichkeit besteht immer, bei jedem Verhütungsmittel, sogar bei der Pille.

Die Pille danach ist allerdings eine hohe Hormondosis, man weiß nicht genau, ob bzw. was sie wirkt oder wirken kann. Es kommt darauf an, ob der Eisprung schon war oder nicht. Und das weiß man meistens nicht. Jedenfalls macht die Einnahme den Zyklus ziemlich durcheinander und kann auch starke Nebenwirkungen haben.

Hast du sie genommen? Wie geht es dir heute? Macht dein Freund sich auch Gedanken? Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo Youngmumy,

es ist natürlich schön! Es wird schön. Und es ist wechselhaft.

Und so verstehe ich auch, dass du in deinen neuesten Fragen wieder schreibst, dass du abtreiben möchtest.

Wechselhaft - ich glaube, das gehört so so sehr zu dir ...

Und zwar richtig viel. Andere machen dich dafür fertig, dass du immer wieder schreibst. Mir macht das nichts aus. Ich habe dir auch schon früher geantwortet.

Ich möchte dir einfach gerne sagen: Ich glaube, du machst dir sehr viele Gedanken. Wie auch immer dein Leben ist und war - du bist ein liebenswerter Mensch!

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo Keaa,

ich denke, Pille danach wäre zu viel! Es sind dann zwei "Hormonsysteme", die vielleicht sogar gegenläufig wirken. Durch die Pille danach kannst du sogar den Schutz der Pille verlieren, den du eigentlich hast.

Ja, lies, wie es in der Packungsbeilage steht. Und dann kannst du nur abwarten. Das ist das Sinnvollste. Vom Sonntag an in ca. 3 Wochen könntest du mal vorsichtshalber testen. Vorher zeigt der Test nicht sicher an.

Wäre es denn sehr schlimm für dich, wenn es zu einer Schwangerschaft käme? Ein kleines Risiko besteht ja immer, selbst wenn man keine Pille vergisst oder später nimmt.

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort

Ihr teil euch den Account, oder?

Also - ich schreibe jetzt mal an dich als Frau, so wie du halt fragst.

Die Pille danach hast du vermutlich genommen. Nur - was die volle Wirkung ist, kann man nicht genau sagen, weil es drauf ankommt, wo du im Zyklus stehst. Und das wissen die meisten Frauen nicht von sich.

Wurde es dir genauer erklärt in der Apotheke?

Wenn der Eisprung schon war bzw. nicht mehr "verschoben" werden kann, kann eine Befruchtung trotzdem stattfinden.

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort

Ja, es ist, wie Juanita schon geschrieben hat.

Und darf ich dich noch fragen: Wie weißt du, wann dein Eisprung war?

Ich war kurz auf deinem Profil.

Heute fragst du wegen einer Fehlgeburt.

Das würde man noch nicht so nennen. Aber mit einer Periode, die ganz normal kommt, kann auch hin und wieder ein befruchtete Eizelle abgehen, die sich nicht einnisten konnte. - Du hast einfach heute deine Periode bekommen. Bist du erleichtert? Oder eher traurig?

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo,

du hast ziemlich zu kämpfen - echt stark, wie du tapfer du dich schlägst. Wie geht es dir heute? Dass du vor lauter Angst Bauchweh hast, verstehe ich. Wie weit bist du in der Schwangerschaft - kommt dein Baby schon bald? Du kannst dich mit deiner Frage auch an die Beratung Profemina wenden. Du bekommst kompetenten fachlichen Rat und hast gleichzeitig eine freundliche Beraterin zum mal Reden, wenn du das möchtest. Dass dein Freund so zu dir hält, ist klasse. Wohnt er in deiner Nähe?

Alles Gute für dich und schreib’ wieder, ja!

...zur Antwort

Hallo Lea, bei dir ist es anders als bei isebise damals. Du hast schon ein Kind und hast sicher auch gute Erfahrungen gemacht, also weniger die negativen Folgen der Geburt eines ungewollten Kindes. Aber das weiß ich natürlich nicht genauer von dir.

Nur das ist wirklich anders: dass du nicht sicher bist, was du genau willst.

Ich weiß nur, dass es für eine junge Frau heute echt schwierig ist, wenn sie Kind vor Beruf hat. Da hat man mit allerhand Vorurteilen zu kämpfen. Wenn man jung ein Kind bekommen hat, ja. Aber dann "muss sie in die Pötte kommen". So ähnlich wird es oft gesagt.

Es ist schon richtig, dass man für seinen Unterhalt sorgen können soll und dafür ist eine Ausbildung wichtig. Aber die Qualifikation, die du dir als Mutter "nebenbei" erwirbst, ist wirklich hoch einzuschätzen. Welche junge Frau in deinem Alter weiß und kann das, was du mit deiner Tochter gelernt hast!

Wer hat dich in der Zeit der Schwangerschaft und Geburt und seither unterstützt? Der Papa leider nicht. Aber sonst hast du sicher Menschen, an die du dich wenden kannst, oder?
Was sagen sie? Machen sie dir Druck, dass jetzt - wie zur "letzten Gelegenheit" - die Ausbildung starten muss? Für welche Ausbildung hast du dich entschieden? Wie alt ist deine Tochter mittlerweile?
Warst du schon bei einer Beratung? Da kann man schon einiges rausholen an Ideen und Möglichkeiten. Es gibt auch Teilzeitausbildungen. Würde ein Einstieg Sinn machen? Welche Alternativen gibt es noch für dich?

Magst du dazu noch was schreiben? Und was dir alles durch den Kopf gegangen ist, seit du von der Schwangerschaft weißt.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Warum kann er nicht dazu stehen?

Hallo mein Partner und ich sind seit 3 jahren zusammen und haben beide einen Kinderwunsch. Mittlerweile bin ich in der 11 Woche. Habe jetzt nur erfahren, was ich mir schon immer gedacht hatte, er es aber immer bestritten hatte, dass er mir fremd geht seit ca einem halben Jahr. Sein Kumpel erzählte es mir. Seine Arbeit fängt um 9 Uhr an und endet um 17 Uhr. Er geht aber immer schon top aufgebrezelt am Tag davor um 22 Uhr bis 12 Uhr manchmal sogar 15 Uhr arbeiten. Er sagt wenn er früher geht ist er auch früher da was quatsch ist wenn er erst zwischen 12-15 Uhr da ist. Dann sagt er dass er halt Überstunden macht und dafür Urlaubstage nehmen kann. Nur hat er nie Urlaub... Zumindest nicht mit mir. Dann sagt er ja ich lass mir die Urlaubstage auszahlen. Er hat immer ausreden und ich hab es ihm geglaubt auch wenn es mir oft sehr komisch rüber kam. Nur wird er oft so laut dass ich gar nicht in den Streit möchte den er anfangen will und lass es dann gut sein und Stempel es dann halt ab dass er jeden Tag viele Überstunden zu machen hat. Jetzt wo ich es aber weiß wo er in Wirklichkeit ist habe ich ihn drauf angesprochen doch er bestreitet es und wird laut und stellt mich als verrückt da und bricht das Gespräch ab und sagt er redet nicht mehr mit mir.

Ich frage mich nur wie ich jetzt damit umgehen soll? Was soll ich tun? Hat der Kumpel gelogen? Bin ich schwanger von einem fremd gehenden Lügner? Muss ich abtreiben oder einfach Schluss machen? Wir wollten es und er war es der sagte lass es uns jetzt machen? Wieso zeugt er ein Kind aber geht fremd seit einem halben jahr? Reden und diskutieren kann man leider mit ihm nicht. Das ging noch nie egal über was.

...zur Frage

Hallo Sonnenblume,

das ist grade sehr sehr schmerzlich für dich. Du warst immer großzügig und gutmütig mit ihm. Ich überlege, wie es der Kumpel von ihm meint, der es dir so sagt. Was ist sein Anliegen? Will er dir irgendwie helfen. Hält er es selbst nicht aus, wenn dein Freund fremdgeht? Oder könnte bei ihm etwas Unehrliches dabei sein. Denn du hast ja nur sein Wort. Ja, und dein Gefühl.

Wenn es tatsächlich so ist, wie er sagt, ist dein Freund natürlich innerlich voll hin- und hergerissen. Und wird laut. Er kriegt das ja selbst nicht geregelt. Da bist vielleicht du sogar in der stärkeren Position.

Was Natie schreibt, finde ich gut nachvollziehbar.

Ich denke, du kannst es alleine mit deinem Kind schaffen und solltest dir die Situation so einrichten, wie es für dich gut ist. Mehr als nur erträglich. Das brauchst du für deinen Seelenfrieden und für dein Kind.

Eine Beratung ist auch eine gute Idee. Es gibt viele Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind. Da braucht man auch rechtlich ein bisschen Kenntnis. Damit wirklich du dein Leben führst und nicht er alles beeinflusst, so unausgegoren es schon für ihn alleine ist.

Ein ruhiges Gespräch mit ihm wäre natürlich besser, als ihm das Handy abzuverlangen. Er könnte auch ein anderes "Problem" haben als eine andere Frau.

Was allerdings wirklich schwer vorstellbar ist: Eine Beziehung ohne Auseinandersetzung. Das geht nur so lange gut, wie einer es aushält. Und jetzt ist es für dich schwer auszuhalten. Die Auseinandersetzung braucht es zum Kennenlernen. Und merken: Wie verlässlich ist der andere Mensch, wie rücksichtsvoll zu mir, wie weitblickend und all so was.

Lass dir aber Zeit und überlege dir in Ruhe, was du tun willst. Du kannst dadurch nur gewinnen. Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort