Kann ich am szum Gynäkologischen Notdienst für Gewissheit, um sich FÜR oder GEGEN eine Abtreibung am Montag zu entscheiden?

Ich bin 22 Jahre und schwanger (7ssw). Da ich zuerst dachte es wär ein Kind, wollte ich es eigentlich abtreiben & habe den Termin dafür auch schon morgen (Montag den 19.02.21). Aber seit Donnerstag weiß ich, dass es eventuell Zwillinge sind. Es waren 2 Fruchthüllen zusehen, aber bis dahin war nur in einer eine Embryoeinlage. Meine Frauenärztin meinte, dass sei völlig normal und kann sich noch bestens entwickeln, aber es kann auch gut möglich sein und kommt in der Frühschwangerschaft von Zwillingen oft vor, dass sich solche noch leeren Fruchthüllen nicht mehr viel weiter entwickeln und dann von alleine, meinst unbemerkt abgehen und dann nur noch ein Kind weiter wächst.

Da ich eigentlich auf keinen Fall Zwillinge abtreiben will.. mir aber darüber auch noch nicht 100% sicher bin, brauch ich Gewissheit! Ich will nicht erst am Montag beim Termin für die Abtreibung spontan entscheiden müssen.. sondern würde gerne noch eine Nacht drüber schlafen!

Meint ihr ich kann heute (Sonntag), ins Krankenhaus und in der Gynäkologie meine Situation erklären damit sie mich kurz untersuchen um zusehen ob sich was beim anderen möglichen Würmchen getan hat und man mittlerweile auch eine Embryoeinlage sieht oder ob es eher unwahrscheinlich ist, dass es schlussendlich Zwillinge werden?

ICH HOFFE AUF VERSTÄNDNIS!

& KEINE HASSBOTSCHAFT, VORWÜRFE VON ANTI-ABTREIBER! ( Es ist mein Körper, mein Leben und mein ganz eigenes besonderes Privileg darüber selbst zu entscheiden und kein anderer Mensch hat das Recht!)

ansonsten bin ich wirklich über jeden Rat und Tipp dankbar!!!

...zur Frage

Hallo Luise,

wie geht es dir heute?

An so aufregenden Tagen lässt man ziemlich viel Kraft.

Es kann sein, du fällst in ein Tief, obwohl du vielleicht Hochstimmung erwartet hättest? Das hilft dir vielleicht, das zu wissen. Emotionen brauchen sehr viel Kraft!

Hat dich der Termin bei deinem FA gestern gestärkt? Du schaust wahrscheinlich oft genug auf das Ultraschallbild (hoffentlich hast du eines bekommen!!!). Weiß er denn überhaupt, was dich alles beschäftigt?

Wie geht es nun weiter für dich? Du hast den Termin verschoben? Fühlst du dich sicher genug, ihn einfach sausen zu lassen? Oder brauchst du noch mehr Sicherheit für deinen Weg mit den beiden?

Das wächst natürlich erst im Lauf der Zeit (wie die beiden auch).

Wie ist deine Wohn- und Lebenssituation? In der ersten Zeit wirst du schon eine gewisse Hilfe brauchen. Das braucht auch eine Einlings-Mama schon.

Hol´ dir jetzt alles, was du brauchst, was dich stärkt! Ich glaube, dein Impuls war schon richtig und zeigt ganz, wer du bist.

Und besonders schön finde ich, dass auch der Mann so ein bisschen ähnlich "gelagert" ist und sich so schnell auf so etwas Überwältigendes einstellen kann!
Ganz liebe Grüße von Lina - und wie gesagt ... keine Sorge, wenn die Stimmung auf und ab geht. Das heißt einfach: Du brauchst wieder eine (kleine) Pause!
*lieb drück*

...zur Antwort

Kann ich am szum Gynäkologischen Notdienst für Gewissheit, um sich FÜR oder GEGEN eine Abtreibung am Montag zu entscheiden?

Ich bin 22 Jahre und schwanger (7ssw). Da ich zuerst dachte es wär ein Kind, wollte ich es eigentlich abtreiben & habe den Termin dafür auch schon morgen (Montag den 19.02.21). Aber seit Donnerstag weiß ich, dass es eventuell Zwillinge sind. Es waren 2 Fruchthüllen zusehen, aber bis dahin war nur in einer eine Embryoeinlage. Meine Frauenärztin meinte, dass sei völlig normal und kann sich noch bestens entwickeln, aber es kann auch gut möglich sein und kommt in der Frühschwangerschaft von Zwillingen oft vor, dass sich solche noch leeren Fruchthüllen nicht mehr viel weiter entwickeln und dann von alleine, meinst unbemerkt abgehen und dann nur noch ein Kind weiter wächst.

Da ich eigentlich auf keinen Fall Zwillinge abtreiben will.. mir aber darüber auch noch nicht 100% sicher bin, brauch ich Gewissheit! Ich will nicht erst am Montag beim Termin für die Abtreibung spontan entscheiden müssen.. sondern würde gerne noch eine Nacht drüber schlafen!

Meint ihr ich kann heute (Sonntag), ins Krankenhaus und in der Gynäkologie meine Situation erklären damit sie mich kurz untersuchen um zusehen ob sich was beim anderen möglichen Würmchen getan hat und man mittlerweile auch eine Embryoeinlage sieht oder ob es eher unwahrscheinlich ist, dass es schlussendlich Zwillinge werden?

ICH HOFFE AUF VERSTÄNDNIS!

& KEINE HASSBOTSCHAFT, VORWÜRFE VON ANTI-ABTREIBER! ( Es ist mein Körper, mein Leben und mein ganz eigenes besonderes Privileg darüber selbst zu entscheiden und kein anderer Mensch hat das Recht!)

ansonsten bin ich wirklich über jeden Rat und Tipp dankbar!!!

...zur Frage

Hallo luise,

hast du noch den Notdienst erreicht?
Das ist jetzt echt wie zeitlicher "Wettkampf", dass du noch vorher wissen möchtest, wie es genau steht.

eine Alternative wäre wirklich nochmal in Ruhe abzuwägen, wenn du genau weißt. Wie lisaauspisa geraten hat.

Dass du dir zwei vorstellen kannst und eins nicht - finde ich irgendwie krass.

Aber weil du schreibst, du würdest (müsstest) für zwei dein ganzes Leben umkrempeln. Für eins weniger oder es würde sich nicht so "lohnen" oder so ähnlich vielleicht. Eine große Veränderung ist schon auch ein Kind.

Mich wundert echt, dass du so rum entscheidest.

Eher denkt man von außen: eins ist machbar und zwei traue ich mir nicht zu.

Also, dass du´s dir zutraust, finde ich stark von dir!
Und der Mann - weiß er überhaupt was? Auch wenn es nur etwas Kurzes war, es schwingt doch noch was mit in deinen Worten.
Alles Gute auf jeden Fall für dich!

Lina

...zur Antwort

Hallo du,

elli hat dir schon gut geantwortet und auch einfach sachlich.

Wie du weiter mit allem umgehst, ich glaube, da brauchst du noch ein paar gute Gedanken.

Einmal, jemand zum Reden. Da hast du dir hier eigentlich mit deiner Frage schon jemand gesucht. Es ist also gut, dass du hier geschrieben hast!

Gut wäre natürlich auch ein vertrauter Mensch in deiner Nähe. Warum magst du mit niemandem aus deiner Familie sprechen? Du könntest dich ja mal ein bisschen herantasten, was du fragen kannst. Ob kommt, was du befürchtet hast. Ich denke deswegen magst du nicht reden. Aber ich glaube, deine Eltern wären schon hilfsbereit, wenn du in so einer brenzligen Situation steckst.

Wichtig ist, dass du dich deinem Freund gegenüber deutlicher abgrenzen kannst! Du schreibst "dein erstes Mal ohne Verhütung" - das klingt so, als sollten noch weitere Mal folgen?? Wollte es dein Freund v.a. so? Und du hast endlich nachgegeben? Ein Kondom ist zwar auch nicht wirklich sicher, aber ohne ist die Wahrscheinlichkeit schon nochmal größer.
Mit "selbst schuld" machst du es dir noch schwerer und lädst die Verantwortung dir allein auf. So sollte es nicht sein!

Mach dir einfach klar, dass du deine Grenzen setzt und dass du das sollst und darfst und dich nicht als Spielverderber oder so etwas fühlen musst oder deine Liebe beweisen müsstest. Und lass dir auch nicht einreden, dass schon nichts passiert.

Weil der Eisprung sich durch die Pille danach verschiebt (wenn er noch nicht war), kann jetzt dann übrigens eine fruchtbare Phase kommen! Es ist leider völlig unklar, wie dein Zyklus jetzt weitergeht. Da kannst du nur abwarten.
Es wurde weiter unten sehr verkehrte Dinge über den. Zyklus geschrieben und die "Berichtigungen" sind wieder genau so verkehrt!!! Wenn du dich da kundig machen willst, schau mal bei perle-ev. Oder besorg dir das Buch "Was ist los in meinem Körper?" Zervixschleim sagt immer fruchtbare Zeit an. Aber das allein genügt nicht, um sicher zu sein!

Jetzt also erstmal abwarten, klare Grenzen ziehen und nach 18-20 Tagen nach dem Vorfall kannst du einen Test machen.

Ich hoffe, du hast keine größeren Schwierigkeiten durch die Hormone der Pille danach. Auf jeden Fall wird es Unregelmäßigkeiten in der Blutung geben, also eine Verzögerung oder auch eine frühere Blutung. Das ist leider nicht vorhersehbar.

Jetzt viel Geduld und ich hoffe mit dir, dass du nicht schwanger geworden bist!
Liebe Grüße, Lina

...zur Antwort

Hallo liebe Stella,

ich habe auch deine andere Frage gelesen, dass es dir mit deinem Mann/Freund gerade gar nicht gut geht.

Und da fällt dir natürlich wieder ein, was früher schön war!
Und das Schlimme. Leider machen alle diese Gedanken dich jetzt nicht froh.

Das ist manchmal so am Anfang einer Schwangerschaft: da denkt man nur Sorgen.

Hat sich dein Mann das Kleine auch gewünscht? Oder mehr du?
Ich denke, die Hormone spielen jetzt auch eine Rolle, dass du eine Abneigung gegen ihn empfindest.
Ist er sonst freundlich zu dir?
Ihr wohnt noch gar nicht wirklich zusammen, oder?

Das mit dem Führerschein sehe ich auch so, wie andere geschrieben haben:
unbedingt weitermachen.

Das geht jetzt viel besser als wenn das Baby da ist!
Und wenn du irgendwelche Unterstützung brauchst,

wende dich an Beratungsstellen.
Diakonie, Caritas, Profemina - frag´, was es für staatliche Unterstützung gibt für euch drei. Oder auch die und das Baby allein, wenn du es dir gar nicht vorstellen kannst.

Vielleicht verliebst du dich leicht in Männer, die doch nicht gut zu dir sind?
Was mochtest du von Anfang an an ihm? Wofür schätzt du ihn?

Wenn eine Basis da ist, kann es schon gut werden. Und die Schwangerschaft am Anfang ist eine Krise. Unterhalte dich mit anderen Mamis - die kennen das auch.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Ja, also zu den Kosten wurde dir schon geschrieben. Ohne eigenes Einkommen würde es wohl eine Kostenübernahme durch die Krankenkasse geben.

Es klingt so, als ob du unsicher wärst, ob du vielleicht schwanger bist.

Wie kommst du drauf? Hast du Anzeichen oder bist du einfach "überfällig" - wie man so sagt?

Ich drücke dir mal noch die Daumen, dass du nicht schwanger bist! Dass sich der Zyklus mal verzögert, kann schon einfach so mal vorkommen (Krankheit, auch ein unbemerkter Infekt schon, stressige Zeit ...).

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort

Also, das Finanzielle ist schon zu regeln.
Ich weiß nicht, wie es dir sonst bei dem Gedanken geht, dass du nicht verhütet hast und dann eine Abtreibung vornehmen lässt.

O.k., wenn du die Einstellung hast, dass "das" noch kein eigenes Leben ist, ist das eben deine Einstellung (über die du auch nochmal nachdenken könntest ...).

Aber selbst wenn du nur an dich denkst: Es ist schon eine Sache, so eine OP oder auch auch einen medikamentösen Abbruch vornehmen zu lassen. Also rein medizinisch und körperlich. Dafür klingst du sehr locker, was Verhütung angeht.

Man sagt ja immer, dass Abtreibung keine fortgesetzte Verhütung sein soll!

Also, mach dir nochmal Gedanken und sprich auch mit deinem Freund. Männer haben da nämlich gar kein Bewusstsein und denken, das geht spurlos an der Frau vorüber.

V.a. wenn es dann mal wirklich drum geht, dass eine Frau ein Kind behalten will, wirkt sich das krass aus, wenn ein Mann immer folgenlos Sex haben kann, so wie er will.

Bitte nicht krummnehmen, dass ich bisschen andere Gedanken dazu einbringe.

Das mit den Kosten, wie gesagt, das wird in den meisten Fällen übernommen. V.a. weil du ja nichts verdienst.
Alles Gute für deinen weiteren Weg nach der Schule!
Lina

...zur Antwort

Ich verstehe jetzt nicht ganz ..

Die Ärztin hat dir gratuliert - und der Test bei ihr war negativ?
Hat sie einen Bluttest gemacht? Im Blut ist das HCG früher nachweisbar als im Urin.

Oder hat sie im Ultraschall gesehen, dass eine Einnistung stattgefunden hat?
Deine Symptome sprechen natürlich schon für eine Schwangerschaft.

Also Bluttest und Ultraschall toppen natürlich jeden Test aus der Apotheke!

Deswegen bist du ja auch so schnell wie möglich zur Ärztin.

Und ja, zu dem, wo du verzichten solltest auch etwas zu dir nehmen:
Folsäure. Hat die Ärztin das auch gesagt?

Für gutes gesundes Wachstum!

Liebe Grüße und alles alles Gute für dich!
Lina

...zur Antwort

Hallo Micky, hast du nochmal getestet?
Falsch positiv gibt es eigentlich nicht.
Wie kommst du klar mit der Nachricht?
Oder: wie "kämst" du klar mit der Nachricht - ich kann es schließlich auch nicht sicher sagen ...

...zur Antwort

Borderline und Abtreibung?

Zu allererst, bevor Kommentare wegen Verhütung etc. kommen. Komisch wie es klingen mag, hab es keinen Sex. Es gab intensives Petting und wir hatten nicht daran gedacht, dass ich schwanger werden könnte und das eine zum anderen passierte alles sehr plötzlich und schnell.
Ich bin auch absolut kein Fan von abtreibungen und eigentlich der Meinung, dass wer vögeln kann, auch ein Kind bekommen kann und dass man ein Kind wenigstens austragen sollte, weil es Leute gibt die keine Kinder bekommen können.
Ich habe seit knapp 3 1/2 Jahren einen Kinderwunsch und hatte es auch mal eine halbes Jahr versucht gehabt.
Jetzt bin ich wahrscheinlich schwanger (gehe die Tage zur Sicherheit noch mal zum Fa) und anfangs fand ich den gedanken sehr schön, aber mittlerweile habe ich Ängste und Zweifel.
Bei mir wurde vor mehr als 3 1/2 Jahren Borderline diagnostiziert und mittlerweile komme ich damit auch wirklich gut klar und kann meine Krankheit auch gut verstecken, dass man mir auch erst gar nicht glaubt dass ich was anders bin.

Ich würde mir das wahrscheinlich niemals verzeihen und wahrscheinlich auch nie damit wirklich klarkommen, aber ich denke an eine Abtreibung. Mein Kind wird schon mit der Veranlagung für borderline geboren und dass wird sich dann auch so entwickeln können und dass will ich meinem Kind nicht antun.
Das Jugendamt könnte mir mein Kind wegnehmen und im Heim würde es dann krank werden und dass will ich nicht. Ich will nicht, dass mein Kind das gleiche leid durchmachen muss wie ich.

Sehr wahrscheinlich würden die Kosten für die Abtreibung auch von der Krankenkasse übernommen werden, oder?

Wäre es das beste fürs Kind, wenn ich ihm gar keine Chance zum Leben gebe? Der Gedanke tut schon weh

...zur Frage

Ja, kläre erstmal, ob du überhaupt schwanger bist.

Und so generell - ich habe deine letzten Fragen gelesen:
du hast eine gute Psychologin an deiner Seite und mir ihr sicher auch schon über deinen Kinderwunsch gesprochen und wie du es schaffen könntest mit einem Kind.

Und dann ist das mit deinem Ex akut geworden gerade. Also mehrere Themen gerade.

Ich hoffe, du kannst es gut klären! Hat er eine diagnostizierte Paranoia? Weil du schreibst, er wäre paranoid.

Für ein Kind ist es natürlich das Beste, wenn es seine Chance bekommt! Schwieriger ist glaub´ grade das mit deinem Ex.

Lebst du für dich allein oder noch in deiner Herkunftsfamilie oder in einer WG?

Dass Borderline genetisch bedingt ist, wäre mir auch ganz neu.

Du kannst trotz bzw. mit Borderline eine gute Mutter sein!

Jetzt erstmal: "Bin ich überhaupt schwanger?" - klären.
Alles Gute für dich!

...zur Antwort

In Holland brauchst du eben gar keine Beratung. Das ist deutsches Gesetz und übrigens nur drei Tage Bedenkzeit. Und nicht der Arzt stellt den Beratungsschein aus, sondern eine Beratungsstelle.

Eigentlich müsstest du doch dort alles fragen können und gesagt bekommen, wenn du schon einen Termin für nächste Woche hast.

Was ist deine Situation? Warum hast du so lange gewartet? Oder hast du die Schwangerschaft so spät bemerkt?

...zur Antwort

Also, du hattest dein erstes Mal (mit Kondom) und hast danach erst mit der Pille angefangen.

Von dem ersten Mal könntest du schwanger geworden sein, wenn Sperma aus dem Kondom ausgetreten ist. Das kann schon passieren, auch ohne, dass man es merkt.

Und sonst nimmst du seither jeden Tag die Pille.

Da ist die Tageszeit egal, wie dir schon geschrieben wurde. Aber das hat doch der Arzt auch erklärt, oder nicht?

Völlig ausgeschlossen ist es übrigens auch nicht mit Pille. Also eine ganz kleine Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft gibt es immer, bei jeder Verhütungsmethode (bisschen verschieden von einer zur anderen)!

Das solltet ihr beide auch bedenken und darüber reden.

Alles Liebe dir! Lina

...zur Antwort

Hallo Lina - hier auch Lina :-)

Ich denke, wie Kugelflitz, dass ein Test sinnvoll wäre.

Eine Zwischenblutung kann man nur feststellen, wenn man regelmäßig die Körpertemperatur beim Aufwachen am Morgen (vor dem Aufstehen) misst.

Ist vor der Blutung eine Temperaturhochlage, ist es die "richtige Periode",

ist keine Temperaturhochlage vor der Blutung, ist es eine Zwischenblutung und KEIN neuer Zyklus.

Leider macht die Pille danach viel durcheinander.

Schreib´ wieder, wenn du einen Test gemacht hast.
Und für deinen Zyklus kann ich dir noch einen Tipp geben, wenn du magst.

Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo liebe Nikapaula,

hattest du die Pille danach vorrätig zuhause?

Also, leider kann man gar nichts sagen. Du musst jetzt einfach abwarten was weiter geschieht.

Durch die Pille danach wird sich dein Zyklus verschieben und die Blutung (auf die du ja wartest) später kommen.

Oder der Eisprung war schon? Wann er ist, kannst du eigentlich nicht wissen - eine App weiß es nicht und du kannst es auch nicht voraus berechnen, selbst die Erfahrung kann durch die Realität überholt werden.

Wenn er also war, kann sein, dass die Blutung normal kommt, weil du nicht schwanger geworden bist. Oder dass du schwanger geworden bist.

Du brauchst jetzt einfach Geduld. Das ist schon schwer, ich weiß.

Könnt ihr beide darüber reden? Oder ist es nicht dein Freund, weil du "Person" schreibst?
Es ist ja schon ein paar Tage her, seit du hier geschrieben hast.
Wie geht es dir seitdem?

Alles Gute für dich! Ich hoffe, du bist nicht schwanger geworden!
Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo liebe Snowmanolaf,

Deine Sorge ist schon fast übergroß, aber du kannst dir wirklich Erleichterung verschaffen, indem du mal einen Test machst.
Die Linea Nigra hatte ich z.B. gar nicht. Ich weiß nicht, wie bedeutsam das jetzt sein kann. Ich kann mir nicht so gut vorstellen, dass gerade das ein erster Vorbote sein sollte.

Das mit dem Stress und der Müdigkeit hat sicher mit dem Abi zu tun.

Mach doch mal einen Test und melde dich wieder.

Kannst du mit deinem Freund über deine Sorgen sprechen? Macht er auch gerade Abi, also gemeinsam im Endspurt?

Alles Gute dafür!!
Liebe Grüße von Lina

...zur Antwort

Hallo du,

es ist wirklich nicht so einfach, einen Test sicher abzulesen.

Das geht vielen Frauen so.

Und als Foto wird es dann nochmal unklarer.

Bist du schon länger überfällig oder was war der Anlass für den Test?
Das HCG (Schwangerschaftshormon) ist erst so etwa 18-20 Tage im Urin nachweisbar. Es steigt dann aber sehr schnell und dann würde der Test auch deutlicher werden.

Vielleicht wartest du mal noch ein zwei Tage mit einem weiteren Test.

Macht du dir Sorgen oder wäre es o.k.? Redest du mit "ihm" darüber?

LG, Lina

...zur Antwort

Hallo Max,

also es gibt mehr Tage im Monat, an denen deine Freundin schwanger werden kann. Das mal als erstes. Weil deine Spermien mehrere Tage überleben und die Eizelle auch (kürzer, aber doch auch).

Frag´ sie doch, ob sie ihre Tage bekommen hat, wenn sie es gestern schon gespürt hat.

Wäre vielleicht auch besser, sie schreibt selbst. Weiß sie, dass du dich erkundigst? Und was denkt sie selbst? Macht sie sich Sorgen.

Pille danach ist ein bisschen Roulette, weil eine Frau meistens nicht weiß, wo sie im Zyklus steht. War der Eisprung noch nicht (was man ja nicht weiß normalerweise), kann die Pille danach für eine Verzögerung der Eireifung sorgen. Dann kommt aber die fruchtbare Zeit erst noch!
War er schon, hat die Pille danach keinen Sinn und die ganze Hormondosis bringt nur ihren Zyklus durcheinander.

Stehst du zu ihr und dem Kind, wenn sie schwanger wird?

LG, Lina

...zur Antwort

Hallo Lilana,

die Frage ist, welche Rolle für ihn und für dich seine Religion weiterhin spielen soll? Ob sie eine Bedeutung hat oder nicht? Offensichtlich kann er sich ja so auslegen, wie er möchte. Und seine Eltern auch.

Jeder, der in unserem Land hier lebt, ist einfach "gemischt" in Bezug auf Religion und Abstand zur Religion bzw. zu ihren Vorschriften.

Es kann schon einmal so und einmal so für dich ausgehen.
Dir Religion verbietet zwar, aber ...

Das ist für dich keine Orientierung. Er kann die Beziehung trotzdem weiterführen, wenn er will, egal, was seine Religion sagt (so macht er es ja auch mit der Abtreibung).

Hast du Angst, dass er die Beziehung beendet? Wie ist da dein Gefühl?

Und wie geht es dir selbst im Blick auf die Abtreibung? Du schreibst "wir haben uns dazu entschlossen".
Da du jung bist, wäre es natürlich eine Wahnsinnsveränderung, aber unmöglich ist es nicht.

Es kommt drauf an, wie du selbst zum Leben in dir stehst. Da hat ja jeder Mensch eine Meinung, auch völlig ohne Religion.

Auch darauf kommt es an: wie deine Eltern dazu stehen und wie/ob sie zu dir stehen würden, wenn du das Kind bekommen würdest. Welche Meinung haben sie?

Es tut mir sehr leid, dass du in so eine schwierige Situation gekommen bist. Und auch noch sehr jung bist. Überlege dir wirklich selbst gut, was für dich eine gute Aussicht ist. Frühe Beziehungen können halten, müssen aber nicht.
Alles Liebe für dich! Lina

...zur Antwort

Hallo liebe Nomad,

wenn du keine Pille nimmst, ist es so, dass deine Periode Ende April deine letzte normale Periode war. Immer nach der Periode kommt es zu einer neuen Eireifung. Das kann sehr schnell nach der Periode sein oder auch etwas dauern. Daher kann man die Schwangerschaftswoche per Ultraschall beim Arzt feststellen.
Ein Arzttermin ist sicher das Naheliegendste. Hast du schon einen Termin.

Für dich ist es voll schwer gerade. Redest du mit deinem Freund darüber? Du schreibst glaub auf seinem Account, oder?

Alles Gute für dich! Lina

...zur Antwort