Wie Jungs, die keinen Alkohol trinken, bei Mädels ankommen? Kommt drauf an, ob die Mädels dicht oder nüchtern sind. Denen, die dicht sind, ist eh alles egal. Bei den anderen kommt es dann tatsächlich auf das Verhalten des Jungen an, egal ob alkoholisiert oder nicht.

Den meisten Jugendlichen schmeckt kein Alkohol, aber die Hemmschwelle sinkt mit zunehmend leeren Bierflaschen ob es dem Trinker schmeckt oder nicht. Ich persönlich find's feige, wenn ein Junge es nötig hat, sich vollzusaufen nur damit er sich traut zu tanzen, Mädels anzusprechen, dazuzugehören etc. Muss jeder mit sich selbst ausmachen...

Vertrete einfach weiterhin deinen Standpunkt, es gibt durchaus Mädels denen es ähnlich geht. Auch wenn das in dem Alter eher die Minderheit ist ;)

...zur Antwort

schlechtes Abitur...Zukunft verbaut? (Jahr 2013)

Ich habe folgendes Problem:

Ich habe in diesem Juli mein Abitur mit einem Durchschnitt von 2,6 beendet (Faulheit in der Oberstufe war wirklich nicht angebracht, meine Eltern lagen richtig) ich hatte damals immer den Wunsch Psychologie zu studieren und hatte mich darauf auch ganz schön verkrampft. Ich habe mich aber bereits in der 11. Klasse über die N.C's und deren Schwankungsrate informiert und schnell gemerkt das sie nicht nur bei 1,7 liegen sondern auch (der Bildungsexpansion sei Dank) von Jahr zu Jahr weiter steigen. Mit dieser Erkenntnis habe ich dann in der Mitte der 12. angefangen mir einen Plan B, C, D, E... zu überlegen, zumindest was die Studienrichtungen betrifft und kam zu weiteren Richtungen die mich interessieren: Witschaftspsychologie, Personal Management, Buisness Administration (Spezialisierung in die leicht psychologische Richtung dann im Master), Marketing und Kommunikations Management, PR-Manager, Consulter, Buisness Psychologie usw... haben natürlich alle mit BWL zu tun, ist für mich allerdings kein Problem da ich Mathematik sehr gemocht habe, allerdings sag ich strikt nein zu einem einfachen reinen BWL Studium.

Zwischeninfo: habe ein zweiwöchige Praktikum in der Psychatrie absolviert und mache im Moment ein FSJ im Internat für Sehbehinderte und Mehrfach Schwerstbehinderte (als Beispiel für meine soziale Kompetenz), glänze nicht mit Noten aber in Vorstellungsgesprächen und hatte mich für den Landesausscheid in Jugend debattiert qualifiziert (einfach ein paar Zusatzinformationen um vielleicht von euch persönlichere Tipps zu bekommen, sprich nicht diese allgemein Antworten die unter jeder Frage in der Richtung stehen)

Lange Rede kurzer Sinn nun zum eigentlichen Problem ich such bereits seit Wochen verschieden Suchportale ab um mich für eines dieser Fächer zu bewerben komme allerdings nirgends vom NC her einfach rein, was die Vollzeitstudiengänge betrifft und lande bei den dualen Studiengängen auch nur auf Seiten von Unternehmen die einen Schnitt von 10 Punkten (2,0) verlangen damit das Motivationsschreiben in die engere Auswahl kommt. Eine weitere Sache die mich tierisch aufregt ist die Tatsache das ich sogut wie nur noch auf Privatunis und private Fachhochschulen weitergeleitet werde, welche teilweise unverschämt hohe Gebühren verlangen (ist der Kapitalismus soweit gekommen das Bildung nur noch ein Gut der Reichen ist?) und auch die günstigeren dieser Unis sind für meine finanziellen Verhältnisse einfach nicht zumutbar. Ein Kredit wäre eine Wahl jedoch mit teilweise bis zu 30000 Euro Schulden (allein für den Bachelor) ins Leben zu starten ist doch echt hart.

Ich bin einfach verzweifelt hab ich wirklich mit einem Abi von 2,6 meine Zukunft verbaut?:/ zumindest meine Nahe Zukunft, denn auf 16 Wartesemester will ich eigentlich sehr gern verzichten...

Verzeiht mir bitte den langen Text ich wollte es nur etwas genauer schildern...

Gruß Gregor

...zur Frage

Um Psychologie zu studieren, braucht man einen 1A-Durchschnitt, das ist allseits bekannt. Dürfte dich also nicht verwundern; trotzdem denke ich nicht, dass deine gesamte Zukunft verbaut ist.

Infomier dich bei der Bundesagentur für Arbeit, bei (Karriere-)Instituten, die dich persönlich beraten etc. Nutze Suchmaschinen wie berufenet, studienwahl, was-studiere-ich etc. Dann findest ähnliche oder auch ganz andere interessante Studienfächer. Sei flexibel was den Ort angeht (auch ein stolzer Mecklenburger kann in den neuen Bundesländern studieren!) und bewirb dich, bewirb dich, bewirb dich - rechtzeitig!

Ausbildung/Praktika/FSJ/Auslandsaufenthalt kann als Wartesemester angerechnet werden und fällt auf jeden Fall positiv aus!

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Du hast ja schon einige Antworten bekommen und den Stern vergeben, prinzipiell ist die Frage also abgeschlossen. Aber noch so nebenbei: In Australien beispielsweise arbeiten viele Jugendliche (ab 14) bei McDonalds, nach der Schule und in den Ferien. Vllt. wirst du nur blöd angemacht, weil alle denken, dass der Stundenlohn zu niedrig ist; für einen Nebenjob ist der aber völlig ok!

...zur Antwort

Je nachdem wie alt du bist, könntest du z.B. nach dem Abi ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland (geht auch in Dritte Welt Ländern) machen. Ein Bekannter hat z.B. als "Lehrer" in einer "Schule" gearbeitet. Da kommt deine Hilfe ohne Umwege direkt an. :-)

...zur Antwort

Wie wär's, wenn ihr einen Ausflug macht?

Oder was habt ihr für Räumlichkeiten zur Verfügung?

Jetzt kommt ja dann der Frühling. Etwas über Pflanzen, evtl. selbst welche anpflanzen?

...zur Antwort

Nutz einfach mal Google. Da gibt es zu allen Büchern sämtliche "Interpretationshilfen", Fragen & Antworten. Außerdem ist es die Aufgabe des Lehrers, mit euch Aufgaben zu bearbeiten. Mit der Zeit wird es dann bestimmt klarer!!

...zur Antwort
du sollst es machen

Entweder es gefällt dir Ohrringe zu tragen, oder eben nicht. Da gibt es eigentlich keine großen Pro-/ und Controlisten! So sehr tut es nicht weg und wenn du dann doch keine tragen willst, kannst du´s ja einfach lassen. Aber die Option steht dir dann offen :-)

...zur Antwort

Tochter liest zu viel, lebt schon fast in ihrer eigenen Welt.

Meine Tochter (15 Jahre alt) ist eine totale Leseratte. Natürlich finde ich das total klasse, immerhin ist das viel besser als fernsehen, oder PC spielen. Sie ist schon immer so, liest eben einfach unglaublich gerne, und sehr viel. Allerdings ist es in letzter Zeit, meiner Meinung nach, etwas übertrieben. Sie verschlingt ein dickes Buch an einem Tag, steht sogar beim Zähneputzen mit einem Buch in der Hand da, und das jeden Tag. Immer wenn ich in ihr Zimmer komme, sitzt/liegt sie da, und liest.

Und dann ist sie fast nicht ansprechbar. Was mit Freunden unternehmen? Das macht sie eh nie, aber das liegt nicht am Lesen. Sie ist schon immer sehr introvertiert, und eine Einzelgängerin. Allerdings ist sie das wirklich freiwillig, sie ist richtig glücklich, wenn sie alleine ist. In der Schule ist sie immer noch gut. Sie gehört zu den Glücklichen, die nicht für die Schule lernen müssen, und trotzdem gut sind. Also eigentlich alles in Ordnung... Irgendwie aber auch nicht, denn sie ist richtig abwesend, ich sehe sie nur noch zum Essen, und da scheint sie auch völlig abwesend zu sein. Morgens ist sie vollkommen müde, und hat rote Augen.

Ich glaube, sie liest nachts. Ich hab sie schon gefragt, ob sie das macht, aber sie hat es abgestritten. Ich bin mir aber nicht so sicher, ob ich ihr das glauben soll. Sie ist völlig in ihrer eigenen Welt versunken, und langsam mach ich mir richtig Sorgen. Jetzt frag ich mich, was ich machen soll. Und überhaupt frag ich mich, warum das in letzter Zeit so extrem ist. Sie liest zwar schon immer sehr viel, aber so viel war es noch nie. Soll ich ihr jetzt wohl die Bücher wegnehmen, oder was? Oder übertreibe ich einfach nur?

...zur Frage

Bei mir war das ähnlich. Zu der Zeit als der große Twilight-Hype kam. Das erste Buch hat mir sogar meine Mutter geschenkt - sie hat es bereut! Ich war die ganze Zeit nur noch am Lesen, habe an nichts anderes mehr gedacht und über nichts anderes mehr gesprochen. Haben dann auch andere Jugendbücher gefolgt. Aber mit der Zeit hat es sich dann "normalisiert", ist also bei deiner Tochter wahrscheinlich nur eine Phase. :-)

...zur Antwort

Bei diesem Genre bevorzuge ich die Ich-Perspektive. Na, hoffentlich hast du in deiner Story bisschen mehr Kreativität als bei deinem User-Namen gezeigt ;-)

Sehr empfehlen kann ich dir bookrix.de. Dort kannst du dich mit anderen Amateur-Autoren austauschen!

...zur Antwort

Also ich hab schon viele Türken kennen gelernt, die sogar als Deutsche durchgegangen wären... Von dem her ist deine Vermutung etwas schwammig! Also meine Familie hat ein "Stammbuch". Noch weiter zurück reichen sog. "Sippenbücher". Ich weiß nicht, ob sowas bei euch üblich ist?!

...zur Antwort

Mein Beileid.

Das geht auf jeden Fall! Ansonsten kannst du ja auch noch einen Schal anziehen...

...zur Antwort