An der Fernuni Hagen gibt es keinen NC für Psychologie - aber die Einschreibung ist nur zum Wintersemester (bis zum 31.07.) möglich.

Was du nicht unterschätzen solltest: Psychologie besteht aus wirklich sehr viel Statistik (ja, Mathe). Weil das gebraucht wird, um Verhalten nicht in Einzelfällen, sondern generell zu beschreiben und zu untersuchen. Und zum anderen musst du sehr viel auswendig lernen (können).

Ausbildungen in dem Bereich wäre z.B. Erzieher*in (danach wäre Heilpädagogik möglich). Es gibt sehr viele Berufe in diesem Bereich.

Das mit dem Heilpraktiker, den jemand anderes hier gepostet hat, solltest du vergessen. Das ist keine staatlich anerkannte Ausbildung, du musst die Lehrgänge bezahlen (statt ein Azubi-Gehalt zu erhalten), du bekommst keine Krankenkassenzulassung (musst also privat abrechnen bzw. Leute finden, die das selber bezahlen wollen) und über 25 sein, um die Prüfung abzulegen.

...zur Antwort

Ganz einfach: Programmierer sind faul. Versuch mal, dich in unbekanntem Code zurecht zu finden. Eine Vereinfachung ist:

Wenn es eine "if - if else - else"-Struktur gibt, dann ist klar, dass diese Struktur sich um einen semantischen Sachverhalt handelt. Sprich: dieser Abschnitt behandelt ein Problem. Wenn man gerade an einer anderen Baustelle dran ist, kann man den Abschnitt überspringen.
Das ist quasi eine andere Art, eine (kompliziertere) switch-case Struktur zu schreiben.

Bei einer "if - if - if"-Struktur muss jede Bedingung vom Programmierer einzeln gelesen und (im Kopf) ausgewertet werden, da nicht automatisch klar ist, ob diese Bedingungen semantisch zusammenhängen.

Zusätzlich gilt natürlich auch das, was schon bereits von anderen geschrieben wurde. Manchmal kann es Geschwindigkeitsvorteile geben.

...zur Antwort

Wenn du mit "starten" meinst, den systemctl Befehl zu benutzen: das ist nur einer der Dienste, der im Hintergrund läuft. Das Programm-Fenster "startest" du normal über das Menü.

...zur Antwort

Wie damit umgehen, wenn man einen Gefallen tut und Kritik erntet?

Ich habe ein großes, zwischenmenschliches Problem, was ich irgendwie nie so richtig gelöst bekomme.

Also, wenn mir jemand einen Gefallen leistet oder irgendwo bei etwas hilft, dann freue ich mich darüber extrem. Richtig richtig doll. Wenn derjenige dabei grobe Fehler macht, dann würde ich trotzdem nie im Leben Kritik äußern, da er mir ja schon geholfen hat und die Freude daran überwiegt bei mir immer.

Nun ist das meine Einstellung, andersherum erlebe ich das oft anders.

Da hilft man jemand, opfert dafür seine Freizeit und trotzdem werden Fehler kritisiert.

Als Beispiel: eine Freundin bat mich verzweifelt darum, ob ich zwei Tage ihren Hund ausführen könne, da sie zur ihrer schwer erkrankten Mutter reisen muss.

Natürlich mache ich das, ganz klar.

Nun ist das aber schon so, das sie 11 Kilometer von mir weg wohnt, ich dreimal am Tag hinmusste usw. Ist schon etwas Mühe, aber ich mache das gerne, weil die Freundin mir auch wichtig ist.

Als sie wieder da war, bedankte sie sich auch für die Hilfe, kritisierte aber im Anschluss, das der Hund sich nass im Wohnzimmer geschüttelt hat und nun alles schmuddelig sei.

Ich war schon irritiert, denn ich hatte über solche Dinge nicht nachgedacht und bin auch nicht so vertraut mit Hunden.

Klar ist die Kritik irgendwo berechtigt, aber ich fühlte mich fürchterlich verletzt.

Da ich ja geholfen hatte und mir sogar eher gewünscht hätte, das ich eine kleine Aufmerksamkeit ( Tafel Schokolade oder so) für meine Mühe erhalte.

Aber egal....jedenfalls hab ich sowas, wie im Beispiel schon öfters erlebt. Msn hilft und erntet Kritik, weil man es nicht so richtig gut gemacht hat.

Mich verletzt sowas enorm. Zu recht? Oder reagiere ich über?

Ansonsten kann ich Kritik gut ab, aber irgendwie bei Gefälligkeiten finde ich sie nicht angebracht.

Wie seht ihr das?

...zur Frage

Echte Fehler dürfen immer angesprochen werden - egal, ob die Hilfe ein Gefallen oder bezahlt war.

Sonst läuft es beim nächsten Mal doch genau so wieder.

Jemandem einen Gefallen tun, heißt doch nicht, dass derjenige dankbar sein muss. Die Person kann dankbar sein, aber das mit einer Pflicht zur Dankbarkeit zu verbinden und jede Kritik zu verbieten, klingt schräg. Wo hast du denn diese Idee her?

...zur Antwort

Darf ich nach 2 Jahren "Dating" einen Kontakt beenden?

Ich hatte vor fast 2 Jahren ein erstes Date. Er war immer sehr passiv und alle Bemühungen gingen von mir aus. Ich war zwar nicht verliebt, habe aber immer gehofft, dass sich Gefühle meinerseits noch entwickeln könnten. Das "Gefühl" hatte ich schon, dass er interessiert sein könnte, aber ich konnte es nur erahnen, da von ihm nie etwas kam. Noch nicht einmal ein Vorschlag zu einem Treffen.

Er hat immer nur um den heißen Brei herumgeredet. „Was machst du am WE?“ Daraufhin war meine Antwort oft „Am Samstag habe ich noch nichts vor. Wollen wir etwas machen?“ „Ja, gerne“. Irgendwann ging es mir auf die Nerven, dass ich immer aktiv geantwortet oder selber Treffen vorgeschlagen habe.

Seine weiteren Fragen waren immer „Was machst du am Wochenende?“ und ich habe entweder geantwortet mit „……. Dies und das (Aufzählungen benannt)“ und er meinte „Ah, das ist schön.“ Weiter kam nichts. Oder wenn ich erwähnt habe, dass ich noch nichts vorhabe, war seine Antwort“ Naja, ist noch etwas hin. Du findest schon etwas“. Von ihm kam also noch nie eine Initiative.

Mir war das nach einem halben Jahr zu blöd und ich habe Tacheles geredet. Habe erwähnt, dass ein Treffen für mich so keinen Sinn macht etc. Seine Antwort war, dass er in mich verliebt ist, aber er nicht weiß, was „schief ging“, weil er nur passiv war. Den Kontakt habe ich dann beendet, weil ich auch nicht verliebt war und es immer nur bei meinem Bemühungen blieb, mich doch noch zu verlieben.

Bei einer Feier sind wir uns wieder über den Weg gelaufen und haben den Kontakt wieder aufgeommen. Meine klara Ansage an ihn war, dass für mich der Zug abgefahren ist und ich keine Beziehung möchte. ER meinte, dass er gerne wieter mit mir schreiben und mich treffen würde und ihm bewusst ist, dass er es „versaut“ hat etc. Auf sein Drängen hin habe ich mich auf Treffen eingelassen, aber um ehrlich zu sein, habe ich keine Lust mehr. Keine Lust auf Unternehmung (spazierengehen und über Small Talk reden) und keine Lust auf SMS über Belangloses.

Nun frage ich mich, ob ich das RECHT habe, das nach 2 Jahren zu beenden. Wir waren nie ein Paar und es lief absolut nichts. Ich habe nur ein schlechtes Gewissen, weil wir nun doch lange miteinander geschrieben haben und er außer dem einen Kumpel keinerei Freunde hat.  Folgich hat er privat auch nie etwas zu tun.DANKE

...zur Frage

Du kannst einen Kontakt jederzeit abbrechen und du brauchst auch keine Begründung dafür.

Wenn jemand so schlecht kommuniziert, hätte ich auch jedes Interesse verloren oder das als Desinteresse abgetan. Es ist nicht deine Aufgabe, die Kommunikations-Fähigkeiten von anderen zu verbessern.

Dann ist auch nicht weiter überraschend, dass er keine Freunde hat. Das ist aber sein Problem, mach es bitte nicht zu deinem Problem.

...zur Antwort

Nein, weil das keine Wundermittel sind.

Manchmal steht sogar irgendwo klein dabei, dass man ja keine starke körperliche Belastung währenddessen machen soll. Warum? Die Koffein-Werte dieser Getränke sind sehr hoch und bei gleichzeitigem Sport sind Herzprobleme möglich.

Aus diesem Grund ist da auch Taurin drin, weil das die Nebenwirkungen des Koffeins abmildern soll.

...zur Antwort

Du hast 3 Jahre studiert. Bist du dann nicht bereits in Bachelor-Nähe?

Dein Text ist missverständlich. Der Titel besagt, du willst ein Jahr der FI-Ausbildung bei einem Studium anerkennen lassen. Das wird eher nicht gehen, da die Anforderungen nicht vergleichbar sind. Manchmal bekommt man aber ein paar Gnaden-ECTS anerkannt.
Ich interpretiere die Frage so, dass du studierst, nun abbrechen und eine Ausbildung machen willst.

Ja, auf Antrag bei der IHK kannst du eine FI-Ausbildung von 3 auf 2 Jahre verkürzen. Wie das geht, ist von der IHK deines Arbeitsortes abhängig.

Procedere wäre also etwas so: Arbeitgeber finden, Ausbildungsvertrag unterschreiben, Anmeldung des Ausbildungsvertrages bei der IHK und Antrag auf Verkürzung.

...zur Antwort

Schau lieber mal in dem Forum vorbei, da dürften mehr Fernuni-WiInf unterwegs sein ;-)

...zur Antwort

Bin ein Mann, über 35 und dieser Meinung:

Solange es Menschen gibt, die denken (oder sagen),

  • Frauen hätten keine Schulbildung/Uni verdient, oder
  • Frauen würden sich - nur weil sie Frauen sind - nicht für Mathe, Technik/IT interessieren, oder
  • Frauen würden sich nur für bestimmte "soziale" Berufe interessieren, oder
  • man könnte Frauen weniger Geld bezahlen oder für bestimmte Produkte mehr Geld berechnen, oder
  • die denken: "Frauen sind halt so", oder
  • (beliebiges Vorurteil über Frauen einfügen)

brauchen wir Feminismus.

Pauschale Aussagen über die Hälfte der Bevölkerung sind nahezu immer falsch. (Von Aussagen wie "alle müssen atmen" mal abgesehen.)
Für jedes Vorurteil gibt es passende Gegenbeispiele, oft sogar aus dem eigenen Bekanntenkreisen.

Feminismus gibt es in den verschiedensten Strömungen. Von radikal bis gemäßigt.

In D mögen wir auf einem guten Weg zur Gleichberechtigung sein - so gut, dass es bereits Leute gibt, die das alles für Quatsch halten oder sich nicht diskriminiert fühlen. Aber weltweit sieht das anders aus.

Andererseits kippt auch hier seit ein paar Jahren diese Stimmung. Das fängt bei Jugendbücher/Romanen an, die viel Wert auf "traditionelle" Frauenbilder legen oder "bad boys" in den Himmel loben und so quasi der nächsten Generation die Gleichberechtigung aberziehen, weil "ist ja nicht mehr nötig" oder "die eigene Entscheidung" und endet bei Überlegungen wie "warum überhaupt Frauen in Chefetagen?"

Wir als Gesellschaft brauchen überall starke, gleichberechtigte Frauen. Ein toller Nebeneffekt ist nämlich, dass wir alle davon profitieren - egal welches Geschlecht.

Es gibt viele Vorurteile, wie "Frauen" oder "Männer" zu sein haben. Wenn die Vorurteile über Frauen nicht mehr gelten, erhalten auch Männer mehr Freiraum für individuelle Entwicklungen, abseits dessen, was als "urmännlich" angesehen wird. Heute dürfen Männer öffentlich Gefühle zeigen, Pflege für Kinder/Alte übernehmen und einiges mehr, ohne als "unmännlich" oder "Ausnahme" angeprangert zu werden. Das war mal anders, auch hier in D.

Feminismus und Gleichberechtigung sind daher eine Win-Win-Situation für alle Menschen.

Warum führen wir diese Debatte dann überhaupt noch? Zwei Personengruppen "verlieren":

  1. Konservative fühlen sich angegriffen und wehren sich mit nahezu allen Mitteln.
  2. Bestimmte Männer, die kaum Bildung oder Chancen haben, reden sich ein, wenn Frauen "wieder am Herd sind", würden so viele Arbeitsplätze frei werden, dass auch sie einen Job und Ansehen bekämen. Ähnliches gilt dann für "Entscheidungsfreiheit von Frauen" und "Heirat", aber ab hier wirds gruslig.

In diesem Sinne: Freie Entfaltung und gleiche Rechte für alle Menschen.

...zur Antwort

Eine unverschlüsselte Übertragung von p.D. kann man als Verstoß gegen Art. 5, 1f DSGVO ansehen, da keine angemessene Sicherheit gewährleistet wird und "übertragen" / "lesen" bereits Verarbeitungen sind.

Das könnte bereits als meldepflichtige Datenpanne (Art. 33 DSGVO) angesehen werden, da theoretisch jeder die Daten auf dem Weg im Internet mitlesen könnte.

...zur Antwort

Nimm doch den Bericht von heise zu deren Emotet-Befall.

...zur Antwort

Du hast keine Kontrolle über bei Google gespeicherte Daten.

Google könnte sagen, "alles gelöscht" - blendet die "gelöschten" Inhalte aber einfach nur aus und verweigert dir den Zugang. Könnte aber selber noch darauf zugreifen.

Googles Geschäft sind Daten, daher tun sie sich mit dem Löschen scheinbar schwer.

...zur Antwort

Ob ihr dafür Excel oder eine andere Software nutzt, z.B. eine echte ToDo-Verwaltung - wichtig wäre, dass ihr beide darauf zugreifen könnt. Ergo: Speicherung auf einem Server oder in einer Web-Anwendung.

Ebenfalls sinnvoll wäre der Zugriff für deinen Chef, damit er das Umfang dieser Aufgaben mal sehen kann.

...zur Antwort
Ich kann beides auseinanderhalten, auch wenn ich Texte schreibe

Deine Kollegin wollte wahrscheinlich höflich sein oder nimmt an, dass du dich vertippst.

Die Bedeutung der Worte ist doch völlig unterschiedlich. Wenn du also Muttersprachler bist, solltest du dir ein paar Gedanken oder einen Sehtest machen. Wenn du kein Muttersprachler bist, ist das eine Sache von Training und Sprachgefühl und du hast mein Mitgefühl, denn dt. ist schwierig.

Beispiel: Heißt es:

  1. Ich gehe in die Stadt.
  2. Ich gehe im die Stadt.

Der zweite Satz ergibt überhaupt keinen Sinn:

  1. "in" ist in dem Fall die korrekte Ortsbestimmung.
  2. "im" ist eine Verkürzung für "in dem" oder ein umgangssprachlicher Ausdruck für einen Vorgang.

Beispiel 2a: "Ich stehe im Kreis." (Kurzform für: "Ich stehe in dem Kreis"). Warum geht das hier, wenn doch "in" eine Ortsbestimmung ist? "Die Stadt" ist feminin, "Der Kreis" ist maskulin.

Beispiel 2b: "Dieser Schauspieler ist im Kommen." Hier wird ein Vorgang beschrieben: "bekannter werden".

...zur Antwort

Wow, einzelne Listenpunkte durch Tabellenzellen getrennt. Das ist eine Dopplung und eines davon kannst du weg lassen. Entweder die Tabelle oder die Liste. So nutzt du keines der Elemente sinnvoll.

Wenn es darum geht, die beiden Listen nebeneinander anzuzeigen, brauchst du praktisch nur float und keine der Tabellen.

Wie lautet die Aufgabenstellung?

...zur Antwort

Kennenlernphase mit sehr verschlossener Frau, was kann ich tun?

Hallo zusammen, ich bin selbst leider sehr introvertiert und mir ist seit ca. 1 Monat bewusst, dass ich mich verknallt habe. Es ist irgendwie kompliziert. Ich habe sie bereits vor einem Jahr angeschrieben, weil ich ihr Facebook-Profil interessant fand. Dabei kam raus, dass wir über Ecken im selben Freundeskreis verkehren. Daraufhin hab ich nichts groß versucht, weil mir das unangenehm war. In der Zeit, in der wir uns kennen hat sie erlebt, wie ich mit 2 verschiedenen Frauen zusammen war. Nachdem mit der letzten Schluss war wollte ich mich wieder mehr um mich kümmern und mehr Sport machen, daher ging ich auf N. nochmal zu und wir waren das erste mal alleine zusammen Bouldern. Wir haben uns echt gut verstanden und wir haben uns öfter getroffen. Nachdem ich sie besser kennengelernt habe, merkte ich das ich mich gefühlsmäßig zu ihr hingezogen fühlte. Es war mir erst etwas unangenehm, ich wollte nicht das es so rüber kommt, als würde ich von einer zur nächsten springen. Ich habe es zuerst komplett für mich behalten und es ihr erst vor ca. 1 Woche mitgeteilt. Nicht persönlich, ich habe ihr zu ihrem Geburtstag einen kleinen Brief mit einem USB-Stick voller Musik geschickt. Darin hab ich beiläufig erwähnt, dass ich mich in sie verguckt habe, sie aber nicht unter Druck setzen will. Auch das wir darüber nicht extra reden müssen und ich mir nur wünschen würde, dass wir uns weiterhin ergebnisoffen kennenlernen, langsam und locker und das ich schon erkennen würde, wenn sie sich mir öffnet oder nur Freundschaft möchte. Glaube aber der Schuss ist nach hinten losgegangen. Auf ihrer Geburtstagsparty diesen Samstag war ich ultra nervös und auch irgendwie schüchtern. Wusste nicht so recht wie ich mich verhalten sollte und sie glaub ich genauso. Ich hatte das Gefühl, dass sie mit mir flirtet und versucht sich mir zu öffnen. Sie hat auch nur für mich ein Six-Pack von meinem Lieblingsbier im Kühlfach versteckt und hat sich am Abend auch öfter Zeit genommen, um mit mir allein auf der Terasse zu quatschen etc.... ihre beste Freundin kam irgendwann zu mir und hat mich auf den USB-Stick angesprochen. Dabei ist mir fast das Herz in die Hose gerutscht, weil ich selber niemandem davon erzählt habe. Sie meinte N. wäre nur zuerst verunsichert gewesen hätte sich aber sehr über mein Geschenk gefreut. Sie sei sehr verschlossen und ob sie sich irgendwann öffnen würde wusste sie auch nicht. Es war jedenfalls ein sehr schöner Abend, wo ich das Gefühl hatte es besteht auch ihrerseits Interesse an mir. Einen Tag später habe ich sie eingeladen mich an Halloween zu begleiten und sie hat ja gesagt. Nur leider hab ich das Gefühl das über WhatsApp nicht so viel zurück kommt und sie nicht von sich aus schreibt. Ich hatte gehofft, dass wir uns noch vor Halloween sehen und sie von sich aus mal ein Treffen voher vorschlägt. Bin verzweifelt, weil ich nicht weiß was ich tun soll um ihr näher zu kommen.... soll ich weiter auf sie zugehen oder eher warten ob mehr auch von ihrer Seite kommt?

...zur Frage

Vergiss WhatsApp als Kommunikationsindikator. Das taugt nicht. Maximal als Terminsuche oder Einladung. Ruf an, trefft euch persönlich.

...zur Antwort

Alles weg.

Warum? Du kaufst bei Amazon keine Filme, sondern Lizenzen. Lizenzen geben dir bestimmte Rechte, in dem Fall das Ansehen von Filmen.

Wenn du keine DVD/BR oder ein anderes physikalisches Medium bekommen hast, hast du den Film auch nicht wirklich gekauft.

...zur Antwort

Bist du sicher, dass du bei deinen kaum vorhandenen Kentnissen wirklich einen Server betreiben solltest? Wenn du nicht mal weiß, wie du einen Webserver startest oder ein logfile anschaust, fehlen dir elementare Grundlagen. Nimm ein Webhosting. Deine Seite wird wohl kaum so speziell sein, dass du besondere Software brauchst.

...zur Antwort

Bilder in Signaturen (also pauschal unter jeder Email) sind ein Zeichen dafür, dass du das Medium Email nicht verstanden hast.

Emails sind keine Webseiten, sondern Text. Bilder erhöhen die Ladezeit, verbrauchen unnötig Speicherplatz und bringen keinen Mehrwert.

...zur Antwort