Mann? Du bist mit Sicherheit noch voll in der Pubertät und keine 18. Konzentrier dich lieber auf die Schule. Du bist sowas von naiv und unreif...

...zur Antwort

Ich spare auch zu Hause ganz klassisch in der Spardose.

...zur Antwort

Wer nicht homo ist, der ist nicht automatisch hetero. Also fragst du zum Beispiel auch bisexuelle. Und ja, die schauen auch.

...zur Antwort

Du solltest dich fragen, ob dich der Kurs beruflich weiterbringt. Wenn es wirklich nur reines Interesse ist von dir, dann weißt du wahrscheinlich eh schon einiges über dieses Thema und kannst dir das meiste auch selbst aneignen. Wenn der Kurs dir aber hilft dadurch zb bessere Chancen auf einen Beruf zu haben, dann mach ihn.

...zur Antwort

Durch ein Ja-Wort alleine ändert sich doch nichts. Die Familie war vorher schon die selbe. Also schieb es nicht auf das halbe Jahr Ehe.

...zur Antwort

Vor allem sollte ein Politiker reden können. Wenn du so redest wie du schreibst sehe ich schwarz für dich. Also solltest du als erstes mal einen Rhetorik-Kurs besuchen.

...zur Antwort
Verbessert 🙂

Ich war einen Monat arbeitslos, nachdem mich mein Ex-Chef, dieses A..., ausgeworfen hat.

Dann hab ich durch Zufall eine Stellenausschreibung der Agentur für Arbeit gesehen. Die suchten Leute, die die Kurzarbeitergeld-Anträge bearbeiten.

Beworben, Chance genutzt und nun arbeite ich im öffentlichen Dienst.

...zur Antwort

Ruf mal die 116117 an. Die sollten die sagen können wo du dich hinwenden kannst

...zur Antwort

Vererbung hin oder her. Wenn du früher die Mundhygiene vernachlässigt hast, dann bekommst du jetzt die Quittung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass du dieses Zahn-Programm schon immer machst und jeden Tag wirklich das ALLES machst.

...zur Antwort

In die alte Firma zurück?

Hey ihr lieben,

Ich fasse es kurz. Ich habe bei meiner alten Arbeit die mir an sich viel Spaß gemacht hat, vor 5 Monaten gekündigt. Allerdings nur weil ich Gefühle für meinen damaligen Chef hatte und nicht weiter wusste. Die Arbeitszeiten sind natürlich nicht bombastisch. Aber das hatte mir an sich mit den Jahren nichts mehr aus gemacht. Merke halt nun jetzt das man auch wesentlich mehr Freizeit haben kann im neuen Job. Dort bekomme ich auch mehr Geld. Allerdings ist das harte körperliche Arbeit und ich fühle mich fehl am Platz. Mir fehlen die kreativen Aufgaben und den Kontakt mit Kunden. Mir fehlen meine alte Kollegen und der Umgang untereinander. Ich konnte da sein wie ich bin, mich kannten viele bereits sehr gut. Aufstiegschancen gab es auch, allerdings begrenzt. Mittlerweile sage ich mir, ich wünsche wieder Spaß bei dir Arbeit. Mehr das Köpfchen anstrengen. Mir bringt das Geld und die Freizeit nichts, wenn ich doch die meiste Zeit auf der Arbeit verbringe und keinen Spaß dran habe. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß wie es dann mit dem Chef läuft. Ich würde fragen ob ich in eine andere Abteilung könnte. Nur habe ich Angst das alles von vorne beginnt. Habt ihr Tipps für mich wie ich das Thema mit ihm und der Vergangenheit dort für mich schützend ablehnen kann? Wie geht ihr mit Dingen um die nicht zu ändern sind? Wie kann man zu 90% abschließen? Der Abstand tat wirklich gut. Doch ich kann doch meine Zukunft nicht von einem Mann abhängig machen.

...zur Frage

Du fragst nach Tipps wie du dich dagegen auflehnen kannst und schreibst im nächsten Satz: Dinge die nicht zu ändern sind.

Merkst du was?

...zur Antwort

Vielleicht solltest du erstmal anfangen nicht so geschwollen zu reden... Ein perfektes Glow up... Bitte was?

Und das du für die Frauen anziehend sein willst, aber nur auf Männer stehst versteh ich nicht.

Wahrscheinlich hast du eh eine feminine Art und Frau merkt gleich das du schwul bist. Dann steht eh keine Frau auf dich.

...zur Antwort

Gar nichts. Die haben doch recht.

...zur Antwort

Dir muss ja in den Sinn gekommen sein warum du da selbstständiger wirst.

...zur Antwort